Pfeil rechts
6

L
Hi.

Ich hätte da mal eine Frage an euch ob's vielleicht jemand so ähnlich geht.

Die Zeit mit der rosaroten Brille kennt ja bestimmt jeder von euch.
Aber bei mir war es eigentlich auch schon immer so das spätestens nach 2 Jahren die Liebe erlischt und ich auch kein Interesse mehr an Sex habe.

Meine Psychologin meinte dazu mal Na dann sind Sie halt einfach kein Mensch für Langzeit-Beziehungen. Sie könnten dann doch einfach Schluss machen und sich jemand neuen suchen.
Aber diese Aussage find ich echt spooky.

Bzw hab ich auch echt gar keine Lust mehr auf diese ganze Dating sch. mit der ständigen Angst eh wieder nur verarscht zu werden, da bleib ich lieber Dauer Single.

Meinen Partner hab ich vor 3 Monaten raus geschmissen mit der Hoffnung das es vielleicht wieder besser wird wenn wir uns nicht 24/7 auf der Pelle hängen, aber falsch gedacht.
Wir sehen uns nur noch am Wochenende, aber selbst das wird für mich zur Qual sozusagen und ich bin froh wenn das WE wieder vorbei ist.
Am schlimmsten ist es wenn ich kurz vor meiner Periode stehe und deswegen die Stimmungsschwankungen auf Hochtouren laufen.


Kennt das jemand von euch:
Das man sich immer denkt ach ist doch alles ok, ich bin froh ihn zu haben.
Aber wenn man dann telefoniert oder sich life sieht wird alles wieder furchtbar und artet nur in Streitigkeiten aus.
Was soll das
Will einen die Psyche da veräppeln oder was?

Lg,
Layla

20.05.2024 11:53 • 25.05.2024 #1


17 Antworten ↓


colitis9439
Also es gibt da oft auch ganz banale Ursachen, hat man festgestellt.

Falls du zwischendurch die Pille abgesetzt hast, kann es schon daran liegen.
Vielleicht hat dein Partner aber auch seinen Duft verändert. Anderes Shampoo, anderes Deo, anderes Parfüm.

Diese ganzen Streitigkeiten könnten auch an Minikommunikationsproblemen liegen. Ihr meint dasselbe, sprecht aber eine andere Sprache.
Vielleicht kommst du auch beim Sex zu kurz, ihr seid aber schon so festgefahren, dass du gar nicht in Erwägung ziehst, dass es auch anders sein könnte oder du kommunizierst deine Wünsche nicht offen.

Also ich will darauf hinaus, dass ich das ganze (noch) nicht auf die Psyche schieben, sondern erstmal noch nach konkreten Ursachen suchen würde.

Dass dir deine Psychologin rät, einfach alles wegzuschmeißen, finde ich schon arg bedenklich. Aber ich weiß natürlich nicht, was da sonst noch so läuft.

20.05.2024 12:09 • x 1 #2


A


Wenn es gedanklich besser läuft als im realen Leben

x 3


L
@colitis9439 Danke für deine Antwort.
Ach es hat sich eigentlich nichts geändert, außer das die rosarote Brille nicht mehr vorhanden ist und der komplette Alltag eingekehrt ist.

PS Und egal welche Beziehung, egal welche Therapeuten...ich durfte mir das bisher schon unzählige Male anhören das ich doch Schluss machen soll. Find ich furchtbar sowas.

20.05.2024 12:15 • #3


fourofour
Zitat von Layla04:
PS Und egal welche Beziehung, egal welche Therapeuten...ich durfte mir das bisher schon unzählige Male anhören das ich doch Schluss machen soll. Find ich furchtbar sowas.

Niemand kann sagen was Glück und Lebensqualität für dich bedeutet. Das kannst nur Du selbst für dich entscheiden.

Zitat von Layla04:
Aber bei mir war es eigentlich auch schon immer so das spätestens nach 2 Jahren die Liebe erlischt

Wenn dem so ist und Du zukünftig was verändern willst, kommst Du um eine wiederkehrende Selbstreflektion nicht herum. Das ganze kann so viele Ursachen haben, da würde ich nur wild spekulieren.

Halte es für hilfreich, wenn man sich ab und an die Doppelfrage stellt was will ich und was will ich nicht.

Aus dem heraus entstehen auch Erwartungen. Je umfangreicher die sind, desto kleiner wird der Kreis der potenziellen Partner. Auf der anderen Seite kann man mit zu viel Kompromissen auf Dauer unglücklich werden.

Wenn eine Beziehung funktioneren soll, dann ist Kommunikation das A und O. Und vor allen Dingen sollte man alles an- bzw. ausssprechen können.

20.05.2024 14:42 • #4


L
@4_0_4 danke dir.
Naja Schuld sind ja dann eigentlich immer beide Parteien und nicht nur einer.
Das Kommunikation das wichtigste ist erzähle ich ihm seit Anfang an, aber bei ihm ändert sich da nichts. Er spricht nicht mit mir aus Angst mich zu verletzen.
Als kleines Bsp:
Mich stört es das er andauernd nur an seinem Handy hängt und zockt wenn er am Wochenende bei mir ist.
Und das sag ich ihm auch, er macht es trotzdem.
Gestern hat er mir dann mal verraten das er absichtlich anfängt zu spielen wenn ich ihm zu viel rumzicke.
Aha, gehts noch kontraproduktiver

20.05.2024 15:05 • x 1 #5


colitis9439
Zitat von Layla04:
Gestern hat er mir dann mal verraten das er absichtlich anfängt zu spielen wenn ich ihm zu viel rumzicke.
Aha, gehts noch kontraproduktiver

Naja, ganz ehrlich. Da sehe ich wenig Erhaltungswert.
Also wir kennen ja hier jetzt nur deine Sicht. Aber das klingt halt nicht danach, als gäbe es ein Interesse daran, die Kernprobleme zu lösen.

Ist natürlich die frage, ob du vielleicht wirklich viel herumzickst, über das normale Maß hinaus.
Ob du vielleicht ein Kontrollfreak bist und erwartest, dass sich dein Partner deinen Vorstellungen von normal zu fügen hat.

Das kann ich hier jetzt nicht beurteilen.

20.05.2024 15:12 • x 1 #6


fourofour
Zitat von Layla04:
Das Kommunikation das wichtigste ist erzähle ich ihm seit Anfang an, aber bei ihm ändert sich da nichts. Er spricht nicht mit mir aus Angst mich zu verletzen.

naja, wie denkt er das es weitergeht? (rethorische Frage)

Zitat von colitis9439:
Also wir kennen ja hier jetzt nur deine Sicht. Aber das klingt halt nicht danach, als gäbe es ein Interesse daran, die Kernprobleme zu lösen.

Sehe ich auch so.

Ohne Kommunikation sehe ich da kein Land.

20.05.2024 15:17 • x 2 #7


R
Finde die Reaktion der Therapeutin nicht so abwegig. Mir ging es als junger Mann in Berlin so, relativ kurze Beziehung, dann zwei Jahre Single und die nächste kurze Beziehung, wieder zwei Jahre Single usw. Mir hat das viel Spaß gemacht und ich bin heute mit fast 60 froh das erlebt zu haben. Der Preis war nie verheiratet sein, mit lebenslang derselben Partnerin. Man muss natürlich die Beziehung loslassen können, sonst wird es zur Quälerei. Habe einen Trick angewendet, wenn ich keine Lust mehr hatte, habe ich mich der Frau gegenüber unmöglich verhalten, sie hat mich hinausgeschmissen und ich habe mein Ziel erreicht und konnte wütend auf sie sein, das hat zum Trennen sehr geholfen. Bloß nicht an einer Beziehung festhalten, die nur in der Illusion schön ist, aber in der Realität die Hölle bedeutet. Man muss sich im richtigen Moment trennen können, das gehört zum Beziehungsleben dazu. Dann Single sein ist doch kein Problem, in unserer Gesellschaft wird niemand zur Ehe gezwungen. Wenn man dann doch mal wieder etwas verspürt, geht das Verlieben von vorne los.

23.05.2024 14:57 • #8


colitis9439
Zitat von realo:
Habe einen Trick angewendet, wenn ich keine Lust mehr hatte, habe ich mich der Frau gegenüber unmöglich verhalten, sie hat mich hinausgeschmissen und ich habe mein Ziel erreicht und konnte wütend auf sie sein, das hat zum Trennen sehr geholfen.

Vielleicht ist das gerade auch die Strategie ihres Partners?

23.05.2024 14:59 • #9


L
@colitis9439 oh nein definitiv nicht. Der klammert so fest an dieser Beziehung.
Den wird man nicht los.
Im wahrsten Sinne des Wortes.
Und ich verstehe bis heute nicht warum er mich überhaupt liebt, bei dem ganzen emotional instabil narzistischen sch. den ich abziehe.

23.05.2024 17:49 • x 1 #10


L
@realo nein danke. das ist nicht mein Lebensstil.
Sorry für die Wortwahl aber ich habe keine Lust mich durch die Gegend zu *beep*.
Und sich absichtlich sch. zu verhalten um jemand los zu werden finde ich auch nicht schlau.
Das ist meine Meinung.

23.05.2024 17:51 • #11


R
Zitat von colitis9439:
Vielleicht ist das gerade auch die Strategie ihres Partners?

Nein, ihre Strategie ist es, aber man muss auch wissen, wann man welche Strategie anwendet.
Nicht jede funktioniert bei jedem.

Wenn man einem Stalker droht, man wird ihn ignorieren, gießt man Öl ins Feuer, vor allem dann,
wenn man sich immer wieder aufregt.

24.05.2024 21:18 • #12


L
Sorry aber wovon redet ihr hier eigentlich?
Was soll denn die Strategie von meinem Partner sein?

24.05.2024 21:20 • #13


R
Das solltest ja Du am besten wissen.

24.05.2024 21:24 • #14


L
@realo
Nein ernsthaft.
Das war eine ernstgemeinte Frage von mir.
Ich eröffne hier dieses Thema und meine eigentliche Frage dreht sich darum warum man sich selbst so veräppelt und immer alles schön redet in seinen Gedanken und im real Life läuft alles nur noch sch..

Äh hallo ich lese hier auch noch mit.

Aber nein ihr spekuliert hier wild was über meinen Partner.
Wäre netter wenn mir hier lieber wer meine eigentliche Frage beantwortet.

Sorry aber versteh ich nicht was das hier gerade soll.
Aber naja wir sind hier ja im Internet

24.05.2024 22:03 • #15


L
Achso sorry.
Ich hab jetzt nochmal alles nach gelesen.
Da hat mein Hirn wohl wieder auf stumm geschaltet.

Ihr hattet davon geredet von wegen mein Freund würde sich sch. benehmen um mich los zu werden.

Lol
Nee aus dem Alter sind wir raus.
Geschweige denn das ich auch nie behauptet habe das er sich sch. benehmen würde.

24.05.2024 22:07 • #16


L
PS
Find ich aber eh lustig das hier in dem Forum bzw vor allem in dem Thread nur Männer antworten.
Aber naja allzu viel ist ja auf der Seite hier eh nicht los.

24.05.2024 22:09 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

R
Das hast Du miss verstanden, Du verhältst Dich so, dass Du ihn loswirst und das klappt offensichtlich nicht. Du brauchst also eine andere Strategie, um den Konflikt in der Beziehung zu lösen. Dass Wunschtraum und Realität nicht zusammenpassen, kommt oft vor, das ist nichts Besonderes, die meisten Menschen stellen sich einen idealen Partner vor, den es gar nicht gibt und sie fallen dann am meisten auf die großspurigen Geschichten herein. In dem Fall Du auf die Sprüche Deines Partners am Anfang. Du hältst an den Illusionen fest und wunderst Dich, dass die Tatsachen ganz anders sind. Das zeugt nicht von realer Wahrnehmung und auch hier im Thread verstehst Du die Fakten nicht, die sich zwischen den Zeilen deutlich herauslesen lassen. Du möchtest Frauen als User haben, die Dich und Dein Problem bestätigen, die sagen, ja Du arme, es ist ganz schlimm und dann bist Du beruhigt und machst so im Alltag weiter wie bisher. Hier bei psychic.de geht es jedoch um eine persönliche Veränderung, um auf das angesprochene Problem regieren zu können und dafür gab es im Thread für Dich viele Hinweise.

25.05.2024 17:15 • #18


A


x 4