Pfeil rechts

Hallo ihr lieben

Ich habe gestern von meinem Arzt Zyrexa verschrieben bekommen weil ich durch meine Angst heftige Wahngedanken entwickelt habe.
Ich sehe alles nur noch schlimm und mache mir schreckliche Gedanken die ich einfach nicht beiseite schieben kann.
Dazu kommt noch dieses Unwirklichkeitsgefühl hinzu.
Mein Arzt meint die Medikamente würden meine Gefühle mildern die ich habe und ich soll jeden Abend 2,5 mg nehmen.
Ich habe aber soviel negatives über dieses Medikament gehört das ich mich nicht traue auch nur auszuprobieren es zu nehmen obwohl ich endlich will das es mir besser geht kann ich mich nicht überwinden.
Ich habe vor zwei Jahren wegen meiner generalisierten Angst Lyrica bekommen die haben sehr gut geholfen nur leider habe ich davon bis 15 Kilo zugenommen .
Die habe ich mir mit mühsamer Arbeit wieder runter gehungert.
Meine Angst ist nicht nur das Zunehmen das könnte ich noch ertragen die Angst allgemein vor diesem Medikamrnt ist so groß!!
Mir geht es ziemlich schlecht aber meine Angst davor überwiegt.
Hat jemand noch mit anderen Medikamenten gegen Wahngedanken gute Erfahrung gemacht?
Ich brauche echt eure Hilfe!!
Und bitte zu Zyprexa keine Horrorgeschichten die mache ich mir schon selber zu genüge
Hat es viell jemanden geholfen?

18.11.2009 10:28 • 18.11.2009 #1


6 Antworten ↓


Christina
Hallo Taarja,

ist der Arzt ein Facharzt? Und welcher Art sind deine "Wahngedanken"? Sind es starke Ängste, dass du schlimme Dinge tun könntest - also eher Zwangsgedanken? Oder hast du richtige Halluzinationen?

Es ist so, dass dir Zyprexa in allen diesen Fällen helfen könnte. Es ist aber auch so, dass es für alle diese Fälle andere Mittel gibt, und die sind auf Dauer fast alle unbedenklicher als Zyprexa. Wenn du das Zeug ein paar Tage lang nimmst, wird dir deswegen nichts Schlimmes passieren. Aber ohne Horrorgeschichten erzählen zu wollen, auf Dauer solltest du dieses Medikament wirklich nur dann nehmen, wenn es gar nichts anderes gibt, das Hilfe verspricht.

Liebe Grüße
Christina

18.11.2009 12:09 • #2



Angst vor Zyprexa !

x 3


Was meinst du denn damit ?
Was macht das Zeug denn?
Ich hab Wahngedanken...eher weil ich mich als schlechten Menschen sehe und hab dadurch schlimme Angstgedanken was wäre wenn Gedanken....
Und das hält den ganzen Tag an ich kann sie nicht beiseite schieben.
Und ich war gestern bei meinem Nervenarzt der sie mir verschrieben hat.
Was gibt es denn als andere Möglichkeit die ich besser nehmen könnte?
Ich hab gehört sie machen dick bzw man nimmt stark an Geiwcht zu aber das hatte ich bei Lyrica genauso!!
15 Kilo waren da gar nichts in ein paar Wochen...
Und sie sollen Diabetes hervorrufen...
Aber was ist denn sonst an diesem Medikament so schlimm?
Machen denn 2,5 mg abends schon etwas?
Ich bin so unsicher deswegen und hab einfach angst sie zu nehmen!!

18.11.2009 12:22 • #3


Hallo!

Hatte letztes Jahr eine Psychose und musste Zyprexa nehmen. Habe 25 Kilo in einem Monat zugenommen! Ist die übliche Menge!

Mein Rat: Geh zu Deinem Arzt und lass Dir Abilify verschreiben! Das ist auch ein Neuroleptikum, aber ein ganz teures, was Ärzte deshalb nicht gern verschreiben!

Du merkst nichts, wenn Du Neuros nimmst, außer dass Deine Wahngedanken weggehen!! Also keine Angst vor der Einnahme!

LG

Lebkuchen

18.11.2009 13:09 • #4


Christina
Hi Taarja,

was an Zyprexa so schlimm ist: die irren Gewichtszunahmen und die Diabetesgefahr... Reicht das nicht?

Ich habe auch deinen Post an die Experten gelesen und Bernds Antwort. Seinem Rat solltest du folgen. Zwar könnten deine Gedanken eher harmlose, wenn auch sehr beängstigende Zwangsgedanken sein, aber es sollte von wirklichen Experten abgeklärt werden, ob vielleicht doch eine psychotische Entwicklung dahinter steckt. Zum Unterscheiden ist z.B. wichtig, ob du Angst hast, Stimmen zu hören, oder ob du Stimmen hörst und deswegen Angst hast. Ob du Angst hast, der Teufel zu sein, oder ob du Angst davor hast, dass du möglicherweise einmal denken könntest, der Teufel zu sein. Bitte bemüh' dich um eine sichere Diagnose. Wenn dabei rauskommt, dass ein Neuroleptikum angezeigt ist, muss es sicher nicht gleich ein hochpotentes sein. Seroquel wäre z.B. möglich, und es gibt noch diverse andere. Denn richtig drin in einer Psychose bist du definitiv nicht, schlimmstenfalls müsste da nur eine Weiterentwicklung abgebogen werden.

Liebe Grüße
Christina

18.11.2009 13:31 • #5


Hey

Ja also meine Gedanken sind eher angstgedanken...
Ich höre keine Stimmen aber habe angst das mir soetwas pasieren könnte.
Weil ich mich von Grund auf schwach halte wüßte ich nicht wie ich damit umgehen sollte.
Und zwar kam es durch meinen Klinikaufenthalt....
Dort war eine Frau und sie kloppte am Tag Stundenweise gegen die Wand wegen den Stimmen und schrie rum.
Und eine andere Frau war da und meinte sie wäre der Teufel.
Jetzt wo es mir schlecht geht kam mir aufeinmal genau die Personen in den Sinn und plötzlich war die Angst mir könnte soetwas passieren da!
Sowas hab ich früher nie gedacht ich hatte normale Angstschübe und das sich das so äüßern würde mein Gott.
Wahrscheinlich denk ich aber immer auch ich mach alles falsch und reiche meinem Sohn nicht da ich alleinerziehend bin...
Meine Mum sagt ich würde ihn kaputt machen weil ich nicht streng sein kann.
Ich wäre ihm kein Vorbild weil ich in meinem Leben noch nicht da stehe wo andere 30 jährige stehen sollten oder stehen.
Aber ich hab mein bestes versucht und bekomm nur Kritik dafür und das schon Jahrelang!!

18.11.2009 14:00 • #6


Christina
Hallo Taarja,

für mich klingt es sehr nach Zwangsgedanken, und es gibt unglaublich viele Angstpatienten, die im Laufe ihrer Angsterkrankung so etwas entwickeln. Die typischen Ängste sind sich etwas anzutun, den eigenen Kindern/Partnern/sonstigen geliebten Menschen etwas anzutun, verrückt zu werden etc. Normalerweise werden zur Behandlung Antidepressiva vom SSRI-Typ eingesetzt. Aber da sollte schon fachmännisch ausgeschlossen sein, dass es sich nicht doch um eine Psychose handeln könnte, denn dann würden SSRI mehr schaden als nutzen.

Liebe Grüße
Christina

18.11.2009 19:55 • #7





Dr. med. Andreas Schöpf