Pfeil rechts

hallo zusammen,

ich muss mal wieder eure hilfe in anspruch nehmen!mir geht s von tag schlechter!!Ich habe so eine angst, dass das nicht mehr weggeht und ich nicht mehr klar denken kann!

seitdem ich letzte woche die schlimmste panikattacke hatte, die ich je erlebt habe kann ich kaum noch vor die tür und es wird von tag zu tag schlimmer!!mir ist die ganze zeit schwindelig, ich bekomme atemnot, habe den ganzen tag derealisation/depersonalisation(was mir sehr viel zusätzliche angst macht),kann mich fast gar nicht mehr konzentrieren, keinen hunger(hab auch schon abgenommen),schlafe nachts nicht richtig, weil mir meine träume angst machen(bin die nacht mit panik wach geworden, weil ich geträumt habe ich werde verrückt und erkenne mich selbst nicht mehr).mein blutdruck geht teilweise (wenn die panik kommt) auf 210/140 hoch puls 120.es ist so furchtbar!teilweise hab ich auch so gedanken wie:oh gott, was ist denn du aufeinmal aus dem fenster springst, weil du durchdrehst?! Das macht mir so eine angst!!gestern musste ich in die stadt und einkaufen-es war schrecklich!!meine beine waren wie gummi!kann nichts mehr genießen!!
hab solche angst-den ganzen tag!!Geht das nie wieder weg?was kann ich tun, damit das aufhört?warum wird das von tag zu tag schlimmer?
habt ihr tips für mich?
Bitte!!

lg hoffnungsschimmer

14.05.2011 08:40 • 20.05.2011 #1


19 Antworten ↓


Strand
Lieber Hoffnungsschimmer,

ich kann Dir mit Sicherheit sagen dass es NICHT so bleibt und das Du NICHT verrückt wirst!! Ganz sicher! Auch ich hatte genau die gleichen Gefühle und Ängste wie Du, und man wird nicht verrückt weil man daran denkt. Allein schon dass Du darüber nachdenken kannst, bedeutet ja dass Du klare Gedanken fassen kannst jemand der "verrückt" ist denkt ja nicht, dass etwas nicht stimmt, der denkt alles ist richtig, die machen sich keine Sorgen. Solche Ängste und Gefühle die Du hast sind sozusagen typisch für eine Angststörung. Ich kenne das auch, und glaub mir, es kommen auch wieder bessere Tage!
Überleg Dir was Du für Dich tun kannst, damit es Dir besser geht. Beschäftige Dich mit etwas Schönem, überleg Dir warum Du Dich so fühlst und was Du ändern kannst daran.
So etwas geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber es wird jeden Tag ein Stückchen besser.
Was mir geholfen hat sind darüber reden, Tagebuch schreiben, spazieren gehen, progressive Muskelentspannung, meine Verhaltenstherapie, meine Medis, lustige Filme schauen, lustige Bücher lesen..

Du steckst gerade vielleicht in einer Krise, aber Krise bedeutet auch Chance!
Nimm es als Chance Dein Leben für Dich zum Besseren zu verändern. Jeden Tag geht es wieder ein Stück bergauf, kein Tag ist gleich! Auch nach schlechten Tagen kommen wieder bessere Tage!
Kopf hoch auch wenn es schwer ist! Du bist nicht allein, vielen geht es so und ging es so, und sie sind durch gekommen. Lies doch mal auf Erfolgserlebnissen, das finde ich auch immer aufbauend!

Wünsche Dir alles Gute und baldige Besserung!

Lg
Strand

14.05.2011 09:47 • #2



Brauche dringend eure hilfe!

x 3


hallo strand,

danke, dass du so schnell geantwortet hast!
vielleicht mal kurz zu meiner person:ich bin weiblich

deine worte sind wirklich aufbauend!schön, dass du mittlerweile diese einsicht bekommen hast!dachte ich hätte sie auch, aber dann kam dieser schwere rückschlag!

muss gleich wieder in die stadt und mir wirds jetzt schon wieder ganz anders wenn ich daran denke!fühle mich wie betrunken, wenn ich draussen bin- meine beine sind dann wie pudding!

ich würd ja gerne sachen machen, die mir spaß machen, aber ich habe die ganze zeit angst und deshalb irgendwie den spaß an allem verloren (binnen einer woche!)-erschreckend, oder?

ausserdem bekomme ich immer wieder andere wahnwitzige sympthome!wenn das alles nicht so schlimm wäre, fände ich es fast zum lachen wie kreativ mein psyche ist um mir immer wieder angst zu machen!

psychotherapie beginnt in 2 wochen!

ganz liebe grüße,

die weibliche

14.05.2011 10:00 • #3


Strand
Hallo Hoffnungsschimmer!

Ich bin übrigens auch ein weiblicher Strand

Ich kenne das nur zu gut was Du beschreibst. Ich denke mir dann immer, ich mach's trotzdem auch wenn mir komisch im Kopf ist und die Symptome mit dabei sind. Das macht natürlich keinen so Spass und ist ziemlich übel, aber was wäre die Alternative? Nix machen und sich daheim verstecken? Das würde mich irgendwie auch nicht zufrieden stellen.
Meine Thera sagt mir ich muss auch mal unangenehme Gefühle aushalten, und versuchen gelassen zu bleiben und es zu akzeptieren für den Augenblick. Weil es bleibt ja nicht so, auch wenn es einem so vor kommt manchmal...

Ich verstehe Dich supergut, es ist echt schwierig alles in Angriff zu nehmen, wenn die Symptome mit dabei sind. Aber es geht trotzdem. Meine Thera sagt auch, ich solle nicht immer jede Gefühlsregung bei mir gleich mit der Lupe untersuchen, sondern auch eben gelassener sein.

Du schaffst das, glaube an Dich und den Prozess der Gesundung!
Jeder Rückschlag ist auch wieder eine Chance wurde mir gesagt.
Ich hatte diese Woche auch schlechte Tage wieder. Man lernt wirklich Geduld mit sich zu haben!

Lg
Strand

14.05.2011 10:20 • #4


hallo;o)

ich klinke mich mal einfach in euren beitrag ein!
mir geht es im moment ähnlich wie dir,hoffnungsschimmer...
ich war über ein jahr angstfrei und mir ging es richtig gut... seit januar dreht sich die spirale nach unten und ich hab gedacht ich pack das irgendwie allein...fehlanzeige.es wurd nur schlimmer...bin zu meinem doc und der hat mir antidepressiva verschrieben...die hatte ich 6 ochen hier liegen und angst zu nehmen...hatte dann nach langer zeit endlich einen termin bei meiner thera... ab juli kann ich allerdings erst wieder regelmäßig dahin weil sie total überlaufen ist und ich eig seit 2 jahren keine therapie mehr mache...
nunja...ich nehem jetzt seit 5 tagen sertralin und bis jetzt gehts mir nicht besser,aber ich bin guter dinge..
gestern abend hatte ich ne schlimme attacke...hatte auch die gedanken " was wenn ich jetzt vom balkon springe?" und mir wwurd ganz komisch...hab meine schwester angerufen und als sie hier war war eigentlich schon alles wieder ok....
meine thera meint auch das leute die denken "ich werde verrückt" niemals verrückt werden können...dass man aushalten muss und es einfach geschehen lassen muss...ich tu mich echt schwer damit und leide jedes mal aufs neue...aber ich geb die hoffnung nicht auf!
es gibt einen weg....aus der angst,aus der depression,aus der " hilflosigkeit!"

DU BIST NICHT ALLEIN!

alles liebe silli

14.05.2011 11:45 • #5


Flügelschlag
Es tut so gut das alles hier zu lesen.

Auch ich habe seit ein Paar wochen diese Gedanken, oh Gott was st wenn du gleich durchdrehst und einfach ne Überdosis Tabletten nimmst weil du das alles nicht mehr aushälst.

Da bin ich beruhigt das ich nicht allein bin. So ganz kann ich das alles nicht glauben das es einen Ausweg aus der Angst und vor allem aus den Depressionen gibt. Aber ich stehe auch erst am Anfang meiner Therapie. Seit 1,5 Monaten weiß ich erst was ich mache. Nur leider bin cih so ungedulig und denke daher es wird nie wieder besser :/

14.05.2011 11:54 • #6


ich kann dich natürlich sehr gut verstehen,dass du dir nicht vorstellen kannst das es besser wird...ich glaube im moment auch nur daran,weil ich all das was ich gerade durchmache schon mal erlebt habe...vor einigen jahren war ich schon mal an dem punkt wo ich jetzt stehe und damals dachte ich auch dass es niemals besser werden würde....aber es ging mir lange zeit gut und ich konnte mit den öngsten umgehen! dass es nochmal so einen rückfall geben würde habe ich nicht gedacht,doch ich weiss dass es mir bald besser gehen wird...und nicht nur mir.... uns allen! wir wollen dass es uns besser geht also wird es uns auch besser gehen!
;O))

14.05.2011 12:57 • #7


es tut wirklich gut, eure beiträge zu lesen!!

entschuldigt, wenn ich mich jetzt erst wieder melde, aber hatte die tage kein internet!

an strand: habe ich mir schon gedacht, dass du auch weiblich bist ich hoffe ich erlange auch bald deine zuversicht!!Danke für deine lieben und aufbauenden worte!!

an silli84:mir gehts wie dir:ich habe das alles auch schonmal durchgemacht und mir ging es jetzt wirklich lange gut(jahrelang) und eigentlich weiß ich ja (rein logisch bis zu meinem therapiebeginn dauert es noch 2 wochen und ich hab das gefühl es wird immer schlimmer.

an flügelschlag: die therapie braucht ja ihre zeit, bis sich erfolge zeigen, aber du bist auf einem guten weg, weil du schon mit der therapie angefangen hast!

Wie äußert sich denn die angst bei euch?

seit gestern habe ich ganz stark mit schwindel zu kämpfen(deshalb hatte ich heute morgen eine starke panikattacke) fühle mich beim laufen, als würde der boden schwanken.
ausserdem bin ich seit einer woche sehr traurig und hab fast keinen hunger.glaubt ihr das sind mal wieder "tolle" facetten der angst, oder eher nebenwirkungen meiner neuen pille(nehme ich seit 2 wochen)- steht alles als nebenwirkungen im bpz (kurze randnotiz:hab eh starke angst vor nebenwirkungen- wie vor fast allem )

freue mich auf eure antworten!!

16.05.2011 14:21 • #8


schade, dass keiner mehr antwortet

17.05.2011 11:48 • #9


hallo hoffnungsschimmer,
sorry dass ich erst jetzt antworte...hatte gestern geburtstag und keine zeit online zu gehen...
also ich nehme jetzt ja auch seit einer woche wieder med und bei mir sind die nebenwirkuingen auch so krass.. mit schwindel und und und ... und ehrlich gesagt ist es bei mir so dass es mich beruhigt zu wissen dass es "nur" die nebenwirkungen sind! auf meine therapie muss ich leider noch bis juli warten...dann kann ich wieder regelmäßig hin...

hoffe es geht dir bald besser!!

lg!!

17.05.2011 14:17 • #10


Dann erstmal herzlichen glückwunsch nachträglich!!

hoffe du hattet einen tollen tag!!

Ich muss ja auch noch 2 wochen auf die therapie warten...

scheitn bei uns echt alles ziemlich ähnlich zu laufen!bei dir kam der rückfall auch plötzlich, oder?

liebe grüße!!

17.05.2011 16:20 • #11


danke.
ja mein tag war eher ruhig....kann im moment nicht so gut leute um mich haben...mir graut es schon davor dass ich morgen wieder arbeiten muss...hatte bis heute urlaub und habe mich kaum aus dem haus bewegt...nur mal eben einkaufen...ab morgen wirds dann hart...

ja bei mir kam es auch total plötzlich wieder...ausgerechnet als in meinem leben endlich mal alles perfekt war...ich war gerade mit meinem freund zusammen gezogen,beförderung bekommen und dann bumm,,,der große knall...

das warten auf die therapie ist echt doof aber ich weiss dass es sich lohnt! ;o))

alles liebe!

17.05.2011 18:38 • #12


hallo silli84,

ich hoffe du hast es auf der arbeit gut geschafft?

ja bei mir war es auch so, es war eigentlich alles perfekt und zack, da war die panik!

ich hab mich inzwischen entschieden in eine klinik zu gehen!hoffe dann wird es besser !

liebe grüße!!

19.05.2011 07:55 • #13


hallo hoffnungsschimmer!

mein erster tag gestern im büro war super,,,dafür hab ich heute n tief..aber hab auch arg mit pms zu tun grad! vllt daher!

eine klinik kommt für mich nicht in frage...ich kann ohne meine lieben nicht...würd da wohl wahnsinnig werden! aber finde es gut dass du dich zu dem schritt entschieden hast!

lg

19.05.2011 11:17 • #14


hey ist doch super, dass du es auf der arbeit so gut geschafft hast!

ja pms können wirklich ein gund dafür sein!


ich habe auch angst davor, ohne meine lieben dorthin zu müssen, aber so kann es nicht weitergehen!!möchte endlich mein richtiges leben zurück!!

lg

19.05.2011 11:48 • #15


das kann ich bestens verstehen...wer will denn schon so leben? vor allem weil wir wohl alle noch wissen wie schön das leben ohne angst war!

du wirst das schaffen!

19.05.2011 13:31 • #16


danke!Ich hoffe, dass wir alle hier es schaffen wieder ein unbeschwertes und glückliches leben zu führen!

sich helfen zu lassen UND selber viel daran arbeiten zu wollen ist ja immer ein guter weg

ich hoffe, dass mich auch schnell aufnehmen!

lg

19.05.2011 13:42 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

da kann ich mich nur anschließen!
zum glück liest man hier auch einige berichte bei denen menschen es geschafft haben und wieder ein normales leben führen können! wo ein wille da auch ein weg...auch wenn er steil und steinig ist!

lg

19.05.2011 15:37 • #18


Strand
Hallo ihr,

ich meld mich auch mal wieder. Ich hatte ein gräuliche Woche und wollte ehrlichgesagt Dich damit jetzt auch noch runterziehen Hoffnungsschimmer.

Ich finde Du klingst doch schon wieder viel optimistischer!
Eine Kur wird Dir sicher gut tun! Ich hoffe dass Du in eine gute Klinik kommst wo Du auch gut betreut wirst, und auch etwas davon hast! Wünsche Dir viel Glück und alles Gute!
Gehts Dir denn schon ein bisschen besser mit diesen Aussichten?

Ich würde auch nie stationär wollen, würde nicht ohne Daheim und meine Lieben sein wollen. Aber Tagesklinik würd ich machen, wenn mir die VT gerade jetzt garnix bringt.

LG
Strand

19.05.2011 20:18 • #19


Hallo Strand,

schön, dass du dich nochmal gemeldet hast!

Das tut mir leid, dass du so eine blöde woche hattest!!Was hattest du denn für beschwerden?Ist es denn inzwischen wieder besser?Ich hoffe doch sehr !!

Also wirklich besser geht es mir ehrlich gesagt nicht, aber ich schaue jetzt nach vorne und vertraue einfach darauf, dass mir in der klinik bald geholfen wird!!

Wie schon geschrieben, ich habe auch angst davor von meinem freund und meiner familie so lange getrennt zu sein aber so wie es jetzt ist kann und darf es nicht weiter gehen!!ich habe mir die entscheidung nicht leicht gemacht.aber wenn es mir nach dem klinikaufenthalt besser geht dann ist es das wert!!was sind schon 6 wochen im vergleich zu monatelangen angstzuständen?UND man darf an den wochenenden nach hauseeeee !
die klinik ist auch nicht weit von meinem wohnort entfernt, dass heißt meine lieben können mich auch in der woche besuchen kommen !!
ich hoffe nur, dass die mich auch schnell nach dem vorgespräch aufnehmen!bin ja jetzt schon seit 3 wochen krankgeschrieben und das kann ja nicht ewig so weitergehen...

Ganz liebe grüße!

20.05.2011 08:36 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky