Pfeil rechts
44

Usi
Hallo erstmal

Ich habe seid ca 4 Monaten ein Problem mit dem ich nicht weiß umzugehen.
Ich fange mal so an im Oktober 18 bin ich mit meinem jetzigen Partner zusammen gekommen , alles schien gut zu sein er war lieb , humorvoll man hat sich einfach gut verstanden.

Im Juni 19 sind wir das erste mal in den Urlaub gefahren.
Wir haben uns im Urlaub einmal gezankt worauf er mich alleine gelassen hatte im Wohnwagen ca 1 Stunde.
Als er zurück kam redete er nicht mit mir und ging ins Bett.
Nun denn ich hab dann im Wohnzimmer geschlafen.

Nach einer Woche mussten wir spontan zurück fahren, da mein Vater im Sterben lag total plötzlich und unerwartet.
Ich war am Ende. Mein Vater Starb und ich als Papa Kind zum Teil auch.

Mein Partner war immer für mich da hat alles mit gemacht ist überall mit hin gekommen hat mich unterstützt.
Im September hatte ich einen Schlaganfall, wo er mich auch unterstützt hat die ganze Zeit.

Er hat keine Ausbildung worauf er dann eine Umschulung anfing im März 19 alles bevor mein Vater verstarb und ich im Krankenhaus landete.

Im Dezember 19 flog er dann raus, da er einen Dozenten beleidigt und bedroht hatte.
Ich war ziemlich schockiert , da ich mit so einem Verhalten von ihm nicht gerechnet hatte.

Er fing an zu spielen 12 Stunden oder länger jeden Tag.
Gab mir nur noch patzige oder auch teilweise aggressive Antworten.
Ich musste ihm sagen das er mal duschen sollte, weil er anfing zu müffeln.
Das Zimmer war ein Schlachtfeld Klamotten auf dem Boden geschmissen , Briefe , Müll , Papier , benutze Zahnstocher alles auf dem Tisch verteilt.
Ich wusste nicht mehr was ich machen sollte.
Hab ihn dann zum aufräumen gebeten worauf er mich dann wieder im Aggressiven Ton anmachte.
Ich müsste ihm Platz machen damit er sich entfalten kann.
Nebenbei die Wohnung ist meine. Seine Wohnung hat er im Dezember verloren und trotzdem noch bis März die Miete dafür vom Amt kassiert, ohne es dort mitzuteilen.
Er hat das Amt betrogen.

Ich weiß das er als Jugendlicher 2 mal im Knast war wegen Dro..
Das hatte er mir mal erzählt.

Er hat schwarz gearbeitet ein paar Jahre und ist dort ohne Führerschein trotzdem gefahren.

Er erzählte mir am Anfang der Beziehung das er seinen Führerschein nochmal machen muss da man ihm diesen abgenommen hätte fürs zu schnell fahren.
Das war gelogen.

Er klärte es das dann ca 2 Monate nachdem wir zusammen waren auf und sagte das er noch nie einen Führerschein hatte und ihn dann jetzt fertig hätte.
Stimmte habe den Führerschein gesehen.

Alles arbeiten die ich ihm vorschlug nach dem Rauswurf in der Umschulung lehnte er ab. Immer mit irgendwelchen Ausreden.

Ich sagte ihm er sollte endlich aufhören zu spielen das er mich momentan fertig macht mit seiner teilweise aggressiven oder patzigen Art.
Nun denn daraufhin lag er dann nur noch im Bett und schaute tv.
Er macht nichts gar nichts.

So ich hoffe das man meinen Text ein wenig versteht entschuldigt für die Länge.

Ich möchte einfach nur gerne Tipps oder Ratschläge ich weiß nicht mehr weiter mein Kopf ist eh schon voll mache auch eine Therapie und jetzt das noch oben drauf ich kann bald nicht mehr !

30.03.2020 01:12 • 31.03.2020 #1


22 Antworten ↓


cube_melon
Hallo,

herzliches Beileid zum Tod deines Vaters.

Das was ich denke sind subjektive Vermutungen auf Basis deines Textes.

Eines ist für mich klar. So wird das vermutlich nicht mehr lange gut gehen.

Eine Beziehung steht auf mehreren Säulen, wie Vertrauen, Kommunikation, gemeinsame Ziele.
Und das lese ich leider in deinem Text nicht.
Also sollte sich was ändern bevor Du völlig in Schieflage gerätst. Denn er ist es bereits.

Dazu ist aber Kommunikation notwendig und auch die Bereitschaft von ihm sich herunter zu fahren, sein Verhalten zu überdenken.

So wie Du das beschreibst, würde ich vermuten das er verhaltensauffällig ist und eine Therapie bei ihm ratsam ist. Wobei ich mich frage ob er jemals eine Therapie nach der Haft erhalten hat und überhaupt re-sozialisiert wurde. Zudem - eine Haftstrafe, bzw. zwei haben mit Sicherheit ihre Begründung. Und hier ist die Frage in wie weit er im Kopf einsieht was er falsch gemacht hat und Einsicht zeigt so was nciht mehr zu tun.
Denn der Swap vom liebevollen Partner zu dem Gegenteil ist seltsam. Einen Rauswurf bei der Umschulung bekommt man nicht ohne triftigen Grund.
Es kann auch gut sein, dass er an die Grenzen seiner Fähigkeiten gekommen ist und nun mit Abwehrreaktionen um sich wirft.
Mir stellt sich halt auch die Frage wie es um seine Impulskontrolle steht.

Ob es dir wert ist die Beziehung retten, ist deine Entscheidung. Ich kann dir nur meine subjektive Meinung sagen.

Persönlich würde ich reinen Tisch machen. Also das er alles was er getan hat, ehrlich auf den Tisch legt. Wie es um ihn steht, was er fühlt, denkt und will. Dann kannst du sagen ob Du damit umgehen kannst oder nicht.

Edit: Das sollte aber keine Einbahnstraße sein. Denn deine Sichtweise, Wünsche und Gefühle haben auch ihre Berechtigung.

30.03.2020 01:54 • x 4 #2



In der Beziehung zunehmend unzufrieden

x 3


Usi
Danke für deine Antwort

Also er ist bei der Umschulung raus geflogen weil er den Dozenten beleidigt und bedroht hat.

Ich denke manchmal vieleicht war er immer schon so nur konnte ich es nicht merken , da ich einfach zu viel mit meiner Trauer und meinen Krankheiten beschäftigt war bzw. bin.

Jetzt wo etwas Ruhe eingekehrt ist kommt alles so nach und nach ans Tageslicht. Auch Dinge die mir einfallen die ich wohl übersehen hatte durch meine Psyche.

Ich kann auch nicht Glauben das ein Mensch sich mal eben so sehr verändert. Darum denke ich das das er immer schon so war nur gab es für ihn keine Zeit so zu sein weil zu viel passiert ist.

Ich bin 32 und weiß genau wie ich mir meine Zukunft vorstelle mit heiraten , Haus usw. er weiß das auch von mir.

Hat man mit so einem Mann eine Zukunft? Eine vernünftige ohne Hartz 4 ?

30.03.2020 02:05 • #3


cube_melon
JA, das mit dem Dozenten hatte ich verstanden. Damit meinte ich das es sicher eine deutlich starke Situation war, die das ausgelöst hat.
Und dann stellen sich mir eben die genannten Fragen nach dem was früher war, gerade auf Haft, re-sozialisierung und Therapie.
Im speziellen um die Impulskontrolle, Abwehrmechanismen und Anpassungsstörung.

Es muss sich nicht unbedingt verändert haben. Durch die aussergewöhnliche Lebenssituation mit dem Tod deines Vaters, deiner Gesundheit, seiner beruflichen Perspektive und dem Druck alles verlieren zu können, kann er an seine Grenzen kommen.
Und ohne zu wissen was er hat, wäre ich persönlich vorsichtig und würde reinen Tisch machen wollen. Gerade auch wegen der Unwahrheit über seinen Führerschein. Wenn er dir nicht vertrauen kann, wie sollst Du es dann?

Jeder hat eine Zukunft. Abhängig von Krankheitseinsicht, dem Willen etwas zu tund und der Bereitwilligkeit Hilfe von sozialpsychiartischen Diensten anzunehmen.

Edit: Ich habe gelesen "Hat er eine Zukunft" anstelle "Hat man mit so einem Mann eine Zukunft"

Ehrliche Anwort - ich stelle mir das sehr schwer vor. Da er nicht wirklich in der Lage zu sein scheint eine Beziehung zu führen.

30.03.2020 02:14 • x 1 #4


Also,ich denke mit diesem Mann, mit dieser Vorgeschichte und diesem Verhalten wirst du deine Wuensche nicht in die Tat umsetzen koennen.
Lieber ein Ende mit Schrecken jetzt,als ein Schrecken ohne Ende.
Er hat zuviele Baustellen,die er erstmal in Angriff nehmen muss,bevor man ueberhaupt von einer harmonischen,finanziell sicheren Zukunft ausgehen kann.

30.03.2020 02:15 • x 2 #5


Usi
Er sagte das ich seine Traumfrau sei nur er eine Zukunft mit mir haben möchte heiraten größere Wohnung usw.

Ich war von Anfang an immer ehrlich hab meine psychischen Probleme erzählt und meine körperlichen Krankheiten.
Ich hatte weder in der Vergangenheit noch jetzt mit Dro. oder Polizei zu tun , darum ist es auch schwierig für mich das zu begreifen. Oder wie man das Amt betrügen kann.
Bedrohungen ausspricht oder Beleidigungen höherer positionierten Menschen die mir helfen wollen zu sagen.

Im Praktikum hätte er übernommen werden können wenn er denn auch da nicht mit dem Chef gestritten hätte auf unteres Niveau.
Diese Worte mag ich gar nicht aussprechen die er von sich gegeben hat.

Ich sag das jetzt mal noch dazu ich wurde mit 14 Jahren fast vergewaltigt Und später auch des Öfteren sexuell Belästigt was ich ihm auch natürlich erzählt habe da ich sexuell dadurch einige Probleme habe. War für ihn auch alles völlig in Ordnung.

Vor kurzem war ich dann bei ihm dabei und es landete alles in meinem Gesicht und er fing an zu lachen.
Ich war Schockiert bin aufgestanden und hab fast geheult.

Er merkte es nicht das er mich damit verletzt hatte.

Ich sagte es ihm paar Tage später und er war wütend redete zwei Tage nicht mit mir und schlief im Wohnzimmer. Und sagte er lässt sich doch nicht verarschen in seinem aggressiven Ton.
Ich verstand die Welt nicht mehr.
Bis er dann sagte ich hätte ihn verletzt zu glauben das er es extra gemacht hätte schließlich hatte ich IHN. doch in der Hand.

Was sollte ich da noch sagen ?!

30.03.2020 02:43 • x 1 #6


cube_melon
Der Bereich wo ich mich am meisten mit befasse, sind so Dinge wie Traumatisierungen, PTBS, Persönlichkeitsstörungen.

Ich halte sein Verhalten auf das Ereignis deim Akt, für ein Abwehrverhalten, damit er sich nicht schuldig fühlen muss.

Wenn Du selber schon deutliche Grenzübertretungen hast miterleben müssen, sollte dein Partner grundlegend Grenzen einhalten können. Das könnte sich sonst deutlich nachteilig auf deine Stabilität auswirken.

30.03.2020 02:51 • #7


Usi
Dazu kommt natürlich noch bei mir die große Angst vor dem alleine sein das mich kein Mann mehr will mit meinen Problemen , obwohl ich ja eine Therapie dafür mache und bald wieder anfange zu arbeiten ( Wenn Corona etwas zurück gegangen ist) da ich ja jetzt auch ein Risiko dafür habe durch zu hohen Blutdruck und meinem Schlaganfall.

30.03.2020 02:52 • #8


Du bist eine liebende Frau ,die noch dazu ihre ganz eigene Geschichte und Probleme hat.
Dieser Mann wird dir nie der Partner sein,den du brauchst und den du dir wuenscht.
Das mag sich im Moment fuer dich hart anhoeren,aber das ist die Realitaet.
Das letzte,was du im Moment brauchst,ist ein Mann ,der sich wie ein trotziges Kind auffuehrt,seinen Bereich nicht sauber haelt,nicht arbeiten gehen will,dir in aggressiven Ton duemmliche Anworten gibt.
Das ist kein erwachsenes,angemessenes Verhalten .
Er sagte zwar,dass du seine "Traumfrau" bist,aber das sind leere Worte,die dich nur beeindrucken sollen.
Um eine Traumfrau zu haben,zu lieben und zu unterstuetzen,muesste er auch ein "Traummann" sein und davon ist er Lichtjahre entfernt.
Er soll Taten sprechen lassen,anstatt leere ,verletzende Worte.
Sollte sich eure Beziehung nicht sofort durch seine Einsicht aendern,solltest du dich trennen.
Das heisst nicht,dass du ihn auf seinem Weg nicht begeiten kannst,falls du das willst,aber dann erstmal nicht als Liebespartnerin,sondern als eine Freundin.

30.03.2020 02:58 • x 4 #9


cube_melon
Diese Angst verstehe ich durchaus.

Wie @survivor3 schon geschrieben hat, er hat auch aus meiner Sicht genügend Baustellen. Und wer weiß wieviele er verschweigt.
Ein psychisch Kranker Mensch hat die Tendenz eine Maske zu tragen, damit er gesellschaftlich angenommen wird.
Bei massiver Belastung durch Lebensumstände, kann er diese nicht mehr aufrecht erhalten. Der Rückfall in Verhaltensmuster die ihm geholfen haben früher emotional zu überleben, können wieder hochkommen.
Und das ist das was ich denke, was bei ihm gerade abgeht - Ein Rückfall.

Aus meiner Sicht kann das Jahre konsequenter Therapie dauern, bis er halbwegs brauchbar therapiert ist.

Wie reagiert er denn auf das Thema Hilfe/Therapie?

30.03.2020 03:03 • #10


Usi
Danke @survivor3 für deine ehrlichen und lieben Worte.

Ich habe ihm das noch nicht vorgeschlagen mit einer Therapie @cube_melon.
Er meinte ich sollte mit ihm zusammen eine Therapie in Punkto sex machen.


Ich hatte ihm alles gesagt was mich stört und ich mein Kopf voll ist ich nicht mehr kann und Abstand brauche.
Aber er blieb weil er nicht weiß wo hin er hat zwar eine neue Wohnung nachdem er dann mal endlich aufhörte das Amt zu betrügen nur ohne Strom usw. brauch er ja nicht ist ja eh bei mir.
Er heulte bitterlich und sagte es tät ihm so leid alles er ändert sich jetzt.

Ich stand da und wusste nicht weiter bin halt auch kein gefühlskalter Mensch.

30.03.2020 03:16 • #11


Es liegt in deinem Ermessen,ob du ihn weiterhin bei dir beherbergen willst.
Eine Therapie fuer den sexuellen Bereich scheint mir jedoch das letzte ,was ihr beiden im Moment benoetigt
Erstmal muss er seine verbalen Aussetzer in den Griff bekommen und sich eine eigene Lebensgrundlage schaffen.
Ich faende es nicht schlecht,wenn du dir eine Beratung suchst ,um ein Beziehungs-/Trennungsgespraech
mit ihm zu durchstehen und um dir nicht wieder Schuldgefuehle einreden zu lassen.
Heulen ,um bei dir wieder auf Wohlwollen zu stossen,ist mMn emotionale Erpressung.

30.03.2020 03:25 • x 5 #12


cube_melon
Egal für was Du dich entscheidest. Du solltest dahinter stehen. Und leider nicht nur mit dem Herz, sondern auch mit Verstand.

Klare Regeln, Ziele und Struktur gehören her. Denn es scheint dich zu belasten.

Wenn er wirklich was tun will und er gerade in so einer defensiven Phase ist, solltest Du das mit dem SpDi/Therapie vorschlagen.
Ohne Krankheitseinsicht und Therapiebereitschaft und einer besseren und ehrlicheren Kommuniation sehe ich schwarz.

Er hat in seiner Wohnung keinen Strom?
Wenn er nur bei dir ist, dann kann es sein das das Amt die KdU einstellt.

30.03.2020 03:26 • x 1 #13


Usi
Er meint halt das er den Strom nicht anmelden müsste da er ja eh bei mir ist.
Wozu dann. Das finde ich zum Beispiel auch nicht gut.

Hauptsache er kassiert noch die Strom Nachzahlung der alten Wohnung die natürlich auch sehr hoch war da er sich jeden Tag bei mir aufhält.

@survivor3 ich empfand den Vorschlag mit der sex Therapie irgendwie frech, Da er ja genau weiß das ich ein Problem damit habe nicht er. Damit konnte er doch wieder schön von sich ablenken und ich bin mal wieder schuld.

30.03.2020 03:42 • x 2 #14


Er liegt dir also noch zusaetzlich auf der Tasche,kassiert weiterhin Geld vom Amt,haelt deine Whg nicht in Ordnung,beleidigt dich und schlaegt eine Sex Therapie vor?
Da hat einer(er) aber ganz offensichtlich jeden Blick fuer die Realitaet verloren.

Du koenntest mal eine pro/contra Liste fuer deine Beziehung erstellen und sehen, was dann ueberwiegt und was dich ausser deiner Verlusstangst noch in dieser Beziehung haelt.
Keine Frau sollte sich auf so einen aggressiven,arbeitsverweigernden Schmarotzer einlassen.
Du hast etwas besseres verdient. Bestimmt wuerdest du das auch deiner Freundin sagen,kaeme sie mit diesem Problem zu dir.

30.03.2020 04:00 • x 3 #15


Usi
Er braucht nichts an Geld abzugeben. Er geht lediglich mal einkaufen für uns.

Ich Ich bekomme momentan auch Geld von Jobcenter da ich noch viele körperliche Krankheiten habe nicht nur den Schlaganfall.
Wahrscheinlich bekomme ich auch bald Erwerbsminderungsrente.
Dennoch habe ich mit meinem Chef gesprochen um langsam wieder arbeiten gehen zu können Er war damit einverstanden.
Leider ist mir jetzt Corona dazwischen gekommen und ich muss etwas warten bis es losgehen kann.

Das könnte doch für ihn ein Ansporn sein selbst etwas zu tun.
Wenn ich vorschlage dass Amazon momentan Fahrer Dringend suchen oder auch Erntehelfer dann sagt er immer das wäre nichts für ihn.
Er findet immer Ausreden für meine Vorschläge.

30.03.2020 04:21 • #16


Seid ihr nicht dann eine "Bedarfsgemeinschaft"?
Warum bestehst du nicht darauf,dass er sich anteilig an allen Kosten beteiligt?
Darauf solltest du nicht aus lauter Verlusstangst verzichten.

Und nein,solange du praktisch wie eine Mutter fuer ihn bist wird er sich nicht aendern.
Er will, wie du siehst nicht arbeiten gehen,warum auch? Du laesst ihn trotzdem fuer lau bei dir wohnen und nimmst alles hin.
Bitte werde wach und komme langsam zu einer fuer dich zutraeglichen Entscheidung.

30.03.2020 04:30 • x 2 #17


cube_melon
Zitat von Usi:
Er meint halt das er den Strom nicht anmelden müsste da er ja eh bei mir ist.
Wozu dann. Das finde ich zum Beispiel auch nicht gut.
Hauptsache er kassiert noch die Strom Nachzahlung der alten Wohnung die natürlich auch sehr hoch war da er sich jeden Tag bei mir aufhält.

Nochmal - wenn er nur bei dir ist, kann es passieren das das Amt die KdU für ihn nicht mehr übernimmt und evtl. sogar rückwirkend zurückfordert.
Du meinst Stromrückzahlung? Hier das selbe - Die Grundbegühren des Stromliefervertrages und evtl. Der Anteil der in dem ALG als Strom mit inbegriffen ist - da kann es ebenfalls passieren das das Jobcenter das zurückfordert.
Vom dem Sozialbetrug wegen der vorherigen Wohnung ganz zu schweigen.

Er bringt nicht nur sich in Teufel's Küche, sondern dich ebenfalls. Die unterstellen dir einfach ein Mitwissen.

Könnte mir durchaus vorstellen das er da wieder mit einem Bein im Gefängnis steht.
Es ist auch ein realistisches Szenario, dass Du dein (Arbeits)Leben lang im Jobcenter als "grundverdächtig" geführt wirst und Du weitaus mehr Prüfungen und Fragen über dich ergehen lassen musst. Kommst Du den Fragen nicht nach, machen die einfach den Geldhahn zu. Mit allen Konsequenzen wie das die Lebensmittelversorgung/Miete nicht mehr bezahlt werden kann.

Und alleine diese Einstellung ist für mich das KO-Kriterium für eine Beziehung.
Ob er das jemals ändern wird bezweifel ich stark. Bei so einem Verhalten sehe ich es angebracht das er eine gesetzliche Betreuung bekommt was seine Arbeits- Wohnungsangelegenheiten und Finanzen angeht.

Der Vorschlag mit der Sex-Therapie ist für mich eine Unverschämtheit und ich sehe das als Mittel zur Manipulation.
Er weiß das es ein Schwachpunkt ist und setzt genau da an um die Schuld auf dich wälzen und von sich abzulenken.
Fehlt nur noch so eine Aussage wie "Mir geht es so schlecht weil mich unsere Sexualität belastet".

Du solltest dir echt zu Herzhen nehmen was @survivor3 geschrieben hat:

Zitat von survivor3:
Da hat einer(er) aber ganz offensichtlich jeden Blick fuer die Realitaet verloren.

Du koenntest mal eine pro/contra Liste fuer deine Beziehung erstellen und sehen, was dann ueberwiegt und was dich ausser deiner Verlusstangst noch in dieser Beziehung haelt.
Keine Frau sollte sich auf so einen aggressiven,arbeitsverweigernden Schmarotzer einlassen.
Du hast etwas besseres verdient. Bestimmt wuerdest du das auch deiner Freundin sagen,kaeme sie mit diesem Problem zu dir.

Zitat von survivor3:
Bitte werde wach und komme langsam zu einer fuer dich zutraeglichen Entscheidung.


Mir liegt es fern dir irgend wie was zu implizieren. Aber ich habe eine Erfahrung im Umgang mit Menschen.
Was ein Mensch anderen antun kann, ist er in der Theorie auch dir in der Lage anzutun, wenn er zu deinem Feind wird.

Wenn Du dich trennen solltest, dann im Beisein von Freunden oder Mitarbeitern von einem sozialpsychiatrischen Dienst.
Auch hier - höre auf Survivor - lass dich bitte beraten.

Noch hast Du Möglichkeiten zu handeln, die werden aber nicht ewig verfügbar sein. Irgenwann entscheidet das Leben ohne dich.

30.03.2020 11:00 • x 2 #18


Abendschein
Liebe @Usi wenn ich das lese, kommt mir die Galle hoch, entschuldige den Ausdruck.
Du solltest ihn schnellstmöglich "entsorgen". Er tut Dir nicht gut. Er lügt und betrügt und ich glaube auch manchmal,
er ist Narzistisch veranlagt. Es tut mir leid das Du Deinen Papa verloren hast. Mit Deinem Schlaganfall, brauchst Du Ruhe und einen Partner der Dich liebt. Das tut er nicht. Er liebt sich selbst und hat kein Einsehen, ich denke das wird er nie haben.
Für manche Menschen ist es besser, alleine zu leben. Er tut Dir nicht gut. In allen Bereichen nicht. Das er in dieser Situation noch an Se x denken kann, zeigt welchen Wert Du für ihn hast. Schnelle Trennung, bitte.

30.03.2020 11:14 • x 3 #19


Hoffnungsblick
Zitat von Usi:
Hat man mit so einem Mann eine Zukunft? Eine vernünftige ohne Hartz 4 ?


Nein, mit so einem Mann hat man keine Zukunft, wie du sie dir wünscht.

Mein Rat ist auch: Trenne dich von ihm so bald wie möglich.

Du kannst nicht glücklich sein mit ihm, nicht, wenn er sich so verhält wie du es schilderst. Sein jetziges Verhalten kann er nicht so schnell ändern.
Klar, du bist ein mitfühlender Mensch. Gerade deswegen musst du ihn aber loslassen. Sonst wird er sich nie ändern.

Natürlich wünsche ich ihm auch das Beste, so wie allen Menschen. Es ist aber für niemanden das Beste, andere Menschen auszunutzen.

Es ist besser, eine Zeit lang alleine zu sein. Schließlich kannst du mit ihm ja nicht glücklich sein, so wie er sich verhält und denkt.
Sorry, dass ich das sagen muss, aber er nutzt dich nur aus.

30.03.2020 18:59 • x 3 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag