12

SweetAppelPie12.


40
5
Ja klar bin schon dabei mich bei einem Psychologen anzumelden. Hoffe das ich wieder gesund werde.

13.03.2019 15:06 • #141


IsNichtWahr


182
75
Im Laufe des Lebens erkranken sehr viele Menschen an einer Angstkrankheit, bei den meisten ist es nur eine kurze Phase im Leben. Sehr selten das es chronisch wird

13.03.2019 15:17 • #142


petrus57

petrus57


14456
158
8242
@SweetAppelPie123

Ich empfinde deine Symptome nicht als normal. Solltest deinen Arzt mal darauf ansprechen. Mit welcher Dosis hast du denn begonnen?

13.03.2019 17:12 • #143


IsNichtWahr


182
75
Es sind doch typische Symptome , die bei Angst auftreten. Ich bin selber gerade ein AD am einschleichen. Teilweise habe ich sehr ähnliche Symptome. Aber mit dem Arzt drüber zu sprechen , kann natürlich nicht schaden

13.03.2019 17:38 • x 1 #144


SweetAppelPie12.


40
5

15.03.2019 14:34 • #145


Schlaflose

Schlaflose


18763
6
6786
Es dauert bei ADs 3-4 Wochen, manchmal auch länger, bis die positive Wirkung eintritt. Bis dahin gibt es hauptsächlich Nebenwikungen und oft auch die sog. Erstverschlimmerung. Du musst noch Geduld haben.

15.03.2019 14:54 • x 1 #146


SweetAppelPie12.


40
5
Mein Arzt meinte das ist nicht normal solche heftigen Nebenwirkungen auf das AD zu haben..brauche Rat

15.03.2019 15:01 • #147


la2la2

la2la2


4425
2
3412
Hey, wieviel mg Citalopram nimmst du?
Und Citalipram oder Escitalopram?

15.03.2019 15:05 • #148


SweetAppelPie12.


40
5
20 mg Citaloparm

15.03.2019 15:06 • #149


la2la2

la2la2


4425
2
3412
Kein Wunder..... Das muss man LANGSAM einschleichen....... Also mal mit 5mg anfangen und dann jede Woche 5mg mehr....
Hat der Arzt dir das nicht gesagt? Oo

15.03.2019 15:07 • x 1 #150


DieAlex

DieAlex


3213
9
2718
Zitat von SweetAppelPie123:
Mein Arzt meinte das ist nicht normal solche heftigen Nebenwirkungen auf das AD zu haben..brauche Rat

Hallo

Wichtig zu wissen wäre, was für einen Rat gab dir dein Arzt?

15.03.2019 15:09 • #151


SweetAppelPie12.


40
5
Er hat gesagt ich soll mit 20mg anfangen.

Sein Rat war ich soll andere Tabletten nehmen

15.03.2019 15:13 • #152


DieAlex

DieAlex


3213
9
2718
Dann höre mal bitte auf den Rat von la2la2

15.03.2019 15:14 • x 1 #153


SweetAppelPie12.


40
5
Ja an sich klingt das ganz gut bin mir aber sehr unsicher. Die neuen Tabletten sind Fluexotin..

15.03.2019 15:17 • #154


Flame


Bei den meisten Medikamenten hat man leider eine Erstverschlimmerung.
Mein Psychiater hatte mir das prophezeit aber wenn man da durch muss,ist das echt schwer.

Ich selbst habe über 10 Medikamente durchprobieren müssen bis endlich eins anschlug.
Bei den meisten waren die Nebenwirkungen derart stark (oder ich zu schwach),dass ich sie absetzen musste.

Bei manchen hab ich 6 Wochen durchgehalten aber es gab auch Versuche,die ich schon nach der ersten Einnahme abgebrochen habe (nurnoch Durchfall und Erbrechen plus maximale Anspannung).

Insgesamt: Durchhalten lohnt sich meistens aber eine Garantie gibt es nicht.

Das Medikament,das mir am Ende geholfen hat,wurde in der Psychiatrie eingeschlichen und selbst das war schwer auszuhalten.
Ambulant hätte ich das nicht geschafft.
Und auch nach Entlassung hatte ich noch einige Monate zu kämpfen,bis ich wieder "ich selbst" war.

Das sind meine Erfahrungen damit...

15.03.2019 15:21 • #155


la2la2

la2la2


4425
2
3412
Und in welcher Dosis sollst du das Fluexotin nehmen?
Vom Hausarzt oder "Facharzt" alles verordnet vekommen?

Was hast du überhaupt für Probleme/Symptome, die damit "behandelt "werden sollen?
Hast du es schon mit ner Gesprächstherapie versucht oder stehst zumindest auf der Warteliste?

15.03.2019 15:21 • #156


Flame


Fluoxetin wirkt jedenfalls anriebssteigernd.
Wenn man eh schon vor lauter Unruhe von A nach B rennt,ist das keine gute Option.

15.03.2019 15:22 • x 1 #157


SweetAppelPie12.


40
5
Hatte vor der Tabletteneinahme Panickattacken bekommen in Menschenmengen und auch in Ruhephasen. Ohnmachtsgefühle,kribbeln in Beinen und Armen usw. Jetzt soll ich auf das andere Antidepressiva mit 10mg umsteigen.

Momentan ist der früheste Therapiebeginn zwischen 3-6 Monaten. Werde aber noch weitere Termine suchen.

15.03.2019 15:25 • #158


la2la2

la2la2


4425
2
3412
Naja da würde ich an deiner Stelle mindestens 1 Woche warten, bis zum Beginn mit Fluoxetin.....
Wenn du überhaupt Fluoxetin ausprobieren willst. Wirklich "beruhigend" wirkt das nicht - dann doch eher Citalopram vernünftig einschleichen(!) mit 5mg beginnend.
20mg als Einstiegsdosis sind extrem - sollte der Arzt, der dir das so verordnet hat unbedingt mal selbst ausprobieren, wie das scheppert

Wer verschreibt dir das eigentlich? Hausarzt oder Psychiater/Neurologe/...?

Keine Ahnung, wie deine Grundeinstellung ist.... An deiner Stelle hätte ich erstmal darauf bestanden harmlosere Dinge auszuprobieren, wie z.B. Magnesium und Strophanthin (findest du in meinem Medizinschrank was zu):
erfolgserlebnisse-f59/la2la2-s-medizinschrank-diverse-themen-t93207.html

15.03.2019 15:39 • #159


SweetAppelPie12.


40
5
Ist ein Neurologe der mir es verordnet hat. Sagen wir wenn ich jetzt noch paar Tage mit Citalopram weiter machen sollte werden diese starken Nebenwirkungen abklingen? Das Kribbeln in meinen Beinen und Armen war vor der Einahme unerträglich. Das ist das einzige was sich gebessert hat.

15.03.2019 15:48 • #160




Dr. med. Andreas Schöpf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag