Pfeil rechts
2

Miira
Puh........
ich weiß nicht, was ich will, denke ich.. ich erwarte gar keinen Rat oder Tipp oder Hilfe oder wasweißich. Ich will mich gerade einfach nur ausheulen. Ich will schreiben und erzählen und hoffen, so diese Last gerade ein wenig los zu schütteln.

Meine Freundin und ich bewegen uns, denke ich, auf eine Trennung zu........... wir sind noch gar nicht so lange zusammen. Seit dem 21. Januar 15. Noch kein ganzes Jahr. Ich weiß, ich nehm's gerade sehr genau, aber... selbst dann.

Wir sind einfach so komplett verschieden und ich... ich liebe sie einfach nicht mehr. Es ist einfach weg. Ich weiß nicht, womit das zusammen hängt oder wie es so schnell verschwunden ist.

Meine Freundin ist Borderliner. Jedenfalls hat sie die Diagnostik. In Wirklichkeit aber absolut nicht dieser Lehrbuch-Borderliner. Man merkt überhaupt nichts an ihr.
Ufz... ich weiß gar nicht, was ich gerade hier schwafel.

Wir haben gerade eine Stunde lang "geredet"... mal diskutiert, dann wieder geredet... dann wieder gestritten, dann wieder geredet, dann wieder diskutiert....das Problem ist, sie will alles von mir wissen. Das größere Problem ist... ich kann ihr nicht alles erzählen. Denn dann müsste ich ihr sagen, dass ich sie nicht mehr liebe und dass ich mich in einen Mann verliebt habe und dass ich Wahnsinnsangst habe vor diesem Gefühl, weil er ja ein Mann ist und ich mich davor ekel, dass er mich gut finden würde und ich eigentlich nur deshalb nicht zu ihm gehe, weil er ein Mann ist und dass.......ich weiß es nicht ich weiß gerade gar nichts...

Ich ekel mich vor Männern. Ich ekel mich vor Schwänzen. Argh...... ich... gerade... ach, puh... keine Ahnung.......
Es ist so... ich bin so wirr. Ich weiß nicht, was ich schreiben soll, obwohl ich schreiben will, weil... ich weiß nicht, warum.

Ich habe mich so in ihn verliebt. Und manchmal wird's mir ganz warm, wenn ich an "mehr" mit ihm denk'... aber dann kommen diese Bilder von damals.... ich habe... es so vergessen! Wie an meinen ganzen Beinen einfach... überall, wirklich überall einfach nur Blut klebte... diese Schmerzen... und.. waarrhh... dieser Ekel... dieses... dieses ekelhafte Gefühl, wie er mich angefasst hat.
Ich...
Er war 15. Ich war 10. Ich weiß alles. Ich weiß jedes Detail, was er mit mir getan hat, und was ich habe tun müssen. Ich erinnere mich an jeden kleinen Schmerz. Sogar an diesen verdammten kleinen Kratzer, als er zufällig mit seinem aufgerissenen Nagel knapp mein Auge streifte... ich habe nicht mal geblutet, aber es tat so verdammt weh. Aber am schlimmsten... waren diese Schmerzen zwischen den Beinen. Dieses verdammte... Pochen, Brennen, Beben. Keine Ahnung, was es war. Vergleichliche Schmerzen hatte ich noch nie. Es tat einfach weh. Es tat so weh, dass mir schlecht war... Sogar am Kellerboden klebte Blut. Ich habe keine Ahnung, wie das passieren konnte. Wie man dadurch so extrem bluten kann....
Ich hätte an dem Tag am liebsten.. meine Haut vom Körper gerissen. Ich habe mich so geekelt. Ich habe mich einfach so geekelt!

Und jetzt kommt auf einmal, nach all den Jahren, ein Mann daher und macht, dass ich mich in ihn verliebe und sogar an mehr denken kann.... gleichzeitig ekelt mich der Gedanke daran... und... ich bin so verwirrt. Ich bin so am Ende. Ich bin völlig fertig mit der Welt.

Und dann ist da noch meine Freundin, die merkt, dass etwas nicht stimmt, aber... ich liebe sie einfach nicht mehr. Schon länger. Schon seit Monaten, denke ich.... ich liebe sie einfach nicht. Sie ist mehr wie eine gute Freundin, aber nicht wie eine Partnerin.
Ständig muss ich mir anhören, was ich falsch mache... egal was ich sage oder tue - alles scheint nicht das Richtige zu sein...
Sie geht wegen jeder Kleinigkeit in die Luft.
Ich war viel glücklicher und unbeschwerter, bevor ich sie kennen gelernt hatte....Diese Unbeschwertheit und Fröhlichkeit habe ich momentan nur in der Arbeit unter meinen Kollegen/"Freunden"....
Die hatte ich vor ihr allerdings auch außerhalb der Arbeit....aber ihre tägliche schlechte Laune, ihr tägliches Herumgenörgel und Gefluche und Geschreie... das macht mich so müde. Das macht mich so... fertig. Das passt einfach nicht.
Ich bin einfach so anders, als sie. Ich brauche Harmonie, ich brauche Ruhe, ich brauche Gelassenheit... und nicht einen Menschen an meiner Seite, der von einer Sekunde auf die Andere wegen einer Kleinigkeit auf 180 ist.... das kann ich nicht. Das ertrage ich nicht. Das macht MICH kaputt...

Aber sie hat auch so eine schlimme Vergangenheit... auch sie wurde vergewaltigt... und.. verdammt, wenn ich sie verlassen würde, würde sie sich bestimmt etwas antun...

Andererseits... dieses Gespräch gerade.... oder dieser Streit,... oder was auch immer das war...
.....ich glaube, das wird nichts. Das bringt nichts... ich bin unglücklich. Ich bin zutiefst unglücklich in dieser Beziehung mit ihr.....SIE macht mich unglücklich... und gleichzeitig fühle ich mich, wie ein schlechter Mensch, weil ich so denke......sie ist extra für mich hierher gezogen.
Sie liebt mich sehr. Sie liebt mich so sehr. Aber ich glaube auch, dass sie mich nur als Anker benutzt. Sie sieht mich als Grund für ihr Glücklichsein, obwohl ich sie gerade nicht glücklich mache, sondern eigentlich mit meinem Schweigen und Verschließen in den letzten Wochen nur verletze... trotzdem behauptet sie, sie würde kaputt gehen, wenn ich sie verlassen würde... würde sie vermutlich auch... das ist ja auch eine so typische Borderline-Störung... diese Verlustängste.
Aber ich finde das unfair.... unfair, weil... ich sie eigentlich jetzt schon unglücklich mache... sie "behält" mich doch nur, weil sie einfach irgendeinen Menschen braucht, der sie versteht und der sie auffängt.
Und das war ich. In den ersten Wochen habe ich jeden Tag mit ihr telefoniert und geschrieben und ich habe sie aufgefangen. Ich, als 19-Jährige, habe sie, als 31-Jährige aufgefangen... manchmal kam ich mir um vieles älter vor.. das störte mich.
Ich bin nicht der Mensch, den sie liebt.
Sie liebte die Eigenschaft an mir, dass ich für sie da war und sie an der Hand gehalten habe und ihr Verständnis entgegen gebracht habe. Aber sie liebte nicht MICH. Und sie LIEBT auch JETZT nicht mich. Das ist eine gemeine Behauptung, aber irgendwie bin ich mir fast sicher darin...

Und.... verdammt... ich könnte sie dennoch nicht verlassen... obwohl ich unglücklich bin und immer unglücklicher werde, ich könnte sie nicht verlassen, obwohl wir im Herzen wohl schon längst getrennt sind...
Aber was bringt das Ganze? Wir sitzen nebeneinander, wir schlafen nebeneinander... aber wir reden nicht miteinander. Wir sind kein miteinander. Und das wegen mir. Weil ich nicht mehr will. Weil ich mich ihr nicht öffnen will. Weil ich gerade selber große Probleme habe und ich will sie ihr nicht erzählen. Ich will nicht von ihr aufgefangen werden, ich will nicht von ihr in den Arm genommen werden. Ich will nicht ihre Hilfe, nicht ihr Mitleid und auch nicht ihr Verständnis.
Ich weiß nicht, von wem ich das will und ob ich es überhaupt will... vielleicht will ich auch einfach nur alleine sein.... vielleicht will ich auch..... keine Ahnung................
Ich....

Ich habe das Gefühl, er könnte mich glücklich machen. Er macht mich ja auch glücklich.... Nein, verdammt, seine Seele macht mich glücklich... er ist so ein toller Mensch. Aber er ist ein Mann.............. und er hat sich auch in mich verliebt. Er hat es mir gesagt. Und er hat sich von seiner Freundin getrennt. Nicht wegen mir, sondern weil es schon seit Wochen nicht mehr funktioniert.
Jetzt habe ich auch noch Angst, ihn zu verletzen, obwohl es sehr wohl darauf hinauslaufen wird... ich werde vermutlich alle verletzen. Ihn, sie, mich.
Es ist alles so kompliziert, momentan.

Und.......................... ich bin so verzweifelt. Ich weiß nicht mehr, was ich will, wo ich bin, wo ich stehe, wohin es geht............... vorhin stand ich noch "nur" an einer Weggabelung... und jetzt stehe ich auf einmal am Fuße eines Felsen und vor mir liegt dicker, dunkler, dichter Nebel und ich sehe einfach nichts..... wie soll es bloß weiter gehen?

15.01.2016 00:44 • 15.06.2016 x 1 #1


12 Antworten ↓


evivanvalence
Erstmal Hallo.
Puuuuh...
Da weis man garnicht, was man sagen bez raten soll! Zuerst tut es mir leid,was du in so jungen Jahren erlebt hast. Um zu deinem Problem zu kommen... Als allererstes musst du auf dich gucken. Was dich glücklich macht, was dir gut tut! Eine Trennung ist nie schön.. Aber die Beziehung ist es ja fuer dich auch nicht. Wenn du bei ihr bleibst, nur damit es ihr "gut" geht.... Wäre ganz sicher keine kluge Entscheidung! Erstens wäre es unfair gegenüber ihr. Zweitens würdest du dich damit auf Dauer "kaputt" machen.
Versuch mit ihr zu reden.. Mehr kannst du im Moment nicht tun. Eins is aber sicher.. Du sollstest dich zuerst um diese Baustelle kümmern.
An einem Gespräch wirst du so und so nicht vorbei kommen... Ich konnte dir zwar jetzt nicht wirklich helfen... Aber ich hoff du findest einen Weg.

15.01.2016 09:27 • #2



Freundin ist Borderliner / sind verschieden - Trennung?

x 3


Miira
Hallo evivanvalence

ich möchte mich erst einmal bedanken, dass du dir mein Rumgeheule durchgelesen hast......... ich konnte gestern noch bis 3 Uhr nicht schlafen und war mit den Gedanken irgendwo im Nirgendwo - total ungefestigt, in so 'nem Schwebezustand.

Heute morgen.... hat meine Freundin so getan, als wäre alles wie immer. Sie hat sich in der Früh eng an mich gekuschelt..., dabei hat sie mir gestern echt fiese und verletzende Sachen an den Kopf geworfen.

Ich habe noch eine Stunde lang geschlafen, als sie schon weg war und bis ich aufstehen musste. Bei Whatsapp schickte sie mir 'ne Audio. Wenn sie im Auto ist, schreibt sie nicht - deshalb Sprachnachricht...
...in der sie erst einmal aufgezählt hat, dass sie jetzt Wohnzimmer und "Katzenzimmer" schon gelüftet hat und woran ich noch denken muss, und dass die Katzen schon alle Futter hatten und ich mich nicht von ihnen verarschen lassen soll. Eine Message wie jeden Morgen.

Dann sagte sie noch zum Schluss "Und es tut mir leid wegen gestern. Ich hoffe du bleibst. Ich liebe dich."

Irgendwie wollte ich das nicht. Ich wollte weder, dass sie sich entschuldigt, noch, dass sie sagt, dass sie mich liebt.

Gestern hat sie nämlich gesagt, ich soll gehen, wenn ich möchte...

Jetzt ist alles wieder so, wie vorher. Als hätte es nie dieses "Gespräch" (Streit/Diskussion) gestern nie gegeben, welches mich so aufgebracht hat..

Ich überlege aber tatsächlich mal wenigstens für 1 oder 2 Nächte in meinem eigenen Apartment zu schlafen... vielleicht brauche ich einfach Abstand, um mir klar zu werden.

Insgeheim hoffe ich aber... sie würde kommen... und sich von mir trennen. Ich glaube, ich kann es nicht.

Danke nochmal... für deine lieben Worte, obwohl ich das nicht einmal erwartet hatte.

15.01.2016 09:47 • #3


RicoBee
Ich glaube, das Ganze lässt sich auf zwei kleine Sätze komprimieren: "ich liebe sie einfach nicht mehr. Es ist einfach weg." Ob wegen einer anderen oder einem anderen oder weil es halt einfach so ist wie es ist, ist im Grunde völlig unerheblich - und ich vermute, das weisst du irgendwie auch. Dein eigentliches Problem derzeit ist, dass du nicht weisst, wie du es ihr sagen sollst und dich vor ihrer eventuellen Borderline-Reaktion fürchtest. Deine Diskussion mit dir selbst über Gefühle oder nicht gegenüber einem Mann, in die du dich verhedderst, sind in Gewissem Sinn nur ein Scharmützel, das dich vor der grossen Schlacht bewahren soll.

Aber wie das mit Ferndiagnosen halt so ist, sie kann auch völlig daneben liegen.

15.01.2016 09:55 • #4


hereingeschneit
Hallo Miira,
du hast schon ganz viel mitgemacht in deinem jungen Leben. Den Ratschlag den ich dir nun gebe ist rein theoretisch, denn ich hab Null Erfahrung mit borderliner.
Ich bin ja immer für Ehrlichkeit und zu dir selbst bist du wohl ehrlich, weil deine Zeilen lassen eigentlich schon erkennen, was du eigentlich willst und wohin dein Weg dich führen sollte. Nur die Begleitumstände missfallen dir. Sie sind aber da, aber sie sollten dich nicht von deinem Weg abbringen, nämlich sich von dem trennen, was einem nicht gut tut.
Ich glaube, die Ehrlichkeit könnte dir dabei behilflich sein. Wenn deine Partnerin z. B. sagt:
Ich liebe dich -
ich dich aber leider nicht mehr
warum gehst du dann nicht einfach -
weil ich Angst habe, dass du dir was antun könntest
......
was ist denn los mit dir -
meine Gefühle sind durcheinander
erzähle es mir -
nein, das möchte ich nicht mit dir teilen
warum denn nicht -
weil ich darüber nicht diskutieren möchte
......
Die Ehrlichkeit tut oft sehr weh, aber dennoch kann sie einen weiterbringen. Vielleicht sieht sie es ja auch irgendwann so, dass es besser wäre sich zu trennen. Versuch dich so zu verhalten, dass sie selbst für ihr Leben verantwortlich ist und du nicht mehr bereit bist, diese Last zu tragen.
Gib ihr aber auch ein wenig Zeit, denn auch sie braucht einen Abnabelungsprozess. Daher finde ich persönlich solch einen "gemeinsamen", also ehrlichen Weg besser, als wenn man selbst immer mit sich hadert - ich kann ja nicht, weil sie sonst....und dann aber doch plötzlich einen Schlussstrich zieht, bevor es für einen selbst zu spät ist. Trennung, für den anderen oft nicht nachvollziehbar und furchtbar zu verarbeiten.

Keine Ahnung ob mein Geschreibsel gerade Sinn gibt, aber ich schicks trotzdem ab.

15.01.2016 10:38 • #5


evivanvalence
Die anderen haben das ganze auch ziemlich gut beschrieben. Hoffe du kannst irgendwie die Kraft aufbringen, um ihr zu sagen, das du nicht glücklich bist. Im Endeffekt hat ja da niemand von euch beiden etwas davon wenn alles so weitergeht wie bisher.
Du wirst schon das richtige tun.

15.01.2016 12:13 • #6


july1986
Hallo mira,

Es tut mir leid was du erlebt hast .
Da ich kürzlich erst eine ungewollte Trennung hatte und er glücklicherweise zu mir zurück gekehrt is sehe ich die ganze sache vermutlich anders als die anderen denn ich War die verlassene.
Du sagst es wäre einfach alles weg du liebst sie nicht mehr du bist nicht mehr glücklich und überlegst deswegen dich zu rennen und zugleich sind noch dieser Mann für den du paar romantische gefühle evtl entwickelt hast derzeit .
Ich finde eine Beziehung is auch Arbeit .
Überlege dir doch mal warum du sie einst geliebt hast und du glücklich mit ihr warst ...Spiel das ganze in deinem Kopf durch und überlege warmes plötzlich nicht mehr so is was sich verändert hat .
Den anderen Mann würde ich persönlich ganz ausser acht lassen, denn sowohl er als auch du seid noch in Beziehungen bzw würdet gerade raus huschen . Sich dann direkt in etwas neues zu stürzen halte ich nicht für richtig . Zumal er in deinem Frust und Unglück gerade vielleicht such einfach nur ein Ventil für dich is so sehe ich das zumindest .
Meiner Meinung nach machen die Gespräche mit deiner Freundin nurbsinn wenn du offen und ehrlich zu ihr bist wie sie zu dir und sagst was du denkst ...denn alles wesentliche scheinst du ja nur mit dir selbst auszumachen und zu schweigen das hilft aber keinem weiter .
Ich hakte es immer für richtig für etwas das mal schön War und jemand den man mal liebte zu kämpfen das es wieder so wird ..
Du kannst dir ja einfach mal paar tage Auszeit bei dir daheim gönnen.
Soll nicht böse wirken hoffe es kommt richtig Rüber was ich damit sagen will .
Im übrigen War ich auch mal mit einem Borderliner zusammen und ihm hat man es absolut angemerkt saß er Borderline hat

15.01.2016 12:33 • #7


Miira
Hallo ihr Lieben.... ich danke euch allen herzlich für euer geduldiges Durchlesen....!

Ich habe jetzt beschlossen, die nächsten zwei Tage mal in mich zu kehren.... vielleicht gehe ich morgen mal "hoch" (am Berg oben) in mein Apartment und fange erst einmal an, Kisten auszuräumen... dabei kann ich ja dann schon einmal nachdenken, ob ich nicht vielleicht doch erst einmal 1 - 3 Tage ein wenig auf Abstand gehen soll. Was nicht heißt, dass ich den Kontakt abbreche, sondern einfach, damit wir uns nicht (wie seit Beginn unserer Beziehung) täglich auf der Pelle hocken..... es gibt NICHTS was wir einzeln unternehmen....

Nach dem Wochenende suche ich mal ein Gespräch mit ihr.... in dem Entscheide ich (im besten Fall wir - aber sie schiebt gerne mir den schwarzen Peter zu) dann, wie wir weiter machen......

15.01.2016 13:43 • #8


busting_shiva
Kann jetz schlecht auf alles eingehen, was du geschrieben hast aber eine Sache ist mir dann schon aufgefallen.

Du meinst in deinem ersten Post, deine Freundin sei keine Lehrbuchborderlinerin und man merkt nix an ihr aber wie du sie später beschreibst, sind das voll die typischen Borderline-Muster in Beziehungen...
Also diese ständige Wechsel zwischen Harmonie und Streit und dieses plötzliche hochgehen, meist wegen scheinbar vollkommen irrelevanten Kleinigkeiten.

Ich war mal 2 Monate mit einer Borderlinerin zusammen (ohne Ritzen) und möchte da jetz nicht zu sehr verallgemeinern und kenne natürlich deine Freundin nicht im Detail usw. aber bei meiner Freundin damals war das auch so.
Einerseits war das alles so intensiv und liebevoll (gerade anfangs) und andererseits einfach nur Krass (vor allem am Schluss) - Extreme eben...
Nähe/Distanz Idealisierung/Entwertung

Falls du dich dazu entscheidest, dich von dieser Person zu trennen, sei darauf vorbereitet, dass es evtl. heftig werden kann.

Borderliner sind natürlich auch individuen und ich will nicht alle Borderliner aufgrund eigener Erfahrungen verteufeln aber ich hab mich über meine eigenen Erfahrungen hinaus ordentlich mit der Thematik beschäftigt und eine Trennung mit Borderlinern geht überaus oft ziemlich schief und recht häufig mit viel Schmerz - Zumeist schon um einiges komplizierter als bei vermeindlich normalen Trennungen, das ganze...

(Was unser/mein Geschlechtsteil betrifft, so verzeih ich dir aufgrund deiner Geschichte )

15.01.2016 16:31 • #9


Miira
Hallo ihr alle.....
heute ist etwas Furchtbares passiert......
...meine Freundin hat diesen Thread hier gelesen.....
sie hat mich unter Tränen geweckt und mir den Laptop zugedreht...
........Im ersten Moment war ich so stinksauer, dass sie wieder alles durchforstet hat, um irgendwas aus mir heraus zu kriegen. Das finde ich nicht okay. Ich finde es teilweise sogar krankhaft, dass sie sich diese Seite hier irgendwie herausgesucht hat, den Namen gemerkt hat und scheinbar wirklich ganz gezielt nach etwas von mir gesucht hat.

Sie hat mal vor einigen Tagen, als sie früher nach Hause ist, diese Seite hier offen gesehen. Ich habe sie geschlossen und wir haben nicht weiter darüber geredet. Sie hat wirklich nichts gesehen, aber scheinbar scheint sie sich die Webadresse gemerkt zu haben...

Denn, wie gesagt, heute war die Seite mit genau diesem Thema hier offen...
Und ich konnte ihr in diesem Moment nicht einmal vorwerfen, was das denn soll, dass sie einfach ALLE meine Gedanken und Sachen liest.... (das ist sowieso ein anderen Problem..... ich habe in meinem Handy ein Fingerscan-Code, weil sie früher meine Nachrichten gelesen hat... das gibt sie natürlich nicht zu, aber ich weiß es - ist jetzt aber ein anderes Thema).
Ich habe teilweise sogar Angst davor, mein Tagebuch irgendwo liegen zu lassen..

Aber allein schon, dass sie sich diese Seite hier gemerkt hat und ganz gezielt nach Beiträgen von mir Ausschau hielt, halte ich für ...nicht okay.
Aber das konnte ich ihr in dem MOment auch nicht vorwerfen, weil sie ja gelesen hat, dass ich sie nicht mehr liebe und mich in einen Mann verknallt habe.
Wie ich reagiert habe?!
Gar nicht. Ich war so überfordert, dass ich keine Ahnung hatte, was ich sagen sollte...
Ich war ja noch im Halbschlaf. Wie gesagt, es war in aller Herrgottsfrühe..

Dann haben wir kurz geredet... sie die ganze Zeit unter Tränen und ich habe ihr versucht zu erklären, warum ich das Gefühl von Liebe ihr gegenüber nicht mehr empfinde... eben weil sie mir in den letzten Wochen immer nur gesagt hat, was ich tun und lassen solle und mir das Gefühl gab, alles falsch zu machen. Auch ihrerseits war ja nichts Liebevolles mehr da. Kaum war sie zu Hause, hat sie mich kurz begrüßt ... aber sie sah mich manchmal an, als würde sie mich im Moment überhaupt nicht in ihrer Nähe haben wollen - auch ICH habe mich viel weniger geliebt, als komplett ungewollt gefühlt..

Im Endeffekt ist sie heute gegen Mittag nach Günzburg zu ihrer Familie gefahren und hat viele Sachen mitgenommen, weil sie ursprünglich dort schlafen wollte, ein paar Tage.

Jetzt.... was heute passiert ist, während sie weg war, kann ich nicht einmal mehr hier schreiben............... weil ich Angst habe, sie könnte es lesen.
Ich habe einen Riesenfehler gemacht und ich hasse mich dafür. Ich hasse mich so sehr dafür, dass ich... ich ... weiß es nicht... ich hätte mich vorhin am liebsten vor ein Auto geschmissen......

Sie kommt heute Abend zurück..............

Und ich würde.... ich weiß es nicht... ich habe einen schrecklichen Fehler gemacht

16.01.2016 22:23 • #10


hereingeschneit
Also, wenn du meinst, dass du einen Fehler gemacht hast, dass du hier schreibst, dann empfinde ich es nicht so.
Du hast dir einfach viel von der Seele geschrieben und es tat dir gut. Was kann denn dann daran falsch sein?
Wenn sie dir hinterher spioniert, dann war das ihre Entscheidung, aber ehrlich gesagt, finde ich es gut, dass sie es gelesen hat. So weiß sie jetzt wenigstens die Wahrheit und kann selbst entscheiden, wie sie nun damit umgehen möchte.
Wünsche euch, dass ihr eine gemeinsame Entscheidung für eure Zukunft treffen könnt, mit der also jeder zurecht kommt und vielleicht dann auch mal wieder glücklich wird, denn das wart ihr ja anscheinend nicht.

17.01.2016 21:14 • x 1 #11


Luna70
Ich hoffe, ihr konntet euch inzwischen aussprechen und eine Lösung finden. Ich glaube auch nicht, dass du einen Fehler gemacht hast. Du hast in einem anonymen Forum deine Geschichte erzählt, das ist doch nicht falsch.

Alles Liebe für dich.

18.01.2016 00:04 • #12


sorry - der Beitrag ist schon älter gewesen, als ich dachte. Hab meinen Senf deshalb wieder gelöscht.

15.06.2016 13:37 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag