Pfeil rechts

hallo,ich bin hier ganz neu hier
ich stelle mich mal gard vor bin die melli bin 19 jahre alt.
ich brauch dringend hilfe,ich habe seit ungefähr 8 monate,
so komische panick attacken,früher dachte ich warum bin ich immer nervös und unruhig,wenn ich draussen und unter leute bin.
ich hab das immer verdrängt .ich
hab mich viel im internet erkundigt,und habe gemerkt ich leide unter panick attacken,die ich leider im altag nicht mehr steuern kann.
ich geh nicht mehr raus,habe einfach nur angst,sogar menschen die ich kenne,das schlimme ist ja das man mir die angst im gesicht deutlich ansehn kann.und dafür schähm ich mich einfach.nehme zuzeit heimlich auch behruigungs tabletten.ich habe auch angst das ich irgendwann nicht mehr ohne sie kann.und zum artzt traue ich mich nicht,habe einfach nur angst.ich hab ständig herzrasen,und muss andauernd schlucken.
nicht mal die ängsten freunde kann ich mehr besuchen.wie gesagt weil man mir das ansehn kann,das was nicht mit mir stimmt.ich habe schon viel im moment durch gemacht,hatte vor 2 jahren schwanger,hab mich dann entschlossen für eine abtreibung.meine eltern lassen sich zurzeit scheiden.fühl mich schon lange nicht mehr geliebt,habe ein freund der alles für mich tut,nur für meine eltern bin ich nichts,und das tut schon sehr weh das zu spühren. bin eigentlich eine attraktive frau,nur es kommt immer öfters vor das ich mich hässlich,ungeliebt.und unversatnden fühle.was soll ich nur machen.
ich brauch eindeutig HILFE!!mfg melli

30.12.2008 03:50 • 02.01.2009 #1


6 Antworten ↓


nur bei mir ist das so,ich war vor einem jahr ein lebens frohes mädchen.keine anzeichen von ängsten.aber momentan habe ich
öfters und immer wieder diese panick attacken.
habe sie dann immer zwischedurch verdrängt.
ich hab dann viel im internet gelsen,weil ich gemerkt hab das was mit mir nicht stimmt.und es ist eindeutig ich leide auch unter ängste und panick attacken.ich trau mich nicht jemand anzuvertrauen,nehme auch behruigungs tabletten,da ich hoffe das das alles weggeht.
bin ja grade mal 19 jahre alt.ich schähm mich einfach nur dafür.
in meinem alter soll man ja viel unter menschen sein,und freunde treffen.
nur durch meine angst ist auch mein altag schwer zu beweltigen.
bevor ich auser haus gehe,habe ich immer herzrasen,und starke nervosität.
und das schlimme ist das man mir ansieht,das es mir nicht gut geht.
und dafür schäm ich mich einfach.

30.12.2008 04:11 • #2



Ich brauche dringend hilfe!

x 3


Hallo Melli!

Ich kann dich gut verstehen, denn ich habe auch Angstzustände unter Leuten und teilweise auch unter Freunden. Außerdem habe ich mich lange dafür geschämt, es hat Monate gedauert bis ich mich zum Arzt getraut habe.

Wenn du jemanden richtig doll vertraust solltest du dich ihm/ihr anvertrauen. Es erleichtert unheimlich mit jemanden darüber zu reden. Und nimm keine Medikamente, die dir nicht von einem Arzt verschrieben wurden. Diese Medis haben teilweise heftige Nebenwirkungen und machen abhängig.
Geh zu einem Arzt dem du vertraust. Du musst dich nicht schämen, viele Menschen leiden unter Ängsten. Wenn du es einmal über dich gebracht hast geht es dir bestimmt schon viel besser.

Ich wünsche dir alles Gute! Nicht aufgeben, es lohnt sich.

31.12.2008 16:18 • #3


danke....
es hilft schon ,das man nicht alleine mit diesen panick attaken ist.
ja ich will aufjedenfall jetzt hilfe annehmen,weil ich will mich nicht mehr verstecken. will...
ich will das tun wozu ich lust habe,und nicht eingeschränkt leben...
aber woher kommt die angst?
vor ein halbes jahr,war ich normal...
konnte alles machen....
warum tritt die angst einfach unerwartet auf...??
mein freund sagt mit immer das ich hübsch bin,nur ich steh immer 2 std vorm spiegel weil ich mich einfach hässlich fühl...
das stimmt ich fühl mich immer beobachtet egal wo ich bin...
hab auch bald vorstellungs gespräch...
ich hab richtig angst davor..
weil er mich dann abfragt und ich muss antworten..
und mich vorstellen...
ich schaff das zurzeit nicht mehr...


habt ihr tipps wo man sich bissl besser fühlt??
ohne medikamente .....??
ich bin so jung und leide schon an sowas ..
ist das überhaubt normal....??

01.01.2009 19:41 • #4


Ich kann dich auf jeden Fall verstehen.Ich selber habe lange eine Vorlesephobie gehabt und ich habe nichts unternommen.Mit der Zeit wurde die Angst so stark dass es auf alle Bereiche meines Lebens übergegangen ist.Ich konnte teilweise nichts mehr machen und habe alles in Frage gestellt was in meinem ganzen Leben passiert weil ich einfach nicht die Kontrolle über mich selbst hatte.
Ich rate dir auf jeden Fall dich zu öffnen gegenüber jemanden den du vertraust.Das war denke ich mein größter Fehler,dass ich dass lange nicht gemacht habe.Außerdem hat mir ein Gedanke irgendwie geholfen.Ich dachte oft bei solchen Attacken an den Tod und dabei kam mir gleichzeitig immer der Gedanke dass das Leben so viel bietet und ich so viel noch erleben will.Das hat mir pft Mut gegeben zu sagen dass ich mich von meiner Angst nicht mein Leben bestimmen lasse.Es hilft auch oft sich zu Fragen warum fühle ich mich so und was passiert wenn wirklich das eintrifft wovor du Angst hast.Und du solltest wissen dass du dich auf keinen Fall dafür schämen musst,weil es dich nicht schlechter macht .Eine Abtreibung und ein schlechtes Verhältnis zu deinen Eltern sind auch generell Sachen die sehr stark belasten.Du bist also auch nicht Schuld an deinen Attacken.Vielleicht solltest du auch den Kontakt zu deinen Eltern erstmal ruhen lassen wenn es dir nicht gut tut.

02.01.2009 01:51 • #5


ja das mit meinen eltern ist schon schwierig,aber das problem wir wohnen alle zusammen unter einen dach...
und meine mutter wird meine angst eh nicht verstehn...
sie wird lachen oder sowas...
mein vater wird das eher verstehn ..
aber trau mich nicht so richtig ...
weil er fragt woher kommt das alles...
und ich will ihnen nicht erzählen das was sie zurzeit mit mir machen mich verletzt...
weil ich hab halt mein stolz...
und das mit der abtreibung.. will ich auch nicht erzählen...
weil es eigentlich abgeharkt ist...
und es war auch besser so weil ich ziemlich jung war....
tut das alles hinzufügen ...
das ich jetzt überall wo ich bin angst habe??
wenn ich überlege dann ist meine angst
das die leute mich anfangen kritisieren...
das ich rot werde
und das ich einfach so anfang zu weinen beim gespräch....
und das ist mir peinlichhh...
weil ich kann doch net beim gespräch grundlos weinen ..
ist schon bissi komisch...
und wenn viele menschen um mich sind..
da fühl ich mich ob ich der mittelpunkt bin,obwohl das garnicht der fall ist...
ich glaube das ich unter panick attaken leide...
soll ich einfach mal ein termin machen beim artzt...
er wird ja wissen ob das nur ne phase ist..
oder ob ich wirklich unter so eine angst leide...
nur kann ich an mir arbeiten??
das ich die angst nicht mehr habe...
aber wie ? wo? und wommit?
mfg melli

02.01.2009 23:42 • #6


Ich würde dir raten so schnell wie möglich zu handeln.Ich denke auch dass es es wichtig ist sich zu öffnen.Auch wenn es sich doof anhört aber man fühlt sich echt so als würde man die Last dann teilen.Vielleicht fängst du mit deinen Freund an und sprichst mit ihm über alles.Es muss dir nicht peinlich sein aber du solltest dich auch zu nichts zwingen und wirklich das machen wenn du dazu bereit .
Ich weiß jetzt nicht wo du her kommst aber das Sophonet( http://www.sopho-net.de /) kann ich dir empfehlen.Bei mir war es so dass ich eine Therapie im Rahmen der Forschung gemacht habe.ICh wurde eingeladen und habe ein "Interview" gemacht.ICh habe dort alles erzählt und muss sagen dass es bei mir sofort eine befreiende wirkung hatte.Im Rahmen des Interviews habe ich einen Fragebogen ausgefüllt und die Auswertugn hat ergeben dass ich unter einer Sozialer Phobie leide.Daraufhin habe ich eine Therapie angefangen.Und was die PAnikattacken betrifft muss ich sagen dass ich absolut alles unter kontrolle hatte schon kurze Zeit nach Therapiebeginn.Alternativ zu Sophonet kannst du bestimmt zu einem psychologen gehen der sich mit sozialen Phobien auskennt.

03.01.2009 00:38 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler