» »

Komme mit dem Kind der Partnerin nicht klar

201814.01




15
2
1
1, 2  »
Hallo zusammen, vor zwei Jahren lernte ich meine jetzige Frau kennen. Wir verliebten uns heirateten und inzwischen haben wir seit 6 Wochen einen bezaubernden Jungen. Ich liebe meine Frau über alles und bin ganz verrückt auf mein Kind und eigentlich könnte alles super sein. Ist es aber nicht. Denn meine Frau brachte zwei Kinder in die Ehe die jetzt 9 und 13 sind. Sie war immer alleinerziehend denn der Vater der beiden Kinder ließ sie zweimal sitzen. Er sieht seine Kinder auf eigenen Wunsch nur alle 6 Wochen. Den kleineren würde er am liebsten gar nicht sehen. Er zahlt für beide null Unterhalt.
Meine Frau hat die beiden Jungs zu regelrechten Egoisten erzogen zu zwei kleinen Paschas..die sich nur bedienen lassen. Ihre Erziehung ist vollkommen antiautoritär so das ihr die beiden regelmässig auf der Nase rumtanzen. Während der kleineren der beiden trotzdem ein lieber süßer Kerl ist der mich wirklich als Papa sieht und auch anfängt Regeln anzunehmen..ist der Ältere mir ein Dorn im Auge.
Ich mochte immer Kinder habe 7 Neffen und Nichten lebte zuvor mit ner Frau in einer WG die eine rebellische Teenager Tochter hatte nie gab es Probleme.
Aber dieses Blag( verzeiht den Ausdruck ) könnte ich an die Wand klatschen.
Er schickaniert und schlägt den Kleineren, ist faul hilft null im Haushalt, hält sich an keine Regeln, lügt was das Zeug hält, ist unsauber, will alles besser werden.
Und das Schlimmste er stellt Behauptungen auf die nicht stimmen.
Zum Beispiel ich hätte ihn angebrüllt ect ect.
Haue ich mal auf den Tisch dann stellt sich meine Frau sofort vor ihn.
Ich würde seiner Kinderseele schaden.
Und der Mistbengel lacht sich ins Fäustchen.
Ich bin manchmal soweit das ich meine Sachen packen möchte und gehen.
Oder ihr zu sagen sie soll ihn dich zum Vater geben da er sehr an seinem Vater hängt.
Aber ich denke nicht das dessen neue Frau da zustimmen wird.

Wie gesagt ich liebe Kinder hatte immer guten Draht zu ihnen aber dieses Kind könnt uch mittlerweile nur noch an die Wand klatschen.
Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen?

Einen schönen Sonntag noch

Marc

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


6
1
4
  14.01.2018 22:49  
Marc hier sieht man einfach daß man fremde Kinder nicht so lieben kann wie sein eigenes. Wenn dein Baby jetzt nehmen wir an, es sei so alt wie dieser Balg, wenn er das genauso machen würde-wie würdest du da reagieren? man macht schon einen Unterschied ob es eigene oder fremde sind.

es heißt ja nicht umsonst Stiefvater oder Stiefmutter. Vllt. wirst du das Kind nie leiden können. Ich finde das ok. Ich glaube das hat auch was mit der Evolution zu tun. Viele Tiere z.b. töten den Nachwuchs der nicht ihr eigener ist. Ich finde es stark, daß du ihre Kinder durchfütterst und er sich trotzdem so aufführt. Vermutlich akzteptiert er dich als Stiefvater nicht. Auch dem Kind kann man das nicht übel nehmen, vor allem auch wenn er boshaft ist, noch ist seine geistige Entwicklung ja nicht reif genug.

und Mütter sind meistens so, aufopfernd, blind vor Liebe. Auch das ist normal, sie wird voll sauer sein wenn du was gegen ihr Kind hast.

ich glaube alle Verhalten hier sind einfach normal, rauft euch zusammen. Vllt kannst du dem Balg gut zureden. Versuche irgendwie das Kind NICHT zu hassen.

Danke1xDanke


156
9
Baden-Württemberg
58
  14.01.2018 23:24  
Hallo

Es ist immer schwierig in einer Patchwork Familie. Für Kinder, die nicht die eigenen sind, hat man auch meist weniger Verständnis und Geduld. Hab ich alles auch schon selbst miterlebt. Aber für das Kind ist es bestimmt auch nicht einfach. Zumal er am Beginn der Pubertät ist, wo die Kinder auch noch mit sich selbst kämpfen und rebellieren.

Merkt deine Frau auch, dass das Kind schwierig ist? Wenn ja könnte ich eine Beratungsstelle für Familien empfehlen. War ich selbst schon und kann es echt empfehlen. Die geben Tipps bei der Erziehung, suchen aber ggf auch Kontakt zum Kind.

LG Mary





15
2
1
  15.01.2018 09:29  
@Francesca : Natürlich liebe ich mein eigenes Kind am Meisten. Überhaupt habe ich so eine Liebe noch nie in mir gespürt.
Aber auch den Jüngeren meiner Frau hab ich sehr sehr gerne weil er eben ein lieber Kerl ist.
Aber der Ältere hat mich nie gemocht und akzeptiert.
Er war von vornerein intrigant , altklug , besserwisserisch und fies und gewaltätig gegenüber seinem kleinen Bruder.
Auch in der vorherigen Schule kam er nicht zurecht.
Und anstatt die Fehler bei ihm zu suchen und zum Psychologen zu gehen mussten beide Kids die Schule wechseln, obwohl es dem Kleinen dort gefiel.
Auch wird er von meiner Frau immer in Schutz genommen wenn er den jüngeren schlägt und zwar mit der Begründung der Kleine wäre auch nicht ohne.
Dabei habe ich oft gesehen wie er den kleinen bis aufs Blut reizt so das dieser sauer wird und was er dann als Rechtfertigung nimmt ihn zu schlagen.
Wie gessgt die rosarote Brille die meine Frau ihm gegenüber auf hat führt zu 99% unserer Streits.
Und vor allem dafür das ich ernsthaft darüber nachdenke zu gehen.
Aber da ist ja noch mein Baby und ich liebe meine Frau.



224
193
  15.01.2018 10:00  
Hi, ich finde es sehr wichtig dass du das zuerst mit deiner Frau klärst, denn wenn sie den älteren immer in Schutz nimmt ist das sehr mühsam und auch nicht zielführend.
Wenn sich Kinder quer stellen muss man einfach autoritär bleiben und sich nicht auf Diskussionen einlassen. Klar, wenn sie berechtigte Argumente und Einwände bringen, dann würde ich sicher darauf eingehen, aber wenn er einfach versucht sich herauszureden oder falsche Behauptungen aufstellt, dann gehe gar nicht darauf ein und bleib einfach bei deinem Punkt. Aber mache das ganze nicht aus einer Haltung der Ablehnung heraus, sondern vielmehr aus einer mitfühlenden.



5326
5
3251
  15.01.2018 12:59  
13 Jahre ist ein fieses Alter und dann noch die Situation, dass der leibliche Vater sich nur wenig kümmert und nun auch noch ein Baby als Konkurrenz. Dass beide Elternteile neue Partner haben ist sicher auch keine leichte Situation, der Junge ist also ganz schön gebeutelt und das in einer Phase wo er eigentlich Sicherheit und Verlässlichkeit brauchen würde. Deine Frau versucht vielleicht mit ihrer Art der Erziehung irgendwas gut zu machen, ihm zu zeigen dass sie ihn liebt auch wenn sie einen neuen Partner hat und es einen kleinen Stiefbruder gibt. Dass du ihn nicht magst, wird er merken, selbst wenn du versuchst es ihm nicht zu zeigen. Alles in allem eine echt schwierige Situation, auch für den Jungen.

Die Herausforderung wird sein, dass ihr euch eine gemeinsame Linie einigt, sonst wird er euch gegeneinander ausspielen. Kannst du versuchen, deiner Frau klar zu machen, dass es auch für den Jungen wichtig ist, dass sich was ändert? Sie tut ihm keinen Gefallen, wenn sie ihm alles durchgehen lässt. Wenn er seinen kleinen Bruder piesackt, macht er das vermutlich auch mit anderen und es gab ja auch schon mal Probleme in der Schule. Vielleicht kannst du ihr gegenüber argumentieren dass es auch für das Baby wichtig ist, dass dem Großen geholfen wird, sonst wird er irgendwann womöglich seine Wut auch gegen das Baby richten.

Ich würde so argumentieren dass es nun nicht mehr nur um ihre Söhne geht sondern auch um den gemeinsamen Sohn, der in einer ruhigen, friedlichen Umgebung aufwachsen soll. Mütter haben manchmal die Tendenz, ihre Kinder mit allen Mitteln schützen zu wollen und verschließen dabei die Augen davor dass eigentlich Hilfe von außen nötig wäre.

Danke1xDanke


340
54
22
  15.01.2018 18:58  
botazzi293 hat geschrieben:
Hallo zusammen, vor zwei Jahren lernte ich meine jetzige Frau kennen. Wir verliebten uns heirateten und inzwischen haben wir seit 6 Wochen einen bezaubernden Jungen. Ich liebe meine Frau über alles und bin ganz verrückt auf mein Kind und eigentlich könnte alles super sein. Ist es aber nicht. Denn meine Frau brachte zwei Kinder in die Ehe die jetzt 9 und 13 sind. Sie war immer alleinerziehend denn der Vater der beiden Kinder ließ sie zweimal sitzen. Er sieht seine Kinder auf eigenen Wunsch nur alle 6 Wochen. Den kleineren würde er am liebsten gar nicht sehen. Er zahlt für beide null Unterhalt.
Meine Frau hat die beiden Jungs zu regelrechten Egoisten erzogen zu zwei kleinen Paschas..die sich nur bedienen lassen. Ihre Erziehung ist vollkommen antiautoritär so das ihr die beiden regelmässig auf der Nase rumtanzen. Während der kleineren der beiden trotzdem ein lieber süßer Kerl ist der mich wirklich als Papa sieht und auch anfängt Regeln anzunehmen..ist der Ältere mir ein Dorn im Auge.
Ich mochte immer Kinder habe 7 Neffen und Nichten lebte zuvor mit ner Frau in einer WG die eine rebellische Teenager Tochter hatte nie gab es Probleme.
Aber dieses Blag( verzeiht den Ausdruck ) könnte ich an die Wand klatschen.
Er schickaniert und schlägt den Kleineren, ist faul hilft null im Haushalt, hält sich an keine Regeln, lügt was das Zeug hält, ist unsauber, will alles besser werden.
Und das Schlimmste er stellt Behauptungen auf die nicht stimmen.
Zum Beispiel ich hätte ihn angebrüllt ect ect.
Haue ich mal auf den Tisch dann stellt sich meine Frau sofort vor ihn.
Ich würde seiner Kinderseele schaden.
Und der Mistbengel lacht sich ins Fäustchen.
Ich bin manchmal soweit das ich meine Sachen packen möchte und gehen.
Oder ihr zu sagen sie soll ihn dich zum Vater geben da er sehr an seinem Vater hängt.
Aber ich denke nicht das dessen neue Frau da zustimmen wird.

Wie gesagt ich liebe Kinder hatte immer guten Draht zu ihnen aber dieses Kind könnt uch mittlerweile nur noch an die Wand klatschen.
Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen?

Einen schönen Sonntag noch

Marc



Warum solltest Du Dich überhaupt um Ihre Kinder kümmern ? Das sind doch nicht Deine Kinder. Haben die denn keinen Vater, der sich kümmert ?



6
1
4
  15.01.2018 21:08  
was glaubst wie wird deine Beziehung sein, wenn sie merkt daß du das gemeinsame Kind immer bevorzugst? für sie muß das unerträglich sein, denn alle drei sind ja ihre Kinder.

solche problematischen Kinder brauchen meiner Meinung nach keine Strafe, sondern viel LIebe. Vieles ist Erziehungssache. Wie wärs wenn du ihn mal zur Seite nimmst, und wie ein Kumpel mit ihm sprichst. Er will sicher Aufmerksamkeit. Wenn du ganz ruhig mit ihm reden würdest? Kinder sind nicht einfach so böse, ich glaube Kinder kommen als Engel auf die Welt, und werden erst später zu Problemmenschen.

Danke2xDanke


5854
5
NRW
7513
  15.01.2018 21:16  
Sifu hat geschrieben:
Warum solltest Du Dich überhaupt um Ihre Kinder kümmern ? Das sind doch nicht Deine Kinder. Haben die denn keinen Vater, der sich kümmert ?

War klar, dass Du hier wieder so einen Kommentar loslässt.

Meine Güte, wenn ich bei den ersten Problemen mit meinen Stiefkindern dass Handtuch geworfen hätte, das könnte ich mir gar nicht vorstellen. Grade Kinder aus einer zerrütteten Beziehung brauchen viel Geduld, Aufmerksamkeit und auch Zuneigung, es muss nicht unbedingt abgöttische Liebe sein, das erwartet ja keiner.
Aber wenn ein Kind spürt, dass es abgelehnt wird, wird sich sein Verhalten nicht bessern.

Also ich will jetzt weiß Gott nicht überheblich klingen, aber ich glaube ich habe mehr Eier in der Hose als der TE, und Sifus Kommentar ist eh überflüssig.

Danke5xDanke


187
40545
847
  15.01.2018 22:03  
Sifu hat geschrieben:
Warum solltest Du Dich überhaupt um Ihre Kinder kümmern ? Das sind doch nicht Deine Kinder. Haben die denn keinen Vater, der sich kümmert ?

Liest Du eigentlich die Beiträge die Du zitierst und beantwortest ? Das Thema des leiblichen Vaters wurde ausführlich beschrieben !

Das Gute an diesen Forum ist, dass hier so viele Menschen ihren Senf zu so vielen Themen beitragen können. Das Schlechte daran ist aber auch, dass es auch genau so Viele tun. Meinen Senf mag auch nicht jeder, ist auch völlig okay so. Aber Dein Senf @Sifu ist wirklich entbehrlich.

Angor hat geschrieben:
ich will jetzt weiß Gott nicht überheblich klingen, aber ich glaube ich habe mehr Eier in der Hose als der TE, und Sifus Kommentar ist eh überflüssig.

Es ist auch nicht schwierig für einen halbwegs vernünftigen Menschen , mehr Eier zu haben , als der komplette Campingplatz zusammen.

Danke3xDanke

« Beziehungsende mit meinem schwager Ich verstehe meinen EX nicht » 

Auf das Thema antworten  20 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Vergangenheit der Partnerin

» Eifersucht Forum

30

4460

11.07.2016

Probleme mit Partnerin

» Beziehungsängste & Bindungsängste

3

826

12.05.2012

Partnerin / Depressionen

» Depressionen

3

609

22.12.2015

War ja klar!

» Einsamkeit & Alleinsein

2

893

12.02.2008

Meine Partnerin ist ein Hypochonder

» Angst vor Krankheiten

8

1350

10.02.2014







Partnerschaft & Liebe Forum