Pfeil rechts

whitefire
Moin moin ans Forum,

ich bin hier seit gestern Mitglied, vorranging wegen meiner hart - Hypochondrie und Angststörungen.

Nun will ich aber auch in dieser Rubrik mal meinen Seelenmüll loswerden

Also: letztes Jahr auf Arbeit (September) habe ich einen Mann kennengelernt. Nicht falsch verstehen:
er ist NUR ein Kollege. Es hat niemals irgendwas sexuelles stattgefunden (ich hab mit meinen dauernden Krankheitsängsten genug zu tun!)
Der Kollege ist 16 Jahre älter als ich, optisch und intellektuell passt das Ganze auch nicht. Er ist ein ganz Netter - aber auch nicht mehr.
Ich habe ihn ein paar Mal privat besucht und 2x dort übernachtet.

Anfang Dezember hat er mir dann gebeichtet, dass er sich unsterblich in mich verliebt hat.
Jeden Tag bekam ich ungewollte Geschenke. Bonbons, Getränke, Parfüm, Duschgel. Ich wollte nichts davon, gab es zurück und sagte ihm auch,
dass ich nichts von ihm will und er die Schenkerei bitte lassen soll.

Aber das stieß bei ihm auf taube Ohren.

Irgenwann folgten dann Unterhosen, Nachthemden ( ), eine Jacke, Socken. Meine eigentlichen Sachen wären zerschlissen (weiss nicht, was
er da gesehen hat oder ob er das geträumt hat?) und müssten ersetzt werden.

Ich gab alles zurück und bat ihn eindringlich, mich in Ruhe zu lassen.
Das tat er aber nicht, im Gegenteil. Er sprach von Liebe seines Lebens und von einer Heirat.

Seit Ende Dezember bin ich krankgeschrieben und bin somit aus seinem Blickfeld verschwunden.
Aus den Augen aus dem Sinn?
Nicht wirklich.

Es gibt ja das Handy. Und das Taxi. Er ist Taxifahrer. In meinem Nebenort wohnt ein kleiner Junge, der täglich zu psychiatrischen Klinik und
wieder zurück gefahren wird mit dem Taxi.
Wenn er Dienst hat, fährt er den Jungen - um bei mir im Ort vorbeizukommen. In unsere Straße traut er sich allerdings nicht. Hier gibt es nur
Einzelhäuser und jeder kennt jeden. Da würde ein Taxi, dass jeden Tag durch unsere Sackgasse fährt, sofort auffallen....

Seine SMS ignoriere ich. Die Nummer habe ich in meinem Handy gesperrt (wie schön, dass es diese Funktion gibt) und bei WhatsApp ist er auch auf der
Igno.

Insoweit hab ich Ruhe.
Meine Bedenken sind hier nun: die Sache ist noch relativ frisch, muss ich Angst haben, wenn sich der Kollege in weitere Heirats und Liebesgeschichten
hineinsteigert? Man hört ja viel.
Wer hat Erfahrung und wer kann mir Tips geben?

Zur Polizei will ich nicht gehen, er hat mich nicht bedroht oder so.
Aber unheimlich ist es schon.
Immer, wenn ich bei uns vom Grundstück fahre halte ich nach einem Taxi oder seinem Privat - PKW Ausschau....

Hypochondrische Grüsse,
Nancy

11.02.2016 15:51 • 11.02.2016 #1


4 Antworten ↓


A
Hallo Nancy,

schwierige Situation, weil es sich ja um einen Kollegen handelt, mit dem Du auch in Zukunft klar kommen musst.
Vielleicht hast Du ihm nicht klar genug deutlich gemacht, dass Du nicht mehr als gute Kollegialschaft möchtest.
Ein Brief wäre eine gute Möglichkeit, da hast Zeit länger über die Worte nachzudenken und das eine oder andere
auch abzuändern. Den Ton würde ich freundlich, aber bestimmt wählen. Das Gute daran ist, dass Du Dir vorher
auch Gedanken machen kannst, was Dir am wichtigsten dabei ist und kannst dann an diesen Punkten ansetzen.
Hoffe Dir ein wenig weiter geholfen zu haben. Mir würde es auch sehr schwer fallen darüber zu sprechen.

11.02.2016 17:09 • #2


A


Kollege ist hoffnungslos verliebt

x 3


whitefire
Hi Angeliqe,

thx für deine Antwort.

Da ich nicht mehr als Taxifahrerin arbeiten werde (ich studiere und bis zu meiner Genesung werd ich noch krankgeschrieben sein) muss ich mit
dem Kollegen auch - Gott sei Dank - nicht mehr klarkommen....

Doch, ich hatte ihm damals deutlich gesagt, dass ich (auch allgemein) keine Interesse an Beziehungen habe und ich krank bin (halt ne
ausgeprägte Hypochondrie habe).
Vielleicht war es ein Fehler, ihn privat zu besuchen, aber kann man das vorher wissen?

Ich habe in meinem ehemaligen Beruf als LKW - Fahrerin zu 99% männliche Bekannte gehabt und niemals hat einer was falsch verstanden...
der Taxi - Kollege feiert da Premiere

Er ist auch, sorry wenn ich das jetzt so sage, auch nicht die hellste Kerze auf der Torte....

Das mit dem Brief ist eine gute Idee, das werde ich die Tage mal ins Auge fassen. Ich habe zwar schon unendlich viele SMS und WhatsApp
geschrieben, aber vllt hinterläßt das geschriebene Wort auf Papier ja doch einen anderen Eindruck!

Einen netten Abend wünscht

Nancy

11.02.2016 17:59 • #3


A
Das ist wirklich sehr schwierig. Da er ja auch nett ist, möchtest Du ihn bestimmt auch nicht unnötig verletzen.
Leider brauchen es manche dann ganz klar und deutlich und ein Brief würde mir in dem Fall dann auch viel
leichter fallen. Ich hoffe für Dich, dass Du eine für Dich praktikable Lösung findest.
So etwas kann ganz schön belasten.

Danke, Dir auch noch einen netten Abend!

11.02.2016 18:06 • #4


Perle
Hallo whitefire,

ich finde, Du hast ihm auf verschiedensten Wegen deutlich zu verstehen gegeben, dass Du kein Interesse an einer Beziehung mit ihm hast. Von daher meine ich, Du solltest ihn konsequent ignorieren, also auch keinen Brief schreiben. Ich weiß, dass das hart klingt aber egal wie Du den Brief auch drehst und wendest, er wird ihn auf seine Weise fehl interpretieren und wiederum Hoffnung schöpfen.

Im Übrigen finde ich das Zusenden von Unterhosen etc. absolut übergriffig. Allein das hat m. E. schon konsequente Ignoranz verdient.

LG, Martina

11.02.2016 18:30 • #5