Pfeil rechts
34

Schlaflose
Zitat von Schokowaffel_97:
Die Ärztin verschrieb mir 50 mg, die haben mich aber sehr umgehauen. Dann teilte ich sie letztens und nahm 25 mg, konnte trotzdem nicht so schnell einschlafen, aber trotzdem herrschte Benommenheit tags. Hm.. weiß natürlich nicht, ob diese Dosis an sich hoch oder niedrig ist. Leide nicht unter Depressionen. Wie viel ...

Also 50mg ist schon eine Hammerdosis für den Anfang. Wenn man es regelmäßig nimmt, fängt man mit maximal 25mg an und erhöht die Dosis langsam. Das nennt sich einschleichen. Zu meinen schlimmsten Zeiten nahm ich 125mg, konnte das aber langsam nach ein paar Jahren runtersosieren, als sich meine berufliche Situation geändert hat, die zu meinen schlimmen Schlafstörungen führte. Seit 4 Jahren nehme ich nur noch ein Krümel, so zw. 5-10mg (ich zerschneide die 100mg Tabletten). Im Berdarfsfall, erhöhe ich auch mal für ein paar Tage auf 12,5mg.

27.08.2022 12:53 • x 1 #81


Schokowaffel_97
Oh je, das klingt ja wirklich viel, aber toll, dass du es wieder runterdosieren konntest
Danke, deine Antwort hat mir auf jeden Fall ein Stück weitergeholfen! Bei Bedarf werde ich mal probieren, nur ein Viertel zu nehmen, sprich auch 12,5 mg. Mal schauen, wie ich mich fühlen werde.

Liebe Grüße

27.08.2022 14:33 • #82



Doxepin - Erfahrungen?

x 3


Schlaflose
Ich habe gerade deinen Thread mit dem Gewicht gelesen. Also Doxepin (wie auch andere sedierende Antidepressiva) sind dafür berüchtigt, dass man davon zunimmt. Sie steigern den Appetit und senken den Stoffwechsel. Deswegen würde ich dir dazu raten, Doxepin nicht nur bei Badarf, sondern regelmäßig zu nehmen, wenn du zunehmen willst. Die regelmäßige Einnahme hat auch eine bessere Wirkung für den Schlaf.
Für mich ist das sehr unvorteilhaft, weil ich schon mein ganzes Leben lang mit Übergewicht kämpfe, aber Schlaf ist mir wichtiger

27.08.2022 15:59 • x 1 #83


Strickliesel
mir wurde vom Hausarzt ebenfalls Doxepin verordnet, abends 5 mg. weil ich vermutlich. vom Insidon erhöhte Lipasewerte hatte.
noch traue ich mich nicht sie zu nehmen, weil ich natürlich den Beipackzettel und die Fachinformation gelesen habe
und das ich bereits etwas älter bin habe ich Angst, vor Nebenwirkungen wie Schwindel und Knochenbruch
Frage an die älteren unter euch, mache ich mir zuviel gedanken ? können 5 mg überhaupt NW erzeugen ?

29.08.2022 20:16 • #84


Strickliesel
@Schlaflose Ich nehme es mindestens 3 Stunden vor dem Schlafengehen.

darf ich fragen warum ?

mir wurde vom Hausarzt ebenfalls Doxepin verordnet, abends 5 mg wegen Schlafstörung , Angst und Reizdarm
und weil ich vermutlich. vom Insidon erhöhte Lipasewerte hatte.
ich habe gestern ca 30 Minuten vorm Schlafen 5 mg genommen , ich brauchte lange bis ich eingeschlafen bin, habe aber dann gut geschlafen und war heute morgen bisschen matschig im Kopf, sonst geht es.
sollte ich evtl. die Tabletten früher nehmnen, so wid du ?

01.09.2022 10:49 • #85


Hallo, ich nehme seit Donnerstag am Abend 12.5mg Doxepin. Ich hatte letzte Woche zuvor sehr starke Schlafschwierigkeiten und starke innere Unruhe. Jetzt fühle ich mich mittlerweile so schwach und antriebslos dass ich fast nur im Bett liege. Kann das am Doxepin liegen oder sind das eher Anzeichen einer Depression. VG

11.09.2022 13:14 • #86


Schlaflose
Zitat von Strickliesel:
ich habe gestern ca 30 Minuten vorm Schlafen 5 mg genommen , ich brauchte lange bis ich eingeschlafen

Eben deswegen. Es dauert 2-3 Stundem bis die Müdigkeit eintritt, zumindest bei mir.

12.09.2022 05:42 • #87


Schlaflose
Zitat von katerlorenz:
Hallo, ich nehme seit Donnerstag am Abend 12.5mg Doxepin. Ich hatte letzte Woche zuvor sehr starke Schlafschwierigkeiten und starke innere Unruhe. Jetzt fühle ich mich mittlerweile so schwach und antriebslos dass ich fast nur im Bett liege. Kann das am Doxepin liegen oder sind das eher Anzeichen einer Depression. VG ...

Tagesmüdigkeit, Schwindel und Benommenheit sind die üblichen Nebenwikungen in der ersten Zeit der Einnahme.

12.09.2022 05:45 • #88




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf