Pfeil rechts
29

Seelenlady
Hallo, Zusammen.

Ich habe mehr oder weniger ein kleines Problem.
Und, zwar habe ich jetzt noch mal eine krankhaus Verlängerung bekommen(Bis zum 02.02) auf Grund meiner Leiste&Wirbelsäule . Ich, habe schon wochenlang starke Schmerzen hatte, zwei stürze von Treppen und beim sport.
Und laut Arzt sieht, es nach was Chronischem aus was, grade akut verläuft.
Und, weil nichts Hilft. Nichts, garnichts habe ich jetzt eine sehr starkes Schmermittel . da, ich nicht liegen, Sitzen weder stehen noch laufen konnte, schlafen ging garnicht.

Und, ich habe große Angst von diesem Mittel (Abhängigkeiten sind bekannt.) Davon, abhängig werden zu können. Da, es nicht danach aussieht laut arzt - Befund das ich sofort wieder akut, schmerzfrei leben kann.
Und, die Behandlungen ohne dieses Mittel im Rahmen schwierig sind.
Keine, Ahnung wie das weiter gehen soll. Mach, mir eh schon Vorwürfe wegen der Verlängerung

LG.
Abigail-Emma-Alice B.

26.01.2021 14:33 • 28.01.2021 #1


24 Antworten ↓


Änäynis
Vielleicht wäre es sinnvoll zu wissen um welches medikament es sich handelt.
Da du aber in einem stark überwachten umfeld bist brauchst du dir über eine abhängigkeit keine gedanken machen. Zu jedem medikament welches suchtfördernd ist gibt es eine leitlinie wielange man dieses medikament geben darf.

Ich möchte dir nicht zu nahe treten aber wenn du auf satzzeichen wie kommas verzichtest wird der text einfacher zu lesen und zu verstehen. Eine andere möglichkeit wäre diese richtig zu setzen.

26.01.2021 16:38 • x 1 #2



Angst vor Schmerzmittelabhängigkeit bei dauerhaften Schmerze

x 3


Flame
Ich kann Dir nur raten,die Schmerzmittel zu nehmen,wenn sie Dir helfen.
Es hat seinen Grund,warum Du sie bekommst.

Kein Mensch nimmt gerne Tabletten aber es gibt Situationen im Leben,da hat man keine Wahl.
Bzw. man hat natürlich die Wahl,die Schmerzen zu ertragen aber das kann langfristig Depressionen auslösen und man quält sich nur so über die Runden.
Lebensqualität gleich null.

Ich erzähle Dir dazu eine Geschichte:

Meine Mama hatte phasenweise auch starke Schmerzen (Rücken) und manchmal lag sie ermattet und weinend im Bett.
Sie wollte "stark sein" und auch diese Angst vor einer Abhängigkeit.
Mein Vater und ich hatten zu tun,sie dazu zu bringen,ihre Medikamente zu nehmen.

Das Wort "Abhängigkeit" ist stark negativ besetzt.
Aber mal ehrlich:
Wieviele Menschen nehmen täglich Tabletten gegen z.B. Bluthochdruck oder wegen Multipler Sklerose oder wegen Rheuma...

So gesehen sind all diese Menschen abhängig von ihrem Medikament.

Aber ist es denn nicht positiv,dass es sowas überhaupt gibt?

Stell Dir mal vor,Du würdest noch im Mittelalter leben.
Da gab´s kaum Medikamente,da musste die Menschen zusehen,wie sie klarkommen.

Meine Botschaft ist: seid dankbar für die Medikamente,die zur Verfügung stehen statt sich zu beklagen,dass man sie nehmen muss.

26.01.2021 16:55 • x 3 #3


NIEaufgeben
Was heisst ein starkes Schmerzmittel?
Um welches handelt es sich denn?
Für einige ist schon eine ibu600 stark...
Also kommt es darauf an was du nimmst...
Und wieviel du davon nimmst....

Es wäre einfacher dir zu antworten wenn du etwas näher erzählen würdest

26.01.2021 16:58 • x 3 #4


Schlaflose
Zitat von Änäynis:
Ich möchte dir nicht zu nahe treten aber wenn du auf satzzeichen wie kommas verzichtest wird der text einfacher zu lesen und zu verstehen. Eine andere möglichkeit wäre diese richtig zu setzen.


Das wollte ich schon bei ihren früheren Beiträgen sagen, habe mich aber zurückgehalten, damit es nicht heißt, dass ich die Lehrerin raushängen lasse

26.01.2021 17:01 • x 1 #5


Änäynis
Zitat von Schlaflose:
Das wollte ich schon bei ihren früheren Beiträgen sagen, habe mich aber zurückgehalten, damit es nicht heißt, dass ich die Lehrerin raushängen lasse

Nja mit lehrerin hat das ja nicht viel zutun, eher damit dass wir eher helfen können wenn der text besser verstanden wird.^^

26.01.2021 17:02 • #6


NIEaufgeben
Zitat von Änäynis:
Nja mit lehrerin hat das ja nicht viel zutun, eher damit dass wir eher helfen können wenn der text besser verstanden wird.^^

Naja also man kann es auch übertreiben..
Ich schreibe nicht gut deutsch und bestimmt setze ich auch die Satzzeichen nicht korrekt
Aber eine Antwort hab ich trotzdem immer bekommen und ich denke man versteht auch sehr gut was ich meine wenn ich schreibe...

Hier in diesem Forum sollten echt andere Dinge im Vordergrund stehen als die Rechtschreibung

26.01.2021 17:06 • x 3 #7


Seelenlady
Entschuldigung das ich in zwei Jahren noch kein perfektes Deutsch erlernen konnte. Sind, wohl alle anderen Profis drin.

26.01.2021 17:08 • x 1 #8


Seelenlady
Zitat von NIEaufgeben:
Was heisst ein starkes Schmerzmittel?Um welches handelt es sich denn?Für einige ist schon eine ibu600 stark...Also kommt es darauf an was du nimmst...Und wieviel du davon nimmst....Es wäre einfacher dir zu antworten wenn du etwas näher erzählen würdest


Ne, Das ist schon etwas mehr... Und, Wird eigentlich auch nur dann eingesetzt wenn garnichts mehr hilft... Und, Man quasi grade Hölle quälen erleidet. So, wie ich es tun würde wenn ich diese jetzt nicht bekommen würde.

26.01.2021 17:10 • #9


NIEaufgeben
Zitat von Seelenlady:
Ne, Das ist schon etwas mehr... Und, Wird eigentlich auch nur dann eingesetzt wenn garnichts mehr hilft... Und, Man quasi grade Hölle quälen erleidet. So, wie ich es tun würde wenn ich diese jetzt nicht bekommen würde.

Magst du mir sagen um was es sich handelt?
Ich kenne mich mit starken Schmerzmittel ziemlich gut aus und evtl kann ich dir ja deine Angst nehmen...

26.01.2021 17:12 • x 1 #10


Flame
Meine Mutter bekam Tabletten auf Morphinbasis.
Die haben ihr auch gut geholfen,wenn sie sich mal überwinden konnte,sie zu nehmen.

26.01.2021 17:13 • x 1 #11


Flame
Man mag es kaum glauben aber auch ich wollte lange Zeit nichts einnehmen.
Immer erst,wenn gar nichts mehr ging und mein Mann hat dann immer auf mich eingeredet,ich soll doch endlich die Tabletten nehmen.

Besonders zu Beginn war das extrem schwer denn ich hatte ja gelernt,dass Tabletten nehmen "Vemeidung" sei und es darauf ankäme zu lernen, mit der Angst umzugehen.
Das hab ich dann gelernt und auch freiwillig und mit allem,was ich hatte.
2 Jahre später war ich suizidal und da war nix mehr mit "lernen",da war ich nurnoch eine traurige von Panikattacken gebeutelte Hülle.

Und ob es nun körperliche Schmerzen sind oder Panikattacken:
Niemand soll sowas ertragen müssen.

Und deswegen versuche ich Menschen Mut zu machen,die Angst vor Medikamenten zu überwinden und begreiflich zu machen,dass eine Medikamenteneinnahme kein Versagen ist.

26.01.2021 17:57 • x 1 #12


@flame, es wäre sehr hilfreich für uns zu wissen, um welches Schmerzmittel es sich handelt.
Tramadol, Tilidin? Falls ja, können beide Wirkstoffe auf Dauer abhängig machen sprich nicht
zu häufig nehmen. Ohne nähere Infos kann dir hier schlecht bis gar nicht geholfen werden

26.01.2021 17:57 • #13


Flame
@orion

Sehr aufmerksam von Dir aber ich habe hier nur einen Beitrag geschrieben....bin nicht die Betroffene...
Habe wohl etwas zu weit ausgeholt aus meinen eigenen Erfahrungen,ziehe mich jetzt aber auch wieder zurück,sorry.

26.01.2021 17:59 • x 1 #14


Seelenlady
Letztendlich, hilft nichts. Außer, Morphin was angeschlagen hat. Alles andere löst meine Schmerzen nicht..

Ich, Bin Monate mit diesen Schmerzen rumgelaufen... Und, habe sport gemacht. Und, immer mehr belastet (Gymnastik, Leichtathletik, Reitsport) Hatte viele Unfälle und immer starke Schmerzen im Leisten Wirbelsäulen und Rechten Unterbauch Bereich durchs, Strahlen.
Und, gestern wurde es dann ganz schlimm... Ich bin Monate mit dem Schmerzen rumgelaufen. Weil, ich dachte es geht vorbei schaffst du schon. Aber, tat es nicht...

26.01.2021 18:11 • x 1 #15


NIEaufgeben
Zitat von Seelenlady:
Letztendlich, hilft nichts. Außer, Morphin was angeschlagen hat. Alles andere löst meine Schmerzen nicht.. Ich, Bin Monate mit diesen Schmerzen rumgelaufen... Und, habe sport gemacht. Und, immer mehr belastet (Gymnastik, Leichtathletik, Reitsport) Hatte viele Unfälle und immer starke Schmerzen im Leisten Wirbelsäulen und Rechten Unterbauch Bereich durchs, Strahlen.Und, gestern wurde es dann ganz schlimm... Ich bin Monate mit dem Schmerzen rumgelaufen. Weil, ich dachte es geht vorbei schaffst du schon. Aber, tat es nicht...

Dann wünsche ich dir von Herzen das du mit dem Morphium endlich etwas ausruhen kannst um wieder kraft zu tanken...
Hab keine Angst,solange du es nicht wochenlang jeden Tag nimmst wirst du nicht abhängig davon....

26.01.2021 18:15 • x 2 #16


Zitat von Flame:
....bin nicht die Betroffene...

Ich habe dich mit der Threaderstellerin verwechselt, sorry. Natürlich gehts nicht um dich, sondern um Seelenlady.
Manchmal gerät man schon mal ins Schleudern bei all den vielen Threads und Beiträgen. Habs halt verwechselt.

26.01.2021 18:43 • x 2 #17


Icefalki
Wichtig ist aber, dass mal rausgefunden wird, was du tatsächlich hast. Habe ich dir aber schon geschrieben, und so wie es aussieht, wird jetzt mal gehandelt.

Kein Arzt verschreibt Hammermedis, wenn sie nicht nötig sind. Heutzutage werden Schmerzmittel anders eingesetzt als früher. Du bist ja noch so jung, da muss mal vernünftig gehandelt werden.

26.01.2021 20:04 • x 3 #18


Angor
Zitat von Änäynis:
ch möchte dir nicht zu nahe treten aber wenn du auf satzzeichen wie kommas verzichtest wird der text einfacher zu lesen und zu verstehen. Eine andere möglichkeit wäre diese richtig zu setzen.

Darf ich Deinen Beitrag korrigieren? Dann schreibst Du bestimmt nicht mehr sowas

26.01.2021 23:48 • x 3 #19


Seelenlady
Zitat von Icefalki:
Wichtig ist aber, dass mal rausgefunden wird, was du tatsächlich hast. Habe ich dir aber schon geschrieben, und so wie es aussieht, wird jetzt mal gehandelt. Kein Arzt verschreibt Hammermedis, wenn sie nicht nötig sind. Heutzutage werden Schmerzmittel anders eingesetzt als früher. Du bist ja noch so jung, da muss mal vernünftig gehandelt werden.


Das, hoffe ich ja wohl auch mal Solangsam wirds, echt schwierig... Und ich habe auch wirklich keine Lust mehr....

27.01.2021 14:05 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. med. Andreas Schöpf