Pfeil rechts
17

Lottaluft
Ich würde die morgens durch venla ersetzen denke ich
Erfahrungen habe ich mir beiden nicht aber über die Suchfunktion hier im Forum findest du viele Erfahrungsberichte zu venlaflaxin

01.10.2020 09:19 • #61


Hallo, nehme seit Jahren 75 mg Venlafaxin täglich. Vertrage es eigentlich sehr gut. Es hilft gut gegen meine generalisierte Angststörung. Allerdings macht es mich seeehr müde und neuerdings bin ich sehr depressiv. Deshalb hat meine Psychaterin empfohlen morgens 25 mg Milnaneurax dazuzunehmen. Venla sollte dsnn aud morgen 37,5 mg und mittags auf 37,5 mg aufgeteilt werden. Das habe ich jetzt gute 3 Wochen gemacht. Nach ca. 1 Woche ließen die anfänglichen Nebenwirkungen (Kopfschmerzen, Übelkeit) nach und der ein oder andere Lichtstrahl kam in mein Dunkel geflogen.. Dann kamen auf einmal neue Nebenwirkungen. Mein Blutdruck schoss in die Höhe und der Puls stieg, dazu noch furchtbare Hitzewallungen.
Habe dann seit 2 Tagen ausgesetzt und alles hat sich normalisiert.
Weiß jemand, ob später einsetzende Nebenwirkungenauch verschwinden, oder bauen sie sich eher sogar auf?
Traue mich jetzt eigentlich gar nicht mehr, es wieder zu nehmen. Meine Ärztin ist momentan nicht erreichbar. Kann mir jemand helfen?

02.12.2020 16:18 • x 1 #62



Erfahrungen mit Milnacipran / MilnaNeurax ?

x 3


03.12.2020 10:45 • #63


Das was du da beschreibst sind mit ziemlicher Sicherheit alles Nebenwirkungen von Milnaneurax.

05.12.2020 00:41 • #64


Hallo, ich war diese Woche bei meinem Psychiater. Ich nehme seit ca. 2 Jahren Duloxetin 45 mg. Bin auch sehr zufrieden damit. Jetzt habe ich nochmal mein Problem mit meinem Kiefer angesprochen, da ich nachts des öfteren auf meine Zähne beiße und dadurch auch Kiefergelenk Beschwerden habe (Physiotherapie mache ich schon, aber es lindert halt nur, die Ursache ist ja nicht bekämpft). Jetzt hat er mir Milnaneurax verschrieben. Habe es seit Freitag bis heute genommen. Und Samstag ging es los mit Schwitzen, Aggressivität gegenüber meinem Mann, der das gar nicht von mir kennt, weinen, Herzrasen und Schlafstörungen. Ich hatte schon öfter mal die Antidepressiva gewechselt, aber nie solche starken Nebenwirkungen gehabt. Ich weiß, dass ich sie morgen nicht mehr nehmen werde. Will auch am Dienstag zu meinem Psychiater, der sie mir verschrieben hat.
Ich bin ein total anderer Mensch. Könnt ihr mir bitte eure Erfahrungen mitteilen. Lieben Dank

17.01.2021 19:48 • #65


Hi, ja, das sind alles NW. Aber vieles spielt sich ja vielleicht noch ein! Meine Ärztin sagt immer, 2 - 3 Wochen sollte man schon durchhalten, damit sich der Körper an das neue Medikament gewöhnen kann und während dieser Zeit lassen die Nebenwirkungen nach.
Andererseits kann ich gut verstehen, dass du sie nicht mehr nehmen willst. Dein Arzt hilft dir am Dienstag bestimmt weiter.

17.01.2021 20:19 • x 1 #66


Danke für deine schnelle Antwort. Es ist einfach so unerträglich, weil sich das ja auch teilweise wie eine Depression anfühlt. Und ich halte das nicht aus, leider.
Ich muss recherchieren, was ich sonst noch für mein Kiefergelenk tun kann oder mir Hilfe holen kann.

17.01.2021 20:24 • #67


Was ist überhaupt mit denen Duloxetin? Nimmst du das noch ? Sonst könnten auch noch Absetzerscheinungen dabei sein....

17.01.2021 20:29 • #68


Beim Zahnarzt kannst du dir eine Beißschiene machen lassen die hat mir sehr geholfen....

17.01.2021 20:32 • #69


Das Duloxetin hab ich Donnerstag das letzte Mal genommen und Freitag dann das neue. Aber wie schon gesagt, beim Wechsel hätte ich noch nie Probleme.
Die Beißschiene hab ich noch, aber sie schützt nur die Zähne, wenn ich die Schiene drin hatte, hab ich mich noch mehr festgebissen. Aber ich werde es nochmal versuchen. Ich danke dir

17.01.2021 20:43 • #70


Dafür nich

Ich wünsch dir alles Gute!

17.01.2021 22:42 • #71


Danke dir.

18.01.2021 09:09 • #72


20.03.2021 13:37 • #73


RinaBambina
Hallo Beba, ich habe Milnacipran jetzt 1 Jahr genommen und ich bin auch Angst patient.
Mir hat das präperat nicht geholfen.
Ich hatte trotzdem Panik und Angst Attacken wie vorher. Ich finde bei Angst das Präperat Venlafaxin besser.
Milnacipran ist für mich zu milde.
Ich habe eine PTBS mit Depression und soziale Phobie mit panikstörung.
Aber das wirkt bei jedem anders, vielleicht schlägt es ja bei Dir besser an.
Ich hoffe das es dir hilft.
Alles Gute
Liebe Grüße Rina

21.03.2021 00:19 • x 1 #74


Danke, Rita, wie lange soll ich da warten?

21.03.2021 03:15 • #75


RinaBambina
Hallo Beba, ich würde max. 6 Wochen warten.
Danach würde ich dem Arzt sagen das es nicht wirkt bei deinen Symptomen.
Wie gesagt es ist ansich ein gut verträgliches Mittel mit wenig Nebenwirkungen aber für deine Symptomatik falsch. Bei mir hat es gar nichts gebracht. Mit Venlafaxin bin ich viel zufriedener.
Liebe Grüße
Rina

21.03.2021 11:24 • x 1 #76


Danke! Doch ich will nicht noch mehr zunehmen.
Vor ein paar Jahren hatte ich es schon mal und hab es abgesetzt. Kaum Wirkung, bis auf der Waage....

21.03.2021 12:29 • #77


RinaBambina
Hallo Beba, oh das verstehe ich natürlich. Nein dann warte die 2 Wochen ab und wenn du immer noch nichts bemerkst dann Wechsel das Medikament. Bei mir zeigte es gar keine Wirkung, auch nicht auf der Waage. Frag mal deinen Arzt ob er ein antidepressiva hat wo man nicht zunimmt. Also bei meinem Medikament nimmt man höchstens ab und es wirkt sehr gut.
Liebe Grüße
Wofür war das jatrosom?

21.03.2021 15:15 • x 1 #78


Für Depressionen, bei denen kein Mittel half.... es ist strenge Diät zu halten, kein Käse, Wurst, nichts fermentiertes etc....
Ich hab jetzt 4 Wochen milnacipran mit 50:50:0. vormittags bin ich von Ängsten geschüttelt. Der Antrieb geht wohl nur da hinein....

21.03.2021 15:34 • #79


RinaBambina
Ich glaube dann helfen die Milnacipran Tabletten nicht. Denn wenn du sie jetzt schon 4 Wochen nimmst und von Ängsten immernoch so schlimm betroffen bist dann ist das Medikament zu schwach.
Am besten du versuchst morgen mal deinen Arzt anzurufen und ihm das zu schildern. Er muss dich da verstehen.
Als Angst preperate gibt es Paroxetin, Sertralin und Venlafaxin also das sind die die ich kenne.
Ich drück dir die Daumen das dein Arzt morgen die Medikamente ändert.
Denn ich weiß wie das ist wenn man nur angst hat.
Liebe Grüße

21.03.2021 19:51 • x 1 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf