111

Nicht dass Du jetzt denkst, dass ich dir jegliche Hoffnung nehmen will, aber man nimmt sich glaube ich immer vor, nicht dieselben Fehler nochmal zu machen. Wenn Du Lust hast, ich habe auch ein Thema aufgemacht "Trotz grenzenloser liebe kein zusammensein", da kannst du nachlesen, womit ich mich so rumschlagen muss, oder mich hab rumschlagen müssen. Ich war dreimal verheiratet und bin genauso oft geschieden. Warum, kannst du da nachlesen, wenn du lust hast. Aber Fakt ist, ich habe mir nach jeder dieser Ehen geschworen, dass ich diesen Fehler nie mehr machen werde, aber dann macht man eben einen Anderen. Es ist daher glaube ich nicht die Kunst zu verhindern einen Fehler zu machen, sondern es einfach frühzeitig zu erkennen. Da man aber grade am Anfang einer Beziehung immer diese besagte Brille auf hat, fällt das eben nicht immer leicht, diese Fehler zu entdecken, wahrscheinlich ist es in der Zeit sogar unmöglich solche Fehler überhaupt entdecken zu können.

Natürlich solltest Du in erster Linie immer zuerst nach Dir selbst schauen, das ist für manche Menschen nicht immer einfach, aber man sollte es zumindest im Hinterkopf behalten. Aber man sollte sich auch nicht davor verschränken, dass es Menschen geben kann, die man eben nicht mehr gehen lassen möchte. Man sollte eben nur darauf achten, dass es auf Gegenseitigkeit beruht.

27.07.2019 11:34 • x 1 #61


MuddaNatur
@Kodi Klar, die Warnung ist schon angebracht, dass man die gleichen Fehler wiederholen kann, vor allem, wenn Emotionen im Spiel sind. Und dass es um das Erkennen der problematischen Situation geht. Das kann ich zum Glück ganz gut. Bei Markus war ja meine erste Reaktion schonmal richtig: Als ich gemerkt habe, dass ich etwas für ihn empfinde, habe ich ihm direkt gesagt, dass wir getrennte Wege gehen sollten. Mein Problem war, dass ich es nicht durchgezogen habe, weil ich mich viel zu sehr von seiner emotionalen Reaktion habe beeindrucken lassen und meine Gefühle hinten angestellt habe. Und da bin ich mir schon sicher, dass ich mich in Zukunft einfach immer an erste Stelle setzen werde. Die Gefühle anderer Leute sind deren Problem. Wenn jemand nicht damit klarkommt, dass ich den Kontakt abbrechen will, muss derjenige halt sehen, wo er bleibt, soll sich nen Therapeuten suchen oder was auch immer.
Mit meinem ehemaligen besten Freund hat das ganz schon gut geklappt. Als er mir gesagt hat, dass er Gefühle für mich hat, hab ich direkt nen Cut gemacht. Da konnte er rumheulen, so viel er will, mich stalken, so viel er will, davon lasse ich mich nicht mehr beeindrucken. Einfach die kalte Schulter zeigen und ignorieren.
Und wenn ich ab jetzt darauf achte, einen gesunden Abstand Männern gegenüber zu wahren, wird sich denke ich nicht nochmal so eine schlimme Abhängigkeit entwickeln. Aber du hast recht, ich muss natürlich sehr vorsichtig sein und aufpassen.
Dein Thread klingt interessant, da schaue ich gleich mal rein.

27.07.2019 14:28 • #62



Hallo MuddaNatur,

Werde seit 7 Jahren hingehalten - kann mich nicht befreien

x 3#3


MuddaNatur
UPDATE:
Falls es jemanden interessiert, wollte ich mal ein kleines Update zu meiner Situation geben.
Ich habe es tatsächlich geschafft, die Sache mit Markus ein für allemal zu beenden Ich habe alle Kontaktdaten gelöscht und seit meinem Eintrag hier gab es auch keinerlei Kontakt mehr zwischen uns. Aber das wichtigste ist, dass die emotionale Abhängigkeit endlich verschwunden ist.
Letztes Jahr hatte ich eine Erfahrung mit einem anderen Menschen, die mir sehr geholfen hat, es war fast wie eine Wiedergutmachung. Eigentlich hatte ich vorgehabt, erstmal länger alleine zu bleiben, aber die betreffende Person hat so hartnäckiges Interesse gezeigt, dass ich mich schließlich doch darauf eingelassen habe. Und es kam, wie es kommen musste, ich habe mich natürlich verliebt und er nicht Aber wie er damit umgegangen ist, war das krasse Gegenteil von Markus: Er hat ohne großes Zögern das einzig richtige gesagt: Dass wir den Kontakt sofort abbrechen sollten. Und das auf eine sehr mitfühlende Art. Es war ein sehr intensiver Abschied und wir haben uns lange umarmt. Genau das, was ich mir von Martin so lange gewünscht und nie bekommen habe: Ein richtiger, endgültiger und vor allem respektvoller Abschied.
Natürlich ging es mir dann erstmal eine zeitlang schlecht, aber mittlerweile ist es schon fast vergessen. Und das erstaunliche ist: Mein starkes Bedürfnis nach Nähe, dass ich eigentlich mein Leben lang hatte, ist weg. Einfach verschwunden. Ich will keine Zuneigung mehr, ich will keinen Sex mehr, ich will noch nichtmal mehr jemanden kennenlernen. Das ist so ein befreiendes Gefühl! Ich genieße es einfach, alleine zu sein und mich auf das zu konzentrieren, was mir wirklich wichtig ist: Zeichnen. Ich hoffe sehr, dass es noch lange so bleibt.
Hoffentlich geht es allen hier gut, haltet durch und bleibt gesund!

Vor 8 Stunden • x 1 #63


soleil
Klasse!
Da bist du in deiner persönlichen Entwicklung einen grossen Schritt vorwärts gekommen.
Bleib du auch gesund!

Vor 5 Stunden • x 1 #64


Hotin
Hallo MuddaNatur,

auch mich freut es, dass Du es geschafft hast, Dich zu trennen und einen eigenen
anderen Weg eigeschlagen hast.
Diese Erfahrung, dass Du auch allein gut zurechtkommst, wird Dich hoffentlich
zufriedener machen.
Du musst ja nicht für immer allein bleiben. Es reicht schon, dass Du weißt, notfalls
komme ich auch alleine klar.
Das gibt Dir sehr viel persönliche Freiheit. Und dies ist mit Geld nicht zu bezahlen.

Viele Grüße
Bernhard

Gerade eben • #65




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag