13

07.07.2011 16:09 • 15.03.2020 #1


64 Antworten ↓


hey nina55!

mittlerweile hab ich mir abgewöhnt, die nebenwirkungen auf den beipackzetteln zu lesen. was man nicht schon durch aspirin alles bekommen könnte

also das wichtigste ist jetzt erstmal die entzündung wegzubekommen. ich würde auf den arzt hören und die tabletten nehmen. die meisten infos in den beipackzetteln sind eh ein wenig überdramatisch dargestellt...wegen rechtlichen gründen...absicherung gegen klagen usw.


das du damit ein gewisses risiko eingehts, steht fest. aber ein entzündung bis hoch ins gehirn ist die akutere gefahr, oder nicht?!

lg

07.07.2011 16:35 • #2



Hallo Lavendel99,

Angst vor Antibiotikum - brauche dringend Hilfe

x 3#3


Hm naja, wenn ich wüsste ich bekomme eine Psychose dadurch,dann würde ich lieber an ner Hirnhautentzündung sterben ehrlich gesagt.
Ich hab jetzt morgen ein Termin bei nem anderen gemacht,der macht erstmal Röntgenufnahmen. wenn sich doch wenigstens mal jemand die Zeit nehmen würde ein Antibiotikum ohne diese Folgen ausszusuchen,anstatt gleich in 10 sek eins zu verschreiben ohne meine Bedenken anzuhören.
Ich kenne nunmal jemanden,der dadurch sowas bekommen hat und es steht drin:
Besondere Vorsicht bei:...-patienten mit akkuten Depression/Ängste,...
Das heißt es ist ja keine stink normale Nebenwirkung sondern eine Besondere Vorsicht BEI.....
Finde das ist ja ein Unterschied.Und meine arbeit könnt ich dann auch vergessen,weil ich dirch die Einnahme eh wieder so starke Ängste bekomme (Medikamenten-phobie...).

07.07.2011 16:42 • #3


Zitat:
Hm naja, wenn ich wüsste ich bekomme eine Psychose dadurch,dann würde ich lieber an ner Hirnhautentzündung sterben ehrlich gesagt.


jetzt wirst du aber sehr düster!
ich kann dir sagen, ich hab auch so meine probleme...und ich hab in den vergangenen jahren immer wieder mal antibiotika nehmen müssen. und bei mir is nie was passiert. doch einmal hatte ich tagelang durchfall , aber das wars.

ich erinnere mich jedoch einmal, dass ich die tabletten nicht nehmen wollte (war nach einer zahnoperation) und schwupps...böse entzündung nach wenigen tagen. dann bin ich reumütig zum arzt, der dann gleich mit mir geschimpft hat. seitdem nehme ich die tabletten immer brav wenn es sein muss.

wenn du dir eine zweite meinung holen willst, dann tu das. aber du solltest die behandlung nicht zu weit hinauszögern...sonst wird das nur noch schlimmer.

ps: was meinst du, was dir die ärzte im kh verabreichen werden, wenn du denn tatsächlich mit einer hirnhautentzündung eingeliefert wirst?!

07.07.2011 16:58 • #4


Ja, du hast ja Recht.Aber es wird doch wohl auch ein Antibiotikum geben,welches nicht solche Wirkung hat.
Leute,die zum beispiel akut an sowas leiden,die bekommen doch bestimmt auch was anderes dann. So wie bei schwangeren,die haben da auch extra welche für schwangere.
Hm,mal gucken wenn der morgen auch sagt es muss ein Antibiotikum sein,und mir vielleicht etwas die angst nehmen kann,dann werd ichs versuchen.
Ironie des Lebens würd ich mal sagen-erst schaff ich es nach Jahren wieder arbeiten zu gehen und dann kommt sowas!
Und das auch noch in der ersten arbeitswoche.super

07.07.2011 17:07 • #5


dann schreib doch mal, was der arzt gesagt hat. würd mich auch interessieren - nur der neugierde halber.

Zitat:
Ironie des Lebens würd ich mal sagen-erst schaff ich es nach Jahren wieder arbeiten zu gehen und dann kommt sowas!
Und das auch noch in der ersten arbeitswoche.super


das is jetzt überhaupt nicht böse gemeint, aber glaubst du nicht, dass du dich da selbst ein wenig reinsteigerst? der neue job is ja schließlich auch eine form von stress. und bei mir bewirkt stress immer eine angststeigerung. evtl. ist das der grund für deine sorgen - oder hattest du schon immer panik vor antibiotika? (ja, ich weiß, dein bekannter...aber woher weiß der eigentlich so ganz genau, dass seine störung wirklich von den antibiotika ausgelöst wurde? kann mir kaum vorstellen, dass man das 100%ig festellen kann )
ich denke, dass das nix mit ironie zu tun hat. GERADE dein job führt zu erhöhter ängtlichkeit, oder irre ich mich?

07.07.2011 17:30 • #6


Hi,

ich kenne die Angst vor Nebenwirkungen, ich nehme auch ungerne Tabletten, insbesondere auch Antibotika und auch starke Schmerzmittel, ich habe mir bisher auch nicht getraut Tripane zu nehmen, leide an Migräne. Aber ganz ehrlich, wenn mein Leben davon abhängen würde dann wäre mir das in dem Moment egal. Die Angst vor dem Sterben wäre bei mir größer. Du solltest dir dann auch überlegen, was passieren kann, wenn du die Antibotika nicht nimmst.

Ich glaube was die Depression und Panik angeht bezieht sich das eher auf Antidepressiva, die Angst-Patienten oder depressive Menschen evtl. nehmen. Solltest du evtl. solche Medikamente nehmen, würde ich in der Apotheke nachfragen, was das für Wechselwirkungen sind.

Ich weiß nicht, ob du die Anti-Baby Pille nimmst, aber da stehen auch unendlich viele Nebenwirkungen in der Packungsbeilage.

Ich habe auch schon Antibotika genommen und keine Nebenwirkungen gehabt, kein Durchfall und kein Erbrechen. Zudem kannst du dann auch Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen nehmen.

Sprich mit dem Arzt darüber, evtl. gibt es ja auch Medikamente, die ähnlich wie ein Antibotika wirken. Nur sofern der Arzt sagt, dass es keine andere Möglichkeit gibt, dann würde ich sie nehmen.

Wie gesagt ich bin auch kein Mensch, der schnell zu Medikamenten, insbesondere Antibotika greift, aber manchmal geht es evtl. einfach nicht anders, was würdest du machen, wenn du eine Blutvergiftung hättest, dann müsstest du Antibotika nehmen, sonst wärst du nämlich ganz schnell tot. Sehe es mal so, wir sollten froh sein, dass es solche Medikamente gibt.

Traue dich, wie gesagt gegen Durchfall und Erbrechen gibt es gute Mittel.

liebe Grüße

Kad

07.07.2011 19:23 • #7


War heute beim Röntgen und bei nem anderen arzt im Krankenhaus. Fazit: Alles voller Eiter,dringend Antibiotikum oder OP.
Jetzt hab ich vor 4 Stunden die erste Tablette genommen und zitter vor angst
.....war wohl unumgänglich.Wenn ich das nicht genommen hätte müsste ich ne OP machen und da geben dir mir wohl -ohne das ich es merke- auch Antibiotikum (laut Ärztin).

08.07.2011 14:44 • #8


hey.
auf jeden fall bin ich stolz auf dich, dass du die erste genommen hast.
mach weiter so. du wirst merken, es passiert nichts..
und hey.. psychosen sind zwar schlimm, oder / und depressionen aber auch die sind sehr gut in den griff zu bekommen. ich weiß von was ich rede

ich hab zwar auch panische angst, vor antib. ...... aber nur weil ich sie gar nicht vertragen hab.. aber auch da, ich lebe noch .. es ist nichts passiert..
glaub mir, in ein paar tagen wird s dir schon viel viel besser gehen.

drück dir die daumen und gute besserung.

08.07.2011 19:58 • #9


Danke,dir.
Hab jetzt schon die 2. Tablette genommen und merke schon Linderung im Kopf ( Druckgefühl und Fieber sind besser..).
Ahh, nur bilde ich mir ein ich bekomme eine Psychose..o.ä.Aber kann man sowas überhaupt merken dann? Oder merke ich dann garnicht " Ah jetzt hab ich das"?
Wenn ich denke -ich habe das jetzt-ist es wohl eher reinsteigern/einbildung oder?

08.07.2011 22:53 • #10


Hi,

ich musste in den letzten Jahren auch immer mal Antibiotika nehmen, da meine Tochter im Herbst / Winter immer ganz fiese Kindergarten-Keime mitbringt, sie hustet dann 3 Tage, ich liege dafür mit Erkältungen die bis zur Lungenentzündung gehen ne Woche lang flach.

Ich vertrage überhaupt keine Antibiotika, mein Arzt verschreibt mir jedesmal was anderes, aber ich krieg bösartige Magen-Darm-Probleme davon. Sie schlagen mir auch auf die Stimmung, aber Psychosen hab ich noch keine bekommen, obwohl ich ich wirklich sehr allergisch auf das Zeug reagiere. Falls es dir auf den Magen schlägt, empfehle ich Perenterol, das hilft die Darmflora schnell wieder aufzubauen. Das man sich mit so einer Entzündung nicht wohlfühlt und die Antibiotika da auch erstmal nicht groß aufheiternd wirken ist klar, aber wenn man davon Psychosen bekommen würde hätte ich jetzt mit sicherheit ein paar mehr

Gute Besserung

08.07.2011 23:54 • #11


Ich wollte mal berichten:

Ich habe mich wirklich dazu durchgerungen das Antibiotikum, 8 Tage lang je 3 Stück zu nehmen und meine Entzündung ist weg.
Ich habe keine Nebenwirkungen bekommen,außer bissl Darmprobleme,aber dafür hab ich Eubiol genommen.
Leider bin ich aber auch wieder ängstlicher geworden,weil ich mich so verrückt gemacht habe.
Aber bin froh,dass ich es durchgehalten habe es zu nehmen.

19.07.2011 10:14 • #12


Nimm es ruhig. Es macht weder abhängig noch sonst wass. Das einzigste was ich ab und an an Nebenwirkungen habe ist Durchfall. Das verschwindet aber auch wieder wenn Du alle genommen hast.

WICHTIG ! ist allerdings, das Du ALLE nimmst. Bis zur letzten Tablette. Auch nicht aufhören wenn es Dir besser geht.

Das hat seinen Grund ! Sollte auch nur ein einziges Bakterium übrig bleiben vermehrt es sich und wird resitend gegen das Antibiotika. das heißt es wird dann davon nicht mehr abgetötet und dann gibts den nächst stärkeren Antibiotika Hammer. Wenn Du bei allen Antibiotika dann zu früh aufhörst , wirst Du gegen alle immun. Dann hilft gar keines mehr irgendwann.!

Also immer bei dem Antibiotika was man gerade einimmt, immer alle bis zur letzen Tablette oder Kapsel einehmen und niemals früher aufhören als vom Arzt verordnet. !

Das kann sonst gefährlicher werden als das Antibiotika selber, je sein könnte !

GLG

19.07.2011 12:06 • #13


habe gestern antibitika bekommen und zu blöd weil ich dieses noch nie hatte,hab ich so angst das ich es nicht vertrage.(Avalox 400mg)
es ist echt total ärgerlich,weil es mir ja gar nicht gut geht.die nase ist zu,kopfschmerzen druck auf die ohren husten und alles verschleimt.

06.12.2011 07:54 • #14


oje,hab grad die erste tablette genommen.
man hab ich angst,das jetzt dann was passiert

06.12.2011 09:33 • #15


Das kann ich total verstehen. Ich habe eines auch mal sehr schlecht vertragen, weiß aber auch nicht mehr, was für eins das war. Später habe ich mal ein anderes bekommen, das war kein Problem.

Aber "passieren" kann da meines Wissens eigentlich nichts, habe ich jedenfalls noch nicht gehört. Ich habe mich seinerzeit nur nicht so toll gefühlt, irgendwie so "schwarz". Und du bzw. der Arzt sollte dafür sorgen, dass deine Darmflora sich immer wieder erholen kann. Zwischendurch immer wieder Joghurt essen; habe ich gelesen - und finde ich eine gute Idee - im Abstand von ca. 12 Stunden zum Antibiotikum.

Wenn du es gar nicht verträgst, dich also unzumutbar unwohl fühlen solltest (ist aber m.W. sehr selten), würde ich beim Arzt anrufen und fragen, ob du wechseln kannst. Ich weiß nicht, ob man mittendrin wechseln kann, aber vielleicht geht das.

Und übrigens: Kompliment zur Einzahl von Antibiotika.

06.12.2011 09:38 • #16


mir ist richtig komisch,hab angst
puls so hoch und ganz schummrig.weiß nicht ob ich die vertrage oder ob das von der angst kommt.

06.12.2011 11:11 • #17


Zitat von unicorn33:
mir ist richtig komisch,hab angst
puls so hoch und ganz schummrig.weiß nicht ob ich die vertrage oder ob das von der angst kommt.

Das kommt ganz sicher von deiner Angst!

Hohen Puls von Antibiotika habe ich wirklich noch NIE gehört.

Entspann dich und beschäftige dich jetzt mit etwas, das dir Spaß macht und dich auf schöne Gedanken bringt!

06.12.2011 11:17 • #18


Hallo ihr Lieben,
jetzt muss ich aufgrund einer Bronchitis mit andauernden Husten 20 Tabletten Amoxicillin 1000 nehmen und mache mir arg in die Hose vor den Nebenwirkungen. Kann man sich Luftnot einbilden? Kann man mir irgendwie die Angst nehmen?

17.07.2017 10:17 • #19


Minkalinchen
Hallo,

ich mußte vor einigen Wochen zwei AB's gleichzeitig nehmen, Amoxillin und Metronidazol.
Es kann zu Durchfall kommen, den ich auch hatte, ist aber sonst zu ertragen.
Dann würde ich mit dem Antibiotikum auch Probiotika zusätzlich einnehmen,
danach Milchsäure gegen evtl. Pilz.

17.07.2017 11:48 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf