Pfeil rechts
3

weyoun
Hallo zusammen,

bisher nehme ich Paroxetin, seit Jahren 20mg (höhere Dosis vertrage ich nicht). Da meine ständige Anspannung, Unruhe und Angstzustände sich nicht wirklich bessern, bin ich mal auf die Suche gegangen und habe Buspiron gefunden.

Meine Psychiaterin musste sich erstmal informieren, da das Medikament wohl nicht so gängig ist. Sie hat es mir nun verschrieben, initial in einer Dosierung 2,5/2,5/2,5/0. Nach einer Woche dann Steigerung auf 5/5/5/0.

Was mich nun verunsichert: ich soll Paroxetin weiterhin nehmen. Ein Kollege hätte es auch mal in dieser Kombi angewendet und gute Erfolge erzielt. Im Waschzettel von Buspiron wird genau bei der Kombi mit SSRIs zur Vorsicht geraten, weil dies ein Serotonin-Syndrom auslösen kann. Will keiner wirklich haben, da es auch lebensbedrohlich werden kann.

Ich reagiere auf Medikamente jeder Art sehr empfindlich und bin daher schon vor erster Einnahme von Buspiron ziemlich nervös.

Was meint ihr hierzu?

19.02.2023 14:46 • 03.10.2023 #1


7 Antworten ↓


P
Hier habe ich gefunden, dass die Kombi SSRI und Buspiron in seltenen Fällen zu Krampfanfällen führen kann. Ein potenzielles Serotoninsyndrome wird nicht erwähnt: https://www.google.com/url?sa=tsource=...ERLxzAsZ2w

19.02.2023 18:07 • x 1 #2


A


Buspiron + Paroxetin = Serotonin-Syndrom?

x 3


weyoun
@Pauline333 Nach dem Seitenwechsel steht dann:

Zitat:
Buspiron ist in Kombination mit serotonergen Arzneimitteln (einschließlich MAO-Hemmern, L-Tryptophan, Triptanen, Tramadol, Linezolid, SSRI, Lithium und Johanniskraut) mit Vorsicht anzuwenden, da einzelne Berichte über ein Serotonin-Syndrom bei Patienten vorliegen, die gleichzeitig mit SSRI behandelt wurden. Bei Verdacht auf ein Serotonin-Syndrom muss die Behandlung mit Buspiron unverzüglich abgesetzt und eine unterstützende symptomatische Behandlung eingeleitet werden.


Hmm. Und nun?

19.02.2023 18:47 • #3


P
Zitat von weyoun:
@Pauline333 Nach dem Seitenwechsel steht dann: Hmm. Und nun?


Stimmt, sorry, hatte nicht alles durch gelesen. Mich würde dieses einzelne Berichte nicht allzu nervös machen, aber dennoch nochmal mit dem Arzt Rücksprache halten.

19.02.2023 21:23 • x 1 #4


Cathy79
Ich nehme seit Jahren 2 Ads die man eigentlich laut Waschzettel auch nicht kombinieren soll wegen ssri Syndrom. Hatte nie Pribleme. Die müssen zur Absicherung halt alles rein schreiben.

19.02.2023 21:52 • x 1 #5


weyoun
Ich hab heute morgen alles planmäßig genommen. Bin etwas gaga, leichte Kopfschmerzen. Gefühlt ist jeder Muskel leicht angespannt. Genau dagegen soll Buspiron eigentlich helfen. Nun ja, wir werden sehen, wie es weitergeht.

20.02.2023 12:35 • #6


weyoun
Erstes Resümee nach 8 Tagen.

Negativ: Bin ca. 2 Std. nach Einnahme von Buspiron ziemlich gaga im Kopf. Nach 3 Std. läßt es dann langsam nach. Einnahme tagsüber alle 5 Stunden. Nach wie vor leichte Kopfschmerzen, Gefühl der ständigen Muskelanspannung, neuerdings Nase zu, trockene Hustenanfälle (beides nicht wie bei einer Erkältung), Benommenheitsschwindel, sehr rege Verdauung, leichte Übelkeit, leichter Brustdruck.

Positiv: mental fühle ich mich etwas ruhiger, nicht dauernd so unter Druck. Ich war bisher nicht wirklich Angstsituationen ausgesetzt, mir isses derzeit einfach zu kalt draußen. Daher kann ich zur angstlösenden Wirkung noch nichts sagen.

Gefühlt ist das Verhältnis Wirkung : Nebenwirkungen derzeit bei 20 : 80. Andersrum fänd ich schöner.

28.02.2023 19:51 • #7


L
Hi, wie ging es weiter? Nimmst du das immernoch? Hast du eine andere Lösung gefunden?
Ich stehe gerade an dem selben Punkt wie du

03.10.2023 11:53 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf