Pfeil rechts

Hat jemand von Euch eigentlich schon mal Baldrian genommen?Und wie sind Eure Erfahrungen?

LG,Susi

12.04.2011 19:15 • 17.10.2013 #1


13 Antworten ↓


Also wenn ich die Abends nehme dann schlafe ich komplett durch!

03.05.2011 14:18 • #2



Baldrian Erfahrungen

x 3


ich hab mal 2 wochen die pillen genommen und hab nix von der wirkung gemerkt.

03.05.2011 14:25 • #3


Hallo,
ich nehme Baldurat 650 mg abends 1 wenn nötig die Nacht noch eine halbe um schlafen zu können. Sehr wirksam.

03.05.2011 19:50 • #4


Ich habe vor Jahren Baldriantabletten aus der Apotheke genommen und nichts gemerkt von irgendeiner Wirkung.
Aber Menschen sind unterschiedlich und ich habe schon gehört, dass andere eine Wirkung spüren, - inwieweit das Selbstsuggestion ist, kann ich nicht sagen, aber wenn einen das von starken Medikamenten unabhängig macht, finde ich das bei leichtem Krankheitsbild erst einmal vorzuziehen und einen Versuch wert.

Abraten würde ich von Baldriantropfen die einen sehr hohen Alk. haben! Ich habe die einige Zeit genommen und auch eine Wirkung verspürt, - allerdings kam die beruhigende und auflockernde Wirkung eher von dem hochprozentigem Alk., der auch gleich sogar schon von den Mundschleimhäuten aufgenommen wird und man braucht dann immer mehr davon um Beruhigung zu finden...

10.05.2011 10:23 • #5


Flügelschlag
Ich finde baldrian super. Habe es immer als Notfall Medikament im Schrank. nehme es aber höchstens 1-2 mal im jahr. Ich rede mir immer ein, wenns mir ganz ganz schlecht geht und gar nichts anderes mehr geht. dann hast du och Baldrian, das hilft immer dich zu beruhigen und dich einschlafen zu lassen. Oft beruhigt mich schon der gedanke, aber wenn ich es doch mal nehmen muss wirkt es auch ganz wunderbar bei mir.

Aber ich denke das hat ne Menge mit dieser Autusuggestion zu tun. Mir wurde das zeug als Kind schon immer als Wundermittel verkauft von meiner Mama und daher dneke ich immer noch das es das alletollste Wundermittel ist und mir immer hilft

12.05.2011 09:05 • #6


Baldrian (Baldriparan aus der Apotheke) erzeugt bei mir eine seltene, aber mögliche paradoxe Wirkung. Ich werde munterer, unruhig und bekam sogar bei einer Einnahme mal Panikattacke. Mehrere Baldrian Präparate versucht, immer das Gleiche und egal ob hoch oder niedrig dosiert. Fasse ich nie wieder an.

23.05.2011 12:05 • #7


erstmal schmeckt mir baldriantee. Die Pflanzliche wirkung ist erwiesen und auch von ärzte Empfohlen wenn die Depression oder unruhe klein ist. man muss diese Substanz (Tee) regelmäßig trinken und darf keine antidepressiva nebenbei einnehmen (also gar nicht da unverträglichkeit bei einigen)

23.05.2011 14:42 • #8


Zitat von alphaillusion:
erstmal schmeckt mir baldriantee. Die Pflanzliche wirkung ist erwiesen und auch von ärzte Empfohlen wenn die Depression oder unruhe klein ist. man muss diese Substanz (Tee) regelmäßig trinken und darf keine antidepressiva nebenbei einnehmen (also gar nicht da unverträglichkeit bei einigen)


Ja und wenn man ihn ständig konsumiert, auch langsam absetzen, denn auch Baldrian kann bei Dauerkonsum eine Art Abhängigkeit verursachen.

Und wenn es mehr als eine leichte Verstimmung ist, die absolut nichts mit irgendwelchen psychischen Erkrankungen zu tun hat (Angststörung, Depression etc.), dann:

Zitat:
Mit anderen Worten: Alles, was einen bestimmten Rahmen übersteigt, und zwar nicht nur nach außen hin erkenntlich, sondern auch innerlich (wie der erwähnte "innere Vulkan"), sollte im Interesse des Patienten umgehend mit einem synthetischen Psychopharmakon gemildert werden. Dies selbst dort, wo man sich der "Chemie" ansonsten zu verschließen pflegt. Hier ist jeglicher Baldrian-Einsatz nicht nur umsonst, sondern ggf. gefährlich, weil in einer solchen kritischen Situation völlig überfordert.

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/psychiatrie/baldrian.htm

Auch wenn viele Leute das nicht gern hören, aber wer wegen seiner Psyche schon beim Psychiater sitzt, der/die sollte mal keine Hoffnungen in den ganzen Pflanzenkram setzen.

Ich komme gerade von einer Blutspezialistin (Hämatologin) und sagte der Ärztin, ich hab ja immer mal geschwollene Lymphkoten und kaufe mir dann Echinacea Tropfen. Sie sah mich an und sagte: "Die helfen nur dem Hersteller und Apotheker, denn eine nachweisbare Wirkung haben die ganz sicher nicht, auch nicht zur Vorbeugung. Völliger Quatsch."

Und so ist es auch mit Baldrian, Passionsblume, Johanniskraut und was auch immer, damit heilt man keine mittlere oder schwere Depression, Angststörung, Sozialphobie oder was weiß ich.

23.05.2011 16:03 • #9


@crazy ich verstehe was du meinst,am anfang habe ich auch baldrian genommen und mir gings noch schlechter...ich vertrage es nicht....aber was gut ist sind passionsblmen drages heisen,,pasidon,,die sind gut...

23.05.2011 16:49 • #10


Ja, die Tabletten aus Passionsblumenextrakt hatte ich auch schon, Pascoflair ist der Name. Ich hatte da aber auch nach etlichen Einnahmen null positive Effekte.

23.05.2011 18:27 • #11


Ich war heute richtig unruhig!
Habe mein Cipralex genommen und danach 50 mg.Baldrian!
Bin viel ruhiger geworden!

16.10.2013 21:12 • #12


Jenamel
Ich nehme Baldrian seit 2 Monaten und ich bin ruhiger geworden. Nehme es aber hochdosiert. 650mg morgens und Abends. Die Wirkung tritt aber erst nach ein paar Tagen ein. Nun will ich gegen die Angst noch einmal Lasea probieren.

Lg

17.10.2013 22:08 • #13


Neurexan ist auch sehr zu empfehlen und ist homäopatisch

17.10.2013 22:16 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf