Pfeil rechts

War in letzter Zeit schon oft hier und habe viel gelesen nie getraut selbst mal zu schreiben.
Ich bin 43 Jahre und leider schon 19 Jahre an Angst und Panik störungen.
Sie sind bei mir immer so verlaufen mit Schwindel Herzrasen Zittern und so weiter wos sie bekonnen haben wusste ich nichts darüber bin alle Ärzte durch gelaufen bis mich endlich jemand zu einen Neurolgen geschickt hat und er mir sagte sie haben Angststörung.
Muss noch dazu sagen das es meinen ältern Bruder und schwester auch damit erwischst hat.
Habe mal besser mal wenige damit eben können auch ohne Medikamente durch thrapien und so weiter , ganz weg waren sie noch nie.
Vor 3 jahren haben sie wieder bekonnen aus heiterm Himmel musste sogar meine Arbeit aufgeben und seitdem Zuhause da sie diesmal nicht vergehen wollen.
Mal 1 Tag Super zum Bäume rauss reissen und dann wieder nächsten Tag unten.
So lebt man dahin , ich denke die Ursache damals war ein Verluste einen Menschen den ich sehr geliebt habe sie starb ein von 1 minute auf die andere Hirnblutung.
Es war meine Exfrau meine Kinder die bei ihr Lebten haben alles mit ansehen müssen ich war schon neu verheiratet als es passierte.
Lebe nun mit meinen Kinder die auch damals schwer geschädigt wurden mussten lange aufgebaut werden.
Nun ist was passiert das im Laufe der Jahre nicht so war ich bin Plötzlich eine Todes und Krebsangst gerade.
Es hat angefangen ca. 2,5 spannngen im rchten hals mehr aussen druckemfindlich , dachte naja halt immer dieser Kloss im Hals was ich schon immer mehr oder weniger hatte.
es war aber so stark konnte auf der rechten seite nicht mehr liegen (Hals) gut dachte vergeht wieder 2 wochen weg dann kommen komische schluckbewerten Fremdkörpergfühl am Rachen und es zog herunter bis zum Kehlkopf und ob ich immer was hinten im Rachen habe oft Rechts hat dann auch mal gewechselt nach links und so weiter.
Damit hat alles angefangen erste schock dieser Schei..... sorry eris schuld an alles
Gebe ein Schluckbroblem und was kommt natürlich unter anderen Krebs erste schock.
Art wollte ich nicth eben wegen Panik ich wusste nicht mal mehr wie ich da hin kommen sollte konnte keinen Fuss vor der Türe mehr setzen so schlimm war die Panik.
Sitze dann abends vor den Fernsehen denke was steckt nur da hinten drin , stecke meinen Fingen hinten am kaumen spüre so knubbel an der zunge.
Ich vollen schock zu meiner Frau ich habe da was ich glaube habe Krebs sie schock was den so knubbel ich den Arzt angerufen Notdienst er soll kommen auf die frage wegen was erklärte ich es ihn er meinte ob ich noch normal wäre er kommt nicht wegen geschmackknospen meine frau hat mich dann auch beruhigt und sagte lang in meinen Mund ich habe auch welche und ich habe sie auch gefühlt.
Das hört sich sehr lächerlich an ich weiss aber ich hatte Todesangst.
So nach 3 tagen einen Arzt gefunden der Nachhause gekommen ist und schaute rein sagte rachenendzünund Antibiotkum und dann ist das weg.
Ich war beruhiigt erst mal aber wo es nach 2 wochen immer noch nicht weg war und ich mir meinen magen alles mit den antibiotkum angeschlagen hatte habe ich einen sehr lieben hno arzt erreicht und der kam auch zu mir und schaute rein und sagte auch das alles Rot ist geschwollen hat meinen geschwollnen Lymphknoten gefüllt sagte normal bei einer endzünung.
Wo er gegangen ist sagte er Wenn der Lymphknoten nach 2 wochen nicht weg ist dann müssen wir mal Ultraschall machen , ich fragte kann der Böse sein er meinte mit Humor sind alle böse bist man sie mal sieht. Er wusste nichts über meinen Zustand aber mir löste es schon wieder Todesangst aus , was kam
GOOGLE Lymdrüsenkrebs
Die Nachte war gelaufen erst mal , am nächsten Tag bin ich dann zu ihn gefahren konnte nicht mehr und er hat Ultraschall gemacht und auch den schmerz am Kehlkopf nachgesehen war nichts er meinte ich habe einen augebrägten Muskel und eine dicke schlagarter die sehr Pulsiert aber nichts schlimmes zu sehen , Kelhlopf Spieglung hat er auch gemacht und so weiter.
Er sagte rauchen sie wenige dann wird das auch besser.
Gut dann war ich erst mal etwas beruhigter und da ich alle Krebsarten durch hatte oben Kehlkopfkrebs , Lymphdrüsen , Rachenkrebs und so weiter ...
Bin dann erts mal runder gefahren , dann kam Ostern und es passierte was ich bin nachts aufgewacht und war am hals herum total nass dachte mir nichts dabei und erst mal weiter geschlafen . In der zeit ging auch eine erkältung herum die auch etwas hatte , am Morgen sage ich meiner Frau heute Nacht habe ich die erkältung heraus geschwitzt.
Und was mache ich ??
Gehe an Google und gebe Nachtschweiss ein das war der Fehler für schöne Ostern , Was kommt unter andern Nachtschweiss Lymdrüsen Krebs und Leukomie und Tumoren.
Ostern war vorbei für mich ich bin in einen Loch gefallen kann man icht beschreiben keien nacht mehr geschlafen hatte angst zu schwitzen und was gemacht ?? Gegoogelt und gegooelt bis zum abwingen und natürlich nicht das Positive aufgenommen sondern nur das Negative.
Wenn ich mal kurz eingeschlafen war sofort mit erschrecken aufgewacht und geschaut ob ich schwitze manchmal war es auch so aber nur am hals an der seite wo auch die schmezrn des Muskel waren.
Ich kann es nicht erklären ich habe so an Todesangst gelitten unbeschreiblich ich kann es nicht erklären ich wollte meine Frau nicht verrückt machen sie war schon auch wegen mir mit den nerven am ende ich bin nur in einen Eck oder Garten mich versteckt das ich weinen kann.
So das ging dann die ganze woche so bis ich mich endlich aufgerissen habe und zu einen Arzt ging und erklärte ihn das alles und er sagte o.k Morgen Früh kommen dann machen wir einen Check mit Blut Abnhame und so
Freitag dann hin er machte Ultraschall wichtigsten Körperteile nichts gefunden und sagte Montag dann ergebnis aber soll mir keinen Kopf machen da kommt nichts rauss.
(Grosses Blutbild)
Bin nachhause gefahren und dachte es geht nichts wars ich war so in angst das nun was schlechtes heruas kommen würde bin so in den wahn gekommen das kann man nicht erklären.
Bitte nicht lachen ....Bin dann in Krankenhaus gefahren ( was man alles kann in Todesangst habe nicht mal meine Frau besucht bei der Geburt weil nie da rein gekonnt hätte vor panik)
3 Stunden gewartet und dann drann gekommen ich habe die Ärztin gebeten mir Blut zu nehmen und das ich weiss das alles in Ordnung ist , sie meinte das wäre nicht nötig da der Arzt schon alles gemacht hätte und sie könne mir schriftlich geben das ich nichts habe.
Gut bin erst Nachhause Freitag die Nacht ging nichts mir ging nicht aus den kopf dachte das ich eben was schlimmes habe und das Blut wird schlecht ausfallen es wird und das ich schwer krank bin ( TODESANGST ) pur.
Das war mein schlimmstes Wochenende meines Lebens in der Zeit schon 1 Woche 10 stunden wenn es hoch kommt geschlafen , essen fast nichts nur getrungen.
Kein Alk. Trinke nicht nicht mal Kaffee Rauchen nur ...
dann immer wieder Versucht zu schlafen mal 1 stunden wegen Nagst vor schwitzen aber dann kam noch was dummes ich musste alle halbe Stunde auf Toilette dachte mist nun habe an der Blase auch noch was . Nächsten Tag Nodienst sollen bitte Urin testen was war natürlich nichts.
Verrückt einfach das Wochenden ging immer schlimmer ich kam immer mehr in Depressionen und Todesangst keine 5 MInuten was anders im Kopf von Samstag abend einfach rauss ich bin Nachts nur noch gelaufen 3 stunden kein Handy nichts dabei. Ich konnte nicht mehr ich dachte sogar an ...naja als ich Zuhause war meine Frau war weg sie suchte mich sagten die kinder nach 1 stunden war sie da und hatte geweint das sie nie so Angst um mich hatte und sie ist so verzeweifelt das sie mir nicht helfen kann , ich abe in der Nacht alles Krankehäuser angerufen das sie mich bitte aufnehmen möchten viele sagten das ich kein fall für ihnen wäre auch wo ich sagte ich kann nicht mehr mein körper is einfach fertig , sie sagten ich solle schauen das ich in einer Psychatrie einen Platz Nachts finden solle.
Nur ein Krankenhaus hätte mich genommen war aber zu weit weg .
Meine Hilfe Rufe kamen nicht an an niemanden nicht mal an Krankenhäuser kein verständnis.
Ich war einfach fertig das kann man nicht so erklären dann kam sonntag ich wie in rausch nur den Tag erlebt (Todesangst ) ,die Nacht dann war ende ich bin nur noch herum gelaufen einfach weg gelaufen bis MOntag früh dann kam ich Nachhause Morgens rufte gleich den Arzt an wegen den ergebnis war nicht da kommt erst Nachmittag , noch mehr warten...
Ich rufte alles neurologen im Umkreis hier von 20 km an keiner wollte mich auf die schnelle behandeln 1 woche warten 2 warten. Rufte dann im Krankenhaus an und sagte ich komme nun .
Es war ein netter arzt am Telefon endlich er hörte nur meine stimme ich erklärte ihn meine Lage er nur los rein mit ihnen da müssen wir was machen.
War schon am Packen meine sachen kam ein Anruf von meinen Arzt was los sei ich sagte ich gehe in den Krankenhaus er fragte warum was ist los , ich sagte ich habe sehr grosse Angst vor den Ergenis vom BLut er sagte warum habe es vor mir es ist alles in Ordnung.
Bin erst mal weinkrampf zusammen gebrochen das ein Mann mit 80 kg 43 Jahren schlimm , erst mal waren 1 t steien von mir Nachmittag noch besprechung gehabt und er ging eigentlich mehr auf die Angst ein wie auf den Blutwert.
So heute Nacht erst mal wieder geschlafen bin einfahc zusammen gesackt gestern abend und weg war aber auch aufgewacht und wieder am Hals nass gestern hat sich dann noch schön wieder dieser Muskel am Hals verkrampft und auch Fremkörpergefühl im Hals war auch da also das ist geblieben und mein Kopfkino läuft weiter aber nicht mehr so schlimm wie es war.
Nun merke ich auf jedes zwacken und stechen und so weiter und kann mich aber beruhigen das ich den Blutest habe aber nicht lange.
Mensch wie komme ich da wieder rauss bin in einen wahn denke ich mal gekommen wahnsinnig ich kann eigentlich nicht in einer Klinik da ich gebraucht werde von meinen KIndern und meiner Frau .
Vieleicht ging es auch hier mal jemanden so und vieleicht auch noch nun habe ich angst das ich wieder so tief in den Loch falle. BITTE HILFE
Bitte achtet nicht auf den Deustch habe es nur rundergeschrieben und bin nicht ganz Deutscher
DANKE

03.05.2011 20:32 • 04.05.2011 #1


7 Antworten ↓


Lieber Norbert, kann verstehen, wie schlecht du dich gerade fühlst. Vor allem, wenn man an unsensible Ärzte kommt. Die meisten können mit dieser Art von Angststörung nicht umgehen, bzw. sich nicht in uns hineinversetzen. Das mit den Schluckbeschwerden hatte ich auch schon (als Raucherin macht man sich ja wirklich Sorgen). Je mehr man sich darauf konzentriert, umso schlimmer wird es. Bei mir ging das wieder weg, es kamen andere - neue - Beschwerden. Ich traue mich beispielsweise gar nicht mehr zu Untersuchungen vor lauter Angst, dass was gefunden wird. Aber du wurdest ja medizinisch durchgecheckt, also steckt nichts Gefährliches bzw. gar nichts dahinter. Mehrere Ärzte können sich nicht irren. Googeln nach Krankheiten hat mir mein Neurologe sozusagen verboten. Aber manchmal überkommt es mich doch. Es ist wie eine Sucht. Man will sich eigentlich beruhigen oder nach einer Erklärung für bestimmte Symptome suchen und findet nur bedrohliches. Ich habe auch eine schei., die mein Leben seit ca. 10 Jahren bestimmt. Es hängt bei mir auch mit vielen Verlusten zusammen (nach langer Partnerschaft verlassen wegen einer anderen Frau, Mutter ganz schnell an Krebs verstorben, Vater 5 Monate später an Hirntumor, Schwester ist vor kurzem auch an Krebs erkrankt). Das mit dem Schwitzen und viel auf die Toilette müssen kommt von der Angst (vegetatives Nervensystem, der Körper läuft auf Hochtouren). Bitte steigere dich nicht rein, dass du was schlimmes haben könntest. Ich würde an deiner Stelle einen verständnisvollen Arzt suchen, der dich sowohl mit Gesprächen als auch medikamentös unterstützt. Bei mir geht zur Zeit ohne Schlaftabletten gar nichts mehr. Ist zwar auf Dauer keine Lösung, aber der Leidensdruck wird erstmal genommen und man kann sich wieder regenerieren. Ich wünsche dir alles Gute, Kopf hoch. LG Lena.

03.05.2011 22:26 • #2



Brauche eure Hilfe dringend

x 3


sieh ein, dass es deine ANGST ist.
dein KOPF.

versuch mal nachzubohren.

dass du eine angststörung hast, ist 1000000x naheliegender als irgendeine andere krankheit.

such dir einen psychiater.


du hast alles durchgecheckt. du bist gesund.
und jetzt lass mal alle körperlichen ursachen weg und überleg, was in deinem leben so einen stress, so einen druck verursacht, dass dein unterbewusstsein und dein körper nur noch mit panik antworten kann.

03.05.2011 22:28 • #3


Danke euch es ist wie ein enkel und ein teufel im Körper der Enkel sagt immer hy du hast nichts und dann kommt der Teufel die Angst und sagt hy du hast Krebs da ist was und so , aber schön das ich hier darüber schreiben durfte und auch noch werde es gibt wirklich etwas kraft danke noch mal

04.05.2011 00:00 • #4


Man ih kann nicht mehr heute Nacht ging mein Magen los blähungen stechen druckgefühl nun wieder die Angst das ich Magenkrebs habe ich dachte ich kann es besiegen das ganze.

Aber scheint wohl nicht so zu sein ich kann doch jetzt nicht noch eine Spieglung machen lassen um 100% sicher zu gehen mein ganzer Körper ist am ende der kann nicht mehr.

HILFE

04.05.2011 18:30 • #5


Hallo Norbert. Denk doch mal logisch nach: gestern hattest du noch Krebs im Rachen, die letzte Nacht dann Magenkrebs? Das kann nicht sein! Deine körperlichen Symptome sind durch die Angst verursacht, und von oben nach unten gewandert. Bitte gehe morgen zum Arzt und lass dir helfen (ich meine nicht mit medizinischen Untersuchungen), sondern auf psychischer Ebene. Alles Gute für dich. LG Lena

04.05.2011 21:27 • #6


Danke Lena ich werde noch wahnsinnig echt meien Frau meine Kinder alle haben nichts von mir mehr ich laufe den ganzen Tag nur wie in einen Film und es geht nichts mehr aus den Kopf ..........

Wenn man so schnell einen Arzt finden würde der meine Psyche helfen kann

04.05.2011 21:29 • #7


Hast du keinen Hausarzt? Der könnte dich doch ganz schnell an einen Spezialisten überweisen, wenn du ihm klarmachst, dass du einfach nicht mehr kannst. Du kannst so nicht weitermachen, glaub mir! War auch schon in der Situation, dass ich vor lauter Krebsangst kurz davor war, mir was anzutun. Es ist die Hölle. Lass dir helfen, zumindest mal vorübergehend mit Medikamenten, damit du mal zur Ruhe kommst und eine Nacht durchschläfst. LG Lena

04.05.2011 21:42 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier