35

MilaMilkaMia
Guten Morgen @MamaCita wie geht es dir mitlerweile? Hat das citalopram beim dritten mal angeschlagen?

Gruß
Mila

06.09.2019 06:44 • x 1 #581


MamaCita
Hallo. Naja jetzt ist Tag 9 mit den 20mg ...und gefühlt hat mich seit der Erhöhung die Angst wieder ganz schön im Griff. Die Schlaflosigkeit treibt mich in den Wahnsinn. Mit Ablenkung und vor allem gegen Abend hatte ich echt ganz gute Momente,wo ich tatsächlich auch mal an was anderes denken konnte....aber früh ist es immer ganz übel ...diese Nacht habe ich versucht ohne alles zu schlafen,aber es war furchtbar ...
Ich habe zopiclon da und seit Mittwoch auch Tavor 0,5mg für die Nacht. Zopiclon habe ich meist nur ne halbe genommen und Tavor noch garnicht angerührt. Ich bin so hin und her gerissen. Mal paar Tage einwerfen,dafür mehr Schlaf und hoffentlich stabiler ? Habe aber auch Angst vor einer Abhängigkeit....alles blöd...
Wie geht's dir denn? Du nimmst aktuell garnichts oder ?
LG

06.09.2019 08:05 • #582


petrus57
@MamaCita

Ich hatte damals beim Einschleichen vom Citalopram auch massive Schlafprobleme. Halte durch, die verschwinden bald wieder.

Tavor ist eigentlich weniger zum Schlafen gedacht. Tavor beruhigt eher. Dann nimm lieber mehr vom Zopiclon.

06.09.2019 08:09 • x 1 #583


MamaCita
Danke für deine Antwort ... Ich hoffe es so sehr,dass es bald bergauf geht ...aber diese Appetitlosigkeit und Schlaflosigkeit sind so kraftraubend.
Der Doc war eigentlich zuversichtlich,dass es wieder wirken wird, wenn der Körper sich schon so schön mit den NW auseinandersetzt :-/
Er meinte tavor könne ich mal ne Woche nehmen,wirkt so 4-6h und nimmt das grübeln besser weg als zopiclon. Werde heute wohl einfach mal ne ganze zopiclon nehmen ...denn ne halbe bringt am Ende auch nicht viel.....
Wie geht's dir denn aktuell? Nimmst du noch Citalopram?

06.09.2019 08:22 • #584


MilaMilkaMia
Zitat von MamaCita:
Hallo. Naja jetzt ist Tag 9 mit den 20mg ...und gefühlt hat mich seit der Erhöhung die Angst wieder ganz schön im Griff. Die Schlaflosigkeit treibt mich in den Wahnsinn. Mit Ablenkung und vor allem gegen Abend hatte ich echt ganz gute Momente,wo ich tatsächlich auch mal an was anderes denken konnte....aber früh ist es immer ganz übel ...diese Nacht habe ich versucht ohne alles zu schlafen,aber es war furchtbar ...Ich habe zopiclon da und seit Mittwoch auch Tavor 0,5mg für die Nacht. Zopiclon habe ich meist nur ne halbe genommen und Tavor noch garnicht angerührt. Ich bin so hin und her gerissen. Mal paar Tage einwerfen,dafür mehr Schlaf und hoffentlich stabiler ? Habe aber auch Angst vor einer Abhängigkeit....alles blöd...Wie geht's dir denn? Du nimmst aktuell garnichts oder ? LG

Ja, ich kenne das zu gut mit dem einschleichen von citalopram. Bei mir war es morgens auch immer am schlimmsten. Aber vorallem in den ersten Wochen würde ich dir das Tavor empfehlen, habe mich auch immer lange davor gewährt aber beim zweiten mal war es dann doch eine große Entlastung.
Sobald das citalopram wirkt, brauchst du kein Tavor.
Ich bin immer noch bei laif900 (Johanniskraut). Es geht mir um einiges besser, viel besser! aber immer wieder gibt es noch Tage wo ich es merke und meistens immer am meistens morgens. Das laif900 nehme ich mitlerweile 3 Wochen. Und nach Bedarf Tavor zwischen 0,25 mg und wenn es stark unangenehm ist 0,5 mg ABER wirklich nur nach Bedarf.
Ich hoffe doch sehr das das Citalopram bei dir auch beim dritten mal anschlägt wäre auch für mich ein Hoffnungsschimmer falls es irgendwann bei mir mal auch garnicht mehr gehen sollte
Ich kann mich erinnern beim zweiten mal hat es etwas länger gedauert bis es wirkte.
Hoffe mit dem Johanniskraut wird es auch noch etwas besser, ansonsten bin ich zufrieden
Halt mich mal auf dem laufenden wie es sich bei dir weiter entwickelt

06.09.2019 10:35 • #585


MamaCita
Danke für deine Worte und schön zu hören,dass Johanniskraut dir hilft! Hast du das auf eigene Faust versucht oder auf Empfehlung des Arztes?
Beim zweiten mal kam es mir nicht so extrem vor, oder ich habe es nur verdrängt bzw nicht so ewig lang eingeschlichen...ich stresse mich diesmal auch extrem damit...das ist nicht gut,aber man kann es ja irgendwie nicht abstellen.
Heute ist wieder ein richtig blöder Tag, sobald die Ablenkung fehlt, kommen die Gedanken und die Unruhe....
Heute Abend muss definitiv was zum schlafen her, sonst macht's das alles immer noch schlimmer am nächsten Tag -.-
Wie lange wirkt denn Tavor bei dir? Kann man damit wirklich mal durchschlafen? Es wäre ein Segen.... Aber alle (vor allem mein Mann) redet voll dagegen zwecks Abhängigkeit..das verunsichert halt dann doch und man versuchts ohne und die Nächte sind Katastrophe. Und am Tag hinlegen klappt auch nicht

06.09.2019 10:51 • #586


petrus57
Zitat von MamaCita:
Kann man damit wirklich mal durchschlafen? Es wäre ein Segen....


Wie gesagt, Tavor ist kein Schlafmittel. Es wirkt beruhigend und daher kannst du besser einschlafen. Aber es jetzt aber nicht so, dass du mit Tavor etliche Stunden durchschläfst. Zum Schlafen ist Lormetazepam gut geeignet. Die bekommt man ja auch meist im Krankenhaus wenn man nicht schlafen kann. Aber auch die sollte man wirklich nur nach Bedarf nehmen.

PS.
Citalopram hatte ich vor gut 20 Jahren mal genommen. Die hatten nach 3 Wochen bei mir super eingeschlagen.

06.09.2019 12:09 • #587


MamaCita
Zitat von petrus57:
Wie gesagt, Tavor ist kein Schlafmittel. Es wirkt beruhigend und daher kannst du besser einschlafen. Aber es jetzt aber nicht so, dass du mit Tavor etliche Stunden durchschläfst. Zum Schlafen ist Lormetazepam gut geeignet. Die bekommt man ja auch meist im Krankenhaus wenn man nicht schlafen kann. Aber auch die sollte man wirklich nur nach Bedarf nehmen. PS.Citalopram hatte ich vor gut 20 Jahren mal genommen. Die hatten nach 3 Wochen bei mir super eingeschlagen.


Mhm einschlafen geht meist,aber sehr unruhiger Schlaf und nach 2-3h wach usw ...naja ich bleibe wohl erstmal bei den Zopiclon. Soll man zwar auch nicht ständig nehmen,aber vielleicht greift das Citalopram ja doch bald mal.... Wobei ich wieder zuviel gelesen habe und es durchaus bei wiederholter Einnahme länger dauern kann ...aber mir bleibt ja eh nix anderes übrig als es abzuwarten und zumindest versuchen positiv zu denken.

Liebe Grüße

06.09.2019 12:20 • x 1 #588


MamaCita
UPDATE, für alle die es interessiert- Tag 12 mit 20mg
Die letzten Nächte waren besser (mit meiner halben Zopi) ... zumindest nicht schon vor 5 wach und voller Angst.
Diese Nacht war ich zwar auch immer mal wach,aber komme besser wieder in den Schlaf bzw hatte erstmals ganz normale Gedanken und nicht gleich nur Angst und negative Gedanken beim Aufwachen.. Es kam tatsächlich ab und zu etwas Zuversicht auf . Dieses extreme Brennen in Brust und Armen ist auch weniger geworden. Die innere Unruhe / Konzentrationsprobleme machen mir noch ganz schön zu schaffen bzw halten die Erwartungsängste auf Trab....
Ich versuche wirklich mir die positiven Dinge vor Augen zu halten aber wenn die Unruhe mal wieder überhand nimmt ,bin ich soo schnell frustriert und denke ja auch jeder merkt das sofort.
Falls jemand ermunternde Worte diesbezüglich hat,gern her damit

LG

09.09.2019 16:40 • #589


MilaMilkaMia
Für Tag 12 sind es doch schon gute Fortschritt. Bei mir hat es 6 Wochen gedauert bis ich stabil war. Schöpfe aus den positiven Momenten Kraft und habe nich etwas Geduld

09.09.2019 18:35 • x 1 #590


MamaCita
UPDATE - Tag 19: zwischenzeitlich gab es natürlich auch den ein oder anderen miesen Tag und die Erwartungsängste sind nach wie vor präsent, aber es geht bergauf.... schrittweise...der Appetit kehrt zurück und was den Schlaf angeht,bin ich zwar froh etwas als Sicherheit im Schrank liegen zu haben,aber die vergangenen Nächte ging es auch ohne - zwar holprig,aber es ging.
Ich hoffe dass sich weiterhin alles positiv entwickelt und kann nur allen die evtl am Einschleichen sind,gutes Durchhaltevermögen wünschen!

16.09.2019 15:17 • #591


MilaMilkaMia
@MamaCita
Habe eine Frage da ich mir unsicher bin. Zu welchen mal nimmst du bereits das Citalopram?

16.09.2019 17:10 • #592


MamaCita
Zum 3.Mal und deswegen vermutlich nun auch langfristig :-/ wieso?

16.09.2019 20:43 • x 1 #593


MilaMilkaMia
Zitat von MamaCita:
Zum 3.Mal und deswegen vermutlich nun auch langfristig :-/ wieso?


Damit ich die Hoffnung habe, das wenn es bei mir soweit ist, dass das Citalopram auch beim dritten mal bei mir anschlägt.

17.09.2019 05:45 • #594


Barbara_G
Hallo Mila, da kann ich dich beruhigen, mein 2. Absetzversuch ist letztes Jahr leider gescheitert (Rückfall! ) und es wirkt jetzt auch beim 3. Mal wieder. Ich werde es so wie MamaCita jetzt wohl auch dauerhaft nehmen. Mach dir keinen Kopf, meine Psychiaterin meinte damals, wenn ein Medikament schon einmal oder sogar zweimal gewirkt hat, ist die Chance seeeehr hoch, dass es wieder wirkt. Aber vielleicht muss es bei dir ja auch gar nicht soweit kommen

17.09.2019 13:21 • x 1 #595


MilaMilkaMia
Zitat von Barbara_G:
Hallo Mila, da kann ich dich beruhigen, mein 2. Absetzversuch ist letztes Jahr leider gescheitert (Rückfall! ) und es wirkt jetzt auch beim 3. Mal wieder. Ich werde es so wie MamaCita jetzt wohl auch dauerhaft nehmen. Mach dir keinen Kopf, meine Psychiaterin meinte damals, wenn ein Medikament schon einmal oder sogar zweimal gewirkt hat, ist die Chance seeeehr hoch, dass es wieder wirkt. Aber vielleicht muss es bei dir ja auch gar nicht soweit kommen


Vielen Dank für deine Antwort und die Hoffnungsvollen Worte. Das gibt einem etwas Sicherheit.
Habe Gott sei Dank mit dem ausschleichen nie Probleme gehabt nur mit dem einschleichen.

Wünsche dir alles gute und einen ruhigen Abend

17.09.2019 16:56 • x 1 #596


MamaCita
Ja genau so wurde es mir auch gesagt ...aber @MilaMilkaMia ich wünsche dir dennoch dass du es vielleicht nicht mehr brauchst!

17.09.2019 18:13 • x 1 #597


Guten Abend. Habe mal eine frage unzwar nehme ich jetzt ca 4 Monate citalopram 20mg. Meine Depressionen sind eigentlich komplett verschwunden. Zwangsgedanken habe ich auch nurnoch bedingt, also so gut wie garnicht mehr. Die Angst hat auch ziemlich nachgelassen. Trotztem leide ich irgendwie nach wie vor unter komischen Empfindungen. Die phasenweise auftauchen. Und auch diese derealisation bzw diese Dauer Benommenheit machen einem echt zu schaffen. Weiß nicht wie ich noch vorgehen soll. Der artzt hat mich zu einem CT vom Schädel überwiesen, um auszuschließen, dass dort nichts ist. Das macht mich echt verrückt. Ich stehe auf morgens und fühle mich einfach anders, ich kann es nicht erklären. Etwas abgeschottet. Das hält dann immer Tage an. Im großen und ganzen ist es mit vielen Symptomen viel besser geworden, dafür werden aber die Dinge wie Schwindel/Benommenheit, und komische Gefühle mehr. Was kann ich jetzt noch tun? Viele Grüße

27.09.2019 18:20 • #598


MamaCita
Hallo Nik1992665,
nimmst du die Tabletten zum ersten Mal? Und machst du nebenbei Psychotherapie oder hast gemacht? Eine konkrete Erklärung habe ich natürlich nicht ... aber die Tabletten lösen ja allein nicht gänzlich unser 'Problem'... vielleicht sind das einfach die momentanen Zeichen die sich bei dir zeigen,wenn du Stress hast/dich etwas beschäftigt?
Liebe Grüße

27.09.2019 18:30 • #599


Zitat von MamaCita:
Hallo Nik1992665,nimmst du die Tabletten zum ersten Mal? Und machst du nebenbei Psychotherapie oder hast gemacht? Eine konkrete Erklärung habe ich natürlich nicht ... aber die Tabletten lösen ja allein nicht gänzlich unser 'Problem'... vielleicht sind das einfach die momentanen Zeichen die sich bei dir zeigen,wenn du Stress hast/dich etwas beschäftigt? Liebe Grüße


Hey,
Ja es sind die ersten Medikamente die ich nehme. Ja also habe so das Gefühl eher gleichgültig geworden zu sein. Heisst ich beschäftige mich kaum noch mit Dingen. Mich lassen viele Dinge eher emotionslos. Meine Eltern sagten auch, ich bin ziemlich gleichgültig geworden. Das Problem ist, ich denke eher weniger das mich Sachen sehr belasten bzw ich merke es nicht so. Nur diese Problemchen stören mich total. Weil sie mich hindern endlich mal etwas hinzukriegen. Habe meine Lehre abgebrochen aufgrund dieser Benommenheit usw. Und seitdem bin ich auch zuhause. Leider. Momentan mache ich keine Therapie. Nehme eigentlich nur die Medikamente und hoffe irgendwie mal ein paar gute Tage zu erwischen. Ziemlicher Kreislauf irgendwie. Gruß

27.09.2019 18:35 • #600




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf