Pfeil rechts
7

Hallo alle zusammen,
ich bin ratlos und verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.
Kurz zu meiner Person: ich bin verheiratet seit 8 Jahren und habe 2 Söhne.
Jeden Tag und ich meine wirklich jeden Tag werde ich fertig gemacht von meinem bald hoffentlich Ex-Mann. Er beleidigt mich aufs übelste, aber nicht nur mich meine gesamte Familie beleidigt er. Er sagt wie anstoßend und widerwärtig er mich und meinen Körper findet. Das er was besseres verdient hat und was attraktiveres.
Ich bleibe wirklich immer ruhig aber manchmal kann ich nicht mehr und fange an mich mit ihm zu streiten und leider bekommen es immer die Kinder mit.
Er hat ständig am Handy 24 Stunden, keine Ahnung ob er mit anderen Frauen schreibt oder nicht und ehrlich gesagt ist mir das egal. Aber was er mir zeigt sind Frauen, die er attraktiv findet um mich damit gleichzeitig fertig zu machen. Ja ich weiß, dass ich nicht die schöne Figur wie damals habe, aber wenn ich abnehmen möchte dann nur für mich weil es mein Körper ist. Wir haben uns nichts zu sagen.
Der Haushalt und die Kindererziehung, das alles bleibt an mir hängen. Er hilft mir bei nichts, ich bin oft am Ende meiner Kräfte.
Ich habe ihm oft gesagt, dass wir eine Lösung für die Kinder finden sollten weil es mit uns einfach nicht klappt. Aber er ignoriert es.
Er bezeichnet mich jeden Tag vor den Kindern aus Müllhaufen und Geisteskranke dazu sagt er dem großen ständig er müsse vor mir aufpassen nicht, dass ich ihm noch was antue.
Ich fühle mich wie Rabenmutter weil meine Nerven oft blank liegen und die Kinder, das leider oft mitbekommen.
Habe schon überlegt zum Jugendamt zu gehen um dort alles zu klären aber weiß nicht ob das eine gute Idee ist.
Oft wollte ich auch ins Frauenheim flüchten aber traue mich nicht. Er droht mir damit die Kinder weg zu nehmen falls wir uns trennen.
Ich weiß wirklich nicht mehr weiter . ich bin verzweifelt und habe niemanden der mir helfen könnte.
Hätte ich die Kinder nicht, dann wüsste ich nicht wofür ich noch leben sollte.

17.04.2020 11:45 • 22.04.2020 x 2 #1


6 Antworten ↓


Calima
Zitat von Mel311:
Ich habe nach der Trennung lange alleine gewohnt und nehme mir auch jetzt noch meine Freiräume. Mir fällt es nur sehr schwer für mich zu entscheiden, was ist richtig, was darf ich erwarten und so weiter....


Ich denke nicht, dass man sich Beschränkungen auferlegen sollte, was man "erwarten darf". Zu heiraten und Kinder zu kriegen ist für viele Menschen essentiell. von daher sind deine diesbezüglichen Wünsche und Sehnsüchte etwas völlig Legitimes.

Da aber natürlich eine Beziehung aus zwei Menschen besteht, kann es unterschiedliche Sehnsüchte und auch Betrachtungsweisen geben. Männer sind da tatsächlich öfter mal länger entspannt, weil für sie die biologische Uhr nicht so bald tickt. Sie können auch noch mit 60 Jahren und mehr Kinder zeugen - ob das nun klug wäre oder nicht.

Ich glaube, dass es wichtig wäre, dass du für dich klärst, wie wichtig dir ein Kind ist. Es gibt da nämlich durchaus unterschiedliche Motivationen, die den Kinderwunsch vorantreiben können.

Wenn du einfach gerne Mutter wärst, könnte es zum Beispiel eine Überlegung sein, im Falle eines Falles auch allein zu erziehen. Dann stünde die Mutter-Kind-Beziehung im Fokus - mit all den schönen und schwierigen Seiten, die daraus entstehen.

Ich lese aber insgesamt viel Sehnsucht nach "heiler Welt" aus deinen Zeilen. Du wünscht dir eine Traumhochzeit und ein harmonisches Familienleben. Vielleicht, um Wunden zu heilen, die du davon getragen hast?

Ein wenig klingt es aber auch, als befändest du dich in einer Art Wettbewerb mit Menschen in deiner Umgebung, die Dinge erreicht haben, die dir scheinbar bislang nicht geglückt sind. Das wäre ebenso wenig eine gesunde Motivation, Nachwuchs zu planen.

Spielende, fröhliche Kinder sind ein wunderschönes Bild, aber nur eine Seite der Medaille. Kinder fordern unglaublich Energie, Kraft, Geduld und Ausdauer. Kindererziehung ist ein Marathon, kein Sprint. Aktuell verzweifeln viele Eltern und Kinder daran, dass sie plötzlich so dauerhaft aufeinander hocken und sich miteinander beschäftigen müssen.

Mal abgesehen davon, dass niemand, der sich ein Kind wünscht, auch nur im Entferntesten ahnt, was da auf ihn zukommt : Sei ehrlich mit dir, was deine Motive betrifft und bleibe darüber immer im Gespräch mit deinem Partner. Auch wenn er keinen Zeitplan braucht, ist er vielleicht für dich sehr wichtig.

Und möglicherweise wird sich letzten Endes an diesen Bedürfnislagen auch entscheiden, wie es mit euch als Paar weitergeht. Was ich für sehr problematisch halte ist, als Frau dem Partner zuliebe den Kinderwunsch zu begraben, wenn er vorhanden ist. In meinem Umfeld kenne ich einige solcher Entscheidungen, die mit einer Ausnahme gewaltig nach hinten losgegangen sind - für die Frau.

Wie auch immer: Dein Wunsch ist gut und in Ordnung. Und du stehst vor der Aufgabe, für dich zu entscheiden, wo deine Prioritäten sind.

17.04.2020 12:41 • x 1 #2



Jeden Tag psychische Gewalt in der Ehe

x 3


Icefalki
@Lani88 , wenn die Ehe zu Ende ist, geht es darum, zu wissen, wie man den Ausstieg findet.

Meiner Meinung ist es wichtig, dass man weiss, welche Hilfe man in Anspruch nehmen kann. Es geht ja um die finanzielle Situation, der Wohnungssituation und das ganze Drumrum.

Da kannst du dich im Inet mal kundig machen, diverse Anrufe tätigen, sprich, wissen was geht, was nicht.

Es geht nimmer darum, was dein Mann treibt, wie eklig er dir gegenüber ist, es geht darum, dass du dem ein Ende setzt. Wenn das bedeutet, ein Frauenhaus aufzusuchen, dann tu das.

Wenn du Familie hast, dann bitte sie, dir zu helfen. Aber treffe eine Entscheidung.

17.04.2020 13:09 • x 1 #3


Odradek
Was ist nur los mit Partnern, die den Anderen so beleidigen und angreifen? Eine Frau hat es verdient, dass ihr Partner sie aufbaut, nicht runterputzt. Das ist die Regel Nummer 1 in der Liebe, und wer das nicht begreift, ist als Partner inakzeptabel.

Also auf zum Anwalt (Scheidungsanwalt), zum Frauenhaus, egal, wer immer dir hilft, über die Situation zu sprechen und Konsequenzen in die Wege zu leiten. Ich wünsche dir viel Kraft und gutes Gelingen. - Falls es noch irgendmöglich ist, würde ich noch versuchen, mit deinem künftigen Ex zu reden und ihm möglichst ohne Wut und Gefühlsaufwallung klar zu sagen, was du von seinem Verhalten hältst. Wenn ein Reden noch Sinn macht. Früher muss es ja mal etwas gegeben haben, was euch zusammenbrachte. Nur Mut. Es gibt immer ein Dutzend Alternativen, auch wenn wir sie nicht immer sehen. Suche und gönn dir Hilfe und Unterstützung, das ist wohl das Wichtigste.

21.04.2020 13:36 • x 2 #4


Hoffnungsblick
Hallo Lani88,
das sehe ich auch so wie die anderen: Nachdem dir nun die Situation klar ist, musst du praktisch handeln.

Wenn es dir gelingt, bleibe freundlich, um Energie zu sparen. Es kostet viel Kraft,eine Veränderung einzuleiten. Konzentriere deine Kraft auf die praktische Veränderung. Hol dir unbedingt Hilfe.

Alles Gute und liebe Grüße

21.04.2020 14:44 • #5


Hey Lani,

Hast Du eine Möglichkeit mit den Kindern irgendwo hinzugehen ? Eltern, Familie Freunde ? Vielleicht auch bisschen weiter weg ? Das ist alles Murks was Dein Mann macht. Lass ihn reden schnapp dir die Kinder paar Sachen wichtig sind auch paar Dokumente wie Ausweiss, heirstsurkunde, Geburtsurkunden und sowas was zu spielen und der Lieblings Teddy und dann kommst du zur Ruhe und denkst nach machst paar to do Listen. Und fängst an zu handeln. Dein Mann hat macht und geht für mich über die Kinder an ihre Mutter ran das geht garnicht! Er hat nur sein gesabbel mehr nicht falls du nirgendswo hinkannst ist Frauenhaus okay dann auf physische Gewalt kann weg tun und die Kinder und Dich kaputt machen lass das bitte nicht zu im Frauenhaus gibt es sozialberater die helfen bei Wohnung Gelder und Unterhalt Trennung bei allem und geben Euch Schutz Du hast den ersten Schritt gemacht und uns geschrieben sei stolz auf Dich kannst mich immer anschreiben

21.04.2020 14:59 • #6


FeuerWasser
Zitat von Lani88:
Er sagt wie anstoßend und widerwärtig er mich und meinen Körper findet. Das er was besseres verdient hat und was attraktiveres.


Zitat von Lani88:
Aber was er mir zeigt sind Frauen, die er attraktiv findet um mich damit gleichzeitig fertig zu machen

Er wird wissen, dass er dich mit solchen abwertenden Äußerungen treffen kann aber der Mensch hat, sorry, gewaltig eins an der Klatsche! Ich würde auf solche Provokationen nicht einsteigen, zumindest versuchen! Grinse ihm frech ins Gesicht, denk dir deinen Teil, dreh dich um und geh. Wenn du eine Möglichkeit siehst, pack deine Kinder ein und verlasse die Wohnung. Das ist kein Zustand, weder für dich noch für die Kleinen.

22.04.2020 00:25 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag