Pfeil rechts
17

06.11.2016 10:35 • 03.05.2021 x 1 #1


88 Antworten ↓


Mich hat Noradrenalin nicht unbedingt unruhig gemacht. Eher Schwitzen ohne Ende, warm, Puls über 130, Albträume.

08.11.2016 00:22 • x 1 #2



Erfahrungen mit Milnacipran / MilnaNeurax ?

x 3


Hat inzwischen schon jemand Erfahrungen mit dem Medikament?

16.11.2016 00:40 • #3


Ich spreche nachher mit meinem Neurologen darüber, ich denke, es wäre einen Versuch wert in meiner aktuellen Situation. Mal sehen, was er meint.

16.11.2016 09:01 • #4


Sollte man nicht erst Venlafaxin und Duloxetin testen und wenn man dann noch mehr Noradrenalin bracht dieses medi testen. Mein Puls und Blutdruck war mit Venlafaxin schon deftig und geschwitzt wie sonst was. Mit Milnacipran will ich mir das gar nicht vorstellen

16.11.2016 20:05 • #5


Mein Neurologe hat mir den Vogel gezeigt, als ich ihn darauf angesprochen habe...
Will aber nichts heißen.

16.11.2016 20:41 • #6


Zitat von TiffyK:
Mein Neurologe hat mir den Vogel gezeigt, als ich ihn darauf angesprochen habe...
Will aber nichts heißen.

Stimmt wohl. Das heißt noch nix. Hatte er wenigstens eine Begründung

16.11.2016 20:56 • #7


Hallo. Ich bin ganz neu hier.
Ich habe am 17.1.17 Milnaneurax verschrieben bekommen. Eine Woche 25 mg und dann die 2 ,, Woche rauf auf 50 mg. Ich kann von mir aus sagen das ich es überhaupt nicht vertragen habe. Ich leide seit 25 Jahren an Panikattacken. Durch Milnaneurax wurden diese sehr verstärkt. Seit der Einnahme Dauer Übelkeit, Durchfall, Herzrasen, Schwindel, starke Unruhe, Schlafstörungen. LG Barbara

01.03.2017 17:32 • x 1 #8


petrus57
Zitat von Barlea:
Ich leide seit 25 Jahren an Panikattacken.


Hast du die die ganzen 25 Jahre oder haben die auch mal eine Ruhepause eingelegt?

01.03.2017 17:41 • #9


Ich nehme seit 20 Jahren Trimipramin. Ich habe dann 10 Jahre Paroxetin dazu genommen. Habe dadurch leider 25 Kilo zugenommen. Ich hatte gute Phasen und schlechte Phasen. Aber leider immer nur mit Medikamenten.

01.03.2017 17:52 • #10


Als starker Noradrenalin Wiederaufnahme Hemmer ist Milnacipran vielleicht nicht unbedingt erste Wahl bei Panik.
Escitalopram schon probiert?

01.03.2017 18:03 • #11


Nein habe ich noch nicht. Bin im Moment ziemlich verzweifelt und weiß gar nicht mehr was ich nehmen kann.

01.03.2017 18:07 • #12


Marion Frank
Hallo,
ich nehme Mlnaneurax jetzt sechs Wochen, zusatzlich, muss ich noch Abilify und Leponex einnehmen.
Davor, habe ich 225mg Venlafaxin genommen.
Ich habe mich, vor der ersten Einnahme schlau gemacht, welche Nebenwirkungen zu erwarten sind.

Bei mir waren es, heftiger Schwindel und verschwommenes Sehen, Sehr hoher Blutdruck und Puls, Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen.
Schlafprobleme und innere Unruhe hatte ich schon vorher.

Da ich gelesen hatte, das die Einnahme immer zu den Mahlzeiten erfolgen soll, habe ich mich daran gehalten..gebracht hate es allerdings nichts.
Jedesmal, wurde mir furchtbar übel bis hin zum Erbrechen.

Schliesslich habe ich mich an den Laptop gesetzt und mich schlau gemacht wie ich die bei mir auftretenden Nebenwirkungen, auf natürliche Weise, in den Griff bekommen kann.

Folgendermassen, gehe ich mit großem Erfolg vor.

Nach dem Aufstehen, nehme ich Chia Samen, die ich am Abend zuvor ( 3TL) in reichlich Wasser eingeweicht habe ein. Etwa die Hälfte mit einem großen Glas Wasser!

Dann bereite ich einen Krug ( 1,25 L) Smoothie zu. Aus allem, was der Wochenmarkt an Gemüse und Obst zu bieten hat.
Rezepte dazu, findet man ohne Ende im Internet.

Den Smoothie, teile ich in drei Portionen. Einen zum Frühstück,einen zu Mittag und einen für meine Tochter

Bevor ich den Smoothie trinke, füge ich je 3 Gramm Maca Pulver und 2 TL gemahlenen Chia Samen dazu.
Je nachdem, welchen Smoothie ich mache, kommt noch 1 TL Ceylon Zimt dazu.

Das hat folgende Gründe:
Der eingeweichte Chia Samen legt eine Schutzschicht um die Magenwand, bindet Säure und beugt Übelkeit und Verstopfung vor.
Das Maca Pulver, senkt auf natürliche Art den Blutdruck, ist reich an Vitaminen und Omega3 Fettsäuren.
Der gemahlene Chia Samen, ist ebenfalls reich an Omega3, hat viel Kalzium,Eisen,Magnesium und Antioxidantien, senkt zuverlässig Blutdruck und Blutzucker was sehr zum allgemeinen Wohlbefinden beitragt.

Dazu trinke ich ca. 1 Liter Matcha Tee,über den Tag verteilt. Morgens und Mittags, trinke ich jeweils 1 Tasse Detox Tee um die ganzen Giftstoffe, die durch die Medis im Körper stecken, wieder los zuwerden.
Milnaneurax, wird über die Nieren abgebaut und deshalb, ist es wichtig viel zu trinken. (2-3 liter am Tag) Ich ergänze das fehlende mit stillem Wasser.

Bevor und nachdem ich mit meiner "Kur" begonnen habe, habe ich vier Tage, jede Stunde meinen Blutdruck und Puls gemessen.
Vorher, hatte ich Werte von über 180/ 120 danach max. 140/90. Der Puls ist zwar immernoch hoch, stellt aber kein Problem dar.
Übelkeit,Erbrechen und Verstopfung sind wie weggeblasen.

So...nun zu der Wirkung von Milna:

Als erstes...mir geht es gut
Ich bin fitter als mit Venlafaxin,meine Schlafprobleme, sind keine mehr, Mittagsschlaf ist hinfällig geworden. Was auch zum Teil, sicherlich der gesunden Ernährung geschuldet ist.

Die Antriebslosigkeit, rückt immer mehr ins Vergessen, die Angst das Haus zu verlassen, wird weniger.

Ja ich bekomme so langsam aber sicher wieder Spass am Leben

Positiv zu verzeichnen ist auch die Tatsache, das ich die Kilos,die ich durch Leponex zugelegt hatte und mit denen ich seit Jahren zu kämpfen habe verliere,bis jetzt vier Kilo
Viele, fragen auch wie sich Milna auf das Sexualleben und die Orgasmusfähigkeit auswirkt.
Ich bin glücklich, ich kann es wieder geniessen und habe auch wieder ein fast normales Lustempfinden
Maca Pulver wird nachgesagt, das es das Lustempfinden steigert..noch ein Grund mehr es täglich zu nehmen


Mein Fazit:
Milnaneurax in Zusammenhang mit meiner Ernährung,verändern mein Leben sehr positiv. Ich fühle mich langsam aber sicher wie ein neuer Mensch.

Jetzt habe ich ausführlich über meine Erfahrungen, Nebenwirkungen und Veränderungen in Bezug auf Milna geschrieben.
Ich habe den richtigen Weg für mich gefunden und ich hoffe, ich kann dem Einen oder Anderen damit helfen.

Alles Liebe für Euch

06.03.2017 13:31 • x 4 #13


@Marion Frank

Der Blutdruck ist aber ziemlich heftig. Vielleicht wäre ein SSRI wie Escitalopram besser. Das ist ja schon heftig.

06.03.2017 23:15 • #14


Marion Frank
@serthralinn,
laut meinem Arzt sind Werte bis 140/85 noch als normal anzusehen.
Mittlerweile liege ich deutlich darunter.
Der Blutdruck steigt,nach der Einnahme, für ca. 2-3 Stunden an und geht dann wieder runter aber nicht mehr über 135/80.
Mir geht es wirklich gut..ich merke täglich,wie ich fitter werde und der Antrieb steigt.
Momentan sehe ich keinen Grund das Medikament zu wechseln.

LG Marion

08.03.2017 10:34 • x 1 #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Keine Ahnung. Offiziell gilt mittlerweile alles über 120 zu 80 auf Dauer als ungesund und ein hoher Puls ebenfalls

08.03.2017 10:37 • #16


Marion Frank
OK..ich hab am Donnerstag einen Termin beim Hausarzt..da kann ich das mal ansprechen..ich bin mal gespannt was er dazu sagt .

08.03.2017 10:43 • #17


Es ist nicht lebensgefährlich, aber über Jahre nicht gut.

08.03.2017 10:45 • #18


petrus57
Zitat von Serthralinn:
Offiziell gilt mittlerweile alles über 120 zu 80 auf Dauer als ungesund



Mit diesen Werten sind wohl 80% der Bevölkerung als krank einzustufen.

08.03.2017 10:46 • #19


Es ist zumindest nicht gut. Mittlerweile wurden die Werte gesenkt und alles darüber gilt als Risiko.

08.03.2017 11:14 • #20



x 4


Pfeil rechts


Dr. med. Andreas Schöpf