Pfeil rechts

Hallo,

ich hatte jetzt 1J Cipralex genommen und mußte es wieder vor 5Monaten anfangen auszuschleichen,weil ich extreme Müdigkeitsattacken als Nebenwirkung von diesem medi bekommen habe, was ja eigentlich Antriebsfördernd ist!
Bin jetzt seit 4Tagen Medifrei und bin wieder sehr klar im Kopf und ohne diese schreckliche Müdigleit! Nun meine Frage, denkt ihr wenn ich schon auf dieses Medi mit solcher Müdigkeit regaiert habe, dass es bei mir mit anderen Medi´s falls ich wieder eins brauchen sollte genauso passieren wird? Hatte Opipramol mal vor jahren genommen und da war genau dasselbe!

Gruß smily30

03.01.2009 23:48 • 02.03.2009 #1


6 Antworten ↓


Hallo Smily30!

Deine Frage kann ich dir leider nicht beantworten. Ich nehme Cipralex jetzt seit ca. 5 Wochen und vertrage es gut. Kopfschmerzen habe ich immer noch (u.a. nehme ich deswegen ein AD, die Kopfschmerzen waren schon vorher da) aber meine Stimmung ist eine ganz andere. Ich bin sehr viel ruhiger und ausgeglichener, habe seitdem keine depressiven Verstimmungen mehr gehabt und fühle mich einfach wohler.

Ich glaube, man kann nicht generell sagen, dass du keines dieser Medikamente verträgst. Du verträgst vielleicht eines, bei dem ein anderer mit Nebenwirkungen zu kämpfen hat. Jeder reagiert ja anders. Da kommt wahrscheinlich nicht drum herum, solange auszuprobieren, bis man eines gefunden hat, was man verträgt. Denke ich jedenfalls.

04.01.2009 16:12 • #2



Cipralex und Müdigkeit

x 3


Danke für deine Antwort.
Ich glaube und sagte mir jetzt auch meine Neurologin, dass ich garkeine Medi´s aus dieser Gruppe vertragen werde!Mir hat das Cipralex ja auch sehr gut geholfen, aber diese Müdigkeit war unerträglich! Wollte nicht meinen Job deswegen verlieren! Ich kann mich auch wieder besser konzentrieren jetzt, was in meinem Job sehr wichtig ist!
Ich reagiere auch auf Narkosemittel extrem, sagte mir eine Narkoseärztin!
Meine Neurologin sagte mir auch,solange wie ich jetzt so leben kann ohne Medi soll ich es auch lassen mit dem testen! Sie sagte auch das wenn ich auf dieses Medi so reagiere was ja noch zu den neueren Medi´s gehört, dann werde ich mit Müdigkeit auf die anderen auch so reagieren!
Ich nehme jetzt Hömopathische Medi´s und werde sehen ob sie was bringen! Mit den schlechten Tagen die ich jetzt seit der Absetzung habe, komme ich dank meiner Therapie gut zurecht! Ist zwar immer eine Qual,aber dafür freue ich mich umso mehr wenn ich einen guten Tag habe und diesen Tag in vollen zügen genießen kann!

LG smily30

04.01.2009 22:59 • #3


Hey Smiliy,

das du vom Opripramol müde geworden ist ist glaube ich normal. Bei Cipralex ist es eher anders, aber jeder Körper reagiert einfach anders.
Mich macht das Cipralex fit und aktiv, dafür brauchte ich ewig bis ich auf die volle Dosis gehen konnte. Habe sehr stark auf die Nebenwirkungen reagiert. Ist eigentlich auch nicht normal. Da kann man wieder sehen, jeder Mensch ist anders.

Liebe Grüße

Regi

05.01.2009 19:20 • #4


wunna
Habt ihr denn - außer den einzelnen Sachen wie Müdigkeit - noch andere gravierende NWs bemerkt? So richtige Unverträglichkeitserscheinungen? Habe das jetzt auch bekommen aber traue mich nicht so recht das zu nehmen.

12.01.2009 12:41 • #5


Hey Wunna,

jeder empfindet es anders. Mache dich bloß im Vorfeld nicht verrückt. Jeder Körper reagiert anders. Müdigkeit, kann am Anfang auftreten, weil vielleicht die Gedanken etwas Still stehen und man kommt mal von seinem Trip runter. Mich macht es Fit!

Nach zwei Wochen sollen die Symptome nachlassen und nach vier Wochen fängt das Medi an zu greifen,aber das ist bei allen Medis so.

Gruß
Regi

12.01.2009 13:29 • #6


Hallo!

Ich kann Regi nur zustimmen. Nicht schon vorher 'verrückt" machen
und den Beipackzettel gar nicht erst lesen. Ich nehme Cipralex
jetzt fast 8 Wochen und bin bei Ausbleiben jeglicher Nebenwirkungen
wieder Beschwerde frei!! Hat aber auch gut 6 Wochen gedauert und die
Geduld aufzubrigen auf die Wirkung zu warten, war fast am schwersten.
Nun reagiert wirklich jeder anders auf Medikamente. Aber Cipralex ist
wohl eines der neusten und auch am 'verträglichsten" Mittel gegen
Ängste und Depressionen. Bei mir hat es sich jeden Falls als solches
herausgestellt und ich hoffe mit meinem Beitrag hier allen Betroffenen
etwas Mut machen zu können. Ich hoffe genau so in einem halben oder ganzen Jahr wieder ohne Tablette auszukommen. Aber bis dahin bin ich froh, daß ich mein Leben wieder ohne Angst und Depression gestalten kann!

Alles Gute,
Goodluck

02.03.2009 22:40 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf