Pfeil rechts
5

Nehme das Citalopram 20mg gegen Panickattacken zeit 5 Tagen zusätzlich soll ich noch abends 100 mg opipramol Stada 100 mg nehmen


Tag 1 , Sehr Unruhig wegen dem Gedanken an die Nebenwirkung , aber Augen zu und durch ,

Tag 2 Super Tag so gut das ich Abends dann 2 B. getrunken hatte ( ein fehler mir wurde auf einmal so schlecht fühlte mich wie eine leere Hühle , alles krippelte , hatte mich schon angezogen um den Notarzt anzurufen , habe ich mich dann doch hingelegt und habe durch geschlafen

Tag 3 Mein 30 Geburstag
Super Party , und ich fühlte mich so schlecht müde , konnte meine Augen kaum aufhalten , durchfall und sehr unruhig , , und immer der gleiche Gedanke mir gehts nicht gut , wann wird es endlich besser
Die Party habe ich ohne Alkehol durchgezogen tagsüber ,der rest der Party wurde verschoben , ( auf 14 Tage später)

Tag 4
Solider Tag , durchfall(4 mal tgl ) mein Magen macht durchgehend geräusche , war aber mit meinen kleinen 3 Jahre fahrrad fahren war sehr schön ( nach einer std draußen fing leichte unruhe an )

Tag 5
Der Gedanke raus zu müssen , in den stockenen Verkehr macht mich unruhig Lutschbonbons und Wasser mitgenommen augen zu und durch , meine kleine in den Kindergarten gebracht danach war die Unruhe sofort weg
Danach einkaufen gewessen natürlich durchfall zum glück war eine Toilette da und mein Magen macht wie immer geräusche




Übrigens seitdem ich zeit 6 Wochen die Unruhe und Attacken habe , kann ich keinen Kaffee mehr trinken , was sehr schade ist , trinke jetzt immer Tee morgens , hoffe ihr könnte das alles lesen , ist sehr schnell dahin geschrieben , im mom habe ich den Gedanken ob ich wieder gesund habe versagungsängste gegenüber meiner Tochter meine Partnerin

20.10.2014 10:02 • 18.11.2016 #1


64 Antworten ↓


Tag 6 so langsam verschwinden die Nebenwirkungen der unruhige darm bzw das magen geräusch ist nur noch sehr selten zuhören leichte unruhe und manchmal leichte übelkeit noch da ,aber ich hoffe mal es wird von tag zu tag besser

kann übrigens immer gut schlafen , bzw habe damit nie Probleme gehabt , nur das aufstehen fehlt manchmal schwer , da ich ja auch keinen Kaffee mehr trinke
ab morgen fange ich mit Kraftsport wieder an ( hatte 6 Woche Pause ) , muss so langsam aber wieder in den quark kommen da ich in 2 Wochen wieder arbeiten will

21.10.2014 18:47 • #2



Citalopram Tagebuch und persönlicher Erfahrungsbericht

x 3


Tag 7 : Schwere Panickattacken am Morgen . hatte das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen , schnell ins Auto gesetzt Musik angemacht und einkaufen gegangen , nach einer halben Std war alles wieder normal , zeitdem vorfall habe ich durchgehend innere Unruhe
Das mit dem Kraftsport bin ich wieder angefangen , es tat soooooooo gut

Tag 8 , fängt wie jeden morgen mit der inneren unruhe an hält sich meistens immer bis Mittag , ansonsten habe ich noch leichte übelkeit , ist aber alles auszuhalten
Mein Gedankenkarusell ist leider auch noch nicht ganz weg

24.10.2014 11:08 • #3


Tag 9

Solider Tag zeit einer Std wieder Übelkeit und leichte Benommenheit , verstärkter Toilettendrang
Was hat sich in den 9 Tagen bis jetzt geändert außer die Nebenwirkungen

Habe die Stimmungsschwankungen nicht mehr , bin nicht mehr so gereizt wie es vorher war ,
Schlafen kann ich immer noch gut , aber das liegt wahrscheinlich an den 50mg opipramol , sollte zwar 100 nehmen , habe mich aber noch nicht ganz getraut weil ich mit 50mg wunderbar schlafe

25.10.2014 15:58 • #4


Hallo, nach der 2. Woche sollten sich die Nebenwirkungen gravierend bessern, machst du auch eine Therapie?

LG

Gerd

25.10.2014 16:15 • #5


Hallo Gerd

Das ist schön zuhören die schlimmste Zeit ist bei der Einnahme ja auch immer nur die ersten Tage

Ich möchte gerne eine Verhaltenstherapie machen , bin auch schon auf 3 Wartelisten ,

Verhaltenstherapie bei Pa sinnvoll ?

25.10.2014 16:19 • #6


Auf jeden Fall, dort lernst du, wie du dein Verhalten steuern kannst um die Panik abzuwenden oder besser mit ihr umzugehen!

Finde so eine Therapie sehr wichtig!

LG

Gerd

25.10.2014 16:23 • #7


Ikarus 2014
Hi Sensitive Ich halte die Therapie für absolut sinnvoll,mit Medikamenten behandelst du die Symptome,
in der Therapie wird nach den Gründen/Ursachen gesucht.Im besten Fall kann dir die Therapie sogar helfen,
irgrndwann(!) ganz ohne Medikamente mit deinen PA´s zurechtzukommen.

Schöne Grüße aus dem sonnigen Frankfurt

25.10.2014 16:51 • #8


Dann hoffe ich mal das ich bald einen Anruf bekommen wegen einen Therapieplatz

Tag 10

Fühle mich das erste mal zeit der Einnahme wieder fast normal , muss nicht ständig Hustenbonbons lutschen wegen den trockenen Hals , die innerliche Unruhe ist heute nur sehr wenig da ( heute morgen für eine halbe Stunde )
Möchte nach 11 Tagen zwar nicht den Morgen vor den Abend loben , aber der heutige Tag gibt mir enorme Hoffnung ,
auch mit den Gedanken das kommende Rückschläge normal sind , vor allem in den ersten 6 Wochen

26.10.2014 17:44 • #9


Tag 11

Guter Tag , was wahrscheinlich auch am schönen Wetter liegt , kaum Unruhe tagsüber , zum Abend hin wieder die üblichen 30 Minuten ( leichte Unruhe , Klos im hals ) ist aber nicht mehr zu vergleichen mit den Unruhe tagen vor 14 Tagen
Morgen werde ich mich einer Situation stellen, wo ich die letzten 6 Wochen immer Panickattacken bekommen habe ,
bin aber ganz guter Dinge bis morgen

27.10.2014 18:13 • #10


Tag 12

Wieder ein guter Tag , bis auf eine leichte Bronchitis , ansonsten keine , bis kaum noch Nebenwirkungen
Nur durch die 50mg Opipramol am Abend, komme ich morgens sehr schwer hoch brauch schon 2 Wecker , am Freitag habe ich den nächsten Termin beim Neurologen

Die Situation heute habe ich überstanden ohne Panickattacken , ( Einkaufen mit Familie extra in ein volles Geschäft gegangen ) War die letzten 3 Wochen immer alleine einkaufen

28.10.2014 17:32 • #11


Tag 13

Solider Tag wegen der Bronchitis ,die üblichen 30 Minuten Unruhe , was mir die Tage schon aufgefallen ist wenn ich im Bett liege leichte Herzstiche , was jetzt nicht vom Citalopram kommen muss , ich werde es weiter beobachten ,
Ansonsten komme ich mein persönlichen Ziel näher am 10.11 wieder voll zu arbeiten

Fazit der ersten 13 Tage der Einnahme
Ich habe mir so sehr gewünscht vor 14 Tagen das ich mich so fühle wie ich mich jetzt fühle , ich denke das sagt schon sehr viel , zwar ist noch nicht alles perfekt , aber das es mir so gut geht nach 13 Tage einnahme , hätte ich nicht gedacht

29.10.2014 18:39 • x 1 #12


Zitat:
hätte ich nicht gedacht



Ich schon lieber Sensitiv,
arbeite nur fleißig an dir weiter, du verfolgst dein Ziel und wirst es auch erreichen. Lass dich nur nicht von Rückschlägen entmutigen, die werden kommen, aber die werfen dich nur gering zurück!

Alles Liebe und Gute

Gerd

29.10.2014 19:46 • #13


Danke lieber Gerd

Tag 14 etwas Unruhe ansonsten solide

Tag 15 Mein Arzt Termin , alles bestens soll in 2 Monaten wieder kommen , soll auch erstmal nix erhöhen , der Neurologe selber hat nochmal das Medikament in höchsten Tönen gelobt ,
Habe ihn auch drauf angesprochen auf Tag 2 und den 2 B. ,
Das B. trinken ist nicht verboten nur sollte man es bei 2 belassen , und jedenfalls erst nach 6 Stunden der Einnahme trinken , ich werde es in den nächsten Wochen mal austesten mit den 2 B.

31.10.2014 13:00 • #14


Tag 16.17.18.19.20

Bin begeistert kann meinen Alltag zu 80 Prozent wieder ganz solide meistern , wenn dann die volle Wirkung eintritt nach 4 Wochen perfekt
Zurzeit sind wir alle noch am knabbern an der Bronchitis , aber trotz mal schlechter Luft kriegen , verfalle ich nicht in Panik ( vor 3 Wochen hätte ich mich noch verrückt gemacht )

Was ich noch sehr gut finde , ich sehe alles viel gelassener wie vorher , werde mich die Tage noch dran setzten um ein Therapieplatz zu bekommen

Das einzigste leicht negative ist , ich komme durch die 50 mg Opipramol morgens schwer hoch , bin sonst der geborene Frühaufsteher , und da ich zeit Wochen keine Kaffee mehr trinke morgens ist das noch etwas ungewohnt , aber es gibt schlimmeres

Werde hier alle 7 Tage ein kurzen Bericht schreiben
Fazit nach 20 Tagen Einnahme

Kein Kopfkarussell mehr
Keine Selbstzweifel mehr
Etwas Ruhiger gelassener geworden
Wieder klare Ziele vor Augen
Falls mal doch der Panickgedanke wieder kommen will , kommt er kurz und aushaltbar , ist kein vergleich mehr zu den Attacken von vor 3 Wochen

05.11.2014 17:08 • #15


Tag 21,22,23,24,25

Waren alles normale Tage , 2 mal kam die Panick wieder , aber aufgrund der Bronchitis , und dem ganz schlechten Luft bekommen , mir hilft in diesen Momenten immer das gute Wasser
Ansonsten schwitze ich in der Nacht noch etwas , aber das ist überhaupt nicht schlimm ,

Mal eine Frage an euch könnt ihr Kaffee trinken ? habe jetzt zeit über 6 Wochen keine Kaffee mehr getrunken , heute werde ich mir wohl meine erste Tasse mal gönnen ,
Außerdem habe ich überhaupt keinen Durst mehr auf Cola oder sonstige Limonaden , soviel Wasser wie die letzten Wochen , habe ich Jahre nicht getrunken , das Wasser schmeckt mir zurzeit am besten

10.11.2014 13:35 • #16


Da melde ich mich mal wieder ,
die letzten Tage waren gut geh auch wieder Arbeiten

NUr heute geht es mir das erstemal sehr bescheiden Übelkeit Schwachen Darm , Schwindel , habe gestern Abend gemütlich 2 B. getrunken , und heute Vormittag 3 Tassen Kaffee , das mit dem Kaffee war wohl keine gute Idee
könnte mich selber dafür Ohrfeigen

Werde morgen wieder berichten

22.11.2014 14:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

gestern guter Tag Tag 34

Heute war mal wieder eine Panickattacke( 2Std) da , beim Autofahren , habe vorher schon die Unruhe gemerkt
Dann beim Autofahren Körper am Krippeln schlecht gesehen und starke Übelkeit, ohnmachtsgefühl, schwindel , leider konnte ich mich nicht ablenken , und bin dann in die Notaufnahme gefahren mit Auto
Habe da gleich gesagt ich bräuchte nicht untersucht werden , da es eine Panickattacke wäre und bin dann nach 10 Minuten ohne mich untersuchen zu lassen gefahren , kam mir schon etwas doof vor

Es lag bei mir wieder an den Kaffee eine Tasse vertrage ich ganz gut aber nach der 2 Tasse geht nix mehr , liegt wohl an den Koffein ? habe ihr ähnliche Erfahrung mit Kaffee ?

Ansonsten geht es mir gut werde mich davon nicht unterkriegen lassen ,evt mal mit meinen Neurologe besprechen , ob man von 20 mg auf 30 mg erhöhen sollte

25.11.2014 17:02 • #18


Tag 35

Nachdem anstregenden Tag gestern , geht es mir heute wieder besser
Leichte Unruhe am Morgen aber die war schnell vorbei
Ansonsten keine beschwerden trotz einer kleinen Tasse Kaffee

Auf die Verhaltenstherapie muss ich wohl noch warten bin noch auf 3 anderen Wartenlisten ( dauer ca 6 MOnate )

26.11.2014 14:49 • #19


Die letzten Tage waren solide , heute wieder mal leichte Übelkeit und Schwindel
Was mir aufgefallen ist bei körperlichen extrem Anstregungen neige ich fast dazu, zu Hypo ventilieren
Leider brauche ich zwischendurch immer wieder Auszeiten von der Arbeit , was auch mit mein Darm zu tun hat , bis 11 Uhr 5-6 Stuhlgänge danach ruhe , ich denke mal das kommt von mein Tabletten

Würde gerne mal 30 mg Citalopram ausprobieren , leider traue ich mich das nicht ohne Apsprache , mein nächster Termin ist Mitte Januar

Trotz allem stecke ich den Kopf nicht in die Sandburg , ich denke mir einfach , mir könnte es auch noch viel schlechter gehen daher positiv denken

05.12.2014 11:28 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf