5

INA 85


249
7
10
Nachdem ich gestern genau dort wo auch die Tagesklinik ist meine PA hatte fällt es mir natürlich morgen umso schwerer dorthin zu gehen .. dann noch darein mit einem Arzt sprechen den ich garnicht kenne und nicht weiss was dort passiert .. aber wenn ich dahin will dann MUSS ich ja auch jeden Tag dorthin alleine und um 8 da sein
Dann noch dieser Morgenkreis wo alle in einem Raum sitzen und Türe zu agghh genau mein Ding
Dabei habe ich diesen Termin so herbei gesehnt und so lange drauf gewartet

23.04.2014 09:20 • #21


hjf


5
guten morgen, ina. wovor hast du angst ? sei froh und glücklich, daß du einen platz in der tagesklinik bekommen kannst ! das ist überhaupt NICHT schlimm ! im gegenteil.
dort finden viele Gespräche statt U N D du findest meist gleichgesinnte , mit denen du dich austauschen kannst. es gibt ganz normale gruppengespräche, die speziell auf und gegen ängste spezialisiert sind. die "machen" nichts mit dir! es gibt des weiteren gruppen wie musiktherapie , malen , basteln, sport (besonders gut!) man kann der angst nämlich davon rennen. es ist mit das beste , was dir passieren kann. du lernst auch hautnah, deine ängste zu kontrollieren und zu "akzeptieren", damit sie dich nicht "auffressen". das einzigste , was evt. sein kann,daß evt. deine Medikation anderes oder neu eingestellt wird. oft bleiben sie aber an den tabl. die du einnimmst. das wichtigste, sind nach wie vor gespräche, du kannst alles und dauernd rauslassen und festtellen,daß wir nicht die einzigsten auf der welt da sind. die stationen sind mittlerweile voll mit angst und panikpatienten. ich FREUE mich für dich ! da hast du glück! K E I N E A N G ST ! du lernst einiges und gleichgesinnte. vielleicht besteht die Möglichkeit, anschließend in eine psychosomatische kur zu fahren. in eine Klinik, die speziell auf angst und panikattacken spez. sind. würde ich gleich anregen ! kann dir nur helfen. lg hjf. freu dich und sei froh.

23.04.2014 09:33 • #22


INA 85


249
7
10
Danke hjf
Meine Angst kommt whrscheinlich daher das ich meine Mutter oft in der Psychatrie besuchen war und es mir dort Angst macht .
Sie hat eine Persönlichkeitsstörung und für sie war ich immer die kranke dabei war sies . Ich hatte nichts und mit 15 hat sie mich auf einmal in eine Jugendpsychatrie gesteckt . Dort kam dann eine von der geschlossenen hoch und sagte ständig sie sieht Engel in meinen Augen . Einmal hat sie mich nachts geweckt und sich blutig Satan auf die Stirn geritzt und mich angeschrien er wird dich heute holen usw.
Ich weiss bis heute nicht was dieses Mädchen hatte nur hatte ich Angst . Nachts habe ich meinen Schrank vor die Türe geschoben solche Angst hatte ich . Heute kommen mir noch die Bilder vor Augen .
Die Zimmer waren klein .. Gitterstäbe davor und die Flure abgeschlossen man konnte nicht gehen wenn man wollte..
Ich denke mir kommt mein Trauma hoch wenn ich zur Tagesklinik muss..
Eine Reha kommt für mich nicht in Frage ich kann mein Kind nicht alleine lassen ich will alles besser machen als meine Mutter ..
Ich würde dort die ganze Zeit nur meinem Kind nach weinen das geht nicht

23.04.2014 09:41 • #23


hjf


5
das ist in der tagesklinik anders. anders als dein trauma. wir haben ja alle unsere "erfahrungen" und "macken" oft aus der kindheit. ich bin davon überzeugt, du tust den richtigen ! schritt. schade, daß du keine kur machen kannst. a b e r du solltest GLEICH anfangen , dir einen psychologen zu suchen. die geben dir da tipps und adressen. den dann kannst du nach der tagesklinik e v t . ? nahtlos eine verhaltenstherapie und gesprächstherapie draußen weitermachen. das wäre wichtig. du mußt dich aber drum kümmern. die wartezeiten sind manchmal lang. ps. es gibt dort keine gitter und du wirst auch nicht eingeschlossen UND du kannst jederzeit den gruppenraum verlassen, wenn du angst hast. die tür ist ja nicht abgeschlossen ! ich würde das aber dann sagen, damit die andern wissen , warum du raus mußt. schon dieses alleine hilft dir weiter.

23.04.2014 09:54 • #24


INA 85


249
7
10
weisst du was ich mache seit 7 Jahren eine Verhaltenstherapie zwischendurch war ich jahrelang beschwerdefrei bin sogar in den Urlaub geflogen
Das einzige was mein Therapeut mir sagt ist ich soll an schöne Sachen denken ..
Über die Vergangenheit reden wir nicht

23.04.2014 09:59 • #25


INA 85


249
7
10
naja wenn die dafür Verständnis haben wenn man mal "raus" muss wäre schon mal sehr hilfreich

23.04.2014 10:00 • #26


hjf


5
"die" haben verständnis. außerdem, wenn du weißt, daß du hinausgehen kannst und dir keiner im weg steht; kann es sogar sein, daß du gar nicht raus mußt. es ist ja keine bedrohung da. außerdem ist es oft zu interessant, daß du gar nicht raus möchtest.--

mein damaliger psychologe hatte ähnlich reagiert. die vergangenheit wissen wir . wir können es "singen". wir können es nochmal wiederholen; es bringt uns aber nicht viel weiter. wir können es zur kenntnis nehmen und die schlimmen sachen als gegeben hinnehmen. bekämpfen müssen wir die "nachfolge". unsere ängste. habe ähnliches mit meiner mutter erlebt-- allerdings ganz andere sachen. meine erkenntnis war, das anzunehmen , was geschehen war. (obwohl es nicht gut war!) damals wurde in vielen dingen anders gehandelt. nicht immer richtig. überleg mal sachlich: was bringst es dir, wenn du die alten geschichten aufwärmst. du kannst sie kurz anschneiden, damit man weiß, woher die heutige misere kommt. das alte" kannst du nicht ändern , aber das heutige mußt du bekämpfen und ändern.

23.04.2014 10:25 • x 1 #27


INA 85


249
7
10
das sagt sich so leicht
Wenn es garnicht anders geht nehm ich villeicht einen Krümel Bromazepam
Es kommt manchmal vor wenn ich unterwegs bin das ich irgendwie eine Blockade kriege und einfach zurück will
Villeicht wird es ja auch besser als ich heute denke
Ich weiss es tut nicht gut an die Vergangenheit zu denken .. aber ich habe von vielen anderen gehört die eine Tiefenpsychologie gemacht haben und über alles gerdetet haben , eine hat sogar gebrochen während der Therapie und heute ist sie ein neuer Mensch ! OHNE Medikamente ect. ok sie raucht sich ab und zu einen also hat sie wohl doch ne Krücke ist aber lebensfroh

Wie handhabst du das denn mit deiner Mutter ? Hast du noch Kontakt oder hast du ihn abgebrochen und wenn ja geht es dir seitdem besser ?

23.04.2014 10:35 • #28


INA 85


249
7
10
Also ich habe ihn seit einer Woche abgebrochen gehe nicht mehr ans Tele

23.04.2014 10:36 • #29


hjf


5
meine mutter ist vor drei jahren gestorben. ich hatte jahrzehnte albträume (hin u wieder) . hab sie auf das übelste beschimpft (im traum) bis unter die gürtellinie. sie hat sich aber mal bei mir entschuldigt (da war ich ungefähr mitte vierzig) und sie hat mir erzählt , daß ihr vieles leid tut und eigentlich den ganzen streß an meinen vater auslassen wollte, den ich abbekommen habe. ich dachte immer, sie führten eine glückliche ehe, war aber wohl nicht immer so. jedenfalls versuchte ich, das zu "akzeptieren". und als sie dann so alt war und verstarb , tat sie mir leid. ich war wohl 1950 ein ungewolltes kind. aber 1950 war eben vieles anders. ich kann nichts dran ändern , nur versuchen zu verstehen; habs auch in vielen dingen. sie war jung . sie hat mich aber auch überbehütet. ich durfte das nicht und das nicht. außerdem hat sie uns erzählt, sie wäre herzkrank. ich weiß nicht mehr wie , aber irgendwie hat sie das auf mich übertragen, sodaß ich mit 14 jahren meine erste panikattacke hatte. das weiß ich heute , daß es eine war. früher kannte man den begriff gar nicht. aber die attacken haben mich mein leben in unterschiedlichen kurzen oder sehr langen abständen "begleitet".-- ich kann sie heute oft gut abfangen, aber es klappt leider nicht immer. jedenfalls hilft mir die theorie, die ich gelernt habe , auf der psychiatrie, schon um etliches weiter. und ich habe schon sehr lange gelernt, daß ich psychisch krank bin. das macht auch viel aus.

23.04.2014 12:07 • #30


INA 85


249
7
10
uff..
ungewollt war ich auch ..zumindest damals . Entschuldigt hat sich meine Mutter nie. Sie hat ja nie was gemacht
Hast du eigene Kinder ? Fragen über Fragen ..ich habe eine Tochter sie wird bald 10 .
Sie weiss nichts und wenn es richtig schlimm ist sage ich Migräne

23.04.2014 13:28 • #31


INA 85


249
7
10
sooo war grade zum Vorgespräch zur Tagesklinik ..
Hatte so eine Riesenangst bin aber mit dem Fahrrad hingefahren und er hat richtig nachgefragt ist in meine Kindheit gegangen usw. Habe sehr geweint aber auch gelacht ..
leider kann ich nicht aufgenommen werden da ich erst 4 Wochen ohne Bromazepam sein muss
Aktuell bin ich bei 2mg
Er meinte ein Benzodiazepin tötet Gefühle solange ich es bei Panikattacken anwende sei man nicht therapiefähig
Nun sitze ich zu Hause bin am weinen habe Angst was passiert wenn ich es absetzte laufe ich dann wieder nachts durch die Wohnung mit Panik
Muss meine Tochter mich dann wieder weinen sehen
Ich bin grade total runtergezogen was soll ich nur machen hatte soviel Hoffnung in diesen Termin

24.04.2014 11:53 • #32


Schlaflose

Schlaflose


18584
6
6643
Dann mach es doch so, wie ich es dir vor ein paar Tagen erklärt habe. Wenn du diese 2mg im Laufe von z.B. vier Wochen in klitzekleinen Mengen reduzierst, wirst du garantiert keine Entzugserscheinungen bekommen.

24.04.2014 15:57 • #33


INA 85


249
7
10
Ja so werde ich es auch machen .bin schon dabei .
Der psychologe von der tagesklinik knallt mir an den kopf das er denkt das ich als kind sexuell mißbraucht worden wäre ich hätte alle anzeichen dafür . Ich meine hallo gehts noch wie kommt er auf sowas ?!? Ich wurde nicht mißbraucht ...dann geht man nach hause wird damit allein gelassen und denkt nach .

24.04.2014 16:37 • #34


Schlaflose

Schlaflose


18584
6
6643
Das war nicht gerade geschickt von ihm, dich damit direkt beim ersten Gespräch zu konfrontieren und dich damit allein zu lassen. Aber abwegig ist so ein Gedanke nicht, denn es sind hier im Forum eine ganze Reihe von Userinnen, denen das passiert ist und die die gleichen Symptome haben wie du.

24.04.2014 16:51 • #35


INA 85


249
7
10
Nicht grade geschickt ja ist noch untertrieben der hat mir so fragen gestellt wie noch nie ein psychologe o irgendjemand ich fühlte mich richtig durchleuchtet . Dieses Gespräch hat mich dermaßen aufgewühlt heute . Aber ich wüsste doch davon wenn so etwas passiert wäre ?!

24.04.2014 16:58 • #36


Schlaflose

Schlaflose


18584
6
6643
Zitat von INA 85:
Aber ich wüsste doch davon wenn so etwas passiert wäre ?!


Das kommt darauf an, in welchem Alter das gewesen wäre und ab wann du Erinnerungsvermögen hast. Es gibt viele Menschen, die als erste Erinnerung ihren ersten Schultag haben und wissen überhaupt nichts von der Zeit davor.
Aber es kommt auch ganz häufig vor, dass so ein schlimmes Ereignis von der Psyche einfach verdrängt und aus der bewussten Erinnerung völlig gelöscht wird, auch wenn man sich an sonst alles aus der Zeit erinnern kann.

24.04.2014 17:41 • #37


INA 85


249
7
10
Ich weiss nicht wie mein erster schultag war ..muss man sowas wissen ? Weiss so etwas jeder ? Also langsam wirds echt gruselig

24.04.2014 18:37 • #38


Schlaflose

Schlaflose


18584
6
6643
Der erste Schultag ist ja normalerweise ein sehr einschneidendes Erlebnis im Leben eines Kindes, deswegen erinnert man sich im Allgemeinen sehr genau daran. Aber ob man das muss, kann ich dir auch nicht sagen. Mein ersten Erinnerungsfetzen reichen in eine Zeit zurück, wo ich keine zwei Jahre alt war. Das hängt wohl damit zusammen, dass ich schon mit 8-9 Monaten anfing zu sprechen und mit anderthalb schon ganze Sätze sprach (so erzählt man es mir zumindest.) Ab dem Alter von drei Jahren habe praktisch volle Erinnerung.

24.04.2014 19:06 • #39


INA 85


249
7
10
Hm
Ich verstehe den von der Tagesklinik nicht sagt mir das was ich ihm schildere sei ja noch kein direkter Grund in eine Tagesklinik zu gehen . Ich weiss nicht wie weit ich noch am Boden sein soll bis man hin darf . Eine Stunde gräbt er rum haut mir so eine Sache an den Kopf ich bin nur am weinen weiss nicht mehr weiter .
Ich bin auf die Tabletten nicht sooo angewiesen dieser Krümel den ich nehme
Aber ich muss doch wissen das es einen Ort für mich gibt wo ich weiss das ich Hilfe bekomme , dass Hoffnung wieder kommt , dass man wieder eine Struktur hat
Ich wollte nochmal mit ihm reden villeicht hat er mich gestern nicht richtig verstanden
naja war da bin mit dem Fahrrad hingefahren mit riesen Kopfschmerzen noch von der Heulerei gestern .
Er hat keine Zeit sagte er er hat meine Nummer ruft zurück.
Ich begreife es einfach nicht ich brauche Hilfe ich möchte Hilfe aber keiner will oder kann helfen

25.04.2014 10:22 • #40




Dr. med. Andreas Schöpf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag