Pfeil rechts
14

Hallo an Alle !
Ich habe gestern von 10mg auf 20mg Citalopram erhöht.. Heute gehts mir wieder total besch....
Druck in der Brust, Druck im Kopf bis in die Stirn,Kopfschmerzen,Schwindel, Brennen im Körper u.s.w....
Kennt das jemand von Euch?? Ist das normal
Danke schon mal für die Antworten....
LG Mausezahn

28.01.2009 17:26 • #21


Hallo mausezahn500 !

Wie lange nimmst du das Citalopram ?

Es dauert etwa 2 bis zu 6 Wochen bis das Medikament wirklich eine Wirkung zeigt.

Liebe Grüsse, Helpness

28.01.2009 22:06 • #22



Citalopram - echte Erfahrungen von Mitgliedern

x 3


Hallo,

wie lange hast Du 10 mg genommen?
Also ich nahm 10 mg eine Woche und hab dann auf 20 mg erhöht, die ich auch jetzt noch nehme. Bei der Erhöhung habe ich keine Nebenwirkungen mehr gespürt. Am Anfang der 10 mg Einnahme (Anfang Dez.) hatte ich 2-3 Tage Brechreiz, ohne wirklich spucken zu müssen und hatte so 1-2 Wochen ein total benebeltes Gefühl im Kopf, alles unwirklich usw. Das verschwand danach aber wieder völlig. Sonst hatte ich keine Nebenwirkungen, aber dies ist ja wirklich von Person zu Person total unterschiedlich.

Eigentlich würde ich ganz gerne auf 30 mg erhöhen, weil ich das Gefühl habe, immer mal wieder so an der "Kippe" zu stehen. D.h. doch wieder Angst und Panik zu entwickeln. Der Arzt meinte aber, ich solle weiterhin 20mg nehmken.
Mir gehts seit Citalopram um einiges besser, aber eine Therapie möchte ich doch gerne machen, da ich merke, wenn ich auch nur wieder leichte Symptome bekomme, dass ich doch wieder total unsicher werde und Angst bekomme, dass alles wieder von vorne losgeht.

Viele Grüße
Drea

29.01.2009 15:02 • #23


Hallo !

Ich habe in der Einschleichphase erst 3 Tage 5mg, damm 4 Tage 10mg genommen. Nach dieser Zeit dann die Dosis von 20mg. Nach einem Monat wurde die Dosis dann auf 40mg erhöht.

Bis auf eine leichte Müdigkeit, und etwas Konzentrationsschwäche, hatte ich keine Nebenwirkungen.

Meine Depressionen und Ängste sind nun nach etwa 4 Monaten deutlich weniger geworden. Ich werde in den nächsten Monaten auch zusätzlich eine Gesprächstherapie beginnen.

Liebe Grüsse, Helpness

29.01.2009 17:04 • #24


Hallo

@ helpness

War von vorneherein klar, dass Du auf 40 mg erhöhen wirst?
Mein Arzt sagt mir jetzt immer, dass 20 mg langt und das die Dosis ist, die normalerweise immer gegeben wird und hilft. Ich fragte ihn nach einer Erhöhung erstmal auf 30 mg, aber er verneinte.
Ich meine allerdings, es würde mir noch weiter helfen, obwohl es mir schon besser geht und ich nicht mehr den ganzen Tag grüble und wieder ohne Angst raus kann. Ich denke aber, ich steh irgendwie so an der Kippe.

Wie war das bei Dir?

Grüße
Drea

29.01.2009 20:13 • #25


Hallo drea2000 !

Die 20mg hatte mir zuerst mein Hausarzt verschrieben. Später hat sie dann mein Psychiater (Neurologe) auf 40mg erhöht. Mir kommt es auch ein bischen viel vor, aber es hilft.

Das Grübeln, wie du es nennst (ich nenne es Gedankendrehen) hat fast völlig aufgehört. Und genau das war es, was mich oft am meisten belastet hatte. Ja, und an Weihnachten war ich sogar 13 Tage bei einer Teilnehmerin aus diesem Forum hier eingeladen, und es war Angstfrei und gut. Vorher habe ich meine Wohnung nur noch einmal wöchentlich zum Einkaufen verlassen.

Rede doch noch einmal mit deinem Arzt, Citalopram wirkt bei jedem Menschen etwas anders.
Na ja, und die Kippe, auf dünnem Eis stehe ich auch noch.

Liebe Grüsse, Helpness

29.01.2009 21:20 • #26


Hallo,

ich habe auch mal Citalopram genommen. Bei mir hat es recht schnell seine Wirkung gezeigt und es war auch richtig gut. Die Angst war erheblich weniger! Wäre da nicht die blöde Nebenwirkung mit dem Libidoverlust...

29.01.2009 21:25 • #27


Hallo panikmädchen !

Diese Nebenwirkung stört mich weniger, da ich sowieso hauptsächlich an Beziehungs- und Verlustängsten leide. Vor so etwas laufe ich schon mein ganzes Leben davon, diese Nebenwirkung hilft mir also eher, mein "Leiden" besser zu ertragen.

Liebe Grüsse, Helpness

29.01.2009 21:33 • #28


Hallo
Wer hat erfahrung mit den Tabletten?
Und wie lange dauert es bis die nebenwirkungen weg sind?(schwitzen,schwindel,kopfschmerzen).
Und ich wüsste mal gerne was ihr davon haltet,das ich versuchen will es alleine zu schaffen erstmal ohne Therapie.Ich war bis jetzt sehr faul nur auf der couch,viel am grübbeln,schlecht ernährt usw.
jetzt möchte ich mich gesund ernähren,sport machen,und versuchen immer wieder in die Angstsituation zu gehen,meint ihr das es gut geht?
(Meine Phobie:Angst in der Öffentlichkeit umzufallen/Ohnmacht,z.B im geschäft)(und ich denke viel über Krankheiten nachund habe angst das ich es auch haben könnte)

02.09.2009 13:43 • #29


Hallo Jasmin,

so pauschal kann man es nicht sagen, wie lange die NW anhalten, das ist auch von Typ zu Typ anders! Wie lange nimmst du sie denn jetzt schon und wieviel? Gesunde Ernährung, Sport etc. kann man ja gleichzeitig ausüben! Die Medis würde ich nicht einfach wieder absetzen! Halte durch, es wird wirklich besser! Umso stabiler bist du danach!!

03.09.2009 09:59 • #30


17.11.2009 00:04 • #31


Hallo,
danke für den Hinweis, könnte was dran sein. Mir hilft es gut, aber kann deine Beobachtung ein bisschen nachvollziehen. vielleicht dosier ich mal eigenmächtig runter...
LG, Angstkatze

17.11.2009 03:04 • #32


Hallo,

ich nehme seit gestern Citalopram 20mg. Allerdings momentan eine halbe Tablette für 6 Tage und dann soll ich eine ganze nehmen.
Habe aber leider das Gefühl das es meine Symptome noch verstärkt. Ist das vorübergehend oder heißt das das es bei mir nicht wirkt? Ab wann kann ich überhaupt mit einer Wirkung rechnen?

Lg

08.12.2009 22:31 • #33


Bei mir hat es anfangs fast 1 1/2 Monate gebraucht jetzt geht es super..
was heißt den verstärkt? Bei mir war es so das es mich furchtbar Müde machte und ich auch dachte es wirkt bei mir nicht.. aber da muss man durch abwarten und sich immer sagen das es schlechter und bessere tage gibt. lebe mit den schlechteren und freu dich wenns dann einen besseren gibt.
lg Nadine
Sonst frag noch mal den behandelnden Arzt wenn es gar nicht geht.

09.12.2009 12:41 • #34


Ich meine damit das ich das Gefühl habe das die Symptome die ich sonst habe ausgeprägter sind.
Mit der Müdigkeit das habe ich auch. Nachmittags bin ich auf einmal totmüde und abends bin ich dann topfit.


Lg

09.12.2009 13:22 • #35


Hi okay dann weiß ich wie du es meinst
Denke das wird noch dauern bis du dich daran gewöhnt hast..

ich habe seit 3 monaten starkes druckgefühl in der magengegend und atemnot, wenn ich was astrengendes mache. Die ärzte haben mich durchgecheckt und konnten nichts finden was eine körperliche ursache betrifft. Jetzt habe ich eine Therapie angefangen und citalopram bekommen, habe sie aber seit fast 3 wochen im schrank liegen und traue mich nicht sie zu nehmen. Wie war das bei euch? Denkt ihr wenn ich die tabletten nehme und meine symptome sind psyschisch bedingt, das diese durch die einnahme von citalopram verschwinden? lieben dan für eure hilfe

09.12.2009 15:53 • #36


Hallo, ich nehme seit 3 Monaten Das Medikament:Richtig an zu wirken fängt es erst nach ein paar Wochen an.Es stimmt,am Anfang verstärken sich die Wirkungen.Klingen dann aber ab, wenn der Körper sich eingewöhnt hat.Dann hilft es super.Man soll am Anfang eine halbe Tablette, dann nach mehreren Tagen eine ganze nehmen.Habe ich auch getan...nur...ich musste wieder halbieren:Da die Nebenwirkungen zu hoch waren.Jetzt läuft es super.Ich bin jetzt dabei,das Medikament wieder langsam abzusetzen.Wo sich vermehrt wieder Attacken bemerkbar machen.Dann aber abklingen! x.

09.12.2009 23:46 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Wie lange hast du es denn genommen und aus welchem Grund setzt du es wieder ab?


Lg

10.12.2009 09:09 • #38


Hey

Ich nehme Citalopram seit 1 1/2 Jahren und komme super damit zurecht
Ich habe direckt eine ganze jeden Tag genommen und hatte nur die ersten paar Tage übelkeit , es stimmt aber was meine Vorposter schon gesagt haben das sich die Ängste am Anfang häufig verstärken, das klingt aber in der Regel schnell wieder ab , bei mit hat es 14 tage gedauert.

Achja als einzige Nebenwirkung hab ich das ich wildere Träume habe also Bildhaftere , ist bei mir wie Kino

Lieben Gruß

Lala

11.12.2009 16:59 • #39


Um nicht davon abhängig zu werden.Man sollte das Medikament wenn es geht um die 4 Monate nehmen.Dann wieder absetzen.Es sei denn,das es ohne gar nicht geht...

13.12.2009 00:46 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf