Pfeil rechts

Hallo,
die Geschichte in Kurzform:
Ich bin 47 Jahre alt, männlich, Bauleiter von Beruf. Seit mehreren Jahren leide ich an ausgeprägter Krankheitsangst. Natürlich hat das auch meine Ehe belastet. Wir sind seit über 20 Jahren verheiratet und haben zwei Jungs 24 und 17 Jahre. Die Ehe funktioniert eigentlich schon seit ca. 5 Jahren nicht mehr richtig.Täglicher Streit - meistens um Kleinigkeiten. Getrennte Schlafzimmer. Auch meine beiden Jungs haben sehr gelitten. Meine Frau wollte sich schon mehrmals Trennen. Aber diesmal macht sie es wirklich. Sie hat ab 1.Oktober eine eigene Wohnung gemietet. Die Gründe für die Trennung, sicherlich liegt ein Teil an mir und meinen Ängsten. Aber auch sie hat viel dazu beigetragen. Aber darauf will ich eigentlich nicht näher eingehen. Die Trennung ist eigentlich für alle das Beste. Freunde und Verwande sagen seit langem ihr müsst Euch trennen. Ihr macht Euch beide kaputt. So ist es nun.

Meine beiden Jungs werden bei mir in meinem Haus bleiben. Haben beide übrigens gute Jobs- bzw. Lehrstelle. Sie hat ja eine eigene Wohnung.

Mein Verstand sagt eigentlich auch das die Trennung richtig ist.

Aber nun sitze ich da und mir geht es hundeelend. Hab den halben Nachmittag geheult. Ja ich bin ein Mann und arbeite auf dem Bau aber ich habe geheult wie ein kleines Kind. Immer wieder denke ich an schöne Ereignisse in unserer Ehe. Ja wir hatten auch schöne Zeiten. Mir wird bewusst die wird es nie wieder geben. Sie geht.

Was soll ich tun ? Zu meinen Krankheitsängsten kommt nun die Angst vor der Zukunft. Wir wohnen in einem kleinen Nest - Was werden wohl die Leute sagen wenn es rauskommt ? Die meiste Angst habe ich vor dem alleinesein. Meine beiden wie gesagt 17 und 24 werden nicht ewig bei mir bleiben. Ich möchte dann nicht alleine sein.

Oder soll ich doch noch versuchen um Sie zu kämpfen ? Aber wie ? Ich denke, vielleicht kommt sie ja wieder zurück wenn sie uns dann vermisst.

Dann denke ich du musst jetzt stark sein, schon alleine wegen meiner beiden Buben. Die brauchen mich doch.

Erst jetzt wird mir bewusst das ich keinen richtig guten Freund oder Freundin habe mit dem ich darüber reden kann. Ich habe schon Freunde, aber mit denen kann ich über Fußball oder Autos reden, aber nicht darüber.

Mehr fällt mir jetzt auch nicht mehr ein. Der Text ist nun doch sehr lang geworden. Hoffentlich steigt da überhaupt jemand durch. Denn in meinem Kopf spielen die Gedanken verrückt. Sicherlich ist auch der Text so verwirrt !


lg

21.09.2012 16:59 • 20.01.2016 #1


19 Antworten ↓


Hallo Gandalf,

wieso sollte nicht auch ein Bauleiter mal weinen können ??

Ihr habt eine sehr schwierige Phase durchgemacht und Euch nun getrennt, da ist es doch gerechtfertigt, daß Du in Trauer bist !
Auch wenn Eure Ehe schon länger nicht mehr stimmt, so hat es doch mit Sicherheit auch schöne Zeiten gegeben und die kann man nicht einfach wegstreichen.
Zwanzig Jahre ist ein lange Zeit und daher solltest Du Dir die Zeit nehmen, zu trauern, da es nun vorbei ist.

Positiv finde ich, daß Deine Söhne bei Dir sind, das spricht doch für Dich und wird Dir bestimmt in dieser schwierigen Zeit Halt geben.

Man sagt so lapidar, die Zeit heilt alle Wunden, aber in jedem Spruch steckt ein Körnchen Wahrheit !

Doch in Bezug auf Deine Ängste, was Krankheiten oder die Zukunft betrifft, solltest Du Dir evtl. kompetente Hilfe holen, zunächst einmal für Dich und vielleicht in Hinblick auf die Zukunft, für die potentielle neue Partnerin.


Alles Gute für Dich,


Cocoon951

21.09.2012 19:51 • #2



Meine Frau zieht aus !

x 3


Du hast doch geschrieben, dass du weißt das es das richtige für euch beide ist die Trennung. Jetzt Angst davor zu haben ist normal. Veränderungen bringen Unsicherheiten mit sich, ganz klar. Aber du solltest es so sehen, dass sich hier für dich noch mal eine neue Chance bietet einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen und eine Frau kennenzulernen die dich wirklich glücklich macht. Geh raus, lerne neue Leute kennen, Schließ neue Freundschaften und nimm mit was das leben sich dir bietet.

21.09.2012 20:51 • #3


Ich kann Dich gut verstehen das Dir die Zukunft Angst macht.
Aber sehe es mal so, innerlich warst Du schon lange nicht mehr glücklich.
Und wenn Deine Frau Dir nicht zur Seite steht und Dich auch nicht unterstützt dann ist es besser
das ihr euch trennt.
Vielleicht suchst Du Dir einen guten Therapeuten mhit dem Du über Deine Sorgen und Ängste reden kannst.
Ich finde es toll das Du noch weinen kannst! Gefühle sind sehr wichtig.

Kopf hoch!

22.09.2012 07:15 • #4


Ich danke Euch für die gut gemeinten Worte.

@panterin: Ich habe im Oktober einen Termin bei einem Psychologen wegen meiner Krankheitsangst.

@Prinzessin22580: Rausgehen unter Leute gehen, du hast sicher recht. Aber es fällt mir schwer. In meinem Kopf kreisen die Gedanken nur um meine Frau und was ich wohl falsch gemacht habe. Und das Eergebniss - das wohl doch ich an allem Schuld bin.

@Cocoon951: An eine neue Partnerin zu denken kann ich (noch) nicht. Innerlich habe ich meine Frau noch nicht aufgegeben. Ich klammere mich immer noch daran, dass Sie vielleicht nach einer Zeit zurück kommt.

Ich weis einfach nicht was ich tun soll. Wie ich den Tag rumbringe, noch schlimmer die Nächte. Ich liege Wach und grüble. Auf der Arbeit ist es genauso. Ich kann mich auf nichts konzentrieren. Denke immer nur an Sie.

liebe grüße

22.09.2012 08:07 • #5


Das Du jetzt einen fürchterlichen Trennungsschmerz in Dir hast ist klar. Keine leichte Aufgabe dies zu verarbeiten.
Aber wenn Du richtig darüber nachdenkst war Deine Frau nicht gut für Dich. Und auf Dauer gehst Du daran zu Grunde.
Auch wenn es Dir nicht leicht fällt aber denk daran Du bist nicht alleine, Du hast tolle Söhne die Dir
Kraft geben können.

22.09.2012 11:19 • #6


Lieber Gandolf,

Fehler machen ist Menschlich - der Umgang damit zählt. In einer festeingefahrenen Beziehung ist es oft schwer Lösungen zu finden, tolerant zu sein, zurückzustecken. In vielen Beziehungen geht es einfach nicht mehr und bevor man sich gegenseitig und sich selber quält, ist Trennung der beste Weg. Mit Abstand erkennt man dann seine Fehler, vielleicht fühlt man sich schuldig, aber man kann auch lernen sich selber und seine eigene Menschlichkeit zu akzeptieren. Du musst dich selbst akzeptieren, wie du bist und kannst nicht von dir verlangen fehlerlos zu sein. Man kann sich bemühen Fehler zu vermeiden, aber das kann in einer Beziehung oft nicht geschafft werden. Dann liegt es auch mal an dem Partner zu verzeihen und zu sagen,: Er will doch eigentlich das Gute! Es haut nicht immer so hin, wie es sollte, aber ich liebe ihn trotzdem.

Jetzt kannst du dich erst mal selbst wieder neu entdecken, dich auf deine Wünsche und Bedürfnisse konzentrieren. Viele sind im Alter allein, weil der Partner sich trennt, oder weil er verstirbt. Damit muss man sich auch irgendwie arrangieren. Dennoch bist du gerade mal 47 Jahre alt und lange nicht zu alt für eine neue Beziehung. Trotzdem musst du deine Trennung jetzt erst mal verdauen. Dazu gehört auch traurig sein, oder auch mal Wut empfinden. - Aber das Leben geht weiter - eben nur anders - aber anders kann auch schön sein!

22.09.2012 11:53 • #7


Ich kann deine Gefühle nur zu gut verstehen, - und es ist gut, das du weinen kannst. Aber rede dir nicht ein, das Du Schuld hast, - zu einer Trennung gehören immer Zwei. Meine Ehe wurde nach 25 Jahre geschieden und auch 14 Jahre danach ist das noch immer nicht so wirklich verarbeitet. Es braucht alles seine Zeit, aber deine Söhne werden dir Halt geben und wenn der Zeitpunkt da ist, das du dich von deiner Ehe abgenabelt hast, wirst du auch bestimmt wieder eine neue Partnerin finden. Lass dir Zeit.

22.09.2012 11:58 • #8


Es tut gut das es Mensche wie Euch gibt. Gestern war ich seit langem mal wieder Joggen. Das hat richtig gut getan. Wenigstens für die kurze Zeit konnte ich mal den Kopf etwas frei bekommen. Werde das wieder regelmäßig machen.

Momentan hat sich bei mir der Gedanke festgesetzt das Sie nach einer gewissen Zeit des Abstandes ihre Familie vermisst und vielleicht doch wieder zurückkommt. Aber warscheinlich rede ich mir das nur ein.

Heute Nachmittag gehe ich zum Fußball - da spielt mein Großer mit. Das wird etwas ablenken.

Aber dann kommt leider auch die Nacht, warscheinlich werde ich wieder nur 2-3 Stunden schlafen.

lg gandolf

23.09.2012 09:25 • #9


Gestern hatte ich mit meiner Frau noch ein längeres Gespräch. Wir konnten so offen miteinander reden wie eigentlich schon lange nicht mehr. Sie sagt, der Auszug muß kein endgültiger Schlußstrich sein. Sie möchte einfach mal zur Ruhe kommen. Ich muß dazu sagen das sie seit geraumer Zeit auch gesundheitliche Probleme hat. Sie hat eine massive Schilddrüsenüberfunktion die mit Medikamenten nicht in den Griff zu bekommen ist. Ihr Arzt meinte wenn Sie privat viele Probleme hat kann das auch an der Psyche liegen das die Medikamente nicht anschlagen. Sie solle doch jetzt erstmal an sich denken und versuchen ihre Psyche wieder ins Gleichgewicht bringen. Da meine Frau meint das das zu Hause nicht geht will Sie nunerstmal raus. Alles weitere wird die Zeit zeigen sagt Sie.
Nächste Woche unternehmen wir noch einen gemeinsamen Wochenendtrip nach Berlin den wir schon länger geplant hatten. Danach wollen wir dann für eine unbestimmte Zeit erstmal abstand halten.
Ich weis blos nicht wie ich mich verhalten soll. In meinem Innersten wünsche ich mit nichts mehr als das alles wieder Gut wird. Aber mache ich mir da nur was vor. Wie groß wird die Chance sein ?
Solle ich es so akzeptieren ? Oder soll ich den Schlußstrich ziehen - nein das werde ich nicht !

lg

24.09.2012 07:20 • #10


das hört sich doch gar nicht so schlecht an!
Gute offene Gespräche sind immer sehr wichtig es hilft Dir Entscheidungen zu treffen.
Nutze die Zeit für Dich um darüber nachzudenken was Du möchtest.
Was sind Deine Ziele in Deinem Leben, werden Deine Wünsche respektiert oder lebst Du das Leben
Deiner Frau. Angst kann auch sehr positiv sein, es macht Dich aufmerksamer.
Wie auch immer Du Dich entscheidest ich wünsche Dir viel Kraft und Mut.

Alles Gute,
Panterin

24.09.2012 09:51 • #11


@Panterin:

Was ich möchte weis ich schon. Meine Frau wieder zurück. Das hält mich derzeit aufrecht. Aber ich weis auch das ich mich darauf nicht fixieren sollte. Denn ob es wieder wird weis wohl nur der liebe Gott allein.

Alle sagen zu mir lebe dein leben, denke jetzt mal an Dich geh unter Leute usw.
Aber es fällt verdammt schwer. Weil die Gedanken sich im Kreis drehen. Und immer nur um das eine. Wird es für uns noch eine Chance geben ??

lg

24.09.2012 12:07 • #12


es ist mir klar das Du so denkst, Du klammerst Dich sehr an Diese Hoffnung das Du wieder mit Deiner
Frau zusammen kommst.
Liebe tut weh vor allem dann wenn der Partner einen sehr verletzt.
Es braucht sehr viel Zeit und Geduld die Gedanken zu ordnen und wieder in die richtige Bahn zu lenken.
Das Du nicht in Stimmung bist unter Leute zu gehen ist völlig verständlich, aber häng Dich bitte nicht zu
sehr in die Hoffnung das Du mit Deiner Frau noch eine Chance hast.

24.09.2012 13:29 • #13


Zitat:
Die Ehe funktioniert eigentlich schon seit ca. 5 Jahren nicht mehr richtig.Täglicher Streit - meistens um Kleinigkeiten. Getrennte Schlafzimmer.

Mein Verstand sagt eigentlich auch das die Trennung richtig ist.


Na bitte, wo ist dann das Problem?
Vielleicht hier?:

Zitat:
ich habe geheult wie ein kleines Kind.

Mama geht, das Kind fühlt sich allein gelassen und muss weinen

Zitat:
Die meiste Angst habe ich vor dem alleinesein

Ganz genau das ist das eigentliche Problem und dem musst Du dich nun stellen!

Zitat:
Oder soll ich doch noch versuchen um Sie zu kämpfen ? Aber wie ? Ich denke, vielleicht kommt sie ja wieder zurück wenn sie uns dann vermisst.

Das ist alles Unsinn.
Denn es geht nicht um die Frau, sondern um deine Angst.
An der Frau krampfhaft festzuhalten, damit sie Dir die Angst nimmt ist fatal und führt zu nichts außer Ehehorror.
Die Frau spürt ob ihr ein Mann oder ein ängstlicher Junge gegenübersitzt, Du würdest es ihr niemals recht machen können, es gäbe immer nur Zank und Hader, weil sie gefrustet ist und Du aus Angst vorm Alleinsein immer einknickst. Das gibt eine Endlosschleife des Schreckens.

Zitat:
Dann denke ich du musst jetzt stark sein

ganz genau
und Dir Projekte überlegen, die dich in deiner Persönlichkeitsentwicklung weiterbringen

25.09.2012 12:01 • #14


[/quote]
Die Frau spürt ob ihr ein Mann oder ein ängstlicher Junge gegenübersitzt, Du würdest es ihr niemals recht machen können, es gäbe immer nur Zank und Hader, weil sie gefrustet ist und Du aus Angst vorm Alleinsein immer einknickst. Das gibt eine Endlosschleife des Schreckens.[quote]


Du triffst den Nagel zu 100% auf den Kopf. So war es in den letzten Jahren !!

25.09.2012 14:48 • #15


Zitat:
Zitat von gandolf:

Die Frau spürt ob ihr ein Mann oder ein ängstlicher Junge gegenübersitzt, Du würdest es ihr niemals recht machen können, es gäbe immer nur Zank und Hader, weil sie gefrustet ist und Du aus Angst vorm Alleinsein immer einknickst. Das gibt eine Endlosschleife des Schreckens.[quote]


Du triffst den Nagel zu 100% auf den Kopf. So war es in den letzten Jahren !!


Ja, der subtext ihrer Nörgeleien ist Sei ein Mann!

Und dein Job ist es nun, dich in diese Richtung weiterzuentwickeln.
Die eine oder andere Anregung findest Du vielleicht hier:
http://www.amazon.de/Der-Weg-wahren-Mannes-Meisterschaft/dp/3899010892/ref=ntt_at_ep_dpt_1/275-5134527-9143064

26.09.2012 10:49 • #16


Zitat:


Ja, der subtext ihrer Nörgeleien ist Sei ein Mann!

Und dein Job ist es nun, dich in diese Richtung weiterzuentwickeln.
Die eine oder andere Anregung findest Du vielleicht hier:
[url]http://www.amazon.de/Der-Weg-wahren-Mannes-Meisterschaft/dp/3899010892/ref=ntt_at_ep_dpt_1/275-5134527-9143064[/url
Zitat:



Soeben bestellt !

26.09.2012 13:44 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Gandalf,
es ist jetzt ja einige Zeit vergangen. Leider steht deine damalige Situtation aktuell bei mir ins Haus.

Kannst du mir sagen, wie es bei dir gelaufen ist und wie der aktuelle Stand ist?

Vielen Dank für deine Antwort....

Michael

20.01.2016 09:33 • #18


Luna70
Hallo micdu,

herzlich willkommen bei uns. Der User gandolf war schon scheinbar schon lange nicht mehr online hier. Da wirst du von ihm vielleicht keine Antwort bekommen.

Wenn du magst, dann erzähle uns doch ein bisschen von dir.

LG Luna

20.01.2016 09:57 • #19


Wer seid ihr bzw. bist du?
Gruß, micdu

20.01.2016 10:05 • #20



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag