Pfeil rechts

Hallo liebe psychics,

als neuling hoffe ich, dass meine frage vorher noch nicht gestellt wurde. seit meinem 17 lebensjahr bin ich in psychiatrischer behandlung und habe schon einige erfahrung mit verschiedensten präparaten(deanxit, paroxat, citalopram, adjuvin), leider wollte bei mir nichts so richtig funktionieren. Bei meinem letzten psychatrischen termin bat ich um ein medikament, dass mich eine akut angstauslösende konfrontationssituation ertragen lässt. Er gab mir zwei tabletten(lorazepam). ich habe mich noch nie zuvor so gut gefühlt wie in dieser situation, meine angst war vollkommen weggefegt. nun weiß ich, dass man es nur sehr bedacht anwenden sollte, aber gibt es vielleicht ein das ein oder andere präparat(antidepressiva), welches eine ähnliche wirkung erziehlt? Bei mir hat bis jetzt nichts so gut angeschlagen wie lorazepam. danke für eure hilfe!

08.07.2014 13:36 • 08.07.2014 #1


3 Antworten ↓


Schlaflose
Das gibt es leider nicht. Es gibt Antidepressiva mit sedierender Wirkung; die entfalten aber ihre Wirksamkeit erst durch die dauerhafte Einnahme und wirken Ängsten entgegen, aber die Wirkung von Tavor erreichen sie bei Weitem nicht.

08.07.2014 14:15 • #2



Antidepressiva mit ähnlicher Wirkung wie Lorazepam?

x 3


Ich nehme seit 8 Jahen Paroxetin 40mg pro Tag und muss sagen das ich bis auf wenige Momente komplett angstfrei bin. Für den Notfall habe ich Tavor 0,5mg bekommen die ich aber aus Angst vor der Abhängigkeit noch nie genommen habe.

08.07.2014 14:27 • #3


Hallo Aperture!

Ich würde es mal mit dem Antidepressivum Opipramol versuchen. Viele sagen zwar, daß es nicht zu den AD gehört, ist aber so. Es hat allerdings eine sehr schnell einsetzende und beruhigende und angstlösende Wirkungen, weswegen es mehr als Anxiolytikum eingesetzt wird.
Leider hilft es bei manchen nicht so gut, aber wenn ich solche Situationen habe, dann hilft mir das schon nach 30 Minuten. Da merke ich schon eine beruhigende Wirkung. Ich würde es einfach mal ausprobieren. Man kann es auch zu einem anderen AD dazu nehmen, also keine Angst, daß es mit Deinem jetzigen AD nicht paßt.

Ich würde einfach mal Deinen Arzt nach Opipramol fragen. Ich nehme es als 50 mg Tablette, es gibt auch die 100 mg. Mußt Du ausprobieren wie und ob es bei Dir wirkt. Lorazepam vertrage ich nicht und ich bin echt froh, daß Opipramol bei mir so gut wirkt. Es macht nicht abhängig wie die Benzodiazepine.

Alles Gute von Jess

08.07.2014 20:46 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf