Pfeil rechts
2

Hallo miteinander,

ich wäre Euch sehr dankbar für Ratschläge zu einem Problem meinerseits.

Ich habe es ab und zu (mal öfter, mal weniger) mit Nervositätsproblemen zu, bei denen mein Körper sehr unruhig wird, die Atmung unbewusster, Magen-Darm verkrampft sich. Beispiele hierfür sind Reden halten, unangenehme Gespräche, unerwartete Situationen, Dates. Also die Anlässe sind keine ungewöhnlichen. Die Sache ist die, dass mich der Zustand der Nervosität und des Unruhigseins eigentlich gar nicht so stören würde (ich weiß, dass es ja wieder vergeht), vielmehr sind die Magen-Darm-Probleme (Blähungen, Gastritis mehrfach gehabt), die daraus resultieren. Mein Körper scheint in dem Bereich leider etwas empfindlich zu sein.

Ich habe bereits einen Achtsamkeitskurs (nach Jon Kabat Zinn) besucht und diese Woche auch mit dem autogenes Training in einem Kurs begonnen. Zudem nehme ich, um etwas gelassener zu sein, unterstützend seit heute Felis (Johanniskraut) und Lasea (Lavendel) ein. Der Wirkungseintritt wird denk ich aber seine Zeit brauchen.

Soweit der Hintergrund. Mein "Problem" ist nun folgendes: Nächste Woche kommt mich eine Freundin aus Frankreich besuchen und ich stehe sehr auf sie. Ich will einfach nur ein paar entspannte Tage mit ihr verbringen. Ich merke, wie langsam die Anspannung in mir im Vorfeld steigt und kumuliert, und genau das will ich vermeiden, da es eine sehr unpassende Zeit für Magen-Darm-Probleme o.ä. wäre. Meine Langzeitstrategien für die innere Ausgeglichenheit sind für dieses Mal wohl etwas zu spät ergriffen..

Deshalb würde ich gerne wissen, ob Ihr ein Mittel empfehlen könnt, dass die Nerven ein wenig beruhigen kann und geistig entspannend wirkt, rasch wirkt bzw. kurzfristig einnehmbar ist (also nicht erst nach einer Woche oder so), nicht zu stark müde macht und möglichst gut verträglich ist. Ob es verschreibungspflichtig ist oder nicht, ist nicht die Hauptsache.
Dieses Mittel würde ich gerne bei Bedarf einsetzen, wenn ich merke, dass sich am Tag vor dem Besuch oder am Tag selbst zu viel Anspannung einstellt. Sozusagen als Versicherung.

Ich habe jetzt einiges über die Benzodiazepine und AD gelesen, die sind wohl für meinen Fall eher ungeeignet (da zu stark sedativ oder Langzeittherapie bzw. andere Indikation..). Ein wenig besser würde es wohl eventuell mit den Betablockern ausschauen.
Auf Basis meiner Situation, fällt Euch irgendein Mittel ein, dass darauf mehr oder weniger passen würde und den Versuch wert wäre?

Ich danke Euch vielmals für Eure Gedanken!

Viele Grüße
Simon

24.11.2016 02:37 • 24.11.2016 #1


5 Antworten ↓


laribum
vielleicht mal in der apotheke fragen?

24.11.2016 20:00 • #2



Beruhigungsmittel für kurzfristige Einnahme gesucht

x 3


igel
Oder einen Arzt ?

Kurzfristig ist gegen ein Benzodiazepin nichts einzuwenden, es wirkt sofort und nicht alle sind stark sedierend. Aber jeder guter Arzt will genau wissen, warum Du es haben möchtest. Eine Indikation sollte schon vorhanden sein.

Tavor oder Tafil entsprechen vielleicht Deinen Vorstellungen am nächsten. Wirken schnell, sehr gut verträglich und ausgeprägt entspannend, angstlösend. Aber Achtung, Suchtpotential, wenn man sie zu oft nimmt. Aber als reines Bedarfsmedikament ok.

24.11.2016 20:01 • x 2 #3


hallo Simon,

ich möchte dich daruaf hinweisen, dass die medikamente (Lasea aber auch Felis) mindestens 2 wochen brauchen um zu wirken.
ob es sinnvoll is beide zu nehmen (felis wirkt stimmungsufhellend, lasea beruhigen) musst du selbst entscheiden. für mich widerspricht sich das.

ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

liebe grüsse

24.11.2016 20:08 • #4


Icefalki
Google mal, Argentum nitricum, wenn du Interesse an Homöopathie hast. Ist ein grosses Mittel gegen Erwartungsangst mit Darmsymtome. Kannst das auch mal in der Apotheke ansprechen. Wenn die psychischen Symptome sehr gut passen, kauf die eine C 200, schmeiss 5 Kügelchen in ein Wasserglas und nimm ca. Alle 2 Stunden einen kleiner Schluck, den du im Mund dann langsam wirken lässt. Wenns dir besser geht, hör dann auf.

Ist nur ein Vorschlag.

Wie gesagt, Apotheker haben meistens auch ein bisschen Ahnung mit der Homöopathie.

24.11.2016 20:18 • #5


igel
Nicht alle, leider.

24.11.2016 20:24 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf