Pfeil rechts
14

Infinityonfire
Guten Abend,

ich hatte vor einiger Zeit von meiner Psychiaterin Escitalopram verschrieben bekommek gegen eine depressive Episode und Soziale Angststörung.

Es wurde langsam hochdosiert auf 20mg / Tag. Auch nach einigen Monaten hatte ich keine Wirkung gespürt, Depression und Angststörung wurden nicht besser.

24.07.2021 19:38 • #221


Pico2912
Guten Morgen zusammen,

habe heute nach 2 Wochen 10 mg zum ersten Mal die Dosis erhöht auf 20 mg! Ich hab echt Bammel, dass da wieder ordentlich Nebenwirkungen kommen... ist natürlich alles mit meinem Arzt abgesprochen, da ich auf Grund meiner Größe und Statur mit 10 mg eher niedrig eingestellt bin. Trotzdem bleibt das mulmige Gefühl.

25.07.2021 10:07 • #222



Citalopram - echte Erfahrungen von Mitgliedern

x 3


Pico2912
Kann es nach einer Dosiserhöhung erstmal wieder zu einer Verschlimmerung der Symptome kommen? Irgendwie hab ich so den Eindruck..

25.07.2021 18:27 • #223


Ja, das ist definitiv so. Bei mir hat jede Dosissteigerung, bis auf die letzte (von 20 auf 30mg) stark reingehauen. Und ich habe sehr kleinschrittig eingeschlichen: 2,5/ 5 / 7,5 / 10 / 10 + 5 / 15 / 15 + 5 / 20 / 30.
Sollte ich Citalopram nochmals Einschleichen, werde ich definitiv mit 5 oder gar 10mg beginnen und dann auf 20mg hoch gehen, um schneller am Ziel zu sein.

25.07.2021 18:31 • x 1 #224


Cathy79
Ich weiss gar nicht ob ich hier schon mal geantwortet hatte vor längerer Zeit, also noch mal

Ich nehme Citalopram seit sieben Jahren, habe hochdosiert bis zur Höchstdosis von 40 mg. Nebenwirkungen hatte ich jeweils immer nur beim ein- und hochdosieren, ansonsten vertrage ich es sehr gut. Leider reicht bei mir die Wirkung nicht mehr aus, so dass ich ein anderes AD dazu nehmen muss seit drei Jahren.

25.07.2021 18:43 • #225


Pico2912
Zitat von Pauline333:
Ja, das ist definitiv so. Bei mir hat jede Dosissteigerung, bis auf die letzte (von 20 auf 30mg) stark reingehauen. Und ich habe sehr kleinschrittig eingeschlichen: 2,5/ 5 / 7,5 / 10 / 10 + 5 / 15 / 15 + 5 / 20 / 30. Sollte ich Citalopram nochmals Einschleichen, werde ich definitiv mit 5 oder gar 10mg beginnen und ...


okay, danke. wie lange hat denn dann bei dir die Verschlechterung nach der Dosiserhöhung angehalten bevor Besserung eintrat?

25.07.2021 19:15 • #226


Ein paar Tage bis 3 Wochen. Meistens habe ich ab Tag 2 bis 4 gemerkt, es tut sich was, das wurde dann täglich intensiver und nach 1,5 Wochen dann langsam besser bis auf Vor-Dosissteigerungsniveau (also immer noch schlecht), ab 3 Wochen auf 20mg, ging es dann steil bergauf.

25.07.2021 19:49 • #227


Pico2912
puhh.. dann hab ich ja noch nen steinigen Weg vor mir...

26.07.2021 06:17 • #228


Pico2912
Noch mal ne Frage.. welche Schmerzmittel kann man mit Citalopram zusammen nehmen? Ibo ja nicht.. gehen Novalgintropfen?

28.07.2021 16:41 • #229


Paracetamol geht. Ich nehme übrigens seit einiger Zeit auch wieder ab und zu Ibu und Aspirin. Hatte ich schon ganz vergessen
Liegt "nur" daran, dass Ibu auch über die Leber abgebaut wird, wie Citalopram und dass man sie schonen will.
Da Citalopram aber mein einziges regelmäßiges Medikament ist, nehme ich es nicht so eng, wenn ich mal eine Ibu nehmen muss. Ist nur selten und eine reicht. Kann man vertreten, denke ich.

28.07.2021 17:27 • #230


Pico2912
und Novalgin? weil die ja auch magenschonender sind als Ibo

28.07.2021 17:29 • #231


Das weiß ich leider nicht, aber guck mal hier https://www.apotheken-umschau.de/medika...ungscheck/

28.07.2021 17:38 • #232


Railway
Ich nehme seit 6 Wochen escitalopram. Ab morgen erhöhe ich auf 20mg. Mir geht es mit dem esci besser als ohne, aber gut noch nicht.

@Pauline333 ich habe schon immer viel mit Kopfschmerzen zu tun. Daher nehme ich so 1-2 mal die Woche ibu. Die Apothekerin meint, das wäre in Ordnung und da passiert auch nix.
Die Wechselwirkungen kommen, wenn man ibu über Wochen täglich nimmt - das kann dann sogar zu inneren Blutungen führen

28.07.2021 18:06 • #233


Pico2912
Guten Morgen zusammen,

bin jetzt im 5. Tsg nach der Dosiserhöhung und es ist echt mies. Ich werde morgens schon mit Herzrasen und innere Unruhe wach und auch die somatoformen Störungen sind sofort nach dem Aufwachen da. Da ging es mir ja bisweilen mit der niederigeren Dosis schon an manchen Tagen was besser. Ich hoffe, dass legt sich bald. Aktuell hat man ja das Gefühl, dass man wieder in die falsche Richtung unterwegs ist.

29.07.2021 06:00 • #234


Railway
@Pico2912 versuche so 14 Tage durchzuhalten. Wenn sich bis dahin nix tut, würde ich auf die niedrigere Dosis zurück schrauben.
Soweit ich weiß, kann eine zu hohe Dosis für einen selbst auch das Gegenteil bewirken.
Aber vielleicht sind es bei dir auch die Nebenwirkungen der erstverschlimmerung.

29.07.2021 07:15 • x 1 #235



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf