16

blueeyeslookaty.


Zitat von Nineing:
und bemitleiden tu ich mich schon lange nicht, ich kann damit einfach noch nicht umgehen..und hab im moment auch echt noch andere sorgen die fehlgeburt und so weiter..

ich wills einfach verstehen und mein arzt meinte ich solle mich auf gar keinen fall NOCH MEHR UNTER druck setzen..und alles langsam angehen.. das tu ich auch.. als es mir richtig gut ging hab ich gemalert und gewienert in der bude das glaubst du nich..und da dachte ich es geht bergauf ja.

und erst seid ich wieder erhöht habe hab ich einen rückschlag und ich wollt nur wissen obs normal is.. ja mein man ist da ist richtig aber mir ist es vielleicht auch zu doof abhängig zu sein deshalb will ich das alleine ohne grossartige hiilfe..

und mir gehts ja schon besser wie vorher die pillen sind kein wundermittel das weiss ich deshalb mach ich mir auch kein stress wenns geht dann gehts wenn nicht dann nicht so is mein tagesablauf....ich bins nich gewohnt das andere für mich alles übernehmen weisste .. deshalb komm ich damit nicht klar weil ich immer alles alleine gemacht habe.. obs laminat verlegen is oder was weiss ich...

aber mal schauen wies weiter geht besser isses ja schon liege nicht mehr 24 std im bett und heule.. oder hab 24 std angstzustände und kann nicht alleine sein.. jetz ja..und wenn anfälle die krassen 1 mal inne woche vorher hab ich gleich diazepam genommen jetz schon seid januar nicht mehr..

das ist doch schon ein fortschritt oder etwa nicht??

Natürlich sind das schon kleine Fortschritte.
Und da kannst du auch sehr stolz auf dich sein.
Dennoch finde ich das du dir in manchen Aussagen wiedersprichst.
Auf der einen Seite sagst du das du 2 Kinder hast die du versorgen musst.
Für mich klang es so als seist du allein mit der ganzen Verantwortung.
Dann wiederum ist dein Mann zu Hause.Aber du willst die Verantwortung nicht abgeben um dir selbst zu helfen.
Das verstehe ich nicht so recht.
Kannst du deinen Kindern denn im Moment gerecht werden?
Ich denke nicht.
Denn du bist ja auch seit letztem Jahr nicht mehr rausgegangen.
Glaub mir...
Ich weiss wie das ist.
Ich habe selber 2 Kinder.
Dennoch gehe ich mit ihnen raus.Trotz der Agoraphobie.
Weisst du...
Man muss und sollte sich da auch selber mal in den Hintern treten.
Auch wenn es schwer fällt.
Pillen allein helfen dir da wie gesagt nicht.
Aber das weisst du ja selbst

Ich würde dir grad da es dir kaum besser geht eine stationäre Therapie empfehlen.
Ich selbst wollte das eigentlich auch nie.
Aber 8 Stunden Therapie pro Tag im Gegensatz zu alle 4 Wochen ein Gespräch beim Psychater (in meinem Fall ist es so) bringt einen da um einiges weiter.
Und danach kannst du auch wieder voll und ganz für deine Kinder da sein.
Denn so kann es ja nicht ewig weitergehen.

11.03.2011 20:46 • #21


blueeyeslookaty.


Zitat von Nineing:
achso und Nur diese ständige mal so und mal so Dosis bringt gar nichts... an dem isses doch nicht.. hab mit 10 angefangen die nicht vertragen dann auf 5mg un 7.5 mg und jetz wieder 10also...

so und stationäre therapie kommt für mich nicht in frage weil ich es so versuchen will wenns nicht klappt dann erst.. vorher nicht


Sorry wenn ich das so sage...
Aber es klingt ein wenig egoistisch.
Wärst du allein...ok.
Aber du hast Kinder.
Meinst du sie leiden nicht darunter?

Meine Bekannte zum Beispiel fing auch mit 10mg Citalopram an.
Und sie musste nach 3 Tagen auf 15mg erhöhen.
Ja...
Ihr ging es die ersten 2 Wovchen richtig beschissen.
Sie hatte sogar einmal das Gefühl innerlich zu verbrennen.
Aber sie hat weiter gemacht.
Denn schlimmer als diese Panikattacken konnte es nicht werden.
Nach 2 Wochen ging es von Woche zu Woche immer weiter Berg auf.
Heute arbeitet sie wieder als Erzieherin und hat kaum noch Probleme.
Hin und wieder spührt sie leichte Angst die sie aber an nichts hindert.
Und sie geht regelmäßig zur Verhaltenstherapie.
Was eigentlich zwingend notwendig ist.
Denn die medis sollen ja die Therapie erleichtern.
Deshalb bekommt man diese auch oft.

Sie ist im übrigen nun bei 30mg angelangt.

Soviel dazu.
Vielleicht muss man da einmal durch die Hölle und wieder zurück.

Aber es besteht dann auch Hoffnung auf Besserung.

11.03.2011 20:52 • #22


Nineing

Nineing


250
21
1
ich bin doch nicht egoistisch.. nur weil ich versuche langsam hochzudosiern oder keine stationäre therapie möchte, also noch nicht....versteh ich nicht....

naja und mein mann ist ja nun auch nicht 24 std zu hause... das mein ich.. ich kann meinen kindern gerecht werden nur halt nicht so raus wie vorher aber das macht mein mann dann.. vorher war ich die jenige die alles alleine gemacht hatte

ich hab auch nicht von 5 auf 7.5 mg wieder runterdosiert , das hast du falsch gelesen von 10 auf 5 wegen der schwangerschaft weil ich so stark reagiert hatte und es nicht zum aushalten war und meine ärztin 14 tage im urlaub war und anstatt aufzuhören bin ich auf 5mg dann auf 7.5 mg und jetzt wieder auf 10mg... und mir gehts nicht so be** ( boots fahrt , betrunkener zustand so das ich nicht mal auf die toilette konnte)wie zum anfang...

kleine fortschritte sind auch welche und daran halt ich mich fest.. mal sehen was die ärztin jetzt sagt , vielliecht bekomm ich ja auch ein anderes medi.. denn das hab ich nur wegen der schwangerschaft bekommen die ja nicht zuende gebracht werden konnte

12.03.2011 08:45 • #23


blueeyeslookaty.


Na ja...
Musst du selber wissen.
Dennoch wünsche ich dir weiterhin alles Gute (ich setze jetzt lieber keinen Smiley denn sonst heisst es wieder ich lache dich aus).

12.03.2011 10:48 • #24


Nineing

Nineing


250
21
1
wegen demsmily meinte ich gar nicht lachen .. sondern weil du meintest ich soll die dosis nehmen die mein arzt empfohlen hat, und die nehme ich ja die 10 mg deshalb meinte ich lach jetz nicht..weil du bestimmt dachtest ich solle 20 oder 30 mg nehmen..

na ich werd sehen was mir meine ärztin sagt in 14 tagen mal schauen.. solange versuch ich mir kein stress zu machen erstmal ich versuchs alles positiv zu sehen

12.03.2011 11:12 • #25


crazy030


Trotzdem hast Du bei der Dosis keine Wirkung. Das wäre so, als würde man bei Kopfschmerzen sagen, ich nehme mal keine Aspirin mit den 600 mg, sondern hole mir aus der Apotheke Ar. 100er und nehme davon eine, ist ja der selbe Wirkstoff. Das bringt nichts, denn eine Wirkung gegen Schmerzen fängt halt erst bei 500-600 mg an. Was man aber auch schon bei 100 mg hat sind Nebenwirkungen, wenn man sie denn hat und die Blutverdünnung fängt schon bei 30 mg an und ist da so stark, wie bei 600 mg.

Und so ist es auch bei AD. Ich hab auch mal gedacht, nehme ich mal besser 2 ml Amitriptylin, was irgendwie 6 oder 8 mg sind. Unter 25 mg passiert da aber nichts und selbst Leute, die es gegen Migräne einnehmen, nehmen 50-75 mg mindestens. Was ich aber hatte waren Nebenwirkungen. Und letztlich hab ich sie weggelassen, weil ich dachte, die wirken eh nicht.

Die Wirkstoffe in AD müssen dem Körper auch in einer gewissen Menge zugeführt werden, sonst bringt es nichts. Und selbst aufdosieren, ok, dann steigert man aber nach 3-5 Tagen und fängt mit einer gewissen Dosis an und die dürfte bei Citalopram bei min. 10 mg liegen.

12.03.2011 11:57 • #26


blueeyeslookaty.


Zitat von Nineing:
wegen demsmily meinte ich gar nicht lachen .. sondern weil du meintest ich soll die dosis nehmen die mein arzt empfohlen hat, und die nehme ich ja die 10 mg deshalb meinte ich lach jetz nicht..weil du bestimmt dachtest ich solle 20 oder 30 mg nehmen..

na ich werd sehen was mir meine ärztin sagt in 14 tagen mal schauen.. solange versuch ich mir kein stress zu machen erstmal ich versuchs alles positiv zu sehen


Ja aber wie lange ist das nun her mit der Dosisempfehlung?
Hat er dir denn auch gesagt das du das selbst dosieren sollst?
Das wage ich zu bezweifeln.
Was sagt denn dein Arzt überhaupt dazu das du mit der Dosis gar nicht zurechtkommst und immer hoch und runter dosierst?
Ich hatte mal einen Psychater der daraufhin die Behandlung abgebrochen hat.

12.03.2011 12:19 • #27


Nineing

Nineing


250
21
1
ich dosiere doch nicht hoch und runter..les doch mal richtig!! durch meine schwangerschaft sollte ich mit 10 mg anfangen die habe ich aber überhaupt nicht vertragen.. so und dann bin ich auf 5 mg gegangen dann auf 7,5 mg un jetzt wieder auf 10mg .. es gibt viele die in 2,5 mg schritten hochdosieren..

das keine wirkung ist ist klar.. ich bin ja nicht doof ... meine ärztin sagte auch das 10 mg die geringste dosis ist ..ERSTMAL solange ich schwanger war..bin ich aber nicht mehr weil ichs verloren habe.. soo und jetzt hab ich erst wieder einen termin und sie kann mich richtig dosieren weil das kind nicht mehr da ist!

12.03.2011 14:07 • #28


crazy030


Tut mir leid wegen dem Kind.

Aber hast Du mal darüber nachgedacht, die Citalopram wegzulassen? Wenn eh keine Wirkung da ist und Du nun schon eine Weile hin und her dosierst, dann kannst Du es doch eigentlich auch lassen. Und wenn Du sie nicht verträgst, dann gibt es auch Alternativen. Ich war in den letzten 2 Jahren bei 4 oder 5 Psychiatern. Nicht, weil ich lange Weile hatte, sondern weil ich in einem Fall in der Klinik ambulant war und dort nicht mehr bleiben konnte, in 2 anderen Fällen wechselten die Ärzte wegen Facharztprüfung und bei den neuen Ärzten wollte ich nicht bleiben und so ging es immer hin und her. Aber in allen Fällen, wenn ich irgendwas 1 Woche oder so nicht vertragen hatte, dann wurde es weggelassen. Macht mein aktuelle Doc, wo ich auch bleibe, auch so.

Und das kenne ich schon von früher her so mit Blutdruckmedikamenten oder Betablockern. Wenn man sie nach 2-3 Woche schlecht verträgt, dann gibt es andere oder nichts. So läuft das.

Wenn es nichts bringt und/oder Du nicht klarkommst, dann lass sie weg.

12.03.2011 14:25 • #29


blueeyeslookaty.


Zitat von Nineing:
ich dosiere doch nicht hoch und runter..les doch mal richtig!! durch meine schwangerschaft sollte ich mit 10 mg anfangen die habe ich aber überhaupt nicht vertragen.. so und dann bin ich auf 5 mg gegangen dann auf 7,5 mg un jetzt wieder auf 10mg .. es gibt viele die in 2,5 mg schritten hochdosieren..

das keine wirkung ist ist klar.. ich bin ja nicht doof ... meine ärztin sagte auch das 10 mg die geringste dosis ist ..ERSTMAL solange ich schwanger war..bin ich aber nicht mehr weil ichs verloren habe.. soo und jetzt hab ich erst wieder einen termin und sie kann mich richtig dosieren weil das kind nicht mehr da ist!


Du ich hab richtig gelesen

Das waren deine Worte:

sollte ich mit 10 mg anfangen die habe ich aber überhaupt nicht vertragen.. so und dann bin ich auf 5 mg gegangen dann auf 7,5 mg un jetzt wieder auf 10mg

Ich wüsste jetzt nicht was ich da falsch verstanden habe.

Vielleicht wär es wirklich besser wenn du das Medi absetzt.Das aber natürlich vorher mit deinem Arzt besprechen.

12.03.2011 15:22 • #30


Nineing

Nineing


250
21
1
nee nee du schreibst hoch und runter dosiere.. das stimmt nicht.. von meine rärztin hab ich das ok bekommen in 2,5 schritten wieder erstmal auf meine 10mg zu kommen...solange ich schwanger bin..konnte ja keiner ahnen das ich das verliere.. und so lange nehm ich die medis auch nicht... es sind 4 wochen.. und mehr wie 10 mg hätte ich eh erstmal n icht gedürft wegen der schwangerschaft...

sooo und jetzt da ich nicht mehr schwanger bin kann ich ja höhr dosiert werden..

wieso sollte ich es absetzen wenn ich keine hohen nebenwirkungen mehr habe..is doch blödsinn..solange nehm ichs ja noch gar nicht...manche merken erst nach 6-8 wochen überhaupt was.. und das bei einer hohen dosis.. also ich nehms bissel über 4wochen... das ist nichts

12.03.2011 15:54 • #31


Nineing

Nineing


250
21
1
@crazy030

ja mir tuts auch leid.. war wegen der ganzen medikamente..

nein ich nehme es erst ein wenig über 4 wochen und da kann doch keine wirkung kommen auch nicht bei einer höhren dosis.. und hin und her dosiere ich doch nich..

hatte die ersten 4 tage 10 mg genommen die bekamen mir gar nicht.. dann bin ich auf 5mg dann auf 7,5mg und jetzt wieder auf 10mg.. so wie meine ärztin mirs empfohlen hatte wegen der schwangerschaft durfte ich eh erstmal nicht höhr..

so da ichs ja verloren habe und so kann sie mich höhr dosieren oder eventuell falls bei der höhren dosis immer noch keine wirkung ist ein anders medi geben...

vorher gings nun mal nich weil ich dem kind auch nicht noch mehr schaden wollte.. naja..ist ein anderes thema..

jetzt versuch ich positiv in die zukunft zu schauen..und so schnell wie möglich auf meine dosis zu kommen die mir hilft.. aber ich kann ja nicht von alleine über 10mg dosieren denn dazu muss ich erstmal zum termin und schauen was sie sagt.. solange nehm ich die 10mg die mir empfohlen wurden

12.03.2011 15:59 • #32


Nineing

Nineing


250
21
1
Aber ist ja jetzt auch egal..will mich hier nicht rechtfertigen müssen...hab runterdosiert um nicht nach 4 tagen schon wieder aufhören zu müssen. mehr nicht ..und bei der empfohlenen dosis bin ich wieder angelangt.....

und nach etwas über 4 wochen kann so oder so keine wirkung kommen (meistens tritt ja erst bei vielen nach 2-4 wochen eine ein...und bei manchen dauerts ebend länger... und die haben 30mg oder mehr,,,und schon gar nicht in der dosis die ich wegen der schwangerschaft nehmen sollte 10mg..jetzt siehts doch anders aus und ich kann

höhr..und 2-3 wochen sind normal das nebenwirkungen sind und wenn man erhöht kanns wieder sein das ein paar nebenwirkungen auftreten...

und jetzt warte ich einfach ab was sie beim termin sagt

12.03.2011 16:06 • #33


Gimena


19
2
Hab gerade mal alles durchgelesen ... sehr spannend!
Kann nur eins zu dem Thema sagen:
Ich nehme Cita jetzt seit rund 4 Wochen. Habe mit 10 mg angefangen, am 7. Tag 20 mg. Genau nach Rat der Neurologin.
Mir ging es hundsmiserabel, aber ich habe die Zähne zusammengebissen und bin da durch gegangen!
Lieber diese Nebenwirkungen, als nochmal eine Panikattacke! Da sch*** ich doch auf Schwindel, Übelkeit, Verstopfung, Durchfall, Träume, Müdigkeit etc. etc.
Lieber 10 Tage diese Nebenwirkungen, als eine Panik, die ich nur mit Diazepam (20 Tropfen) wegbekomme oder einen Notarzt rufen muss.

Und siehe da, ich habe alles überlebt, fühle mich seit Tagen sauwohl, kann wieder Auto fahren, mach mir keinen Kopf mehr, grübel nicht, schlafe gut und bin wieder - fast - die Alte

Warum machen es sich so viele das Leben so schwer?? Packungsbeilage?? PFFFFFTTTTT, die habe ich gleich entsorgt. Warum sollte ich die auch lesen?? Damit ich dem Medikament erst gar keine Chance gebe?? NEIN - Zähne zusammen gebissen und durch.
Übrigens, ich habe auch 2 Kids, ein großes Haus, ein eigenes Geschäft und vor allen Dingen mein Leben!! Ich habe trotz Nebenwirkungen alles meistern können!
War sogar letzten Freitag im MRT und brauchte nix zur Beruhigung - gar nix! Stolz wie Oskar bin ich da raus gegangen - und der Hammer war, dass ich 2 x in die Röhre musste, da die Dame versehentlich meine Bilder wieder gelöscht hat... ich habe es auch zum zweiten Mal gepackt
Ohne Cita, wäre ich nicht mal in die Klinik gekommen!

Sich hängen lassen und selbst zu bemitleiden bringt gar nix. Das Leben ist auch so schon schwer genug! Kneif mal die A***backen zusammen - Deine Kinder werden Dir danken!!

Liebe Grüße

12.03.2011 16:36 • x 1 #34


Nineing

Nineing


250
21
1
wer sagt denn das ich mich bemitleide..?

tu ich doch nich im gegenteil wenn ich attacken habe stelle ich mich diesen auch schon das war vorher auch nicht möglich da war nämlich auch nur diazepam mein engster freund... und ich durfte so oder so NICHT mehr wie 10mg nehmen.. wegen der schwangerschaft..

ich sag ja wir schauen was jetz der arzt sagt, ich werd so oder so hochdosiert jetz oder ein neues medikament.. aber ich selbst wäre nie von alleine höhr gegangen wie diese 10 die sie mir gesagt hat..

aber dein fall macht mir echt wieder hoffnung.. wäre ich nicht schwanger gewesen würde es mir jetzt vielleicht auch viel viel besser gehen aber es kommt nun mal nich alles so wie mans will

als ich die ausscharbung hatte da hab ich den termin auch super überstanden also und das war auf keinen fall einfach... das ganze ist grad mal knappe 3 wochen her.. ich denke ich hab auch andere sachen irgendwie im kopf um mich wegen den attacken zu bemitleiden..

ich versuche nur damit umzugehn oder sie zu verstehen.. mehr nicht..und die dosis die ich haben sollte hab ich also wie gesagt mal schauen..denn 10mg sind so oder so nichts..

12.03.2011 16:56 • #35


Nineing

Nineing


250
21
1
Gimena ich freu mich echt für dich..wirklich ... ich hoffe mir gehts auch bald wieder so super...

hast du auch dieses gefühl umzukippen gehabt kribbeln im hals unwirklichkeitsgefühl?ich kanns gar nicht beschreiben..

ich nehme das cita auch immer abends... morgens hab ich gleich geschlafen.. somit nehm ichs abends und schlaf gleich ein...

nimmst du noch ein anderes medi dazu? ich habe seroquel bekommen auch weil ich vorher knapp 2 Monate Diazepam täglich 3 mal nehmen musste..

12.03.2011 17:02 • #36


Gimena


19
2
Huhu,
ich nehme seit Cita gar nix mehr. Vorher habe ich 3 x täglich Diazepam genommen. Davon wollte ich los kommen.
Diazepam bei der kleinsten Unruhe - bloß keine Panik!!! Ich habe nicht mal mehr gewartet, ob ich Panik bekomme.
Heute nehme ich nur noch meine Cita 20 mg. Abends um 18.00 Uhr, ich habe mir mein Handy gestellt, damit ich auch immer pünktlich bin.
Gegen 21.00 Uhr fange ich dann an zu gähnen, aber ich bleibe oftmals bis 22.30 Uhr auf.
Die Nebenwirkungen waren echt crazy, kann ich aber gar nicht mehr so wiedergeben, was ich alles hatte.
Mein Mann hat mich aber tatkräftig unterstützt und hat mir Mut gemacht. Ich wollte die Tabletten mehr wie einmal in die Tonne kloppen.
Vor 2 - 3 Wochen lag ich so halb auf der Couch, es war Mittagszeit, hab was gelesen. Auf einmal wackelte alles. Ich hab gleich gedacht, dass die Medis nun wirklich und endgültig in die Tonne gehen! Schluß, Aus und Vorbei!! Später hatte sich dann rausgestellt, dass wir ein Erdbeben Stärke 4,batsch hatten
Also, hab ich die Cita weiter eingenommen und ich habe es nicht bereut!! Der Schwindel hält ja nicht lange an, dass ist mal ein Moment, da legt man sich mal hin und dann geht es wieder.
Das mit der Müdigkeit und den anderen Wehwehchen gibt sich wirklich, es dauert zwar, aber ich finde Panikattacken wesentlich schlimmer.
Positive Nebenwirkungen habe ich übrigens auch. Mein Blutdruck hat sich super verbessert, mein Puls liegt nun bei 70 - früher 100! Und mein Appetit ist etwas gehemmt
Mein Mann ist total begeistert von mir! Ihm fällt die Veränderung total auf! Guck mal, ich musste ins MRT, weil Verdacht auf MS bestand... bin trotz evtl. schlechter Nachrichten total locker dahin, habe nix genommen und mir nix geben lassen. Hab sogar noch mit den Damen gelacht. In der Röhre selbst hatte ich kurze Beklemmungen, aber die konnte ich gut wegatmen! Wenn es nicht so laut gewesen wäre, wäre ich sicherlich eingeschlafen
Ich wünsche Dir ganz arg, dass Du das Cita weiternimmst, dass Du die evtl. Nebenwirkungen überstehst und dann wieder "normal" leben kannst!!
Mein Therapeut sagt übrigens, dass Cita ein relativ harmloses AD ist, hat eine sehr gute Verträglichkeit und 20 mg wäre wirklich sehr niedrig dosiert. Er selbst war früher Allgemeinmediziner und hatte niemals einen Patienten, der eine Unverträglichkeit hatte. Sind doch positive Nachrichten, oder??
Noch was, ich mache seit über einem Jahr Therapie. Mein Therapeut war jetzt 4 Wochen nicht da und ich habe alles ohne ihn super gut meistern können. Vorher hatte ich schon Angst, dass er mir nicht zur Seite stehen kann!
Am Dienstag kann ich ihm dann von meinen Erfolgen berichten! Ich bin megastolz auf mich und das gibt mir die Kraft nach vorne zu schauen!

LG

12.03.2011 17:30 • #37


Nineing

Nineing


250
21
1
du kannst echt stolz auf dich sein.. oh wie ich auch wieder ein normales leben führen will..

bei mir war der schwindel so heftig das ich mich übergeben musste hab geheuelt vor angst panik und was weiss ich.. geholfen hats irgendwie auch nicht mehr nur müde gemacht,,,

naja und das citalopram hatte ich ja die ersten 3 tage gut vertragen und am 4. tag gings mir ganz schlecht..wo ich echt im bett lag und heuelte und mit nem eimer vorm bett geschlafen habe weil ich mich laufend übergeben musste.. muss dazu sagen das ich so schon vor medis schwindel hatte oder noch hab vielleicht hat ich dann noch mehr Panik..

ja dann hatte ich ja wie gesagt erstmal runterdosiert besser wie aufhören meinte auch mein arzt.. in der zeit gings mir dann auch echt gut hatte keine nebenwirkungen...hab meine wohnung gemalert und was weiss ich, vorher lag ich nur im bett und heuelte 24 std ohne spass:(

und dann als ich auf die 7,5mg erhöht habe wurde mir wieder etwas komischer als vorher .. deshalb auch nur meine frage hier... jetz bin ich auf 10mg so wie ich soll und es ist immer noch so..Aber auszuhalten lieg ich halt öfters..

naja und in 2 wochen hab ich endlich meinen termin wurde ja alles verschoben weil die spontan urlaub hatte von 2 wochen und so.. worüber ich schon arg sauer bin.. denn sie hätte mir ja auch sagen können nach ner woche hoch oder was weiss ich.. so stand ich halt im dunkeln ne ..

na mal schauen was mich bei dem termin erwartet..wenn die nebenwirkungen jetzt so bleiben freu ich mich aufs erhöhen denn das ist echt auszuhalten und langsam wirds für mich normal..also zu hause.. an raus gehen ist noch nicht zu denken:(

durch den schwindel und das umfallgefühl dreht sich dann auf einmal alles und dann bekomm ich wieder angst...

ich hoffe mir gehts bald so wie dir.. die medis sollen mich ja auch therapiebereit machen.. ich will endlich wwissen wo das her kommt und so

12.03.2011 17:43 • #38


Gimena


19
2
Da wird noch ein Stück Arbeit auf Dich zukommen. Aber positives Denken wirkt Wunder!

Ich drück Dir die Daumen und werde immer mal wieder hier vorbei schauen und gucken, was Du zu berichten hast - ich hoffe, nur Gutes!

Bis dahin, muss jetzt meine Tochter abholen fahren

LG

12.03.2011 18:05 • #39


blueeyeslookaty.


Zitat von Gimena:
Hab gerade mal alles durchgelesen ... sehr spannend!
Kann nur eins zu dem Thema sagen:
Ich nehme Cita jetzt seit rund 4 Wochen. Habe mit 10 mg angefangen, am 7. Tag 20 mg. Genau nach Rat der Neurologin.
Mir ging es hundsmiserabel, aber ich habe die Zähne zusammengebissen und bin da durch gegangen!
Lieber diese Nebenwirkungen, als nochmal eine Panikattacke! Da sch*** ich doch auf Schwindel, Übelkeit, Verstopfung, Durchfall, Träume, Müdigkeit etc. etc.
Lieber 10 Tage diese Nebenwirkungen, als eine Panik, die ich nur mit Diazepam (20 Tropfen) wegbekomme oder einen Notarzt rufen muss.

Und siehe da, ich habe alles überlebt, fühle mich seit Tagen sauwohl, kann wieder Auto fahren, mach mir keinen Kopf mehr, grübel nicht, schlafe gut und bin wieder - fast - die Alte

Warum machen es sich so viele das Leben so schwer?? Packungsbeilage?? PFFFFFTTTTT, die habe ich gleich entsorgt. Warum sollte ich die auch lesen?? Damit ich dem Medikament erst gar keine Chance gebe?? NEIN - Zähne zusammen gebissen und durch.
Übrigens, ich habe auch 2 Kids, ein großes Haus, ein eigenes Geschäft und vor allen Dingen mein Leben!! Ich habe trotz Nebenwirkungen alles meistern können!
War sogar letzten Freitag im MRT und brauchte nix zur Beruhigung - gar nix! Stolz wie Oskar bin ich da raus gegangen - und der Hammer war, dass ich 2 x in die Röhre musste, da die Dame versehentlich meine Bilder wieder gelöscht hat... ich habe es auch zum zweiten Mal gepackt
Ohne Cita, wäre ich nicht mal in die Klinik gekommen!

Sich hängen lassen und selbst zu bemitleiden bringt gar nix. Das Leben ist auch so schon schwer genug! Kneif mal die A***backen zusammen - Deine Kinder werden Dir danken!!

Liebe Grüße


Das ist ja das was ich die ganze Zeit sage.
Und ich freue mich sehr für dich das du so tapfer warst und das alles durchgestanden hast.
Da sieht man mal wieder das sich Zähne zusammenbeissen lohnt.
Alles Gute wünsche ich dir.

12.03.2011 19:50 • #40




Dr. med. Andreas Schöpf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag