Pfeil rechts
7

Zitat von Angor:
Ja, ich leide ja auch an einer Angsstörung, hatte Panikattacken vom "Feinsten", hatte oft Angst, überhaupt das Haus zu verlassen. Und dann die ständige Anspannung, dass man das Gefühl hatte, jeden Moment kann was passieren. Ich bin schon zusammengezuckt, wenn es an der Haustür geklingelt hatte, oder das Tele ging. Und in Stresssituationen hatte ich gleich Herzrasen und diese aufsteigende Angst, die man kurz vor einer PA hat. Das war nur noch ein unerträglicher Zustand, besonders weil ich zwischendurch noch Depriphasen hatte, wo ich das Gefühl hatte, in ein Loch zu fallen.Ich hielt es dann einfach nicht mehr aus, und nach der letzten PA mit einem Blutdruck von 230, wo ich dachte, ich müsste sterben, habe ich den Arzt unter Tränen angefleht, er möchte mir bitte was verschreiben.Ich habe das AD dann auf Anraten netter User hier im Forum, ich hatte mich deswegen auch hier angemeldet, eingeschlichen, und schon 10mg von den eigentlich verordneten 20 mg haben mir schon geholfen.


Hallo:)
Darf ich fragen wann Escitalopram angefangen hat zu wirken.Also volle Wirkung.
LG

17.12.2019 13:09 • #81


Angor
Also die volle Wirkung hatte ich schon in gut drei Wochen.

17.12.2019 13:12 • #82



Bromazepam / Benzos Erfahrungsberichte?

x 3


27.02.2020 08:59 • #83


Lottaluft
Wie wär es einfach deinen behandelnden Arzt zu fragen ?

27.02.2020 09:32 • x 1 #84


Der hat leider gerade Urlaub

27.02.2020 11:41 • #85


Lottaluft
Zitat von Ben35:
Der hat leider gerade Urlaub


Es hat bestimmt einen vertretungsarzt
Wenn nicht gehe in eine andere Praxis und Schilder dein Problem

27.02.2020 11:42 • #86


NIEaufgeben
Was hälst du davon mal kein Beruhigung mittel zu nehmen?
Wäre auch eine option

27.02.2020 21:02 • #87


06.03.2020 04:24 • #88


Lottaluft
Ich kann dir nur den Rat geben dich mit deinem behandelnden Arzt in Verbindung zu setzen

07.03.2020 10:25 • x 1 #89


Hallo Annalie,

ich kann dir bestätigen, dass die Wirkung nicht den ganzen Tag anhält. Meine Symptome waren auch immer wieder nach dem Schlafen vorhanden. Ich hatte auch 6 mg genommen, alles Andere war zu wenig. Das Bromazepam habe ich meistens nach dem Aufstehen genommen. Ich denke zwei Tage eine Halbe und zwei Tage eine Viertele. Ich hoffe, dass dein Fluoxetin wieder wirkt. Ich hatte damals das Problem, dass nichts mehr gewirkt hat außer das Bromazepam. VG

11.03.2020 10:47 • x 1 #90


Sümy

03.02.2021 18:26 • #91


Habe jede Menge Erfahrung mit Bromazepam, da ich es seit vielen Jahren als Bedarfsmedikament nehme. Solange du es nicht jeden Tag nimmst sprich nicht zu häufig, brauchst du dir über Abhängigkeit keine Sorgen zu machen. Wirklich nur bei Bedarf nehmen und nicht 'einfach mal so täglich'. Das ist ein 'Bedarfsmedikament' und sollte nicht all zu häufig genommen werden. Was sagt er denn? Wieviel mg hat er dir verschrieben u. verordnet? Ist es ein Hausarzt, Neurologe o. Psychiater?

03.02.2021 18:31 • #92


Sümy
Zitat von orion:
Habe jede Menge Erfahrung mit Bromazepam, da ich es seit vielen Jahren als Bedarfsmedikament nehme. Solange du es nicht jeden Tag nimmst sprich nicht zu häufig, brauchst du dir über Abhängigkeit keine Sorgen zu machen. Wirklich nur bei Bedarf nehmen und nicht 'einfach mal so tä...

Hallo danke für deine Antwort mein Hausarzt hat es mir aufgeschrieben er hat 6 mg aufgeschrieben aber meinte ich soll nur den Viertel davon nehmen also nicht ganze Tablette nur ein Stück er meinte auch nur bei Bedarf wirkt es denn sofort ? Macht es extrem müde?

03.02.2021 19:54 • #93


Dein Hausarzt macht alles richtig. Ja gut, ein Viertel Tablette sind 1,5mg Bromazepam und in dieser Dosis macht es eigentlich jetzt nicht so müde, dass du gleich umkippst. Gibt aber schon Menschen, die bei 1,5mg Müdigkeit spüren. Also umhauen wird es dich nicht, keine Sorge. Wann das Mittel wirkt? Nach ca. 20 - 45 Minuten sollte die angstlösende und beruhigende Wirkung einsetzen. 1,5mg ist eigentlich nicht viel und da brauchst du dir absolut keine Gedanken zu machen. Da passiert gar nichts.

03.02.2021 20:10 • x 1 #94


Bromazepam ist ein sehr wirksames und gutes Medikament gegen Angst. Du fühlst die Wirkung nach ca. zwanzig Minuten. Das Abhängigkeitspotenzial ist hoch, deshalb solltest du es bewusst und kontrolliert einnehmen, auf keinen Fall über längere Zeit täglich. Man entwickelt dann eine Toleranz (muss die Dosis erhöhen um die gleiche Wirkung zu erzielen) und der Entzug ist unter Umständen mit schweren Nebenwirkungen und nur stationär möglich. Deshalb führe ich Tagebuch über die Einnahme und eine Schachtel mit 50 Tabletten reicht bei mir über zwei, drei Jahre. Das als Anhaltspunkt für dich.
Liebe Grüße und viel Erfolg beim Bewältigen deiner Ängste!

03.02.2021 20:46 • x 1 #95


NIEaufgeben
Leider hat dieses medi bei mir absolut keine Wirkung gehabt..

03.02.2021 21:21 • x 1 #96



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf