Pfeil rechts
4

maxmuster
Hallo zusammen,

Ich hätte gerne eine Antwort auf meine Frage:

Antibiotika zb. Amoxicillin 1000mg kann allergische Reaktionen hervorrufen. Habe ihn schon öfter eingenommen und immer gut vertragen.

Jetzt stellt sich mir die Frage:

Ist das Risiko allergisch zu reagieren nun höher wenn der Körper schon mit dem Wirkstoff in Berührung kam? Oder geringer weil man es ja schon öfter vertragen hat.

Ich habe mal gehört das der Körper schon mal mit einem Wirkstoff in Kontakt gekommen sein muss um Antikörper gegen diesen Wirkstoff aufzubauen.

Habs jetzt zwei Antibiotika hier liegen seid Wochen und trau mich keins zu nehmen.

13.04.2016 14:44 • 13.04.2016 #1


9 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Max,

wenn Dein Körper das Medi schon kennt und nichts geschehen ist, wird auch jetzt nichts geschehen. Gegen was sollst Du das Antibiotika nehmen?

13.04.2016 15:25 • x 1 #2



Antibiotika Verträglichkeit?

x 3


maxmuster
Zitat von Vergissmeinicht:
Hey Max,

wenn Dein Körper das Medi schon kennt und nichts geschehen ist, wird auch jetzt nichts geschehen. Gegen was sollst Du das Antibiotika nehmen?



Habe seid Wochen immer mal wieder schmerzen beim schlucken an der Mandel. Is dann paar Tage da und paar Tage mal weg. Genau so wie schmerzen im Ohr. Immer links.

Habe mich dazu entschieden das cefurax zu nehmen. Habe es vor einer Stunde genommen. Wenn bis jetzt nichts passiert ist kommt auch nichts mehr oder? Das cefurax habe ich vorher nie genommen. Kann da nach einer Stunde noch was passieren? Verträgt sich das mit opipramol?

Blöder Antibiotika wirft einen total aus der bahn.

13.04.2016 16:18 • #3


Icefalki
Nimm bitte ein Probiotika, das kannst du googeln, ein, wenn du mit Antibiotika arbeitest.

In der Regel nimmt man nur Antibiotika ein, wenn nachweislich eine bakterielle Infektion deinem Körper zu schaffen macht. Wird im Blut getestet.

Alles andere ist Mist.

Ich hoffe, dass die Einnahme wirklich begründet ist, und eine tatsächliche Heilung dann stattfinden kann.

Das Risiko eine anaphylaktischen Schocks ist sehr gering, Schäden an der Darmflora aber sicher. Daher mein Rat, begleitender Aufbau derselben durchzuführen.

13.04.2016 16:40 • x 1 #4


windrunner
Plötzlich allergisch reagieren gegen einen sonst gut vertragenen Stoff bei Antibiotika ist glaube ich sehr unwahrscheinlich. Hab ich noch nie von gehört, dass das wem passiert ist...
Problematisch ist es eher, dass der Wirkstoff an Wirkung verliert, wenn man ihn zu oft "konsumiert".
Deswegen würde ich auch nur so wenig Antibiotika wie möglich einnehmen, und ja, eine Probiotikum würde ich auch nehmen, allerdings erst, wenn die Therapie vorbei ist.

Gute Besserung!

13.04.2016 16:59 • x 1 #5


maxmuster
Aber einen allergischen Schock werde ich wohl 2 Stunden nach Einnahme nicht mehr bekommen oder? Oder bei der nächsten Tablette?

Meine blutwerte waren laut Hausarzt komplett unauffällig. Aber die schmerzen sind halt hin und wieder da. Also nehme ich den Antibiotika vor Angst einer Herzmuskel Entzündung zu bekommen

13.04.2016 17:14 • #6


Vergissmeinicht
Hey Max,

nein, nach 2 Stunden ist da nichts mehr zu erwarten. Da die Einnahme wohl angeordnet wurde ist es wichtig sie regelmässig und bis zum Ende zu nehmen. In der Regel sind es zwischen 3 und 5 Tagen.

Wie Icefalki schon schrieb, gleichlaufend die Darmflora wieder aufbauen.

Und nein, Dein Herz ist ok. Gute Besserung.

13.04.2016 17:22 • x 1 #7


maxmuster
Danke für die Antworten. Glaube aber die nächste Tablette traue ich mich wieder nicht zu nehmen aus Angst vor dem allergischen Schock.

13.04.2016 18:14 • #8


Vergissmeinicht
Menno Max,

Du hast bislang keinen Schock bekommen und wirst es auch nicht mit der nächsten Tabelette. Antibiotika müssen regelmässig eingenommen werden. Schock oder Herzmuskelentzündung; entscheide selbst!

13.04.2016 18:27 • #9


maxmuster
Zitat von Vergissmeinicht:
Schock oder Herzmuskelentzündung; entscheide selbst!


Garnichts von beiden würde mir ziemlich gut gefallen. Es ist eben die Angst vor dem Schock. Hatte ich bis vor wenigen Wochen nie die Angst.

13.04.2016 18:53 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf