Pfeil rechts
11

Roterfalke08
Hallo miteinander,
Vor ein paar tage haben wir uns getrennt,
Allerdings waren wir 2 Wochen nur zusammen wir waren davor aber 2 Jahre beste Freunde.
Ich war vor ein halbes jahr in einer 7 jährigen bez. Gewesen wir haben uns da getrennt weil sie für jemand anderes mehr empfunden hat als für mich, was ja menschlich ist.
Aber in denn letzten tagen hab ich mir die fragegestellt kann man traumatische Störungen entwickeln wenn man eine bez nicht vernünftig abbaut?
Hat es mit meine besten Freundin nicht geklappt weil ich noch die Beziehung nicht abbgebaut habe?

07.05.2020 08:47 • 13.05.2020 #1


10 Antworten ↓


cube_melon
Frage eins - nein. Ein Trauma definiert sich anders. Sicher kann eine Trennung prägend und beeinflussend sein.

Frage zwei - wie soll das einer beantworten mit so wenig Informationen?

07.05.2020 09:01 • x 1 #2



Traumatische Störung entwickelt durch Trennung?

x 3


Roterfalke08
Zitat von cube_melon:
Frage eins - nein. Ein Trauma definiert sich anders. Sicher kann eine Trennung prägend und beeinflussend sein. Frage zwei - wie soll das einer beantworten mit so wenig Informationen?

Mhh was soll man da erzählen sie hat sich von mir getrennt weil sie sich neu verliebt hat ich war traurig doch die trauer ging weg.
Allerdings habe ich meiner beste Freundin oft mit denn Namen meine ex freundin angesprochen also ungewollt :/

07.05.2020 09:04 • #3


Moin Falke,

wie bei jedem negativen Erlebnis, kannst du auch bei einer Trennung Störungen entwickeln.
Der Liebeskummer ist aber ganz natürlich, mach dir da keine Gedanken.
Es ist ganz normal sich zu Trennen. Frauen gibt es wie Sand am Meer.
Denke nicht du bist ein schlechter Mann, nur weil es mit dieser nicht geklappt hat.

07.05.2020 09:07 • x 1 #4


cube_melon
Oft mit dem Namen der Ex angesprochen? *thumbsup*

Versuche dich mal in ihre Lage zu versetzen. Sie hätte dich ständig mit dem Namen ihres Ex-Freundes angesprochen. vielleicht sogar im Bett. Prickelndes Gefühl oder?

Keine Frau will Geschichten von Verflossenen hören. Und sie oft mit dem anderen Namen anzusprechen zeigt ihr halt das Du noch nicht über die andere Beziehung weg bist.

07.05.2020 09:10 • x 2 #5


Roterfalke08
Zitat von cube_melon:
Oft mit dem Namen der Ex angesprochen? *thumbsup*Versuche dich mal in ihre Lage zu versetzen. Sie hätte dich ständig mit dem Namen ihres Ex-Freundes angesprochen. vielleicht sogar im Bett. Prickelndes Gefühl oder?Keine Frau will Geschichten von Verflossenen hören. Und sie oft mit dem anderen Namen anzusprechen zeigt ihr halt das Du noch nicht über die andere Beziehung weg bist.


Ich habe da anscheinend doch was zu verarbeiten.
Ich danke dir

07.05.2020 09:15 • #6


Suche die Fehler nicht bei dir, so ein Missgeschick kann passieren, daran zerbricht aber keine langjährige Freundschaft mit Liebesbeziehung am Ende. Ich kann dir empfehlen nicht in die Opferrolle zu schlüpfen. Stell dir vor du triffst eine Frau, diese war fast ihr ganzes Leben in einer Beziehung und wurde betrogen. Sollte Sie dich mit dem Namen ihrer verflossenen Liebe ansprechen, würdest du doch auch nicht gleich die Beziehung abbrechen.

07.05.2020 09:24 • x 1 #7


Roterfalke08
Zitat von Obstkorb:
Suche die Fehler nicht bei dir, so ein Missgeschick kann passieren, daran zerbricht aber keine langjährige Freundschaft mit Liebesbeziehung am Ende. Ich kann dir empfehlen nicht in die Opferrolle zu schlüpfen. Stell dir vor du triffst eine Frau, diese war fast ihr ganzes Leben in einer Beziehung und wurde betrogen. Sollte Sie dich mit dem Namen ihrer verflossenen Liebe ansprechen, würdest du doch auch nicht gleich die Beziehung abbrechen.


Nein natürlich nicht du hast da schon recht...
Ach weißt du ich bin schon sehr traurig denn meine beste Freundin war für mich wie mich selbst im Spiegel anzuschauen.
Ich habe das Gefühl sie ist die richtige aber sie hatv sich gegen mich entschieden und ich werde aktzeptieren müssen

07.05.2020 09:27 • x 1 #8


Zitat von Roterfalke08:
...meine beste Freundin war für mich wie mich selbst im Spiegel anzuschauen.
Ich habe das Gefühl sie ist die richtige aber sie hatv sich gegen mich entschieden und ich werde aktzeptieren müssen


Versuche deine Glaubenssätze zu überdenken. Du sagst eben, du lehnst dich selber ab. Genau daran kannst du arbeiten.

07.05.2020 09:34 • x 1 #9


cube_melon
Kaum eine Trennung ist wirklich leicht. Und ja, Du hast ihre Entscheidung (leider) zu akzeptieren.

Zu der Ex-Freundin bestand vermutlich ein großes Vertrauen. Etwas was man in einer 7-jährigen Beziehung hat (haben sollte). Kann gut sein das Du diese Vertrautheit, gekoppelt mit dem Verlust, bei deiner platonischen Beziehung gesucht hast.

Als Rat kann ich dir nur geben, dass Du erst einmal zu dir zurück findest und dabei die lange Beziehung verarbeitest, bevor Du wieder eine neue Beziehung beginnst.

07.05.2020 09:35 • x 2 #10


FeuerWasser
Meiner Meinung nach muss man schon viel verdrängen und sich selbst in die Taschen lügen wenn man meint innerhalb weniger Monate eine 7 Jahre andauernde Beziehung zu verarbeiten. Es wäre besser du würdest dir die Zeit geben die es braucht um vernünftig abzuschließen. Ein neuer Partner ist nicht dafür zuständig das Händchen zu halten und mit dir die Ex Beziehung aufzuarbeiten. Das ist dafür die falsche Ansprechperson. Würde mich ein Mann gehäuft mit dem Namen der Ex ansprechen dann hätte ich keine Freude und würde mir meine Gedanken machen und rückfragen was da eigentlich los ist.

Eine Beziehung kann sicherlich traumatisieren aber da steckt meines Erachtens nach dann weit mehr dahinter. Das sind Beziehungen wo viel Gewalt eine Rolle spielt oder schwerwiegende Erkrankungen. Eine 2-wöchige "Partnerschaft", was man nach den paar Tagen gar nicht so nennen kann oder einer mehrjährige Beziehung in der sich einer anderweitig verliebt wird kein Trauma auslösen wohl aber eine prägende Erfahrung.

13.05.2020 13:54 • x 2 #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag