109

evelinchen

evelinchen


3993
8
3849
Zitat von Abendschein:
Ich möchte mit keinem meiner Freunde, Sex haben und wenn keine Gefühle mit dabei sind, dann ist das auch ekelhaft.Igitttigitt.


Mit meinen Freunden kann ich mir das auch nicht vorstellen und ohne Gefühle ,
das kann man nicht ausschließen , da ist eben dann nur die Lust im Spiel.
Aber wir sind eine andere Generation und dafür vielleicht zu altmodisch.

16.07.2019 08:02 • x 2 #41


MuddaNatur

MuddaNatur


32
1
21
@evelinchen Also ich glaube, ich habe mich da auch schlecht ausgedrückt. Es sind schon Gefühle dabei und Zuneigung, aber nunmal keine große Liebe, die eine Beziehung begründen würde.
Aber du hast recht, vielleicht ist es auch einfach eine Generationensache. Ich will hier ja auch niemanden überzeugen, und kann es absolut verstehen, wenn man konventionelle Beziehungsformen vorzieht.

16.07.2019 08:09 • #42


Angor

Angor


9542
7
14484
Wers mag, meinetwegen, bin da tolerant.
Aber man muss sich nicht wundern, wenns in die Hose geht, wie hier.

In einer festen Beziehung geht man einfach nicht fremd, hier hat sich der Mann einen Freifahrtsschein geholt, um mit jeder Frau zu schlafen, mit der er möchte, ohne sich zu binden, und animiert sogar Frauen dazu, zu dritt Sex zu haben, nur weil es dem Herren so gefällt.

Am besten wandert er dahin aus, wo man zig Frauen haben darf oder gegen sie Kamele eintauscht.

Sorry für die harten Worte, aber solche Männer sind mir ein Gräuel, die mit den Gefühlen von Frauen spielen.

16.07.2019 08:13 • x 6 #43


evelinchen

evelinchen


3993
8
3849
Zitat von MuddaNatur:
Also ich glaube, ich habe mich da auch schlecht ausgedrückt

Nein , hast du nicht , es war nur die Antwort auf den Post von @abendschein.
Ich würde auch deine Einstellung tolerieren , wenn du nicht daran kaputt gehen würdest.

16.07.2019 08:13 • x 2 #44


MuddaNatur

MuddaNatur


32
1
21
Hi Evenlinchen und Angor! Ich habe mich ja nicht wegen meiner Eintsellung so abhängig von Markus gemacht. Wie gesagt, die Sache mit ihm ist für mich keine Plusfreundschaft. Die Plusfreundschaften kamen erst später, und da habe ich größtenteils gute Erfahrungen gemacht. Denn ich denke, jede Beziehungsform kann schön sein, wenn man ehrlich zum anderen und zu sich selbst ist, und genauso ist jede Beziehungsform schädlich, wenn man sich und andere belügt.

16.07.2019 08:38 • #45


Abendschein

Abendschein


10217
5
8392
Zitat von MuddaNatur:
Hi Evenlinchen und Angor! Ich habe mich ja nicht wegen meiner Eintsellung so abhängig von Markus gemacht. Wie gesagt, die Sache mit ihm ist für mich keine Plusfreundschaft. Die Plusfreundschaften kamen erst später, und da habe ich größtenteils gute Erfahrungen gemacht. Denn ich denke, jede Beziehungsform kann schön sein, wenn man ehrlich zum anderen und zu sich selbst ist, und genauso ist jede Beziehungsform schädlich, wenn man sich und andere belügt.


Ich weiß nicht Du willst doch von ihm weg kommen?
Ich bin seit über 30 Jahren verheiratet da gibt es keine Plus Freundschaft. Weder von meinem Mann noch von mir. Ich kann Freundschaften haben keine Frage. Das mit den Plusfreundschaften das habe ich noch nie gehört. Das ist Wischi Waschi. So ganz verstehe ich Dich nicht und mit all dem was Du wirklich willst auch nicht.

16.07.2019 08:44 • x 1 #46


MuddaNatur

MuddaNatur


32
1
21
@Abendschein Also denkst du, dass ich noch was mit ihm habe oder so? Nein, das letzte Mal ist zwei Jahre her. Wir haben auch keinen regelmäßigen Kontakt. Das letzte Telefongespräch war im Oktober letztes Jahr. Es geht mir hier um die emotionale Befreiung, darum, für mich selbst wirklich mit der Sache abzuschließen.

16.07.2019 08:49 • #47


Abendschein

Abendschein


10217
5
8392
Zitat von MuddaNatur:
@Abendschein Also denkst du, dass ich noch was mit ihm habe oder so? Nein, das letzte Mal ist zwei Jahre her. Wir haben auch keinen regelmäßigen Kontakt. Das letzte Telefongespräch war im Oktober letztes Jahr. Es geht mir hier um die emotionale Befreiung, darum, für mich selbst wirklich mit der Sache abzuschließen.

Nein das glaube ich nicht, das Du noch was mit ihm hast, aber Du möchtest das sehr sehr gerne, weil Du denkst, Du liebst ihn noch. Nur wie kann ich so einen Mann lieben, der mir schon so weh getan hat?

16.07.2019 09:18 • x 2 #48


MuddaNatur

MuddaNatur


32
1
21
@Abendschein Achso, dann haben wir uns ja richtig verstanden. Wie ich jemanden lieben kann, der mir so wehtut? Also erstmal kenne ich das wie gesagt von meinem Vater. Ihn werde ich auch immer lieben, egal wie er sich verhält. Und das geht durch Verständnis. Dadurch, das man sieht, was der andere schlimmes durchgemacht hat, und wie sehr er selbst leidet. Das ist bis zu einem gewissen Grad ja auch gut und schön, nur neige ich dazu, das Verständnis für den anderen über das Verständnis und Mitgefühl für mich selbst zu stellen. Es fällt mir sehr schwer, zu erkennen, wer mehr leidet, und wann ich den anderen quasi "opfern" muss, um mich selbst zu retten. Ich glaube aber auch nicht, dass die Lösung unbedingt sein muss, aufzuhören, Menschen zu lieben. Wahrscheinlich kann man damit auch garnicht aus reiner Willenskraft aufhören - genauso, wie man auch nicht erzwingen kann, dass Liebe entsteht. Sie ist einfach da oder auch nicht. Man kann nur lernen, damit richtig umzugehen. Bei meinem Vater hat es zum Beispiel geholfen, den Kontakt auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, damit geht es mir heute gut. Und bei Markus darf es einfach garkeinen Kontakt mehr geben. Ich muss für mich einmal ganz konsequent einen Schlusstrich ziehen.

16.07.2019 09:35 • x 1 #49


Abendschein

Abendschein


10217
5
8392
Die Liebe bleibt, das ist richtig. Es ist aber dann eine andere Liebe. Verwechsel das bitte nicht. Es sagt keiner das Du ihn nicht mehr Lieben sollst, aber diese Liebe besteht nicht darin, das ihr zusammen seid, denn das würde für Dich wieder Leid bedeuten. Er tut Dir weh, weil er noch nicht begriffen hat, was Liebe überhaupt heißt. Liebe heißt nicht, mit Deiner Freundin zu Vogeln und Liebe heißt auch nicht, den anderen 7 Jahre auf Eis zu legen. Da Du das Ganze aber mitmachst, kann man hier auch nicht von Schuld eines Einzelnen sprechen. Ich würde ihn nicht mehr wiedersehen wollen und auf eine Partnerschaft zu Dritt würde ich auch nicht eingehen wollen. Letztendlich entscheidest Du, wie weit das Ganze noch statt finden soll.

Ich bin mir nicht sicher, wenn er jetzt wieder angekrochen kommt, das Du Standhaft bleibst.
Ich denke aus den Augen, aus dem Sinn wäre besser für Dich, irgendwann verliert sich das alles. Das wünsche ich Dir,.

16.07.2019 10:03 • x 2 #50


Kind-in-mir

Kind-in-mir


360
2
338
Ich erwähnte das mit der Ambivalenz, weil deine Aussagen sich beißen und es wirkt als würdest du dir selbst etwas vormachen und dich im Kreise bewegen. Die 7 Jahre sprechen dafür. Dies ist ein Forum für psychische Erkrankungen. Wenn ich einen Begriff wie " beziehungsgestört" benutze ist dies keine Abwertung sondern neutral anzusehen. Du kannst natürlich für dich schönere Begriffe finden um Dir selbst weiter etwas vorzumachen. Ja, ich kenne einiges von mir, aber ich hatte auch schon erfüllte gleichgestellte Beziehungen und habe mich in Situationen wie deiner keine 7 Jahre befunden, sondern maximal ein Jahr. Aber man lernt auch von engen Freunden etc. Auch Freundschaft Plus ist mir durchaus bekannt aus dem engen Freundeskreis. Vielleicht einfach mal ein bisschen weniger Attraktivität und Stil von oberflächlichen Aspekten wie Klamottenstil abhängig machen und den Schwerpunkt auf Verhalten und Geist legen. Er sagte, er sei nicht verliebt und möchte keine Beziehung. Das scheinst du zu ignorieren und das ist alleine dein Problem der Akzeptanz und des Loslassens ohne Schuld. Selbstverantwortung wäre passender. Und ja, dies ist beziehungsgestört. Du kannst natürlich gerne einen hübscheren Begriff suchen, wenn du den als hässlich empfindest. Ich bin jetzt hier auch raus.

16.07.2019 10:18 • x 4 #51


MuddaNatur

MuddaNatur


32
1
21
KInd in mir: Okay. Ich denke, wir kommen auf keinen gemeinsamen Nenner. Du siehst mich halt, wie du mich siehst. Krank, verantwortungslos, oberflächlich und so weiter. Hier kommen wir auf keinen gemeinsamen Nenner. Ich bleibe weiter überzeugt, dass ich vielleicht Probleme und ungesunde Verhaltensweisen habe, aber kein schlechter Mensch bin. Ich arbeite in meinem Tempo an mir, und das erscheint vielen sicherlich zu langsam, aber schneller geht es zur Zeit nunmal nicht, und immerhin mache ich Schritte nach vorn und suche nach Rat. Es tut mir leid, wenn dich das Thema getriggert hat, aber ich finde, das ist kein Grund, so schroff zu werden. Also auf Wiedersehen und ich wünsche dir alles Gute.

@Abendschein Ja, das sehe ich genauso. Ich werde ihn natürlich weiter lieben, aber jeglichen Kontakt abbrechen. Und ich sage es nochmal: Er weiß ganz genau, was Liebe heißt. Um etwas genauer zu werden: Er hat schonmal eine Frau sehr geliebt, die beiden mussten sich aber aufgrund der Gefahr eines Ehrenmordes trennen. Ich denke, dass er bis heute nicht darüber hinweg ist und vielleicht auch nie darüber hinwegkommen wird.
Von Schuld des einzelnen habe ich nicht gesprochen, oder? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mehrfach geschrieben habe, dass wir beide Verantwortung tragen.
Und ich stimme dir zu: Aus den Augen, aus dem Sinn ist meine einzige Chance, da rauszukommen.

16.07.2019 11:26 • x 2 #52


Kind-in-mir

Kind-in-mir


360
2
338
Es ist dir völlig frei Dinge, die neutral gemeint sind, ins negative zu interpretieren und dich angegriffen zu fühlen. Genauso nicht vorhandenes ins positive zu interpretieren, wenn du selbst nicht bereit bist dich mit Fakten auseinandersetzen zu wollen und dich lieber noch ein paar Jahre weiter in romantische Träumereien flüchtest. Erwarte aber bitte nicht, wenn du hier gegensätzliches schreibst und die Meinung anderer wünschst, dass man manches nicht kritisch sieht. Hier hat absolut niemand geschrieben, dass du ein schlechter Mensch seist. Das ist deine Interpretation.

16.07.2019 13:15 • #53


MuddaNatur

MuddaNatur


32
1
21
@Kind-in-mir Okay, ich war glaub ich etwas zu sensibel. Aber dass ich hier differenziere und nicht jede Kritik oder Bezeichnung ohne nachzudenken annehme, heißt nicht, dass ich mich nicht ändern will oder werde.

16.07.2019 18:20 • x 1 #54


Kind-in-mir

Kind-in-mir


360
2
338
Zitat von MuddaNatur:
@Kind-in-mir Okay, ich war glaub ich etwas zu sensibel. Aber dass ich hier differenziere und nicht jede Kritik oder Bezeichnung ohne nachzudenken annehme, heißt nicht, dass ich mich nicht ändern will oder werde.


Das bezweifelt ganz sicher niemand. Und auch nicht, dass es schwer ist. Es wird aber garantiert bald leichter.

16.07.2019 18:29 • x 1 #55


Kodi


23
3
15
Hallo Liebe MuddaNatur,

ich habe mir jetzt nicht jeden einzelnen Kommentar durchgelesen, aber ich habe mir deine Geschichte sehr intensiv studiert. Ich befasse mich grade selber sehr viel mit dem Thema Liebeskummer, da ich grade selber schwer darunter leide. Auch in könnte behaupten, dass ich hingehalten werde. Und ja, dass kann auch einem Mann passieren. Denn nicht alle Männer lassen sich in ein un dieselbe Schublade stopfen.
Ich bin, was die ganzen Beziehungskiste angeht, wohl eher sehr altmodisch eingestellt. Für mich sind solche Formen, wie eine offene Beziehung, oder Freundschaftplus, etwas was nicht in mein Bild einer Beziehung passt. Was ich so raus gelesen habe ist, dass Du wohl auch mehr oder weniger so eingestellt bist. Ich weiß nicht, was für eine Typ dieser sogenannte Markus ist, aber offensichtlich, lebt er nicht nach demselben Beziehung-Schema wie Du. Wenn beide Partner in einer offenen Beziehung leben wollen, dann können diese Liebe und Sex im Kopf voneinander trennen. Ich kann das nicht. Ich kann nicht mit einer Frau schlafen, nur weil ich gut bin, es gehören immer Gefühle dazu, ergo Liebe. Ich glaube, dass du vom Typus her sehr ähnlich veranlagt bist und mit dem Runterspielen dieser Einsicht, verleugnest Du deinen eigenen Charakter und deine Gefühle. Schau dir mal an, was du zum Thema Psychosomatik im Internet findest, da wird Dir dann so einiges klar. Wenn Du dich aber auf eine Beziehung einlässt, in der Du die Monogamie bevorzugst, dein Partner aber eher eine offene Beziehung haben möchte, dann wirst Du immer den kürzeren ziehen.
Ich sage nicht dass der Typ krank im Kopf ist. Mir ist auch klar, dass es eben verschiedene Arten gibt, eine Beziehung zu führen, nur sollte es bei beiden Partnern dasselbe Model sein, sonst ist alles zum scheitern verurteilt. Ich könnte dich auch gut verstehen, wenn wirklich alles, was Du ihm bist bereit zu geben, er dir auch zurückgibt. Aber bis auf das Heulen, wenn Du ihn verlassen willst und eben der Sex, scheint ja nicht viel zu kommen. Wie schon von anderen geschrieben, gehören zu einer wirklich guten Beziehung mehr als nur Sex. Vertrauen ist eines davon und das kannst Du bei ihm niemals haben. Egal mit wem er wohl zusammen war, es war ja wohl immer oder fast immer eine offene Beziehung. Lieben kann er auch nicht so wie Du sagst, heißt, dass die Gefühle immer mehr oder weniger einseitig sind. Aber der größte Fakt ist, er spielt dieses Spiel jetzt seit 7 Jahren mit dir, da muss man kein Prophet sein, um sagen zu können, dass sich das NIEMALS ändern wird. Und glaub mir, es gibt genug andere Männer, die dich sogar auf Händen tragen würden, es ist nur nicht immer einfach, solche Männer zu finden. Ich habe auch die Eine gefunden, aber Erstens, läuft das bei mir nicht schon seit 7 Jahren so, und Zweitens, sind die Verhältnisse viel komplizierter. Und Drittens, das aller wichtigste, wir wissen beide, dass wir uns über alles lieben und sagen uns das auch ständig.
Das Alles gibt er Dir aber nicht. Ob es jetzt nun daran liegt, dass er nicht kann oder nicht will, das lass mal dahingestellt sein. Das kann keiner von uns beurteilen. Ich glaube aber auch, dass Du es selber nicht mehr so wirklich beurteilen kannst. Das einzige was ich Dir als Rat mit auf dem Weg geben kann und hoffe, dass es Dir irgendwie weiter hilft. Du hast nur dieses eine Leben, Du und nur Du allein musst Dir irgendwann mal sagen können, ich habe alles richtig gemacht, bevor Du von dieser Welt gehst. Das Leben ist einfach zu kurz, um jemanden hinterher zu laufen, der deine Gefühle offensichtlich nicht erwidern kann oder will. Dass es mit den anderen Männern nicht geklappt hat, ist die Tatsache, dass Du ihn nicht wirklich loslassen kannst. Wenn Du dich davon befreit hast, dann wirst Du auch wieder offen für die Gefühle mit anderen Männern sein. Und erst dann, kannst Du wieder glücklich werden. Aber mit ihm wirst Du NIEMALS glücklich werden. Es ist nicht immer leicht, sich die Wahrheit einzugestehen, aber meistens, fast immer, der beste Weg wieder sein eigenes Leben in den Griff bekommen zu können.

Viel Glück dabei und vor allem viel Kraft.

24.07.2019 09:14 • x 3 #56


MuddaNatur

MuddaNatur


32
1
21
Hallo Kodi!
Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort!
Es tut mir sehr leid, dass du dich in einer ähnlichen Situation befindest. Das ist wirklich nicht leicht.
Zum Thema Beziehungsformen: Ich verleugne nicht, dass ich mir eine feste Beziehung wünsche. Aber das geht für mich eben nur mit jemandem, den ich liebe. Die Plusfreundschaften sind für mich nur etwas für den Übergang. Denn wer weiß, wann ich jemanden finde, der mich so liebt, wie ich ihn? In zehn Jahren, zwanzig, dreißig...oder niemals. Ich finde, auch damit muss man rechnen. Nicht jeder Mensch hat das Glück, Liebe zu finden.
Bei Markus ist es so, dass er früher eine feste Beziehung mit einer Frau hatte. Die beiden haben sich sehr geliebt, waren auch Jahre zusammen, aber mussten sich trennen, weil ihre Familie aus religiösen Fanatikern bestand und es Tote gegeben hätte, wenn sie rausgefunden hätten, dass sie mit einem Deutschen zusammen ist. Und deshalb seine Blockade, seine Unfähigkeit, eine andere Frau lieben zu können. Und deshalb eben die offenen Beziehungen. Ich hatte gehofft, dass er irgendwann über seine Exfreundin hinwegkommt, aber mittlerweile glaube ich das nicht mehr.
Du sagst, das Leben ist kurz...Das stimmt natürlich. Aber ich glaube, wenn ich nicht wirklich alles versucht hätte mit ihm, sondern ihn direkt abgehakt hätte, könnte ich mir das niemals verzeihen und es würde mich erst recht nicht loslassen. Er ist eben der allertollste Mensch, dem ich je begegnet bin.
Das bedeutet nur leider nicht automatisch, dass wir zusammen sein können oder auch nur Kontakt haben sollten. Mittlerweile habe ich auch alles von ihm gelöscht, Nummer und so weiter. Das ist schonmal ein großer Schritt in die richtige Richtung, finde ich.
Also nochmal danke für deine Worte, und ich wünsche dir viel Kraft und dass es dir bald besser geht!

24.07.2019 18:43 • #57


Kodi


23
3
15
Ich danke Dir auch für deine Wünsche. Ich habe natürlich den Vorteil, dass wir beide voneinander Wissen, dass wir uns lieben. Die Vorgeschichte ist schon sehr komplex und extrem. Es ist auch nicht wirklich ein Hinhalten von ihr aus. Es hat eher was mit ihrer eigen Vergangenheit bzw. Kindheit zu tun, und der Tatsache, dass sie eben selber Mutter ist. Sie hat eben viele Ängste, was ihren Sohn angeht. Alles was zwischen uns ist, ist völlig klar und könnte eigentlich nicht besser sein. Heute hat sie einen Termin bei ihrem Arzt, der ihr hoffentlich das diagnostiziert, was ich ihr schon seit Tagen oder Wochen versuche klar zu machen. Sie hat Liebeskummer, vermisst mich und darunter leidet ihr Körper. Ich habe dass mal nachgelesen, was die Psyche so alles anrichten kann. Und das passt alles wie die Faust aufs Auge.

Ich habe und mach natürlich auch deswegen sehr schwere Zeiten durch, aber natürlich längst nicht auf so einen langen Zeitraum, wie bei Dir. Aber verstehen kann ich dich trotzdem sehr gut. Ich bin auch von ihr emotional abhängig und wüsste nicht, wie ich da jemals rauskommen sollte. Aus eigener Kraft wahrscheinlich niemals. Aber es ist natürlich bei uns auch etwas anders als bei dir. Wir wollen eine gemeinsame Zukunft, für uns gibt es keine offene Beziehung oder sowas.

Aber ich denke, dass Du dich wirklich auf einem guten Weg befindest. Wie gesagt, ich kann dich verstehen, dass Du ihn solange nicht aufgeben konntest, das kann ich bei Ihr ja auch nicht. Aber bei Dir habe ich nun mal das Problem gesehen, dass er halt nicht das wollte, was Du gerne gehabt hättest und da macht es nun mal wirklich keinen Sinn, auf etwas zu warten, was man offensichtlich niemals bekommen wird.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du deinen Mister Right noch findest. Und ich bin auch sehr zuversichtlich, dass das klappen wird. Du bist noch jung, und ich kann Dir versichern, dass es noch genug Männer gibt, die eine Frau auch so lieben können, wie sie sind. Ohne mich auf ein Podest heben zu wollen, bin ich wohl ein Beweis dafür, dass es auch nette Typen gibt. Man sollte sich eben nur die Mühe machen, mal in seinen Gegenüber hineinschauen zu wollen und nicht immer nur nach Äußerlichkeiten gehen, zumindest nicht nur.

Viel Glück, Gruß Kodi

25.07.2019 08:48 • x 1 #58


Sun_Flower


4
3
Hallo,

ich kann dich so gut verstehen, meine Geschichte bzw. die Überschrift ist fast dieselbe. Erst hatte er eine offene Beziehung mit seiner mittlerweile Ex. Dann ein ewiges Hin und Her mit Off Phasen in denen ich nur gelitten habe. Letztesten Jahr dann etwas Beziehungsähnlich, sehr oft Kontakt (für unsere Verhältnisse), dann war er auf Datingseiten, wo eine Freundin mir seine Bilder schickte, dann wieder ein wortloser Rückzug ohne dass er es beendet. Zwischenzeitlich kam sogar, "ich vermiss dich auch" aber dann wieder nichts, kein Treffen,keine Antwort. Das ist das aller schlimmste. Keine Antwort zu erhalten. Es tut mir so leid für dich. Leider habe ich kein Rezept und ich weiß dass es mit Gewalt und guten Worten nicht funktioniert, die Gefühle "auszuschalten".

25.07.2019 10:46 • x 1 #59


MuddaNatur

MuddaNatur


32
1
21
Sorry, dass ich jetzt erst antworte.
@Kodi Ja, das hilft natürlich enorm, zu wissen, dass die andere Person grundsätzlich Gefühle für einen hat. Macht es natürlich aber auch schwerer, da raus zu kommen, falls man das will oder muss. Aber ich hoffe, dass sich für euch alles zum Besten entwickelt! Dass deine Freundin zu einem Arzt geht, spricht ja schonmal dafür. Sie hat den Willen, Arbeit in eure Beziehung zu investieren. Das ist eine gute Grundlage.
Achja und noch eins zur Klärung: Ich hatte mit dem Mann ja keine offene Beziehung. Das hätte ich auch garnicht gekonnt. Es war nur das Warten auf eine feste Beziehung. Aber vor allem natürlich darauf, dass er wieder gesund wird und wieder lieben kann. Aber, wie gesagt, daran glaube ich nicht mehr.
Und ich stimme dir zu: Äußerlichkeiten waren für mich schon immer zweitrangig. Was dahinter steckt ist das, was mich anzieht. Vor allem die Art, wie der andere die Welt sieht.
Tja, und es ist lieb, dass du sagst, dass du denkst, ich würde noch jemanden finden. Aber wie du dir sicher vorstellen kannst, habe ich da zur Zeit keine Hoffnung. Aber das ist okay, das kann sich ja wieder ändern. Und ich denke, jetzt ist es zuallererst wichtig, mich nicht gleich in die nächste Sache zu stürzen, sondern alleine zu bleiben. Damit ich lerne, dass ich nur mich selbst wirklich brauche, und andere Menschen optional sind, nur ein schöner Zusatz in meinem Leben. Und dieser Zusatz sollte immer austauschbar bleiben. Man muss sich jederzeit anderer Menschen entledigen können, wenn man merkt, dass sie einem mehr schaden als guttun.
Wenn ich eins weiß, dann ist es, dass mir so etwas ganz sicher niemals wieder passieren wird. Diese Geschichte ist auf jeden Fall eine intensive Lektion
@Sun_Flower Es tut mir leid, dass du so etwas erlebt hast. Das verdient niemand.
Du hast völlig recht, die ausbleibenden Antworten sind das allerschlimmste. Es ist kaum auszuhalten, was man da durchmacht...Sogar eine negative Antwort würde einen weniger leiden lassen, als diese schreckliche Unklarheit. Das habe ich mir ja auch von meinen letzten Kontaktversuchen erhofft: Dass er es einfach nur ausspricht, dass er mich nicht liebt und niemals lieben wird. Ich habe es mir wirklich so sehr gewünscht. Quasi endlich den Gnadenschuss zu bekommen. Aber wie bei dir kam auch bei mir einfach keine Antwort. Ich finde, man fühlt sich dadurch auch so wertlos...dass man es in den Augen des anderen noch nichtmal verdient, eine klare Abweisung zu bekommen...als wäre man ein absoluter Niemand.
Ja, und ein Rezept gibt es leider nicht. Aber ich bin mir sicher, dass wir es schaffen können, da raus zu kommen. Es wird vielleicht mehr Schmerz und Zeit brauchen, als uns lieb ist, aber es ist möglich.
Ich weiß jetzt, dass ich es wirklich nicht mehr will. Und ich lese auch bei dir raus, dass du es nicht mehr willst. Und das ist der erste und wichtigste Schritt, um wieder ein freier Mensch zu werden.
Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft und alles Gute!

27.07.2019 07:54 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag