12

la2la2
Nimm die Hälfte (10mg) vom Citalopram und warte 1-2 Wochen ab. Wenn es besser wird freu dich. Wenn es sich weiter verschlechtert, ist Citalopram wohl das falsche Medikament.

Auf KEINEN Fall zusätzlich Fluoxetin nehmen!

Und beim nächsten Termin den Neurologen ruhig mal fragen, ob du das richtig verstanden hast, dass du 20mg zum einschleichen nehmen solltest....

Wenn du was wirksames in der richtigen Dosis gefunden hast, kannst du dir die Folgerezepte auch einfach beim Hausarzt holen.

15.03.2019 16:55 • #161


Zitat von SweetAppelPie123:
. Sagen wir wenn ich jetzt noch paar Tage mit Citalopram weiter machen sollte werden diese starken Nebenwirkungen abklingen?


Das kann Dir niemand sagen auch nicht der Neurologe.
In der Regel lassen die Nebenwirkungen nach.
Immerhin hat sich ja auch schon was gebessert.

Meiner Meinung nach sollte man (bei Angststörungen generell) eher zu beruhigenden (trizyklischen) Antidepressiva zurückgreifen.
Da hat man zwar auch Nebenwirkungen aber an erster Stelle steht erstmal,das man mal runterfahren kann,was bei Angststörungen denke ich das wichtigste ist.
Auch im Hinblick darauf,dass man die Zeit einigermassen heil übersteht bis die eigentliche antidepressive Wirkung einsetzt.

15.03.2019 16:56 • x 1 #162


Das klingt doch ganz gut. Wäre so gedacht gewesen citaloparm abzusetzen und dann das andere zu nehmen. Also wäre es sinnvoll die Dosis jetzt einfach auf 10 mg abzusetzen und 1-2 Wochen warten ?

Es stört mich halt sehr dass ich jetzt seit 2 Tagen diese erstickungsgefühle und diesen Kloß im Hals habe. Hätte ich halt davor noch nie. Sind das normale Nebenwirkungen und kann ich was dagegen tun?

15.03.2019 17:00 • #163


SoulFeather
Ich sollte damals 1 Woche lang 10mg nehmen und dann ab der zweiten Woche 20mg Citalopram.
Mir ging das irgendwie auch etwas schnell, weil ich dachte, man fängt eher mit 5mg an oder nimmt wenigstens 2 Wochen lang erstmal die 10mg und dosiert dann hoch...

Am Anfang hatte ich auch hauptsächlich Nebenwirkungen. Die richtige Wirkung kam bei mir nach ca. 6-8 Wochen erst.
Leider blieben manche Nebenwirkungen bei mir erhalten und wurden irgendwann so belastend, dass ich Citalopram wieder absetzen musste.
Meine Psychiaterin fand das total seltsam, sie meinte Citalopram wäre das verträglichste unter den SSRI. Aber für mich wars wohl einfach nicht das richtige.

Ich würde dem Ganzen auch noch einige Wochen Zeit geben. Normal lassen die Nebenwirkungen dann nach und die eigentliche Wirkung stellt sich ein.
Allerdings find ich es auch mekrwürdig, dass du direkt mit 20mg einsteigen solltest... ich würde auch erstmal auf 10mg runtergehen für 1-2 Wochen und dann hochdosieren.

LG

15.03.2019 17:07 • x 1 #164


Danke für die Antwort. Finde 20mg auch viel und meinem Körper scheint das ganze auch nicht wirklich so zu gefallen. Dieses Erstickungsgefühl kann einen wirklich verrückt machen..

15.03.2019 17:17 • #165


17.03.2019 19:54 • #166


Hallo. Habe die Dosis verringert. Die Panikattacken sind besser geworden, aber habe jetzt Todesängste und Suizidgedanken bekommen. Ist das normal ?

17.03.2019 20:35 • #167


la2la2
Zitat von SweetAppelPie123:
Die Panikattacken sind besser geworden, aber habe jetzt Todesängste und Suizidgedanken bekommen. Ist das normal ?

NEIN, dann tingel morgen mal zum Arzt und sag ihm deutlich dass du auf ne vernünftige Behandlung bestehst und nicht willkürlich irgendwelche Rezepte in die Hand gedrückt bekommen willst.

17.03.2019 20:45 • #168


Also sind das keine normalen Nebenwirkungen? Habe das Gefühl dass die Panikattacken sich wirklich gebessert haben

17.03.2019 20:48 • #169


la2la2
Ist sehr problematisch, falls du jetzt spontan auf die Idee kommst die Gedanken in die Tat umzusetzen.....

17.03.2019 20:50 • #170


Ne niemals dafür ist mir mein Leben zu kostbar. Ist es sinnvoll jetzt auf Fluexotin 10mg umzusteigen oder soll ich noch paar Tage Cita nehmen und schauen ob sich das bessert.

17.03.2019 20:52 • #171


la2la2
Wenn keine Gefahr besteht, nimm erstmal weiter die 10mg und warte ab. Die Panikattacken haben sich ja schon deutlich gebessert. Und falls es schlimmer wird: Einfach ohne Termin morgens zum Arzt. Bei Suizidgedanken MUSS er dich behandeln - ansonsten riskiert er ne Haftstrafe wegen unterlassener Hilfeleistung mit Todesfolge.
Durch den plötzlichen Wechsel kann es ziemlich "scheppern".

17.03.2019 20:57 • #172


Ja immerhin das. Ich kann mich hinlegen und in Ruhe eine Serie schauen ohne das Gefühl zu haben gleich durchzudrehen Ja werde dein Rat befolgen. Wie könnten die Nebenwirkungen den aussehen eventuell ?

17.03.2019 21:01 • #173


petrus57
Das sind leider Nebenwirkungen von Antidepressiva wie auch von anderen Medikamenten.

17.03.2019 21:03 • #174


la2la2
Zitat von SweetAppelPie123:
Wie könnten die Nebenwirkungen den aussehen eventuell ?

Am ehesten, dass du dann nicht mehr schlafen kannst. Fluoxetin wirkt eher "aktivierend"......

17.03.2019 21:24 • #175


mal überlegt ne Ambulanz aufzusuchen? Oder evtl ne Platz in ner Klinik zu bekommen?

18.03.2019 15:30 • #176


So schlimm ist es auch wieder nicht in ne Ambulanz zu müssen

18.03.2019 15:41 • #177


Liest sich aber anders

18.03.2019 16:00 • #178


21.03.2019 13:52 • #179


Hallo!
Hattest du die gefühlte Atemnot schon vor der Einnahme?
Grundsätzlich kann es schon noch etwas dauern, bis es wirkt und mögliche Nebenwirkungen abgeklungen sind.
Liebe grüße

21.03.2019 14:44 • #180




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf