Pfeil rechts
2

Guten Tag!
Ich habe eine Frage zu Doxepin 25mg und Mirtazapin 45mg:

Mein Neurologe hat mir vor 1 Woche Doxepin 25mg (1-0-1) verschrieben, weil ich schlimme Erwartungs- und Versagensangst habe. Das Mirtazapin nehme ich bereits seit Anfang September (wurde jede 2 Wochen um 15mg erhöht; derzeit nehme ich 45mg zum Schlafengehen).

Das Doxepin sollte mich eigentlich etwas ruhiger machen, aber ich bin mehr nervös und aufgeregt, als müde und gedämpft mein Neurologe sagte mir, ich kann das Doxepin auch 1-1-1 nehmen. Soll ich es erhöhen?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

18.11.2013 13:53 • 19.11.2013 #1


5 Antworten ↓


Müdigkeit und Dämpfung kriegste mit ner Erhöhung woll hin, Deine Ängste wirste dadurch aber nicht los....

18.11.2013 14:13 • #2



Doxepin und Mirtazapin

x 3


Zitat von Holgerson:
Müdigkeit und Dämpfung kriegste mit ner Erhöhung woll hin, Deine Ängste wirste dadurch aber nicht los....


Hallo Holgerson,
danke für die schnelle Antwort

Mir ist schon klar, dass ich es allein mit Medikamenten nicht bekämpfen kann, aber lindern. Und einen Platz für eine Psychotherapie muss man heutzutage laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange warten...

Gruß

18.11.2013 14:35 • #3


Schlaflose
Eigentlich wirkt Mirtazapin auch schon sehr beruhigend, und mit 45 mg hast du schon die Höchstdosis. Die meisten Leute wären damit den ganzen Tag am Schlafen. Dazu auch noch Doxepin ist dann schon ein ganz schöner Hammer. Eigentlich müsstest du damit ständig müde und sediert sein. Komisch, dass es nicht wirkt.
Ich nehme nur Doxepin zum Schlafen. Früher habe ich 125mg abends genommen, aber durch Änderung meiner Lebensumstände, die zu den Schlafstörungen geführt haben, konnte ich die Dosis stark reduzieren und nehme nur noch meist 25mg, bei Bedarf gehe ich auch mal für ein paar Tage bis auf 50.

18.11.2013 18:10 • x 1 #4


Sedierung hat halt nichts mit Panik oder Angst zu tun, genau das is ja das Lachhafte am schulmedizinischen Verständnis von psychiatrischer Heilung....

Als ich inner Uniklinik war hab ich 30 mg Mirtazapin bekommen und 250 mg Seroquel - ein Neuroleptikum in Psychotikerdosierung.

Nach 10 min Tischtennis war ich platt, aber die Panik beim Einkaufen wurde durch den Stationsstress noch schlimmer als vorher....

Ich hab mir jetzt wieder Amisulprid verschreibn lassen. Das isn Neuroleptikum, das in geringer Dosierung Antrieb und Stimmung steigert. Was bei mir auch gut funktioniert. Hatte ich Anfang der Krankaschreibung zufällig entdeckt, als der Arzt mir nur was zur Beruhigung geben wollte. Wirkt besser als der andere schei. und bewirkt zumindest, dass ich morgens nicht so extrem traurig und ängstlich zuhause bin....

18.11.2013 23:20 • x 1 #5


Zitat von Holgerson:
Sedierung hat halt nichts mit Panik oder Angst zu tun, genau das is ja das Lachhafte am schulmedizinischen Verständnis von psychiatrischer Heilung....

Als ich inner Uniklinik war hab ich 30 mg Mirtazapin bekommen und 250 mg Seroquel - ein Neuroleptikum in Psychotikerdosierung.

Nach 10 min Tischtennis war ich platt, aber die Panik beim Einkaufen wurde durch den Stationsstress noch schlimmer als vorher....

Ich hab mir jetzt wieder Amisulprid verschreibn lassen. Das isn Neuroleptikum, das in geringer Dosierung Antrieb und Stimmung steigert. Was bei mir auch gut funktioniert. Hatte ich Anfang der Krankaschreibung zufällig entdeckt, als der Arzt mir nur was zur Beruhigung geben wollte. Wirkt besser als der andere schei. und bewirkt zumindest, dass ich morgens nicht so extrem traurig und ängstlich zuhause bin....


Ein Neuroleptikum habe ich bereits 2 Wochen eingenommen; das hat schlimme Zuckungen und Zittern verursacht, so dass ich es abgesetzt habe.

Das Schlimme ist ja, dass ich schon von natur ein sehr nervöser Mensch bin und tagsüber stark nervös, aufgeregt und ängstlich bin; schlimm ist es morgens. Deswegen das Doxepin. Vll gedulde ich mich noch einbisschen...

19.11.2013 12:36 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf