3

miriam0707

miriam0707

709
23
138
Hallo ihr Lieben,
also ich nehme jetzt seit 16 Tagen AD und ich muss sagen das die Tabletten mir schon sehr gut helfen. Ich kann wieder arbeiten und raus gehen. Natürlich versuche ich auch selbst etwas zu ändern. Ich mache zur Zeit eine Verhaltenstherapie und ab Oktober geht's in die Tagesklinik. Also meine Anliegen, meine Panikattacken sind deutlich besser geworden, ich Steiger mich nicht mehr so rein und fange direkt an zu weinen und drehe durch. Aber ich habe noch extrem diese blöden Gedanken, dass ich gleich Tod umfalle und da kann ich mich total rein steigern und habe die schlimmsten Sachen im Kopf. Kennt das einer von euch? Würde mich total über eure Rückmeldung freuen. Ah und wenn ich jetzt mal ein zwicken hier und da habe Steiger ich mich auch nicht mehr so rein, es sind halt noch diese blöden Gedanken die mich verrückt machen und doch ab und an einschränken ...
Liebe Grüße

15.06.2016 16:39 • 14.07.2016 #1


73 Antworten ↓


Vergissmeinicht

Vergissmeinicht


6943
29
1329
Liebe Miriam,

das liest sich doch schonmal alles super. Die AD´s sind keine Wunderpillen und die Gedanken gehören zu den Ängsten dazu. Wenn Du sie momentan als ein Teil von Dir ansiehst, sie beiseite schiebst haben sie irgendwann keine Lust mehr sich zu melden.

Gehe den eingeschlagenen Weg weiter und arbeite in der Therapie mit.

16.06.2016 14:01 • #2


fragile1980

fragile1980


129
2
33
ADs haben mir immer gut geholfen und bin der Meinung, ohne sie hätte ich keinem geregelten Leben und Beziehungen nachgehen können bzw. überhaupt an mir dafür gearbeitet. Bringen aber nur wirklich etwas wenn sie in Verbindung zu Therapie und Arbeit an sich selbst stehen.

16.06.2016 14:19 • #3


vioma

vioma


68
7
25
ADs sind sowieso nur zur Unterstüzung gedacht, den Rest sollte die Therapie machen. Die ADs verhindern erstmal nur den Teufelskreis von Panikattacken etc., aber die Besserung braucht ihre Zeit.
Du sagst du nimmst sie jetzt seit 16 Tagen? Dann kann es auch sein, dass sie noch gar nicht ihre volle Wirkung entfaltet haben, das kann teilweise auch bis zu 4 Wochen dauern.

Bei mir war es so - ich habe die ADs bekommen (und Tabletten gegen Übelkeit) und das hat erstmal geholfen, dass ich überhaupt wieder therapiefähig war (lag vorher nur im Bett). Als ich durch die Tabletten dann erstmal wieder eine Grundsicherheit hatte, hab ich all meine Ängste und Probleme sowohl mit Therapeuten besprochen, als auch versucht viele Ängste direkt anzugehen, denn ich hatte ja eine gewisse Sicherheit durch die Tabletten. Das hat auf jeden Fall viel gebracht, aber trotzdem haben neue Situationen mich noch Monate später wieder aus der Fassung gebracht, aber durch meine Erfahrungen hatte ich es dann nach 3 Tagen wieder unter Kontrolle und seitdem ist nix mehr passiert. Dann habe ich die AD noch 5 Monate genommen und jetzt habe ich gerade begonnen sie abzusetzen

18.06.2016 14:35 • #4


miriam0707

miriam0707


709
23
138
Hallo ihr Lieben, erstmal vielen Dank für eure Antworten.
Ich weiß, ich bin auch leider ein sehr ungeduldiger Menschen. Wie gesagt mir geht es ja auch schon wesentlich besser und ich versuche an mir zu arbeiten. Die Gedanken machen mich halt noch ziemlich fertig, aber ich versuche mal positiv zu denken. Im Moment versuche ich eine Baustelle nach der anderen abzuarbeiten, braucht halt alles seine Zeit ...

18.06.2016 21:19 • x 1 #5


Serthralinn


8610
48
976
AD langsam und nicht zu früh Absetzen. Oft kommt die Angst zurück

19.06.2016 17:05 • #6


miriam0707

miriam0707


709
23
138
Hallo ihr Lieben,
jetzt bin ich fast bei drei Wochen AD. Die letzten Tage waren ganz okay. Die Nebenwirkungen sind auch weg. Heute bin ich allerdings schon den ganzen Tag unruhig, irgendwie so kribbelig
Es kommt glaube ich auch eine Erkältung, ich fühle mich total schlapp, kann mich aber auch nicht hinlegen, dafür bin ich ja halt zu unruhig.
Ich denke die ganze Zeit das gleich mein Herz stehen bleibt.
Hilfe

20.06.2016 11:15 • x 2 #7


fragile1980

fragile1980


129
2
33
Kann auch die antreibende Wirkung von ADs sein, die sich vorerst halt übertrieben anfühlt.

20.06.2016 11:29 • #8


miriam0707

miriam0707


709
23
138
Das hatte ich ja anfangs, dass wurde dann aber besser. Jetzt fängt es halt wieder an. Ich Steiger mich jetzt auch in die blöde Erkältung rein, alles tut weh und dieses Schlappe ...

20.06.2016 11:32 • #9


vioma

vioma


68
7
25
Zitat von Serthralinn:
AD langsam und nicht zu früh Absetzen. Oft kommt die Angst zurück


Auf jeden Fall! Aber ich konnte das eigentliche Problem schon lang beseitigen, aber meine Psychiaterin wollte auch lieber, dass ich warte, bis sich mein Leben wieder geregelt hat und dann ganz langsam die Sache angehen. Bin jetzt auf 5mg runter und es hat sich nichts verändern - seit 3 Wochen schon

20.06.2016 19:14 • #10


miriam0707

miriam0707


709
23
138
Das hört sich total gut an, ich freue mich für dich und hoffe das alles gut geht:-)
Ich nehme es ja auch erst fast drei Wochen und wirklich gut geht es mir noch nicht.

20.06.2016 19:20 • #11


vioma

vioma


68
7
25
Zitat von miriam0707:
Das hört sich total gut an, ich freue mich für dich und hoffe das alles gut geht:-)
Ich nehme es ja auch erst fast drei Wochen und wirklich gut geht es mir noch nicht.
.

Danke =)
Keine Sorge, das braucht Zeit. Es wird auch nicht von heute auf morgen besser, aber mit der Zeit wirst du merken, dass dir viele Sachen schon wieder viel leichter fallen
Und wenn nicht, dann hilft ein anderes AD, nur nicht verzweifeln, so wie ich zuerst

20.06.2016 19:32 • #12


miriam0707

miriam0707


709
23
138
Es ist schon wesentlich besser geworden, richtige Panikattacken bekomme ich nicht mehr so und ich kann auch wieder arbeiten gehen, aber die Gedanken sind halt noch da und das macht mich ziemlich fertig ...

20.06.2016 19:37 • #13


vioma

vioma


68
7
25
Das ist doch schonmal ein Anfang Das wichtigste ist, dass du erstmal wieder einem geregelten Tagesablauf nachgehen kannst, den Rest sollte dann eine Psychotherapie machen

20.06.2016 20:12 • #14


miriam0707

miriam0707


709
23
138
Ich bin ja schon in Behandlung, ab Oktober dann in die Tagesklinik.

20.06.2016 20:18 • #15


Serthralinn


8610
48
976
Wenn nur diese Trägheit und der Hunger nicht wäre

21.06.2016 17:22 • #16


miriam0707

miriam0707


709
23
138
Hunger habe ich nicht mehr als sonst bis jetzt, aber ich bin irgendwie immer im chill Modus. Ich könnte nur auf der Couch chillen, nicht unbedingt schlafen, aber gammeln halt.

21.06.2016 17:57 • #17


püppi2207

püppi2207


829
49
84
Zitat von miriam0707:
Hallo ihr Lieben,
jetzt bin ich fast bei drei Wochen AD. Die letzten Tage waren ganz okay. Die Nebenwirkungen sind auch weg. Heute bin ich allerdings schon den ganzen Tag unruhig, irgendwie so kribbelig
Es kommt glaube ich auch eine Erkältung, ich fühle mich total schlapp, kann mich aber auch nicht hinlegen, dafür bin ich ja halt zu unruhig.
Ich denke die ganze Zeit das gleich mein Herz stehen bleibt.
Hilfe

Diese Unruhe hatte ich auch noch eine weile..dann war mal paar Tage Ruhe und dann war die mal wieder da und wieder weg.

21.06.2016 19:26 • #18


miriam0707

miriam0707


709
23
138
Hallo püppi, dass ist doch zum verrückt werden. Heute bin ich wieder etwas ruhiger. Nimmst du noch AD?

21.06.2016 19:30 • #19


püppi2207

püppi2207


829
49
84
Ja,nehme sie jetzt 34 Tage.
10 Tage 10mg und 24 Tage 20mg
aber ich bin froh die Dinger zu haben.,mir ging es so schlecht vorher

21.06.2016 19:48 • #20




Dr. med. Andreas Schöpf

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag