Pfeil rechts

Fire_and_Ice1983
Ich werd langsam wahnsinnig

Ich bin jetzt inzwischen beim 3. AD - jedesmal nur NW, aber keine Wirkung.

Was mich halt so verunsichert derzeit an dem ganzen - ich habe bereits 2x AD genommen - 1x war der Wirkstoff Paroxetin, das 2. AD war Cipralex. Beim ersten hatte ich 2-3 Nächte, wo ich wirklich aus dem Schlaf aufgeschreckt bin und dachte, ich ersticke gleich, aber nach 1 Woche war das vorbei. Cipralex hat gleich ab der 1. Einnahme gewirkt - ohne irgendwelche NW. Ich bin auch lange Zeit mir der Einschleichdosis von 5mg ausgekommen, irgendwann musste ich auf 10mg erhöhen. Mehr hab ich nie gebraucht.

Dieses Mal:
Cipralex - binnen 10 Minuten nach der Einnahme Todesängste. Hielten den ganzen Tag an. Abends wurde es dann ein wenig leichter. Hab 4 Tage durchgehalten, jedes Mal die selbe Reaktion. Habs dann weggelassen, die Angst hielt noch 2-3 Wochen, dann hat sichs eingependelt auf das Gefühl, nicht genug Luft zu bekommen. Angst war aber nicht dabei.
Anschließend Tresleen - das Atmenproblem blieb, dazu ständiges Schwächegefühl, als wär der Blutdruck zu niedrig...hat aber immer gepasst beim messen. Hitzegefühle in der Brust und auch wieder Angstgefühle, aber nicht so stark wie bei Cipralex. Hab das ganze 6 Wochen durchgehalten - immer wieder nach Rücksprache mit dem Arzt an der Dosierung geschraubt, aber egal was wir versucht haben, die NW hielten. Somit hab ichs auch irgendwann weggelassen. Hat sich dann wieder auf das Atemproblem eingependelt, die Angst war ebenfalls nicht vorhanden.
Vor einer Woche mit Seropram gestartet: Sollte auch hier wieder langsam einschleichen mit einer halben Tablette jeden 2. Tag und nach 2 Wochen auf eine halbe pro Tag steigern. Die 1. Einnahme ging noch ganz gut, ab der 2. kam wieder die Angst hoch. Dazu Hitzegefühle in der Brust. Ich hab die Dosis jetzt aber selbst mal aufgeteilt auf eine Viertel Tablette jeden Tag in der Hoffnung, der Körper gewöhnt sich so schneller dran, als wenn er immer wieder einen tag Pause hat dazwischen. Eine halbe täglich trau ich mich einfach nicht

Meine Angst ist halt, dass ich evtl. einfach die AD nicht mehr vertrage und daher so komisch reagiere. Die ersten beiden Male hatte ich diese Probleme ja auch nicht Muss aber auch zugeben, dass ich damals beide AD einfach abgesetzt habe - ohne Ausschleichen. Das 1. hab ich nur 3-4 Monate genommen, dann war alles vorbei. Keine Absetzerscheinungen, keine Angst mehr. Kaum wurde es warm, gings von vorne los, daher mit Cipralex begonnen. Hab das dann damals ca. 1 Jahr genommen, dann ab und zu vergessen udn irgendwann einfach gar nicht mehr genommen. Ebenfalls keine Absetzerscheinungen und auch die Angst blieb weg. Bis halt zu diesem Jahr zu den ersten warmen Monaten. Da ging das ganze von vorne los - nur dieses Mal nach dem Erlebnis mit der paradoxen Reaktion auf Cipralex schlimmer als beide vorigen Male zusammen

Gibts das, dass man ADs plötzlich nicht mehr verträgt? Bzw. kann man von einem einzelnen AD schon das Serotoninsyndrom kriegen? Dass man bei Kombis aufpassen muss, weiß ich ja - aber was wäre bei der Monotherapie die Voraussetzung für sowas? Also was ich mein - was, wenn mein Hirn und das Serotonin eig. intakt ist und das komische Atemproblem evtl. doch körperlich ist? Nix schlimmes - halt nur vllt ein Vitaminmangel / Mineralstoffmangel? Würde es da nicht mehr kaputt machen als evtl. helfen?

Körperlich durchgecheckt bin ich grundsätzlich ja - da ist alles in bester Ordnung. Ich kann mich halt derzeit echt nicht von der berühmten Erstverschlimmerung überzeugen sondern denk jedesmal drüber nach, was das Medikament in mir eig. anrichtet, wenn/ob ich es vllt. gar nicht brauche und das Problem wo anders liegt. Ich krieg ja sogar von einer halben Xanor erstmal Panik - nach einer Stunde ca. ist die zwar Angst ein wenig gedämpft aber immer noch da.

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahungen gemacht und einen Rat? Langsam weigert sich alles in mir, noch mehr auszuprobieren aus Angst vor den Folgen

LG

13.10.2017 14:19 • 14.10.2017 #1


6 Antworten ↓


R
Hallo,
kann es sein, daß deine von dir beschriebenen Nebenwirkungen gar keine sind? Von den ansonsten üblichen Nebenwirkungen (Durchfall, Erbrechen, Hautausschlag, Mundtrockenheit, Gangunsicherheit, Bluthochdruck) habe ich nichts in deiner Schilderung gelesen.
Ist es so, daß sich die von dir beschriebenen Wirkungen die eigentlichen Symptome deiner Erkrankung sind? Bist du eventuell nur völlig abgeneigt ein AD zu nehmen und empfindest deshalb die Situation bedrohlich?

Ich kenne dich ja nicht, aber hattest du überhaupt bei einem AD eine übliche oben eingeklammert Nebenwirkung? Oder hattest du ein AD, was gar keine Wirkung hatte, also auch keine Nebenwirkung?

Grüße

13.10.2017 19:46 • #2


A


NW, Unverträglichkeit oder Serotonin-Syndrom

x 3


N
hallo!
cipralex und seropram haben den fast gleichen wirkstoff.
cipralex=escitalopram
seropram=citalopram
kann daran liegen, aber auch an der angst vor medis.
liebe grüße

13.10.2017 19:54 • #3


Fire_and_Ice1983
Hallo.

Tja...durch die Erfahrung mit der paradoxen Reaktion auf Cipralex bin ich mir eig. eh fast sicher, dass ich mir die Symptome wsl. selber mache. Von den häufigsten / häufigen NW wie z.b. Kopfweh und Übelkeit merk ich bei Serpram eig. gar nix. Mir läuft nur direkt nach der Einnahme die Angst auf. Kloss im Hals und Hitze- und Zittergefühl, dass nach außenhin aber nicht sichtbar ist.

Ich hab halt megaschiss vor einem Serotoninsyndrom mit schweren Folgen. V.a. seit ich gelesen hab, das könnte sich auch auf die Atmung auswirken. Gestern Abend hatte ich Muskelkrämpfe - erst in der linken dann in der rechten Wade. Hatte ich früher auch schon, aber da lief jetzt natürlich sofort das gedankenkarusell and SS.

Daher meine Frage auch, was die Voraussetzungen für sowas sind? Mein Neurologe meinte, damit das vorkommt, müsste ent. Schon eine schwerere Grundkrankheit vorhanden sein oder halt in Kombi mit einem anderrn Medi.

Das Dumme is halt - wie soll ich den Unterschied erkennen, ob ich mir die Angst nur selbst mache oder es sich um eine Erstverschlimmerung, eine Unverträglichkeit oder halt das SS handelt? Die Symptome sind ja die selben, oder? Derzeit nehm ich 5mg Seropram - also eine Viertel Tablette. Da kann ja eig. nix sein, oder?

Lg

14.10.2017 07:06 • #4


Fire_and_Ice1983
Ich kenne dich ja nicht, aber hattest du überhaupt bei einem AD eine übliche oben eingeklammert Nebenwirkung? Oder hattest du ein AD, was gar keine Wirkung hatte, also auch keine Nebenwirkung?

Also ich hab schon früher mal AD genommen. 1x 2014, 1x 2015 - nie NW und ziemlich schnelle Wirkung. Daher frag ich mich jetzt ja auch, ob ich wirklich einen Angstrückfall hatte, da dzt kein AD zu wirken scheint. Vllt. is es ja doch was körperliches (z.b. Vitamin-/Mineralstoffmangel) und die AD verschlimmern grad alles? Der logische Teil in mir glaubt das eh nicht....aber der Angsthasenteil ist dieses Mal stärker und lässt ständig die Gedanken kreisen.

14.10.2017 07:13 • #5


N
Hallo!
Wegen serotoninsyndrom brauchst du dir eigentlich keine Gedanken machen, dazu müsstest du sehr hoch dosiert sein.
Ich habe lange Zeit 15 mg cipralex in Kombi mit trittico genommen und in der schlimmsten Zeit als wirkverstärker noch seroquel dazu.
Habe die Kombi in der Psychiatrie verschrieben bekommen und nie ein Problem damit.
Liebe Grüße

14.10.2017 09:10 • #6


Fire_and_Ice1983
Danke für die Antwort

Ja.. der logische Teil in mir denkt ja auch so, aber die Symptome heizen dann der Angst ein.

Seit der Einnahme werd ich iwie immer unruhiger (aber keine richtige Angst) und was am meisten auffällt....ich hab jetzt wahnsinnig viel Luft im Bauch. Als hätt ich einen Ballon verschluckt. Dazu noch eine Art Druck auf der Brust....als könnte sich der Brustkorb nicht richtig dehnen. Atmung ist aber normal ruhig....auf die achte ich ja immer besonders, weil ich am meisten Angst vor Luft-/Atemnot habe.

Bääääh....ich mag bald nimmer
Ohne Tabletten is doof und mit noch doofer :/

Liebe Grüße

14.10.2017 09:36 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf