Pfeil rechts
105

rockarazza0410
Bei mir ist das Schlafthema schon ewig Thema wurde vom Zoldem entzogen da das der Horror wurde!
Also wurde nun eingestellt auf 2/3 Trittico dann 1x 3mg Melatonin 3 Hova Baldrian Hopfen Dragees und nur wenn das nicht geht bei Bedarf 1/2 Temesta! Dazu zum Essen 1 Kanne Baldriantee wenn ich angespannt bin brauch ich das Temesta (Lorazepam) sonst geht es mit Trittico und den pflanzlichen Sachen sehr gut! War 2 Wochen auf der Psychosomatik und davor 4 Wochen auf der Akutpsychiatrie und wurde da so eingestellt.

08.05.2023 21:51 • x 1 #21


M
@Acanthurus kannst du ein gutes Kombipräparat empfehlen?

08.05.2023 22:12 • #22


A


Empfehlung Schlafmittel

x 3


M
@rockarazza0410 vielleicht mal mit Trazodon oder Opipramol probieren?

08.05.2023 22:12 • #23


H
Vivinox Sleep die halbe Tablette hat gestern nicht wirklich viel gebracht, geht das evtl nach Körpergewicht? Ich werde es heute mal mit einer ganzen probieren.

09.05.2023 15:39 • #24


Schlaflose
Zitat von Mak30:
@rockarazza0410 vielleicht mal mit Trazodon oder Opipramol probieren?

Trittico ist dasselbe wie Trazodon.

09.05.2023 17:28 • #25


Schlaflose
Zitat von HypoSarinchen:
Vivinox Sleep die halbe Tablette hat gestern nicht wirklich viel gebracht, geht das evtl nach Körpergewicht? Ich werde es heute mal mit einer ganzen probieren.

Tja, die Erfahrung habe ich auch gemacht Mir halfen noch nicht einmal 2 ganze. Mir wurde davon nur ein wenig schwindelig.

09.05.2023 17:30 • #26


blue1979
@Acanthurus hast du von 5 htp nachts lebhafte Träume bekommen ? Ich schlafe viel besser mit gaba und 5htp und wache mit weniger Verspannungen aber diese Träume belasten mich . Ich nehm auch nur eine kleine Dosis und dennoch hat das Auswirkungen auf die Träume.

@HypoSarinchen
Wenn du pflanzlich ausprobieren möchtest , wäre passionsblumenkraut eine Idee. Ich hab es 2-3 Jahre genommen aber wegen panikattacken und dafür war es zu schwach .

16.05.2023 08:26 • #27


Schlaflose
Zitat von blue1979:
diese Träume belasten mich . Ich nehm auch nur eine kleine Dosis und dennoch hat das Auswirkungen auf die Träume.

Warum? Ich habe auch sehr lebhafte Träume durch meine schlafanstoßendes AD, aber ich genieße das.

16.05.2023 11:12 • #28


G
@Schlaflose ich auch, Träume sind toll!

16.05.2023 11:19 • x 1 #29


blue1979
@Schlaflose Ich weiss wir träumen alle jede Nacht und bisher konnte ich mich nicht täglich an die Träume erinnern.
Jetzt träume ich in Farbe, alles so real und kann -wenn ich aufwache oft eine Verbindung der Trauminhalte zum Vortag ziehen.
Doch es gibt auch angstmachende Träume und das will ich vermeiden.
Ich habe gelesen das SSRI und auch 5 HTP/Gaba in die Schlaftstruktur reingreifen und vielleicht ist das dann mein Preis für tieferes Schlafen in der Nacht. Mit Ashwagandha ist mir das nicht passiert, aber da habe ich auch weiter schlecht geschlafen.

16.05.2023 17:08 • #30


Grummel72
Ich nehm unter der Woche eine halbe Quetiapin und am Wochenende eine ganze zum schlafen und damit gehts ziemlich gut.
In der früh hab ich auch keine Probleme mit dem aufstehen.

16.05.2023 17:12 • #31


Kermit
@HypoSarinchen Hoggar Night aus der Apotheke allerdings nur für 3 bis 4 Tage um richtig auszuschlafen. ca 7 Euro 20 Stück. Gute Nacht Ansonsten Trimipramin sprich ( Stangyl ) . Ist das gleiche, vom Arzt verschreiben lassen. Ist ein AD welches stark schlaffördernd wirkt und nicht abhängig macht. Habe davon keinerlei Nebenwirkungen bei 3 Tropfen am Abend. Nur gute Erfahrungen bis jetzt damit.

Hoggar Night sorgt dafür das sich das natürliche Melantonin nach Einnahme nicht abbaut und Du dadurch schläfst.

Trimipramin sprich Stangyl ist ein tryzyklisches Antidepressiva welches als einzigen so schlafördernd wirkt das ich scglafe wie ein Baby und es macht nicht abhängig.

16.05.2023 17:15 • #32


Acanthurus
Der Schlaf bei man sich nach den Aufwachen an keinen Traum erinnert, sei wohl der beste.

16.05.2023 21:42 • #33


Kermit
@Acanthurus Jup...Mit Propofol bei einer OP.

17.05.2023 07:38 • #34


H
@Kermit vielen Dank! Nimmt man das Stangyl täglich dauerhaft oder nach Bedarf?

19.05.2023 06:32 • #35


H
@Acanthurus
Die Beta-Blocker nehme ich jetzt schon anderthalb Jahre, wäre doch komisch wenn die erst jetzt den Schlaf anfangen zu stören?

19.05.2023 06:53 • #36


H
Ich bin ziemlich verzweifelt mittlerweile

19.05.2023 06:53 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von HypoSarinchen:
Nimmt man das Stangyl täglich dauerhaft oder nach Bedarf?

Kann man beides, genauso wie bei anderen schlafanstoßenden ADs.

19.05.2023 07:52 • #38


K
@HypoSarinchen

Lass' Dich durchchecken. Wenn in Deinem Leben und in Deinem Seelenleben alles gut zu sein scheint, dann kann die Schlafstörung ja auch körperliche Erkrankungen als Ursache haben.

Und zu den Schlafmitteln:

Es gibt jede Menge pflanzlicher Alternativen und die würde ich vorziehen. Das ist eher eine Frage des Geldes, weil man das alles selbst bezahlen muss. Und wenn man da mehrere Mittel kombiniert, um wirklich fest und tief zu schlafen, dann summieren sich die Kosten. Schau' Dich mal um im Internet und frage bei Apotheken in der Beratung. Du wirst staunen, was es alles gibt.

Wegen Johanniskraut braucht man sich nicht so sorgen. Die meisten Menschen kommen gut damit klar. Und bei denen, wo es nicht gut geht, die müssen es eben wieder absetzen. Die Pille ist tatsächlich in ihrer Wirkung eingeschränkt. Das sollte man beachten, nicht dass ein Baby kommt, wo keins gewollt wird.

Melatonin kann der Arzt verschreiben.

Ich nehme seit vielen Jahren Zolpidem und ich muss auch damit aufhören und zum Melatonin wechseln, weil das Risiko, vom Zolpidem abhängig zu werden, schon da ist Und derZolpidem-Entzug ist gefürchtet von den Ärzten; soll nicht schön sein..

In die Schlafarchitektur greift es auch ein, wie vieles anderes auch.

Zu den rezeptfreien Schlafmitteln:

https://www.deutsche-apotheker-zeitung....i-aelteren

Gaba etca. pp. ist auf alle Fälle einen Versuch wert.

Bevor man sich mit allen möglichen Hardcore-Medikemanten behandeln lässt, würde ich lieber softere Sachen ausprobieren.

Gerade die Quetiapin-Einnahme hat mir eine Menge Folgeprobleme eingebrockt. Meine behandelnde Fachärztin aus einer anderen Richtung hat nur gemeint:Weg mit dem Dreck!. Quetiapin greift immerhin in den Dopamin-Stoffwechsel ein und kann eine Reihe von körperlichen Folgeerkrankungen auslösen, Gewichtszunahme inklusive. Das lohnt sich doch alles gar nicht.

Es gibt ständig neue Medikamente. ZB. die Oyono-3-Phasen-Tablette habe ich auch noch nicht ausprobiert, aber ich denke, wenn man es gut hochdosiert, kann sie was. Es gibt wirklich viele pflanzliche Alternativen statt der Psychopillen vom Psychiater. Das is eben leider die Krux, dass der schädliche Pharmakrempel bezahlt wird und das Andere, was einem hilft, muss man selbst finanzieren. Rosenwurz ist z.B. auch eine gute Alternative zu ADs.

19.05.2023 08:04 • #39


H
Zitat von Schlaflose:
Kann man beides, genauso wie bei anderen schlafanstoßenden ADs.

Danke! Das heißt wenn ich z.b.mal meinem sozialen leben nachgehen und was Trinken gehen will mit meinen Freundinnen dann kann ich das wenn ich an dem Abend das Mittel weglasse?

19.05.2023 08:06 • #40


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf