mdmeray

6
3
1
Huhu
um direkt auf das Problem zu kommen, fasse ich meine Hintergrundinformationen kurz.
Ich leide seit meiner Kindheit an Depressionen und sehr starken Angstzuständen. Seit 6 Jahren, also seit dem ich 16 bin, bin ich in Behandlung. Die Erkrankungen haben leider eine chronische & rezidiverende Form angenommen. Keine Therapie hat wirklich Hilfe bringen können.
Ich bin leider daher stark auf Medikamente angewiesen und nehme seit einem halben Jahr Lyrica ein, die Höchstdosis wurde schnell angesetzt, 600mg/Tag, gegen die generalisierte Angst, die mich tagsüber lähmt. Anfangs hat Pregabalin wirklich gut geholfen. Leider ist die Substanz aber auch dafür bekannt Rauschzustände zu erzeugen, die ekstatisch sein können.
Wenn man, wie ich, es liebt sich zu berauschen, also Probleme mit (pharmazeutischen) Dro. hat, dann ist es kein Wunder, dass ich mittlerweile auf einer Dosis von über einem Gramm gelandet bin.
Es erzeugt starke Entzugssymptome, solange ich die Dosis vom Arzt angeordnet einnehme (600mg/Tag). Von Panik bis zu starken Suizidgedanken und auch Halluzinationen, paranoide Wahnvorstellungen.
Nun weiß ich echt nicht mehr weiter.. ich kann die Dosis auch nicht schrittweise reduzieren, da ich keine geeigneten niedriger dosierten Tabletten besitze. Kalt entziehen ist nicht möglich, da die Entzugssymptome nicht zumutbar sind ...
was für Optionen habe ich also?
Ich fühle mich echt ratlos.

29.01.2018 14:58 • 29.01.2018 #1


3 Antworten ↓


la2la2

la2la2


4424
2
3411
Zitat von mdmeray:
Nun weiß ich echt nicht mehr weiter.. ich kann die Dosis auch nicht schrittweise reduzieren, da ich keine geeigneten niedriger dosierten Tabletten besitze.

In jeder Apotheke gibts Tablettenteiler frei verkäuflich (oder einfach ein Teppichmesser nehmen). Dann kannst du ganz langsam die Dosis reduzieren....
Das musst du aber ganz langsam angehen über viele Wochen - aber es lohnt sich auf jeden Fall das Zeug abzusetzen.

Oder du sprichst den Arzt auf das Problem an.....

29.01.2018 15:01 • #2


petrus57

petrus57


14444
158
8235
Hast du die Pregabalin in Kapselform? Dann kannst du ja die Kapseln öffnen und ein Teil der Kügelchen rausnehmen.

29.01.2018 17:10 • #3


Flame


Zitat von mdmeray:
Kalt entziehen ist nicht möglich, da die Entzugssymptome nicht zumutbar sind ...was für Optionen habe ich also?Ich fühle mich echt ratlos.


Also für 600mg oder mehr brauch man wohl keinen Tablettenteiler um zu reduzieren.
Nach meinem Wissen sind 500 mg eher schon Klinikdosis.
Ich selbst nehme 300 mg täglich.
Mein Psychiater verschreibt mir gerne auch geringere Dosen....

Wenn Du es zuhause nicht schaffst,ab in die Psychiatrie,da wird das ausgeschlichen.

29.01.2018 17:48 • #4



Dr. med. Andreas Schöpf