Pfeil rechts

Mein Name ist Hans und bin 42 Jahre alt. Ich bin seit 19 Jahren verheiratet und habe eine 15 jährige Tochter. Ich leide seit 2000 an psychosomatischen Problemchen. Ich habe ein Reizdarm und habe daraus mir immer mehr Ängste und Zwänge auferlegt. Seit Juli 2010 konnte ich meinen Beruf als Rettungsassistent nicht mehr ausüben. Bauchkrämpfe,Durchfälle und Ängste haben mich auch privat eingeschränkt. Ich war dann im August/September 2010 zur Reha. Resultat....!! Die Ängste und Zwänge waren kaum mehr da und meine Frau und ich haben uns getrennt.
Die Trennung war beiderseit. Doch meine Frau sagt immer wieder, das irgendwie alles in Ordnung war und sie die Reha verflucht. Ich wollte wie meine Frau die Trennung tief im inneren nicht. Jetzt wo jeder für sich wohnt (Tochter wohnt bei meiner Frau) ist uns das erst richtig bewusst. Ich möchte wieder zurück und meine Frau sagt in ihr ist was kaputt gegangen. Sie hat sich eine Eigentumswohnung von 72 qm gekauft und ich beginne eine Umschulung zum Kaufmann im Gesundheitswesen.
Was soll ich/wir tun?
Ich hab das Gefühl das meine Frau Hilfe bräuchte.
Paartherapie/beratung.
Kann mir jemand Tipps geben?

25.01.2011 19:37 • 08.02.2011 #1


2 Antworten ↓


Hallo Hans68,

was mir auffällt ist, daß ihr Euch gerade zu dem Zeitpunkt getrennt habt, als Du von der Reha zurück kamst und Deine Zwänge und Ängste so gut wie weg waren. Ich finde es sehr bedenkenswert, daß Deine Frau die Reha verflucht hat und vorher, als Du die Symptome hattest, anscheinend alles in Ordnung fand.

Das klingt beinahe so, als wären Deine Zwänge und Ängste auf irgendeine Art ein wichtiger Bestandteil Eurer Beziehung gewesen und als müßte sie jetzt ganz neu gestaltet werden.

Da ihr beide die Trennung tief im Inneren nicht wolltet, finde ich, daß ihr unbedingt eine Paartherapie machen solltet, um Eurer Ehe noch eine Chance zu geben und v.a. um herauszufinden, warum die Trennung gerade zu dem Zeitpunkt kam, als es Dir besser ging.

Liebe Grüße

27.01.2011 23:37 • #2


Hallo Tautröpfchen,
danke für deine rasche Antwort.
Ich hatte nach der Reha meiner Frau Dinge gesagt die sie sehr verletzt hat.
Ich hatte dort gelernt was mich krank macht und was ich machen soll. Aber nicht wie!
Also bin ich heim und hatte schon bei der Rückfahrt Bauchkrämpfe.
Abends hat mich meine Frau gefragt was das Ergebnis der Kur ist und ich hab ihr dann alles was ich weis und gelernt habe über mich und unsere Ehe, gesagt. Es lief ca. 2 Wochen relativ gut aber irgendwie wie früher. Also hab ich ihr das gesagt und dann hat sie gemeint das wir uns dann trennen müssen. Ich hab dem zugestimmt. WAr aber darüber nicht glücklich, doch ich wusste nicht was ich anderes machen sollte. Ich war zu gelähmt und hatte einfach keine Energie mehr das alles nochmal durchzumachen.
Jetzt ist es so das meine Frau mit meiner Tochter in einer frisch erworbenen Eigentumswohnung lebt, täglich unsere gescheiderte Ehe beweint, aber zu verletzt ist um es irgendwann wieder mit mir zu versuchen.
Da bleibt mir nur eins. Die Zeit heilt Wunden. Aber ich darf nicht darauf warten ob sie wiederkommt.

08.02.2011 20:39 • #3