Pfeil rechts
9

Hallo zusammen ich bin neu hier und habe ein paar Fragen. Am Dienstag muss ich in eine Klinik um Tavor zu entziehen. Ich hab fürchterliche Angst davor. Hat jemand schon Erfahrungen damit? Und wie lief es bei euch ab? Lg

09.04.2022 14:09 • 15.04.2022 #1


20 Antworten ↓


Juliia
@Jenni2711 Hey (:
Das klingt ja richtig übel bei dir...wie lange hast du denn Tavor genommen? Ich kenne es auch nur von mir selber, allerdings habe ich es selber geschafft, da rauszukommen und ich nehme die Tablette wirklich nur noch, wenn ich ganz schlimme Panikattacken habe...

09.04.2022 14:53 • #2



In Klinik wegen Tavor Entzug

x 3


Ich nehme es jetzt 3 Monate jeden Tag 2mg....wurde kurz auf Diazepam umgestellt aber das ging richtig nach hinten los. Ich wollte den Entzug selber aber hab schon ein wenig Angst davor

09.04.2022 15:07 • #3


Juliia
@Jenni2711 Was wenn du versuchst, die Tabletten jede Woche etwas zu minimieren?
Sprich, diese Woche 1mg jeden Tag, nächste Woche nimmst du die Hälfte jeden Tag, dann eine viertel Tablette jeden Tag, du bleibst dabei ca 1 - 2 Wochen bis du die Tabletten ganz absetzt. Falls du es nicht schaffst, dann versuche alle 2 Tage die Tablette zu nehmen, aber die Hälfte nur und dann wirklich Schritt für Schritt da runterzugehen.

09.04.2022 15:12 • #4


War schonmal auf 1mg runter.... ging auch paar Tage gut und dann kamen die Panikattacken zurück und das meistens noch stärker als vorher.

09.04.2022 15:30 • #5


Und wie ergeht es dir in der Klinik?

15.04.2022 12:06 • #6


Es ist ganz okay....habe es mir viel schlimmer vorgestellt.
Der Entzug ist nicht einfach aber definitiv zu schaffen

15.04.2022 12:07 • x 4 #7


Juliia
Zitat von Jenni2711:
Es ist ganz okay....habe es mir viel schlimmer vorgestellt. Der Entzug ist nicht einfach aber definitiv zu schaffen

Du wirst es schaffen! wir glauben an dich!

15.04.2022 12:44 • x 1 #8


3 Monate Einnahme sind ja auch nicht so lange. Wirst du nur ab dosiert oder bekommst du Substitution?

Gruß

15.04.2022 15:57 • #9


Noiram
Wie ist das, wenn man Tavor 1 Mal pro Woche nimmt, spricht man dann auch schon
von einer Abhängigkeit und macht sich das auch körperlich bemerkbar?

15.04.2022 16:42 • #10


Ich bekomme Escitalopram und bei Bedarf
Pipamperon
Heute sind die Entzugserscheinungen etwas schlimmer. Extreme innere Unruhe Schwindel und Zittern

15.04.2022 17:53 • #11


@Juliia danke das ist echt lieb von dir

15.04.2022 17:54 • x 1 #12


Zitat von Noiram:
Wie ist das, wenn man Tavor 1 Mal pro Woche nimmt, spricht man dann auch schon von einer Abhängigkeit und macht sich das auch körperlich bemerkbar?

Das wirst du erst merken wenn du die Dosis kpl. weglässt. Das ist bei jedem unterschiedlich. Auch die Zeit wie lange die wöchentliche Einnahme schon andauert ist mit entscheidend. Das ein körperlicher Entzug auftritt ist eher unwahrscheinlich aber möglich, psychisch kann es deutlich bemerkbar werden.

15.04.2022 18:02 • #13


Zitat von Jenni2711:
Ich bekomme Escitalopram und bei Bedarf Pipamperon Heute sind die Entzugserscheinungen etwas schlimmer. Extreme innere Unruhe Schwindel und Zittern

Wünsch dir viel Erfolg. Wird das Escitalopram gerade eingeschlichen oder nimmst du es schon länger? Um wieviel mg wird das Lorazepam ab dosiert und wie lange die Dosis gehalten?

15.04.2022 18:03 • #14


NIEaufgeben
Zitat von Noiram:
Wie ist das, wenn man Tavor 1 Mal pro Woche nimmt, spricht man dann auch schon von einer Abhängigkeit und macht sich das auch körperlich bemerkbar? ...

Nein
ein ganz klares nein…….
wenn Tavor nur 1 mal die Wochegenommen wird spricht man weder von einer Abhängigkeit noch von regulärem einnehmen……..

Also keine Sorge

15.04.2022 18:06 • x 1 #15


@Acanthurus Das Escitalopram wird gerade mit 5mg eingeschlichen. Das Tavor wurde innerhalb von 3 Tagen um 1mg reduziert. Nach den Feiertagen dann wieder 0,5mg. Ich finde das ziemlich schnell. Aber wenn die Ärzte meinen es ist okay dann wird das wohl so richtig sein

15.04.2022 18:17 • x 1 #16


Zitat von NIEaufgeben:
Nein ein ganz klares nein……. wenn Tavor nur 1 mal die Wochegenommen wird spricht man weder von einer Abhängigkeit noch von regulärem einnehmen…….. Also keine Sorge

Worüber definierst du das? Richtig ist, das es bei wöchentlicher Einnahme nicht unbedingt Entzugserscheinungen auftreten müssen, aber eine Regelmäßigkeit ist schon gegeben.

15.04.2022 18:35 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Jenni2711:
@Acanthurus Das Escitalopram wird gerade mit 5mg eingeschlichen. Das Tavor wurde innerhalb von 3 Tagen um 1mg reduziert. Nach den Feiertagen dann wieder 0,5mg. Ich finde das ziemlich schnell. Aber wenn die Ärzte meinen es ist okay dann wird das wohl so richtig sein

Vielen Dank! Das Absetzschema ist schon sportlich, sage den Ärzten ruhig wenn es dir zu schnell geht. Bei Null angekommen ist der psychische Entzug ja nicht vorbei.

15.04.2022 18:38 • #18


NIEaufgeben
Zitat von Acanthurus:
Worüber definierst du das? Richtig ist, das es bei wöchentlicher Einnahme nicht unbedingt Entzugserscheinungen auftreten müssen, aber eine ...

Ich definiere das darüber was mir in jahrelanger Erfahrung Ärzte und Psychiater gesagt haben……

da ich seit Jahren Tavor in meiner Medikation hab obwohl ich es nur sehr selten nehme……aber bei einmal in der Woche entstehen keine Abhängigkeit weder körperlich noch psychisch

15.04.2022 18:50 • x 1 #19


@Acanthurus ja da hast du Recht
Bin gespannt wie es weitergeht....
Ich werde auf jeden Fall berichten

15.04.2022 20:52 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf