Pfeil rechts
2

Hallo,

ich hab heute meine Leberwerte bekommen, die alle 3 erhöht sind. ASAT und ALAT gehen noch, aber GGT ist um das sechsfache erhöht.

Kennt jemand dieses Problem?
Nun hab ich noch mehr Angst!!!

Kathi

16.09.2010 16:14 • 30.04.2016 #1


14 Antworten ↓


Dann ist Dein GGT also 240 U/l ? Meiner war vor 6 Wochen 25, Maximum wäre 60. Und was macht der Arzt da weiter? Weil ist ja erstmal schon ein Anhaltspunkt, allerdings würde ich mich da nicht verrückt machen, es kann auch was mit der Galle sein.

Nimmst Du Medikamente?

16.09.2010 17:07 • #2



Erhöhte Leberwerte bei Opipramol

x 3


Hallo Crazy

Werte bestimmt werden gibt es andere Messeinheiten, allerdings weiß ich die jetzt nicht mehr.
GGT= 3,30

Deine Beitrag hat mich auf die Galle gebracht ....mmmh ich hab ein kleinen und einen großen Stein, die bis datpo aber noch nie Beschwerden gemacht haben.
Vorletzte Nacht wurde ich wach mit starken Krämpfen im rechten Oberbauch, die mir bis in den Rücken und die Schulter ausstrahlten.
Da ich noch nie ne Gallenkolik hatte, kann ich nicht sagen ob es das war.
Aber am nächsten Morgen war alles weg und dan musste ich zum Blut abnehmen.

Sehr komisch....ich soll jetzt erst einmal 2-3 Wochen warten um zu sehen ob es sich bessert, dann geht man davon aus, dass es eine Anfangserhöhung vom Opi ist, die sich aber wieder bessert, oder eben weiter schaut,was die Ursache ist.

Danke dir

LG
Kathi

16.09.2010 17:54 • #3


GGT hat ja was mit einen Enzym zu tun, was aus der Galle kommt, darum liegt Galle da nahe. Hättest Du eine Leberentzündung, dann wären etliche andere Blutwerte auch extrem schlecht und das hätte der Arzt gesehen. Ein einzelner Wert allein ist kaum Indiz für was Ernstes. Der Arzt erkennt da schon die Zusammenhänge. Ja, das beruhigt nicht immer, aber man sollte da schon vertrauen.

16.09.2010 18:05 • #4


meryem
Hallo,
ich hatte das mit den erhöhten Leberwerten auch unter der einnahme von Opipramol.
Bin mit 50 mg eingstiegen, kam dann auf hundert und bin jetzt wieder runter auf 25 mg.
Habe jetzt vor einer Woche wieder ein Blutbild machen lassen und die Werte waren wieder in Ordnung.
Gruss Meryem

16.09.2010 22:39 • #5


Hab ich gestern völlig verpeilt. Natürlich kann das von Opipramol sein. Das hab ich ganz oft gelesen und gehört. Opipramol, trizyklische AD und Trazodon können die Werte sehr erhöhen, wenn die Dosis hoch ist.

17.09.2010 10:01 • #6




Gute Besserung

13.10.2010 15:55 • #7


Ich habe eine Frage: wer nimmt Opipramol und hat dadurch erhöhte Leberwerte. Mein Neurologe meinte, dass die Erhöhung meiner Leberwerte nichts mit Opipramol zu tun hat und das obwohl doch sogar im Beipackzettel steht dass sich bei Einnahme durchaus die Leberenzyme erhöhen können...Bin leicht verwirrt

28.04.2016 13:12 • #8


waage
Ich habe Opipr. lange genommen und hatte keine erhöhten Werte..aber jeder reagiert anders.

L.G.Waage

28.04.2016 13:14 • x 1 #9


Vergissmeinicht
Hey Angsthase,

kenne es auch vom Hörensagen, das die Medis die Lberwerte erhöhen. Wie waage schon schrieb, jeder reagiert halt anders. So schnell wird Dir dadurch aber nichts geschehen, da die Leber sich auch wieder regenerieren kann.

28.04.2016 13:22 • #10


Cathy79
Hey welcher Wert ist bei dir genau erhöht? Wenn es nur der Gamma Gt ist brauchst dir keine Sorgen machen. Den hat jeder erhöht der irgendwelche Medis nimmt. Ich selber schon seit Jahren!

29.04.2016 09:09 • #11


Bei mir sind alle 3 Leberwerte erhöht

29.04.2016 11:27 • #12


Vergissmeinicht
Hallo Angsthase,

durch die Einnahme von einem AD (Venlafaxin) ist meine Psychiaterin drauf bedacht regelmässig die Leber- und Nierenwerte zu überprüfen sowie sie ein EKG verlangt. Sprich nochmal mit Deinem Arzt.

29.04.2016 11:34 • x 1 #13


Zitat von Angsthase_hoch_10:
Bei mir sind alle 3 Leberwerte erhöht


Weisst du denn wie die Werte vorher waren?

Es kann sehr wohl möglich sein,dass es vom Opipramol kommt. Ich hatte das auch ( und nicht nur bei diesem Medikament) .

Wie lange nimmst du es schon,? Manchmal bessern sich die Werte auch nach einer gewissen Einnahmezeit.

Da das bei mir bis jetzt nie der Fall war,musste ich immer alle AD absetzen.

30.04.2016 18:27 • #14


Zitat von Vergissmeinicht:
Hallo Angsthase,

durch die Einnahme von einem AD (Venlafaxin) ist meine Psychiaterin drauf bedacht regelmässig die Leber- und Nierenwerte zu überprüfen sowie sie ein EKG verlangt. Sprich nochmal mit Deinem Arzt.

So sollte es normalerweise auch dein. Regelmäßige Bb und EKG Kontrollen,sodass da u. U. nicht das nächste Problem auf einen zukommt.

30.04.2016 18:29 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf