Pfeil rechts

hallo carcass...

ja citalopram is echt gut...die nebenwirkung sind eigentlich erträglich und verschwinden auch nach ein paar tagen wieder...und sonst gibt es eigentlich auch keine probleme mit dem medikament...
na gut das mit dem Alk. würde ich vielleicht lassen weil es ja nur für den moment ist...bringt dann also auch net viel...
hast du schon medikamente genommen?

16.12.2011 14:05 • #61


Carcass
Hallo

Ich habe bisher einige AD probiert, aber die Nebenwirkungen waren teilweise so eklatant, dass ich dachte ich sterbe und hatte auch Suizidgedanken, daher nehme ich nichts und wenn gar nichts mehr hilft, dann mal eine Tavor und werde dann wieder ruhiger. Aber dieses Cita werde ich mal im nächsten Jahr mit meinem Arzt besprechen

16.12.2011 18:30 • #62



Citalopram genommen

x 3


Hallo Ela,
also mir grhts momentan echt gut was die depris angeht, angstgedanken hatte ich heute wieder etwas mehr aber zum glück keine panik.
hat du jetzt die dosis erhöht?
Hoffe das mit deinem vorstellungsgespräch klappt.

16.12.2011 21:09 • #63


huhu carcass... das hört sich ja net so schön an...sprich dann erstmal mit deinem arzt und dann wirste ja sehen was er sagt...ein versuch kann ja net schaden... hallo brina... das aber net so schön das du wieder vermehrt angst hattest aber ich kenn das leider auch...mal kommts und mal is wieder nix...is schon dumm...ja habe meine dosis erhöht...nehme jetzt frühs 20 mg und abends 10 mg...gestern ging es mir verdammt gut und heute morgen bin ich wieder mit unruhe aufgewacht aber das hat sich momentan auch wieder gelegt...oh das lieb von dir dankeschön...und wie gehts dir heut?

17.12.2011 09:33 • #64


Hallo Ela,
heute ist es wieder etwas besser aber die angst is irgendwie immer da, zwar nicht so schlimm aber nervig.
Wie schauts bei dir aus?

17.12.2011 18:06 • #65


sadie
Hallo,
ich nehme nun seit einigen Monaten citalopram, und es hat sehr gut gegen meine emotionalen Heulattacken und gegen die Depressionen geholfen, allerdings bin ich seitdem auch extrem unkonzentriert und vergesslich (Kennt ihr Dori, den Fisch aus Findet Nemo?) Menschenmengen gegenüber bin ich immer noch stark gehemmt und isoliert leben ist leider auch noch Fakt.

Habt ihr auch so extreme Träume davon bekommen? Teilweise bin ich echt hochgeschreckt, erschrocken über mich selbst als Handelnde in meinen Träumen!

LG sadie

17.12.2011 22:37 • #66


Hallo Sadie,
also komische träume hab ich eigentlich nicht, was meinst du denn genau damit?
und vergesslich oder eher unkonzentriert war ich vor dem citalpram auch schon und bin es immer noch, aber nicht so schlimm wie bei dorie
Was sagt den dein arzt zu der Sache mit den träumen und dem gedächtniss?

17.12.2011 23:00 • #67


sadie
Hallo brina, schön dass Du antwortest!

Dem Arzt hab ich noch nichts davon erzählt, werde es aber beim nächsten Besuch tun.
Ja, ein Traum lief so ab: Eine fremde Frau griff mich in meiner Küche an, ich nahm ein Messer aus der Schublade, stach es ihr in den Körper und riss es hoch und runter, bis alle Innereien hervorquollen...sorry, ist eklig, aber es ist immer so krass! Erschreckt mich ziemlich. Weil ich es sehr plastisch sehe.

Ja, und die Unkonzentrierheit...neulich wollte mir eine nette, ältere Frau Canasta beibringen...irgendwann hab ich innerlich abgeschaltet. Bin nur begrenzt aufnahmefähig seit den medis. Nicht schön...

17.12.2011 23:07 • #68


Hallo Sadie,
ja das klingt wirklich schlimm würd ich dem doc mal sagen.
hattest du so alpträume vor den medis net?
Das mit dem gedächtniss klingt auch schlimm is bestimmt anstrengend.
Vielleicht geht des ja noch weg, verträgst du die med. sonst gut?

17.12.2011 23:30 • #69


sadie
Nein, vor den medis brauchte ich etwas länger, um komplexe Zusammenhänge zu begreifen, aber ich konnte mich hineinvertiefen und habs dann irgendwann begriffen. Aber nun...schalte ich ab, wenns zuviel wird. Ansonsten vertrage ich cita gut, ab und zu wird mir noch übel davon, aber zugenommen hab ich nicht, der Schwindel ist auch weg, und die Libido spielt mom keine Rolle, da ist eh niemand, den es störten könnt...

17.12.2011 23:38 • #70


Huhu brina... also ich muss sagen das es die letzten 3 tage eigentlich ganz gut is...gibt zwar halt noch so phasen wo es wieder hoch kommen will aber das is dann nur kurz...hoffe dir gehts wieder besser...das problem bei den medikamenten is halt das sie mindestens 3 monate brauchen bis sie richtig wirken bei angststörungen...muss dir auch ehrlich sagen das ich phasenweise schon drauf warte bis die angst wiederkommt...Naja mal schauen... hallo sadie... das mit deinen träumen is ja richtig krass...hab phasenweise auch komische träume die teilweise keinen sinn ergeben aber es hat sich schon ein wenig gebessert...wie viel mg nimmst du denn momentan?

18.12.2011 20:39 • #71


Hallo zusammen,

ich habe im Frühjahr dieses Jahres auch mehrere Monate lang Citalopram genommen (davor Cipralex, das jetzt aber nicht mehr verschrieben wird weil es die Krankenkassen nicht mehr zahlen) und damit zwar keine negativen, aber auch keine besonders positiven Erfahrungen gemacht. Ansonsten hat es meinen Appetit ein wenig verringert und für etwas trockenere Haut gesorgt. Das war aber alles kein großes Problem.

Nach mehreren Monaten habe ich es wegen Wirkungslosigkeit wieder abgesetzt. Ich nehme jetzt testweise Lyrica nach Rücksprache mit meinem Psychologen, bisher kann ich dazu aber nichts sagen.

Meine Erfahrung war daß Cipralex, das ja eine Weiterentwicklung von Citalopram ist, etwas besser gewirkt hat als Citalopram. Da aber die Krankenkassen behaupten beides wäre wirkungsgleich bezahlen sie jetzt nicht mehr für das teurer zu herstellende Cipralex (da dort der Wirkstoff Escitalopram reiner ist als in Citalopram), damit hat sich das Medikament leider in Deutschland erledigt. Natürlich könnte ich es mir noch vom Psychologen verschreiben lassen, dann müsste ich in der Apotheke aber 80 EUR zahlen - das ist verrückt!

Zum Glück wirkt Citalopram bei euch besser!

18.12.2011 22:34 • #72


sadie
Hallo und guten Abend,

ich nehme 10mg. Eine leichte Dosierung, wenn ich das richtig verstanden habe. Zur besseren Wirkung sollte ich abends eigentlich noch Trimipramin nehmen, fördert den Schlaf und macht lullig. Ich nehme es aber nicht, weil ich eh prima schlafen kann und es einmal genommen habe- hab davon Atemprobleme bekommen und kam den ganzen nächsten Tag nicht richtig klar, war total schläfrig und eingeschränkt in der Reaktion. Brr, nie wieder! Der Arzt besteht darauf, aber ich weigere mich, ist ja nun mal mein Körper, und ich muß tagsüber fit sein!

18.12.2011 22:49 • #73


Trimipramin hab ich auch mal 3 Wochen genommen, nie wieder. Selbst wenn man die abends nimmt, man kann kaum noch ein normales Leben führen. Jeder Schritt war die totale Anstrengung, nur Schweißausbrüche, Ausschlag (wegen der phototoxischen Reaktion, die vorkommen kann). Diese ganzen trizyklischen Antidepressiva (Trimipramin/Stangyl, Doxepin, Amitriptylin u.a.) sind grausam, wenn man sie nicht verträgt.

18.12.2011 23:16 • #74


Hallo Sadie, kann sein das ich schon mal gefragt habe aber wie lang nimmst du denn die citalopram schon? vielleicht sind das nebenwirkungen und geh wieder weg. machst du eigentlich auch eine therapie?

Hallo Ela,
also heute bin ich wieder fit, schaffe zuzeit soger meinen haushalt
hab aber auch manchmal das gehfühl die angst kommt wieder oder kann mir eigentlich gar nicht vorstellen das sie mal ganz weg bleibt. überleg auch schon wie das mal wird wenn ich sie wieder absetze aber das dauert ja noch.

Hallo Nachthimmel,
schade das citalopram nicht wirkt bei dir, naja vieleicht klappts ja mit dem neuen Medikament. halt uns auf dem laufenden

19.12.2011 20:38 • #75


feenengel
hallo ihr lieben
wie geht es euch ??
naja also ich bin immer müde und auch unkonzentriert verlierre oft den faden ich schlafe nachts bin 3 sdt wach und schlafe dann wieder bis abens und geh gegen 10 wieder schlafen und das seit einer woche mhhh ich finde das ich sehr endspand geworden bin aber meine panik ist immer noch da dafür icst der denkzwang besser naja und solange alles nach plann läuft geht es gut aber wenn ich die ruhe nicht habe bin ich ungehalten mhhh und fühlr mich auch so ich hoffe ihr könnt das lesen wie ich es meine
ich wünsche euch was gutes

19.12.2011 21:45 • #76


Hallo, vor zwei Monaten musste ich von cipralex auf citalopram wechseln weil die Krankenkasse nicht mehr das andere Mittel zahlte. Ich bin sehr sensibel und ich hatte reichlich Nebenwirkungen, kann auch sein weil ich den Wechsel nicht wollte...
Dann bin ich ins Krankenhaus gekommen, in die Psychiatrie, dort habe ich Venlafaxin verordnet bekommen, außerdem stellte man fest das ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe. Mit Venlafaxin und den Hormontabletten für die Schilddrüse geht es mir jetzt besser.
Ich hatte immer beim Wechsel von Tabletten Schwierigkeiten mit Nebenwirkungen, aber meist verschwanden die nach einer Weile. Wenn ich nach längerer Einnahme keine Besserung bemerke bespreche ich das mit meiner Ärztin.
Alles Gute wünscht herzlich kerze

20.12.2011 08:11 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

sadie
Hallo brina,
ich nehme cita eigentlich seit Mitte Sept., aber Mitte November habe ich einen dummen Fehler gemacht und wollte sie absetzten-durch kalten Entzug. Hab von einem Tag auf den anderen keine mehr genommen, nach wenigen Tagen die schlimmsten Entzugserscheinungen gehabt. Nach einer Woche bin ich zum Arzt gekrochen und hab mir doch wieder ein neues Rezept geholt. War richtig schlimm, Hammerkopfweh, Schwindel, Übelkeit, Lichtblitze, Erscheinungen, die einem Am Kopf vorbeiflogen.

Leute, macht sowas nie nicht!

Hab mal eine Therapie angefangen, aber wieder abgebrochen, nun quatsch ich immer eine halbe Stunde mit dem Neurologen, bringt mir viel mehr, auch wenn ich am Anfang nur seine Kleenex-Schachtel geleert hab

21.12.2011 00:28 • #78


Hallo seit Dienstag morgen nehme ich nun auch Citalopram 20 mg und mir ist nur schlecht,ich bin nur müde, habe Hitzewallungen,kalten Schweiss und zwischen durch immer wieder die Panik vor einem Hirntumor
Manchmal habe ich das Gefühl,ich steh irgendwie neben mir....Ist das noch normal an Nebenwirkungen?Morgen geh ich nochmal zu meiner Ärztin...


lg mele

21.12.2011 19:37 • #79


sadie
hi mele,
das sind ganz normale Anfangssymptome, hab diese Nebenwirkungen in leichterer Form am Anfang auch gehabt. Noch heute wird mir manchmal ganz plötzlich sterbensübel. Die Wirkung tritt ja erst nach einigen Wochen ein. Hast Du den Beipackzettel gelesen?

21.12.2011 23:09 • #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf