Pfeil rechts
1

Hallo,bin neu hier.Ich habe 3 fragen.Nehme seit 2005 alprazolam habe es von neurologen bekommen wegen angst und panick.bevor ich alp nicht genommen habe,konnte ich nicht raus etc.war auch in bad salzuflen dr spernau klinik,sie ersetzten alprozalam gegen einen anderen mittel.kalterentzug,ich hatte stärkere angst und panick als bevor ich alp genommen habe.bei mir hilft alp nicht mehr.und weil es mir nicht mehr hilft,nehme ich es seit gestern nicht mehr,und habe kein bedürfniss,hat jemand erfahrung,mit selbsentzug habe am anfang 3xmal0,5mg genommen.seit 1 jahr 4xmal 1mg.dazu nehme ich cipralex 20mg

24.01.2010 17:28 • 24.01.2010 x 1 #1


3 Antworten ↓


Christina
und weil es mir nicht mehr hilft,nehme ich es seit gestern nicht mehr,und habe kein bedürfniss,hat jemand erfahrung,mit selbsentzug habe am anfang 3xmal0,5mg genommen.seit 1 jahr 4xmal 1mg.dazu nehme ich cipralex 20mgNimmst du seit einem Jahr durchgehend täglich 4 mg Alprazolam? Bis gestern? Du musst es ausschleichen, darfst nicht einfach nur alles weglassen... Wenn du kein Bedürfnis nach dem Zeug hast, um so besser. Aber wenn du es von jetzt auf gleich ersatzlos weglässt, kann das lebensgefährlich werden, du könntest Krampfanfälle bekommen. Dass du dich jetzt noch okay fühlst, sagt da leider gar nichts. Du hast einen Spiegel aufgebaut, der sich in nächster Zeit schnell verringern wird, denn Alprazolam hat eine recht kurze Halbwertzeit. Sprich unbedingt mit einem Facharzt. Für einen schnellen Entzug solltest du in eine Klinik - wegen der möglichen Krampfanfälle. Ein langsamer, ambulanter Entzug wäre nach dem Ashton-Manual möglich. Wenn du das Gefühl hast, dass Alprazolam dir gar nichts mehr bringt, wäre die schnelle, stationäre Methode vielleicht gar nicht schlecht. Aber bitte nicht schnell oder gar kalt zu Hause entziehen!

Liebe Grüße
Christina

24.01.2010 20:09 • #2



Erfahrung mit Alprazolam entzug

x 3


nehme es seit 2006 ich hatte schon kaltenentzug, im juni 2007 bei dr spernau klinik in bad salzuflen schon am 2 tag hatte ich starke entzugserscheinungen.will es jetzt langsam reduzieren und in notsituation einnehmen.was sind die nebenwirkungen genau hat es jemand selbst,zuhause mit benzo entgiftung erfahrung?

24.01.2010 20:20 • #3


Christina
Zitat von ileri12:
nehme es seit 2006 ich hatte schon kaltenentzug, im juni 2007 bei dr spernau klinik in bad salzuflen schon am 2 tag hatte ich starke entzugserscheinungen.will es jetzt langsam reduzieren und in notsituation einnehmen.was sind die nebenwirkungen genau hat es jemand selbst,zuhause mit benzo entgiftung erfahrung?
In einem anderen Thread hatte jemand von seiner Entgiftung zu Hause berichtet - er ist zweimal mit Krampfanfällen ins Krankenhaus gekommen. Sorg wenigstens dafür, dass dich ein Arzt berät und überwacht. Die Nebenwirkungen sind Entzugserscheinungen und die müssen nicht unbedenklich bleiben.

Liebe Grüße
Christina

24.01.2010 20:28 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf