61

Lillibeth

Lillibeth


323
11
182
Meine Mutter musste auch kommen. Und ich bin 48 ! Aber sie konnte mir eine Menge abnehmen, im Haushalt und bei den Kids. So hatte ich meine Ruhe und war dennoch nicht alleine. Sprich mit dem Arzt wenn es nicht besser wird ! Oft bekommt man beim Einschleichen eines AD etwas zum schlafen.

16.09.2019 21:04 • x 1 #121


marina1993


25
3
6
Leider wieder eine Nacht ohne Schlaf, obwohl ich abends gar kein Cita eingenommen hatte.
Ich weiß nicht, wie man das auf Dauer aushalten soll.
Die Symptome werden tagtäglich schlimmer, ich möchte aber nur ungern Schlafmittel nehmen.

17.09.2019 08:34 • #122


Schlaflose

Schlaflose


18824
6
6839
Zitat von marina1993:
Leider wieder eine Nacht ohne Schlaf, obwohl ich abends gar kein Cita eingenommen hatte.
Ich weiß nicht, wie man das auf Dauer aushalten soll.
Die Symptome werden tagtäglich schlimmer, ich möchte aber nur ungern Schlafmittel nehmen.


In solchen Fällen wird für abends oft ein schlafanstoßendes AD in geringer Dosis verschrieben. Sprich mal mit deinem Arzt darüber.

17.09.2019 08:43 • x 1 #123


Barbara_G

Barbara_G


39
23
Hi Marina, ich bin neu hier und hab jetzt mal ein bisschen mitgelesen. Ich nehme mit Unterbrechungen seit über 10 Jahren Citalopram, letztes Jahr ist der 2. Absetzversuch gescheitert (Rückfall!) und ich habe es wieder eingeschlichen, werde es wohl dauerhaft nehmen müssen. Ich habe daher viel Erfahrung mit dem Medikament und mein Rat an dich lautet: bitte erhöhe die Dosis! 5 mg alle 2 Tage, das KANN nicht wirken, das ist sogar deutlich unter der Einschleichdosis. Es ging mir furchtbar letztes Jahr, und in deinen Schilderungen erkenne ich meine Episode aus dem letzten Jahr wieder. Ich wurde nach dem Einschleichen auf 40 mg eingestellt (mittlerweile wieder weniger). Dass es dir momentan so schlecht geht, liegt an der eigentlichen Ursache, aber nicht am Citalopram, bei so einer geringen Dosis kann sich nichts tun. Wenn du das Medikament einschleichst und die Dosis höher fährst ja, es geht dir am Anfang schlecht aber auch nicht schlechter als es dir jetzt geht. Und nach 2 oder 3 Wochen stellt sich langsam Besserung ein, du wirst sehen. Das Medikament wirkt, aber du musst ihm auch die Chance geben zu wirken! Vielleicht kannst du dir fuer die momentane Situation etwas zum Schlafen holen von deiner Psychiaterin, ich musste letztes Jahr Benzos und Neuroleptika nehmen um überhaupt irgendwie schlafen zu können. Aber die konnte ich nach ein paar Wochen problemlos absetzen als das Citalopram dann wirkte.

Achja es ist auch nicht schlimm, dass du zu deiner Mama gefahren bist, es ist gut wenn du in dieser Lage nicht allein bist. Ich hatte mich letztes Jahr für 4 Wochen bei bei meiner Mama einquartiert, und ich bin 34 ... in manchen Situationen hilft eben nur Mama

Und zu deiner Eingangsfrage ob man mit diesen Medikamenten ein normales Leben führen kann oder ob man dann die ganze Zeit benebelt ist: ich kann damit wieder ich selbst sein, und eben nicht mehr das unwirkliche Gefühl haben, ich kann wieder arbeiten, reisen, und meinen Ausdauersport machen, ich laufe Marathon und mache Triathlons. Also hab bitte nicht so viel Angst vor dem Medikament.

Ich wünsche dir baldige Besserung, fühl dich gedrückt! (und sorry für den langen Text)

17.09.2019 10:58 • #124


marina1993


25
3
6
Vielen Dank für eure Antworten!

Da ich ein wirklich sehr zierliches Persönchen bin (1.64m und 49kg), hat man mir empfohlen, auch bis zu den 10 mg einzuschleichen. Sowohl meine Hausärztin als auch meine Therapeutin, deswegen dachte ich, das sei richtig?
Habe 4 Tage 2,5mg genommen und jetzt den 3. Tag die 5mg. Werde dann auf 7,5mg gehen morgen und dann auf die 10mg.
Dass etwas im Körper passiert habe ich schon gemerkt. Ich hatte vorher fast keine schlaflosen Nächte (Gott sei dank!) und die PAs haben sich auch verändert irgendwie. Was vorher schlimmer Schwindel war, ist jetzt Beine zittern - das hatte ich vorher auch nicht.

Dein Beitrag macht mir sehr viel Mut @barbara! Genau das ist auch mein Ziel, was du geschafft hast.
Möchte es nach Möglichkeit jedoch wieder absetzen nach meiner Prüfung im Mai 2020.

Ich hoffe sehr das durchhalten jetzt lohnt sich.

Eine Frage habe ich noch - da jetzt Kopfschmerzen verstärkt auftreten, welche Tabletten darf man gegen Kopfweh denn nehmen? Bisher habe ich immer Diclo genommen oder Neuranidal N.

17.09.2019 16:26 • #125


MamaCita

MamaCita


132
1
41
Hey.
Ich bin auch 1,70m und leider in den miesen Phasen und beim Citalopram einschleichen bei 48-49kg gelandet ...das ist ätzend und man muss es im Auge behalten,aber wenn das Medikament greift kommt auch das Gewicht wieder ins Lot,das muss man sich vor Augen halten.
Ich war auch immer hin und her gerissen was Schlafmedis angeht,aber wie schon geschrieben wurde gibt es AD die in geringster Dosierung schlafanstoßend wirken aber im Gegensatz zu Benzos o.ä. nicht abhängig machen ...
Ausserdem zieht Schlaflosigkeit oft noch mehr in die Depression /Angst ...es ist leider ein Kreislauf.
Was das einschleichen angeht kannst du vielleicht nochmal nachfragen. Aber rückblickend war es in 2,5er Schritten für mich nicht angenehmer als in 5er Schritten...man ist nur später am Ziel :-/
Und so schrecklich alles gerade ist...diese erstverschlimmerung ist leider typisch bei Angstpatienten...
Weiterhin alles Gute!

17.09.2019 18:09 • #126


marina1993


25
3
6
Ich bin wirklich froh, dass ich euch hier habe! Das hat mir schon so viel geholfen die letzten Tage!

Ich hab wirklich immer Angst wegen dem Gewicht, aber wenn du sagst, dass das wieder ins Lot kommt, bin ich beruhigt.. war froh, dass ich vor kurzem mal bei 52kg gelandet war.. und jetzt wird es sicher wieder auf 47kg oder so hinauslaufen. Da gibts immer Ärger von meiner Therapeutin

Ich glaub ich traue mich noch nicht direkt auf die 10mg zu gehen.. da gehe ich lieber noch den kleinen Umweg mit den 0,75mg.. bin ein Schisser, ich weiß

17.09.2019 19:03 • #127


MamaCita

MamaCita


132
1
41
Naja zumindest war es bei mir so...denn umso besser man sich dann halt fühlt, umso weniger Angst man hat und der Körper nicht mehr in ständiger Alarmbereitschaft ist ,umso öfter hat man dann doch mal Appetit.
Das war das Positive am Mirtazapin damals ...ich habe mich echt schon auf den Abend gefreut und diese wunderbare Entspannung die damit eintrat und mit der Entspannung auch Mal Heißhunger auf Schoki oder so ...und ich konnte es dann problemlos weglassen als das Citalopram griff.
Versuche ansonsten mehrere kleine Portionen und am besten auch in Gesellschaft?! (Mama?) ...
Kannst ja den 2,5er 'Umweg' gehen wenn es sich sicherer anfühlt,aber halt nicht zuviele Tage würde ich sagen. Du schaffst das !

17.09.2019 19:18 • #128


Barbara_G

Barbara_G


39
23
Ich hatte mich letztes Jahr auch vehement gegen Schlafmittel und die Benzos gewehrt weil ich Angst davor hatte, sie haben mir dann aber vorübergehend gut geholfen, ich konnte endlich wieder ein bisschen schlafen und etwas essen... und nachdem das Citalopram dann gewirkt hatte, konnte ich alles wieder problemlos absetzen. Und ich gebe MamaCita Recht, nach einer komplett schlaflosen Nacht war die Angst immer noch viel schlimmer und dann konnte ich auch gar nichts essen... ein Teufelskreis.

18.09.2019 10:31 • #129


Barbara_G

Barbara_G


39
23
Zitat von marina1993:
Eine Frage habe ich noch - da jetzt Kopfschmerzen verstärkt auftreten, welche Tabletten darf man gegen Kopfweh denn nehmen? Bisher habe ich immer Diclo genommen oder Neuranidal N.


Ich war mir ziemlich sicher aber hab nochmal im Beipackzettel nachgesehen: es gibt keine Wechselwirkungen mit Kopfschmerzmedikamenten, nur mit MAO-Hemmer, Pimozid und Medis gegen Herzrhythmusstörungen. Ich nehme bei Kopfschmerzen immer Aspirin oder Ibuprofen und hatte nie Probleme. Du koenntest sie ja zeitversetzt einnehmen um ganz sicher zu gehen, also 2 Stunden Abstand zwischen der Einnahme

18.09.2019 10:35 • #130


marina1993


25
3
6
Danke nochmals..

Angeblich steigern Tabletten wie Aspirin das Risiko für innerliche Blutungen im Magen und Darmbereich. Hab aber dann trotzdem eine genommen.

Leider bin ich heute früh mit einer fetten Erkältung aufgewacht - es kommt aber auch alles zusammen derzeit, wo sich schlimme Halsschmerzen natürlich wieder nachteilig auf den Brechreiz auswirken.

Noch eine Feststellung - zur Zeit ist es mir irgendwie total unangenehm, wenn andere Leute mich in den Arm nehmen wollen oder so etwas. Ich fühle mich dann, als erdrückt es mich und mir ist das richtig unangenehm. Sei es mein Freund, meine Mutti oder andere mir näherstehende Personen. Das war vor der Einnahme nicht so? Ich hätte am liebsten den ganzen Tag in den Armen meines Freundes gelegen - gab nix schöneres. Und jetzt grade habe ich irgendwie Angst, weil das plötzlich unangenehm ist für mich. Habt ihr dafür eine Erklärung? ich hoffe auch das gibt sich wieder..
Das ist übrigens auch bei meinen Haustieren so, ich habe mich immer gefreut über jeden kleinen Mist den sie gemacht haben und jetzt habe ich das Gefühl, das mir das alles wie gleichgültig ist - selbst wenn sie mich abschlecken ist das nicht so ein wohliges Gefühl wie vor paar Tagen noch.. :/

18.09.2019 20:57 • #131


Schlaflose

Schlaflose


18824
6
6839
Zitat von marina1993:
Angeblich steigern Tabletten wie Aspirin das Risiko für innerliche Blutungen im Magen und Darmbereich.


Ja, wenn man sie monatelang täglich nimmt.

19.09.2019 07:42 • #132


petrus57

petrus57


14567
159
8426
Zitat von Schlaflose:
Ja, wenn man sie monatelang täglich nimmt.


Genau. Ich hatte mal die 500 Ar. wie Bonbons genommen. Bekam davon nur Zahnfleischbluten. Konnte da richtig das Blut aus dem Zahnfleisch saugen.

Habe mir wenigstens nicht an anderen gütlich getan.

19.09.2019 07:48 • #133


Barbara_G

Barbara_G


39
23
Hmm also ich nehme Aspirin oder Ibu wirklich nur wenn ich starke Kopfschmerzen hab und das kommt vielleicht alle paar Wochen oder gar Monate mal vor. Insofern halte ich das mal für unbedenklich

Dass ich keine körperliche Nähe zulassen konnte, hatte ich letztes Jahr auch. Ich kuschle eigentlich so gerne mit meinem Freund, aber in der akuten Phase hat sich bei mir alles zusammengezogen wenn er mir nahe kam. Ist vielleicht eine Schutz-Reaktion, ich weiss es nicht, mein Koerper hat sich in dieser Phase als ganzes einfach nur wie ein holziger, fremder Block angefühlt... schlimm war, dass ich durch die Schlafprobleme wochenlang nicht bei meinem Freund schlafen konnte/wollte nachdem ich bei ihm einige schlaflose Horror-Nächte erlebt hatte. Er war zum Glück sehr verständnisvoll und heute bin ich wieder verrueckt nach seiner Naehe, und schlafe in seinem Schlafzimmer auch wieder wie ein Baby. Mach dir also keine Sorgen, das ist wohl "normal" in so einer akuten Phase... wenn du es deinem Freund und deinen dir nahestehenden Personen erklärst, werden sie bestimmt Verständnis und Geduld haben

20.09.2019 14:53 • #134


MamaCita

MamaCita


132
1
41
Hey. Wie weit bist du denn jetzt mit der Dosierung?
Das Citalopram puffert schon einiges ab und ich denke in dieser "Zwischenphase" ...also zwischen Panik und Stabilität,ist man einfach sehr mit sich beschäftigt. Aber wenn man bedenkt dass in den Hirnstoffwechsel eingegriffen wird,ist das wahrscheinlich kein Wunder,dass sich vieles erstmal anders oder sogar befremdlich anfühlt..was nicht heißt,dass das so bleibt...kann mich zumindest nicht erinnern in der stabilen Phase dann extrem anders gewesen zu sein als vorher.


Liebe Grüße

20.09.2019 19:04 • x 1 #135


MamaCita

MamaCita


132
1
41
@marina1993 ....ich hoffe sehr,dass es dir den Umständen entsprechend soweit gut geht?! Liebe Grüße

27.09.2019 18:32 • #136


marina1993


25
3
6
Huhu ihr Lieben

Leider war das Cita überhaupt nicht mein Medikament.
Ich hatte mehrere Kreislaufzusammenbrüche, konnte nichts mehr in mir behalten, meine Eltern wollten mich in die Notaufnahme fahren weil ich scuon blaue Lippen bekommen hatte usw.
Bin zum Arzt letzte Woche Montag und dieser sagte mir, ich solle sofort absetzen.
Habe jetzt den kommenden Montag wieder Termin bei meiner Therapeutin - mal schauen wie es weitergeht.

Möchte hier aber niemandem Angst machen - jeder verträgt solche Medikamente ja anders!

28.09.2019 17:56 • #137


Lillibeth

Lillibeth


323
11
182
Zitat von marina1993:
Huhu ihr Lieben Leider war das Cita überhaupt nicht mein Medikament.Ich hatte mehrere Kreislaufzusammenbrüche, konnte nichts mehr in mir behalten, meine Eltern wollten mich in die Notaufnahme fahren weil ich scuon blaue Lippen bekommen hatte usw.Bin zum Arzt letzte Woche Montag und dieser sagte mir, ich solle sofort absetzen. Habe jetzt den kommenden Montag wieder Termin bei meiner Therapeutin - mal schauen wie es weitergeht. Möchte hier aber niemandem Angst machen - jeder verträgt solche Medikamente ja anders!

Ging mir davon genauso. Habe jetzt Opipramol. Das ist nicht so stark und hilft mir sehr gut

28.09.2019 18:00 • #138


MamaCita

MamaCita


132
1
41
Oh das klingt nach schrecklichen Tagen .... Dann wünsche ich dir alles Gute für die weitere Therapie.... kannst ja Mal berichten wenn du magst.
LG

28.09.2019 22:36 • #139


MamaCita

MamaCita


132
1
41
@marina1993 wie geht es dir denn? Was hat deine Therapeutin gesagt?

05.10.2019 16:50 • #140




Dr. med. Andreas Schöpf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag