Pfeil rechts
9

Hallo.
Ich schreibe hier - anonym und vielleicht wirkt es auch opferhaft. Aber ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich schäme mich so und kann mit niemandem so richtig darüber reden was ich erlebt habe. Niemand versteht mich, niemand versteht wieso ich so fühle wie ich fühle und niemand begreift warum ich so wurde wie ich jetzt bin.
Ich hatte eine Beziehung. Ich schweife nicht lange ab, sondern komme direkt zum Punkt. Er hat mich misshandelt. Ja, er hat mich verprügelt - mehrfach - und ja ich habe es zugelassen. Warum? Das frage ich mich jeden verdammten Tag. Ich habe es geschafft mich zu trennen. Er hat mich missbraucht, ich wollte nicht aber er hat mich einfach auf das bett gezerrt. ich habe gefleht "lass mich bitte ich will nicht" aber er hat es einfach getan. und sein lächeln dabei. Ich werde dieses machtgeile gesicht niemals wieder vergessen. warum hast du ihn nicht verklagt? Ja. Das wollte ich trotz allem schams. doch ich hatte keine beweise. er hätte es gelugnet und wer sollte mir glauben?
Nach außen zeige ich die glückliche fassade aber im inneren fühle ich mich so leer und kaputt. ich fühle mich einsam und verlassen ich habe das gefühl ich stehe in einem saal voller menschen und schreie aber niemand hört mich. niemand betrachtet mich. alle sagen "du musst aus diesr erfahrung lernen. gib nicht auf". niemand versteht was ich jeden tag durchmache. ich weiß einfach nicht weiter. es würde mir viel bedeuten wenn sich jemand von euch meldet und mir einfach zuhört. wenn mir nur jemand das gefühl gibt gesehen und gehört zu werden.
danke

06.07.2020 17:46 • 06.07.2020 x 2 #1


5 Antworten ↓


Darcyless
Liebe weißelillie,

es tut mir sehr leid, was dir widerfahren ist. Ich traue mir nicht zu, für das schreckliche Vergehen, das dir da geschehen ist, die richtigen Worte zu finden. Aber auf jeden Fall bist du hier im Forum nicht allein. Hier wirst du immer jemanden finden, der dir zuhört, du kannst all deine Gedanken, Sorgen und Ängste niederschreiben, ob in Form eines Threads, eines Tagebuchs oder privaten Nachrichten. Gerne darfst du mir auch privat schreiben, ich möchte dir gerne zuhören und dir das Gefühl geben, dass du nicht alleine mit deinen Erlebnissen dastehst. Denn das tust du nicht!
Ich kann mir vorstellen, wie hart es für dich ist, dir selbst täglich die Frage zu stellen, "Warum habe ich das nur zugelassen?" - ich glaube nicht, dass es dafür eine richtig befriedigende Erklärung gibt. So viele Menschen begeben sich in toxische Beziehungen und verharren teilweise jahre- oder sogar lebenslang in diesen, und keiner kann erklären warum, das ganze Umfeld fragt sich nur noch "warum trennt er/sie sich nicht endlich".... man hat seine Gründe, aber keiner versteht sie, vielleicht liegen sie in der Kindheit, vielleicht wo anders. Ich selbst war schon in vielen toxischen Beziehungen, auch wenn mir sowas Extremes wie dir nicht passiert ist, aber ich habe mich dafür insbesondere früher wiederholt und ich glaube auch unerbewusst "absichtlich" zu Männern hingezogen gefühlt, die mich emotional missbraucht und stark beleidigt haben. Dennoch ist das was du da erleben musstest nochmal auf einem ganz anderen Level und es tut mir wie gesagt unsagbar leid für dich.
Bist du denn in Therapie bzw hast es vor, in Therapie zu gehen? Ich denke, das könnte dir wirklich sehr helfen und sehr wichtig für dich sein, mit einem professionellen Psychologen über dein Trauma zu sprechen, denn es klingt auf jeden Fall so, als wärst du davon schwer traumatisiert, was auch absolut verständlich und menschlich ist. Ich glaube es gibt auch viele Selbsthilfegruppen und Krisenhilfsorganisationen für Frauen, die häusliche Gewalt durch Männer erleben mussten, schau doch mal ob es sowas in deiner Stadt gibt, in der Regel gibt es in jeder größeren Stadt sogar Mehrere davon. Diese Menschen sind auf Fälle wie deinen spezialisiert.
Bitte mach dir keine Vorwürfe dafür, dass du dich "freiwillig" in diese Beziehung begeben hast. Das hat absolut nichts damit zu tun, dass das, was er dir angetan hat, nicht schrecklich war, und ja, theoretisch könntest du ihn dafür verklagen. Du kannst nichts dafür, was er dir angetan hast, du hast versucht dich zu befreien, warst aber emotional in der Beziehung gefangen (und dafür hattest du deine Gründe, für die du auch nichts konntest!) und hast es ja nun schließlich auch geschafft, dich zu befreien, was deinen großen Leidensdruck zeigt. Leider ist es ein Irrtum, dass wir Menschen immer nur das anstreben, was uns gut tut..
Ich wünsche dir alle Kraft der Welt und wie gesagt, wenn du jemanden zum Reden brauchst, kannst du mir jederzeit gerne schreiben.
Bitte geb nicht auf, du bist nicht allein!

06.07.2020 18:27 • x 3 #2



Traumatische Partnerschaft - Gewalterfahrungen

x 3


Hoffnungsblick
Hallo, willkommen im Forum, weißelillie. Habe deinen Bericht gelesen und fühle mit dir.
Es ist schon wahr, wir lernen ständig über uns selbst. Haupsache ist, dass du es geschafft hast, dich aus dieser Beziehung zu befreien.
Im weitesten Sinne ist es so, dass wir das, was wir anderen antun, letztlich auch uns selber antun
Er wird vor sich selbst gradestehen müssen. Glücklich sein kann er nicht, wenn er dich so behandelt hat wie er es tat.
Er ist ein Schwächling und hat meine volle Verachtung.


Ja, suche dir eine Therapie um dein Trauma zu verarbeiten. Tu dir alles Gute, was du dir tun kannst.
Verurteile dich nicht, weil du dich nicht entsprechend wehren konntest. Stattdessen schenke dir Liebe, Verständnis und Wärme, jeden Tag neu.
Später, wenn du dein Trauma verarbeitet hast, dann kannst du vielleicht auch anderen Frauen helfen, die Ähnliches erlebt haben.
Alles Gute dir!

06.07.2020 19:41 • x 1 #3


NIEaufgeben
Hallo und herzlich willkommen hier bei uns...

Ich kann dich sehr gut verstehen und Sage dir,du bist nicht alleine....

Ich habe das gleiche wie du durchgemacht und weis was es heisst....man wird es niemals los....
Aber man lernt damit zu leben und es so traurig auch sein mag als einen teil von sich selbst anzusehen....

Bitte verzweifle nicht,es geht auch wieder bergauf das verspreche ich dir...

Wenn du jemanden brauchst,hier bist du nie alleine und es sind alle sehr lieb hier

06.07.2020 19:41 • x 1 #4


heartstowolves
Hallo @weißelillie,
erst einmal: Du zeigst hier sehr großen Mut, von deiner Geschichte zu erzählen - ich höre und sehe dich.
Es tut mir leid, dass auch du so etwas erleben musstest.
Die Frage "Warum hab ich das alles mit mir machen lassen" frage ich mich auch noch recht häufig. Man sieht trotz allem irgendwo noch das Gute in der Person. Manchmal übersieht man zu viele Warnsignale. Oder es gibt keinen direkten Auslöser und es passiert. Wenn man einmal in einer toxischen Beziehung feststeckt ist es unglaublich schwer, dieser wieder zu entrinnen. Man weiß es ist nicht gesund und absolut keine schöne Beziehung aber es ist wie im Treibsand festzustecken.
Wichtig ist, dass du dir keine Schuld dafür gibst. Er hatte die Wahl ob er es tut oder nicht - du nicht.
Du kannst unglaublich stolz auf dich sein, dass du es geschafft hast dich zu trennen und aus diesem Treibsand heraus zu kommen.

Hilfreich für dich wäre - neben dem Austausch im Forum - eine Traumatherapie zu machen indem du alles verarbeiten kannst und lernst, damit umzugehen. Es wird dir auch wieder besser gehen, da bin ich mir sicher.
Fühl dich unbekannterweise lieb umarmt.

06.07.2020 19:57 • x 1 #5


Icefalki
Warum wir Übergriffe zulassen? Manchmal glaubt man eben, dass sich alles zum Guten wendet, ist zu schwach um sich zu wehren, 100 Gründe, warum das geschehen konnte.

Der einzige Faktor, der aber wirklich zählt, ist der, dass du dich befreien konntest. Ich würde damit aufhören, dich mit dieser Vergangenheit zu quälen, denn du hast es überstanden. Im Nachhinein weiterhin die Opferrolle einnehmen zu wollen ist nicht klug. War so, jetzt bist du klüger, hast Initiative gezeigt und deshalb das Thema beendet.

Steh innerlich dazu, dass du zu lange gewartet hast, sag ja, war ein Fehler, aber ich habe den Fehler korrigiert. Opfer kann man ziemlich schnell werden, darf man sich auch verzeihen, wenn man dann den Absprung macht, ist man keines mehr. Du bist also keines mehr. Und dieser Mann ist es nicht wert, dass man jetzt auch nur 1 Sekunde Lebenszeit an ihn verschwendet.

06.07.2020 20:10 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag