Pfeil rechts

Hi,

ich komme mir vor als wenn mein Leben mir sinnlos vorkommt,wo ich noch bei meiner mutter gewohnt habe. Hat es überhaupt nicht mehr geklappt, meine mutter hat mich kaum beachtet, mich nur angemeckert. Mein Brüder haben mich nur geärgert. Dann hatte ich Glück und bin zu meienr schwester gezogen in der hoffen das das da besser wird,
Seit mein 16 lebensjahr bin ich arbeitslos, und meine mutter hat mich deswegen kaum beachtet und mir keine liebe nix zuspürengegeben, ich kann mich noch nicht einmal daran erinnern das meine mutter mich mal in den arm genommen hat und gesagt hat ich habe dich lieb oder so, das hat sie noch nie gemacht, noch nicht einmal einer meiner geschwister oder der rest der familie!! Auch niemant von meinen freundin hat mich mal in den arm genommen. wenn es nach der meinung meiner schwester gehen würde, wüsste ich von morgens bis abents das haus von ihr putzen ihren schei. wegräumen. Und sie hat sich einen Hund gekauft, alles schön und gut, aber sie muss ca. 6tage die woche arbeiten und ist noch ehrentamtlich bei den Johannitern. Und jetzte muss ich fast nur noch auf den Hund auspassen. Meiner Familie ist es egal wie es mir geht. Huptsache die haben alles. Und Heute schon wieder, meine schwester hat frei und ist für die Johanniter unterwegs und mir den hund(welpe) dagelssen.
Ich habe ihr gesagt das ich mir ein Job suche und mir dann eine Eigentumswohnung(hab geerbt) kaufen möchte und so schnell wie möglich ausziehen möchte. Und dann sagt sie doch glatt, ja nach an besten ist es wenn du in 2 jahren ausziehst, wegen den welpen!! Ich fragen was soll das?
Und dann kommt noch das mit der arbeitslosigkeit, ich komme einfach nicht hoch, ich möchte mein realschulabschluss nachmachen. Und ich weiß aber echt nicht was ich machen soll wenn das nicht klappt.
Ich habe soviele Probleme, dann kommt noch dazu das ich sehr stark schwitze, sehr schnell Rot werde. Habe bissher noch nie mit jemant darüber geredet. Das mache ich jetzte hier. Freunde habe ich auch kein, und ich werde das gefühl nicht los das meine beste freundin mich nur verarscht!
Für mich ist mein Leben irgentwie nicht mehr lebenswert. ich weiß auch nicht warum. Meine lebenist so traurig und dunkel. Aber vielleicht kommt ja bald eine bessere zeit.

Liebe Grüße


Ina

09.12.2007 21:00 • 15.12.2007 #1


17 Antworten ↓


Hi Ina, mir geht das fast genauso wie dir, ich habe zwar einen Job aber ansonsten habe ich keine richtigen freunde und gehe kaum weg. ich wohne alleine und wurde sozusagen richtig vergrault von zuhause. Es ist schwer für mich den Kopf nicht hängen zulassen, aber dennoch muss man es tun, ich hoffe du findest immer neue Hoffnung, die gibt es immer auch wenn sie noch so klein ist. Und ich hoffe du kriegst noch ein paar gute Tips hier.

LG
Kali

09.12.2007 21:24 • #2



Ich komme nicht klar

x 3


Könnt ihr beiden nicht mal was gemeinsam machen? Zusammen ist man weniger allein.

10.12.2007 21:34 • #3


Hallo Fling Angel,

Du schreibst Du hast geerbt, bist noch unter 25...tut mir leid, wenn ich jetzt auch noch einen auf streng mache, aber hast Du Dich schon mal bei den diversen Beratungsstellen für Jugendliche und junge Erwachsene vorgestellt? Wenn Du Dir finanziell eine Eigentumswohnung leisten könntest, dann kannst Du Dir doch auch alle mal Nachhilfeunterricht leisten und innerhalb eines Jahres Deinen Realschulabschluss in der Tasche haben und dann vielleicht gleich weitermachen bis zum Abi. Ganz ehrlich, ich bin nicht missgünstig, und Du bist noch sehr jung - aber die Chancen die Du jetzt noch alle hast (inklusive diverser staatlicher Hilfen) läßt Du einfach so an Dir vorbei laufen. Du bist noch minderjährig, also wird Dir Niemand eine Wohnung vermieten und schon gar nicht verkaufen, Du wärst rechtlich nicht mal befugt einen Stromliefervertrag abzuschließen...das ist nun mal so. Glaubst Du Deine Mutter würde den ganzen Rechts und Papierkram für Dich erledigen und unterzeichnen?

Natürlich ist es nicht schön, dass Deine Schwester Dich als Hundebabysitter einsetzt...aber wie Du selbst schreibst, gibt es da sonst nicht viel anderes mit dem Du Dich beschäftigst...ich bin auch die "jüngste" und meine Schwestern und Mutter fanden es selbstverständlich mich trotz Schule, Ausbildung etc für ihren Kram einzuspannen...das nervt, ich versteh das - ich bin 41 und daran hat sich bis Heute nichts geändert...aber Fakt ist, bei Deiner Schwester einzuziehen war mit Sicherheit auch Deine Idee - natürlich hast Du da gehofft, die wird Dich in Ruhe lassen und Dich nicht mit Aufräumen, zur Schule gehen etc nerven...aber Deine Mutter hat ihr ja auch einfach die Verantwortung für Dich aufgedrückt...ich schätze mal, Deine Schwester hat sich das auch anders vorgestellt. Letztlich wird sie auch was auf den Deckel kriegen, wenn Du noch länger zu Hause rumhängst.

Hör mal, wie wär es wenn Du mal zu einer psycho-sozialen Beratungsstelle für Jugendliche gehst? Keine Sorge, die sperren Dich nirgends ein oder zwingen Dich zu irgendwas...denen kannst Du alles erzählen und die erzählen Dir was Du alles für Möglichkeiten hast und wobei sie Dir gerne und schnell helfen. Da werden auch alle möglichen Tests und Einstufungen mit Dir gemacht, so dass Du da auch ohne Risiko erstmal rausfinden kannst, ob und für welche weitere Schulbildung/Ausbildung oder eine Kombination daraus Du überhaupt anstreben kannst und welche Schule/Einrichtung für Dich geeignet wäre etc...

Genauso wirst Du dort psychologisch beraten und unterstützt...was für Dich natürlich auch ganz wichtig ist...Ich hab keine Ahnung ob ich - wenn ich finanziell unabhängig gewesen wäre - meine Schule und Ausbildung fertig gemacht hätte? Deswegen versteh das bitte nicht als Vorwurf. Auch mit Schulabschluss und Ausbildung gibt es keine Garantien...Aber wenn Du erstmal ein bestimmtes Alter überschritten hast oder so gar keine Eigenintiative zeigst, gibt es auch null Unterstützung und Hilfsangebote vom Staat mehr. Oder willst Du irgendwann eine Privatschule bezahlen müssen? Wär doch Schade um Dein Erbe...

Du steckst in einer miesen persönlichen Lage und Deine Motivation scheint dardurch auch im Keller zu sein...aber da draußen gibt es für Dich ganz reale Chancen und Möglichkeiten...gerade weil Du finanziell nicht auf Behörden angewiesen bist...ohne die Kohle wärst Du gezwungen bis zum 25sten Lebensjahr bei Deiner Mutter zu leben, ohne diese Kohle, würde man das Gehalt Deiner Schwester auf Deine Sozialleistungen anrechnen etc...Ehrlich ich missgönn Dir das Geld nicht, aber was meinst Du wie schnell das weg ist, wenn Du tatsächlich auf Dich alleine gestellt, ohne Schulabschluss, ohne Job etc lebst? Deine Mutter wirst Du nicht ändern können - das ist traurig aber genau deswegen, solltest Du Dir jetzt nicht auch noch selbst schaden

11.12.2007 13:38 • #4


hallo,

wieso muss meine Mutter den Papierkram unterschreiben wenn ich 19 bin, wenn ich eine eigene Wohnung habe??


Und das erbe will ich ja auch nicht einfach aus den fenster schmeißen.

Und wenn ich zu meiner mutter ziehe würde es nicht klappen, deswegen bin ich ja auch da mit 18 ausgezogen.

liebe grüße
ina

11.12.2007 14:05 • #5


Sönnchen
Hallo Ina,
so wie du den Text oben formuliert hast (seit du 16 bist, arbeitslos) kam leider auch bei mir nicht an, ob du schon volljährig bist, oder nicht!
Ich kann dir auch nur empfehlen dich um deine Zukunft zu kümmern! Cathy hat dir ja echt tolle Ratschläge gegeben... und wenn du erstmal ne eigene Aufgabe hast, dann muss sich deine Schwester ja auch was anderes für die Hunde überlegen, weil du dann nicht mehr so einfach verfügbar bist...
LG

12.12.2007 12:41 • #6


Hallo Ina,

schuldigung - natürlich kannst Du mit Deiner Kohle machen was Du willst, ich bin mir allerdings nicht sicher, wie das rein juristisch aussieht, wenn eine 19 jährige ein so enormes Geschäft tätigen will, wie z.B eine Eigentumswohnung kaufen. Da war irgendwas mit beschränkter Geschäftsfähigkeit in bestimmten Fällen...ich hätte in BWL besser aufpassen sollen...aber darum geht es ja nicht, damit hast Du immer noch kein "Einkommen" oder irgendwelche Sicherheiten, die einem Geschäftspartner (Hauseigentümer, Makler, Notar o.ä) in irgendeiner Weise aufzeigen dass Du auch dauerhaft in der Lage sein wirst, so eine Unternehmung wie Wohneigentum grundsätzlich zu stemmen...Du hast ja noch nichts vorzuzeigen, was Deine Geschäftsfähigkeit oder Deinen Charakter als Mieter oder Käufer bestätigen könnte...


Wenn das solide Geschäftsleute sind, dann gucken die da ganz genau hin, wenn nicht, dann nehmen sie Deine Kohle, versuchen Dich garantiert auch zu bescheißen (das passiert auch älteren Leuten täglich) und warten einfach bis Dir die Bude überm Kopf zusammen fällt oder Du so pleite bist, dass Du Dir die Heizkosten nicht mehr leisten kannst o.ä. das ist leider die üble Praxis, Ina - wenn die ne Chance sehen, dass Du in 2-3 Jahren so pleite bist, dass Du die Wohnung ganz schnell abstoßen mußt, dann werden sie Dir erst den Popo küssen und Dich dann bei der ersten Gelegenheit auseinander nehmen. Dazu kommt natürlich, dass Du mit Wohneigentum kein Anrecht auf irgendwelche sozialen oder finanziellen Leistungen hast...ich hoffe ganz ehrlich für Dich, dass Du die nicht brauchen wirst, aber ohne Schulabschluss, ohne Ausbildung oder Einkommen, muß man da auch mal realistisch sein - da muß nur mal ne größere Zahnbehandlung o.ä. auf Dich zukommen, oder das Finanzamt an Deiner Tür klopfen, und dann?

Ich will Dir Deine Eigentumswohnung nicht vermiesen, Ina...aber so ein Projekt ist entweder ein reines Investitionsgeschäft (wovon ich keine Ahnung habe) oder aber sowas machen Leute, die ganz genau wissen, wo sie im Leben stehen, was sie für Einkommen haben und dass sie - soweit es geht - dort niemals wieder ausziehen werden, bzw. diese Wohnung dauerhaft an solide und valide Mieter weiter vermieten können, was natürlich auch beinhaltet, dass sie sich auch die ganzen Nebenkosten (inklusive Eigentumssteuer etc) die nächsten Jahrzehnte leisten können......aber ich hör mal auf, Dir mit all diesen Geschichten das Ohr abzukauen...lass Dich doch einfach mal von einem Anwalt für Miet und Wohnrecht diesbezüglich beraten...der kann Dir auch sofort sagen ob Du mit 19 überhaupt schon so ein Geschäft tätigen kannst - soweit ich mich erinnere ist man erst ab 21 voll geschäftsfähig was solche Transaktionen betrifft.

Was mich nur bekümmert ist, dass Du Dich mit 19 (ohne irgendwelche beruflichen oder sozialen Perspektiven oder Ideen) schon so festlegen willst und Dir damit auch mehr oder weniger selbst die Tür zur flexiblen Unabhängigkeit zumachst. Nicht falsch verstehen, ich bin auch nicht Karrieregeil oder meine je mehr Kohle, je glücklicher...aber es ist nun mal so, dass man mit finanziellen Mitteln im Hintergrund natürlich ganz anders agieren und probieren kann...Du könntest Dir ne kleine Bude mieten und versuchen unentgeldlich einen Ausbildungsplatz zu bekommen, der Dir wirklich Spaß macht. Solange Du keine Kosten verusachst, stehen Dir soviele Möglichkeiten offen, Ina...das ist Luxus, den ich Dir aber sowas von gönne.

Ich erzähl Dir das nicht, weil ich glaube, Du hast keinen Schimmer was auf dem Arbeitsmarkt abläuft...ich hab nur das Gefühl, dass Du nach den 3 Jahren (in denen Dir keine Behörde, kein Job Center, kein Jugendamt, keine Krankenkasse o.ä) massiv auf die Füße getreten ist, den Eindruck hast, das wäre "normal"...das ist es nicht. Ich kann Dir nicht sagen, was sich Deine Mutter oder Deine Schwester denken, aber die Sache ist die...da Du 19 bist, interessiert das auch keine Behörde mehr - ...für die ist ausschlaggebend, dass Du dem Staat kein Geld kostest...

An Deiner Situation hat sich auch bei Deiner Schwester nichts verändert oder stabilisiert...Fakt ist: Du hast in den letzten 3 Jahren absolut nichts getan, was Dich tatsächlich unabhängig machen könnte - und nur darum geht es mir ...das ist kein Vorwurf - ganz ehrlich, wenn ich nicht das Geld zum Überleben bräuchte, würde ich auch nicht arbeiten gehen, da fallen mir ganz spontan gleich eine Zillion sachen ein, die ich lieber täte - aber jetzt mit 19 bist DU diejenige die sehr bald erklären werden muß, was sie in den letzten Jahren so gemacht hat - das ist schei....ich hasse diese Frage...jeder kennt den Arbeitsmarkt...und wenn Du dann nicht schlüssig erläutern kannst, was Du alles in Zeiten der Arbeitslosigkeit getan hast (z.B. Praktika, Kurse, Voluntariatsarbeiten o.ä.) dann ...Ich hab auf die Hunde meiner Schwester aufgepaßt ist keine Erklärung Ina...

Ich hab bis Ende letzten Jahres meinen Vater gepflegt...wie ich das neben meinen Jobs auf die Reihe bekomme, hat Niemanden interessiert, weil meine Mutter offiziell als Pflegeperson eingetragen war (ich hab ja auch nicht dort gewohnt)...das ist kein Gejammer, ich hab das entschieden und getan, weil meine Mutter das niemals alleine gepackt hätte und basta...Meine Entscheidung, mein Problem...Du hast entschieden zu Deiner Schwester zu ziehen und nicht weiter zur Schule zu gehen oder Dich nach anderen Möglichkeiten umzuhören...Deine Entscheidung. Das ist einfach so Ina...

Ich mach Dir weder Vorwürfe noch veruteile ich das...ich weiß nur, dass ich nach meiner Ausbildung auch arbeitslos war, und während dieser Zeit, die Kinder meiner Schwester 24/7 betreut habe (lange Geschichte)...was glaubst Du was ich für ein Stress mit dem Arbeitsamt hatte? Und mußte mir nachträglich von Mutter und Schwester auch noch anhören, ich wär zu faul zum Arbeiten...mein Plan war gewesen, nach meiner Ausbildung noch ein Jahr Schule und das Fach-Abi zu machen...Abi? In meiner Familie? Großkotz, nix da - wenn Du das willst, dann such Dir gleich mal einen Job, der Dir das und ne Wohnung und den Lebensunterhalt finanziert...hab ich mir damals nicht zugetraut...vollzeit Schule und Job...wen interessiert das? Niemanden.

Ich erzähl Dir das wirklich nur, weil ich einfach weiß, dass auch DU sehr bald für jede Deiner Entscheidungen alleine die Konsequenzen tragen werden mußt, Ina...Dass Du Dich auf Grund Deines Erbes finanziell weitesgehend unabhängig fühlst, versteh ich...aber bist Du das auch emotional? Es ist wirklich keine Schande, wenn Du Dir auf diesem Gebiet Hilfe und Unterstützung von Leuten holst, die darauf spezialisiert sind...Deine Mutter und Schwester können und werden diesen Job und die Verantwortung nicht übernehmen...

12.12.2007 18:00 • #7


hallo cathy,
habe bisher viel von dir gelesen und bin auch immer wieder erstaunt, wie sehr du dich um andere kümmerst! das meine ich nicht etwa sarkastisch oder ironisch...
du machst dir wirklich viel mühe, dir eigentlich fremden menschen durch deine sehr einfühlsame art eine hilfe anzubieten. du machst dir wirklich viele gedanken, wie dem ein oder anderen hier geholfen werden könnte. ich find`s klasse und bin manchmal richtig "sauer", wenn deine ansichten entweder mißverstanden oder sogar richtig attakiert werden! bist schon `ne seltene spezies...normal sagt man ja: was interessiert mich das problem anderer?...

was ich nun persönlich von dir wissen möchte:
seit wann und aus welcher situation heraus bist DU zu diesem forum gekommen?

da ich nicht angemeldet bin, kannst du mir die antwort nur öffentlich mitteilen. wenn du jetzt sagst, nee, das will ich nicht ...dann ist es auch o.k.

ich jedenfalls finde deine antworten oft viel überlegter und auch mitfühlsamer, als es diese sogen. "profis" machen.

lese auch weiterhin gerne deine beiträge!
DANKE

gruß
jana

12.12.2007 18:37 • #8


Hallo jana

ich kann mich Deinen Worten nur anschließen!!

Ganz großes Lob! Fantastisch!

GastB oder oder oder aber auch!!

GlG

12.12.2007 21:18 • #9


Hallo Jana,

Ursprünglich bin ich hier gelandet, weil ich nach Tipps bezüglich der Schwitzerei im Sommer gesucht habe und auch bekommen/gefunden habe...mh, so langweilig bin ich! Wenn ich geahnt hätte, dass das Forum so ausgedehnt und menschlich interessant ist, hätt ich gar nicht erst den Link geklickt - behaupte ich jetzt einfach mal.

Ich halte mich nicht für einfühlsamer oder weiser als jeden Anderen - ich bin vielleicht nur neugieriger und könnte, selbst wenn ich wollte, gar nicht denken "interessiert mich nicht" - ich bin hier nicht viel anders drauf als offline, wenn mir Jemand was erzählt - und genau wie hier, geh ich auch im realen Leben ner Menge Leute mit meiner Bohrerei auf die Nerven - ich schätze mal besonders denen, die nach Leuten suchen, die einfach mal die Klappe halten und keine weiteren Fragen oder Ideen haben...sondern wirklich nur mitfühlen können/wollen...und dann komm ich und nerve...ich finde aber grundsätzlich, dass man entweder damit rechnen muß, dass man in so einem Forum nicht nur Zustimmung und Beistand erfährt, oder einfach gleich dazu sagen sollte, welche Reaktion man sich im Moment von den Usern hier wünscht...ist ja auch Weihnachten und so

13.12.2007 10:46 • #10


Zitat von Anonymous:
Hallo jana

ich kann mich Deinen Worten nur anschließen!!

Ganz großes Lob! Fantastisch!

GastB oder oder oder aber auch!!

GlG

Ooh, danke!

Im Vergleich zu Cathy bin ich allerdings höchstens ein HiWi *...

und in letzter Zeit dazu ziemlich faul.



* Hilfskraft, wissenschaftliche

13.12.2007 16:54 • #11


@ FlingAngel

Oh je, da scheint aber etwas zwischen deiner Familie und dir schief gelaufen zu sein.
Oder hast du ihnen jegliche Einflussnahme auf dein Leben verboten?

Cathy hat Recht, es ist allerhöchste Zeit, dass du dich um deinen Schulabschluss kümmerst, denn an öffentlichen Schulen wird man nur bis zu einem bestimmten Alter angenommen, und das ist meines Wissens erschreckend niedrig. Deswegen mein dringender Rat: Spätestens am Montag nach diesem Wochenende zu einer Jugendberatungsstelle und/oder Schulberatungsstelle gehen! Gerade weil jetzt auch das Kalenderjahr zu Ende geht - denn wer weiß, ob es da nicht auch eine Zeit-Grenze gibt.

Deinen Wunsch nach einer Eigentumswohnung kann ich sehr gut verstehen. Allerdings solltest du dich dabei, falls du es wirklich machen willst, von einer kompetenten und WOHLMEINENDEN Person sehr gut beraten lassen. Andernfalls kannst du dadurch sehr viel Geld verlieren.

Allerdings bindet dich eine Eigentumswohnung, wie Cathy auch schon meinte, sehr stark an diesen Ort. Selbst wenn du die Schulausbildung noch in diesem Ort machen kannst: Was geschieht danach? Du willst doch sicher dann eine Berufsausbildung machen, ja? Was ist, wenn du diesen Beruf nicht an deinem Ort, aber woanders erlernen könntest? Und was ist, wenn du den dann erlernten Beruf wiederum an einem anderen Ort ausüben könntest, nicht aber am Ort deiner Wohnung? Oder wenn du mal wechseln möchtest?

Es kommt natürlich ein wenig darauf an, ob du in einer Groß- oder Kleinstadt wohnst usw.
Weißt du denn schon, in welcher Stadt du dich für lange oder immer niederlassen möchtest? Vermutlich kennst du aber mit deinen 19 Jahren noch kaum irgendwelche anderen Städte, stimmt's?

Das sind natürlich alles keine absoluten Argumente gegen eine Eigentumswohnung. Theoretisch kann man eine ETW verkaufen oder vermieten, wenn man woanders hin will. Aber ohne bzw. mit wenig Verlust verkaufen geht nur, wenn man eine Wohnung in einer SEHR BEGEHRTEN, SEHR GUTEN LAGE gekauft hat. (Ein paar Tausend Euro für Steuern, Notargebühren usw. gehen aber immer verloren - es sei denn, in der Zwischenzeit sei der Preis gestiegen, damit würde ich aber heute nicht rechnen.)

Durch unvorhergesehene Umstände, für die man gar nichts kann, kann auch eine Wohnung in einer sehr guten Lage plötzlich massiv an Wert verlieren. Z.B. Bonn: Als dort die Regierung nach Berlin wegzog, waren viele Häuser nicht mehr so interessant und damit weniger wert. Oder wenn ein Straßenverlauf geändert wird und plötzlich Heere von Lastwagen auf der Straße vorbeidonnern. Usw.

Und vermieten - davor kann ich nur jeden warnen, der sehr gute Nerven, viel Geld in Reserve und einen erstklassigen Anwalt vor Ort an der Hand hat - andernfalls ist das ein reines Glücksspiel, das heftig ins Auge gehen kann.

Auch während man selber drin wohnt, können sich z.B. ein hohes Wohngeld oder nachbarliche Unverträglichkeiten entwickeln, und man hängt da fest.

Ansonsten ist eine Eigentumswohnung im Prinzip nicht schlecht. Es ist ein schönes Gefühl, in einer eigenen Wohnung zu leben, nicht gekündigt werden zu können, keine Miete an einen Fremden zu verlieren.

Wenn du das Geld auf die Bank bringst, bekommst du dafür heute mind. 4,5 % Zinsen, bei längerem Festlegen mehr, das muss zwar im Prinzip versteuert werden, aber wenn du sonst nichts oder wenig verdienst, dürfte das nicht viel sein. Das müsstest du dir ausrechnen (lassen ?), was für dich insgesamt finanziell besser ist.

Mehr als 18 muss man meines Wissens rechtlich gesehen nicht sein, um eine Wohnung zu kaufen. (Aber ich weiß nicht alles.) Trotzdem sollte man eine ETW nicht so "shoppen" gehen wie ein neues Kleid - s.o. Aber das ist dir sicher auch schon klar, oder?

--------------

Welchen Beruf strebst du denn an? Hast du da schon konkrete Vorstellung? Es ist meines Erachtens immer besser, wenn man eine konkrete Zielvorstellung hat, das hilft einem, die täglichen Hindernisse zu meistern.

Es ist wirklich schade und traurig, dass du so wenig Zuwendung und Interesse von zu Hause bekommen hast und bekommst.
Dass du leicht rot wirst, wenig Selbstvertrauen hast usw. ist ziemlich sicher die Folge davon. Ich glaube nicht, dass es dazu einen echten Grund in dir selber gibt, also dass du zu dumm oder zu schwach für ein normales Leben bist.

Jetzt bist du aber erwachsen und kannst und musst dein Leben selber in die Hand nehmen.

Übrigens: Hast du denn schon mal daran gedacht, eine Psychotherapie zu machen? Vielleicht in einer Gruppe? Etwas in dieser Art wäre sicherlich hilfreich für dich. Denn wenn du eine neue Lebensphase beginnst, die Schule besuchst oder eine sonstige Ausbildung, werden neue Anforderungen kommen, die nicht immer locker und flockig bewältigt werden können. Das geht auch anderen so, nicht nur dir. Aber normalerweise hat ein Schüler oder Azubi zu Hause eine Familie, in der er/sie sich dann darüber aussprechen kann, Zuhörer und meist auch Ratschläge findet. Das ist bei dir ja offenbar nicht der Fall. Dann allein mit allem fertigzuwerden könnte sehr schwer werden. Ich würde mir daher an deiner Stelle dafür Ansprechpartner suchen. Vielleicht auch privat einen Erwachsenen, der lebenserfahren, aber verschwiegen ist. Kann ruhig auch ein höheres Alter haben - auch 80-Jährige sind oft hervorragende Freunde.

Mach dir klar, dass du genau so gut und stark bist wie alle anderen, die in der Welt herumlaufen. Du kannst einfach losgehen und deinen Weg machen. Viel Erfolg!

Gruß,
GastB

13.12.2007 17:31 • #12


Korrektur:

Und vermieten - davor kann ich nur jeden warnen, der NICHT sehr gute Nerven, viel Geld in Reserve und einen erstklassigen Anwalt vor Ort an der Hand hat -

13.12.2007 17:34 • #13


Hi,

heute habe ich ein Brief von der Abentschule bekommen und ich wurde angenommen. Also ich mach ab nächstes Jahr Februar 2jahre schule um mein Realschulabschluss nachzuholen.

Ich habe mich so gefreut, endlich mal wieder ein Lichtblick. Nach der Schule will ich eine Ausbildung zur Pferdewirtin machen.

Ich danke euch sehr für eure Antworten!!

Jetze fühle ich mich besser weil ich weiß das ich schule machen kann!

14.12.2007 15:37 • #14


Liebe Ina!

Meine Mutter hat auch erst lernen müssen,sich damit abzufinden,daß ich es Leben nicht geschafft habe.
Früher sagte sie immer:Das ich ja kein Hilfsarbeiter werde"und so,doch hätte sie mir damit geholfen,wenn sie gesagt hätte:Na Hauptsache du verdienst dein Geld ehrlich oder so.
Mittlerweilehat sie sich wohl oder übel damit abgefunden,aber ich habe früher schon sehr viel mitgemacht.
Ich hoffe,ich konnte Dich ein wenig trösten.
Liebe Grüße


Kinski

14.12.2007 18:35 • #15


@ Fling Angel

Das ist ja wunderbar, dass du angenommen wurdest!

Ich wünsche dir alles Gute dafür.

Und denk dran, auch wenn mal - wie bei fast ALLEN - Hindernisse und Ärger kommen: Lass dich davon nicht von deinem Ziel abhalten!

Geh einfach immer mit der Einstellung dran: "Augen zu und durch! Es kommen auch wieder schöne Zeiten."


Lieben Gruß,
GastB

14.12.2007 21:32 • #16


Zitat:
Jetze fühle ich mich besser weil ich weiß das ich schule machen kann!


Yeah, was für großartige Neuigkeiten! Danke, dass Du sie mit uns teilst.

Pferdewirtin...das hört sich nach nem guten Plan an! D Pferde sind tolle Leute...

Ich drück Dir alle Daumen und Zehen, ich schätze mal, jetzt hast Du einen richtig guten Grund zum Feiern

15.12.2007 14:35 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Das Gast Teil war ich... Icke und Technik

15.12.2007 14:39 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler