9

mongoliancamel

6
1
hallo,

ich wende mich mal an euch, da ich ziemlich ratlos bin.

zu mir: ich bin 35, weiblich, stehe mit beiden Beinen im Leben, erfolgreich im Job, guter Freundeskreis.
Mein Beziehungsleben war eher mau. Entweder trennte ich mich oder ich war nicht die Richtige für die Männer.
Oft, wenn Männer mich in der Kennenlernphase verlassen haben, hatte ich Schuldgefühle, dahingehend, daß, wenn ich dies oder jenes niht gemacht hätte, er sich nicht getrennt hätte. Wieso? Weil ich Sicherheit brauche. Solange ich diese in gewisser Weise habe (muß niht auf Ehe hinauslaufen, sondern es reicht, wenn der Partner einfach für einen da ist), ist alles gut und ich lasse extrem viele Freiheiten. Problem: In Freundschaften bin ich super easygoing, kommt es zu einer Partnerschaft, verunsichern mich Dinge schnell, allerdings habe ich auch ein sehr gutes Bauchgefühl, das mich meist nicht täuscht.
Schon öfter haben mich diese "Trennungen" oder echte Trennungen in eine Art depressiven Zustand versetzt, obwohl ich ohne dieses Thema NIE Depressionen habe, nicht mal als mein Vater starb. Im Gegenteil: ich bin emotional sehr belastbar, nur hier nicht.
Ich war einmal eine Woche in einer Art Therapie (privat rausgesucht), danach hatte ich einen neuen Freund und mir ging es wieder super.
Ich hatte dann wieder mal eine Psychologin an der hand, habe aber nur die probatorischen Sitzungen gemacht, was nichts brachte. Sie lag mir aber auch nicht. Da das Thema nach 2 Monaten durch war, kümmerte ich mich nicht weiter.
Immer bekomme ich Schuldgefühle, weil ich eben denke, wenn ich dies oder jenes nicht getan hätte, hätte ich mit ihm eine Chance gehabt. Oft trauere ich gar nciht so sehr dem Menschen hinterher als daß ich mich mehr mit diesen Gefühlen beschäftige.

Ich habe ca. 1 Jahr regelmäßig Hypnosesitzungen gemacht die sehr gut waren, denn seitdem klammere ich viel weniger, habe weniger Ängste.

Nun zu meiner jetzigen Situation: Das letzte dreiviertel Jahr war sehr belastend: Neuer Job, Umzug, Wohnungsauflösung, Wohnungseinrichtung, berufsbegleitendes Studium, kein soziales Umfeld am neuen Ort, Wasserschaden, 16 WE am Stück unterwegs wegen Studium, diverse Erledigungen mit und bei meiner Mama, da mein Vater Ende 2014 verstarb. Dann neuer "Freund".
Ich freute mich so riesig, denn er zeigte, daß er mich toll findet, es lief wirklich super. Er war lieb, hilfsbereit, kommunizierte seine Gefühle. Ich öffnete mich und erzählte ihm, daß es bei mir eben bisher nicht so rosig lief, daß ich Zeit brauche.
Wir verbrachten Silveser beim Bruder und hatten danach ein wunderschönes Wochenende. Ich habe das Thema beziehung nie angesprochen - ich ließ es laufen, weil es eben einfach lief.
Eine Woche nach dem WE war ich von der Uni her in seienr Nähe am Freitg abend und schlug vor, das WE bei ihm zu verbringen - schon da wirkte er distanziert - er müsse putzen... Das fand ich für eine frische Verliebtheit etwas merkwürdig. Allerdings wollte er tags drauf dann doch, daß ch komme. Ich schlief bei ihm aber merkte da bereits, daß er kühl war, nach dem Aufwachen kein Kuß, keine Umarmung. ich sprach ihn an.
Schon einen Monat vorher beim ersten Sex merkte ich, daß er mich anschaute, als hätte er mit einer Frau von 130 kg geschlafen. Dabei bin ich nicht häßlich, habe eine normale Figur, trage allerdings Perücke, was er wußte - die ich zum Sex abnahm.
An jenem WE im Januar sprach ich ihn also an und fragte. Nein, er sage nicht, was sache ist.
Nach nochmaligem Fragen kam: Dein Bauch stört mich etwas und ja Deine Haare.
Ich wollte heimfahren, aber er fing an zu weinen, ich sei ihm wichtig etc pp.
Ich blieb.
Am nächsten Tag, als ich wieder in meiner Wohnung wr, schrieb er mir daß er total an mich denken müßte etc. daß er mich vermißt. Er bemühte sich sehr aber entschuldigte sich nie für seine Worte, obwohl er wußte, dß es mir weh tat.
Kurzum, die wochen darauf waren noch gut, aber ich merkte ca. 3 Wochen später, daß in mir etwas kaputt gegangen war, eben diese anfängliche Freude. Dennoch machten wir weiter - ich war verliebt, klammerte aber mehr, da er sich nie entschuldigte.
Ich sprach ihn auch öfter auf das an, aber es kam immer nur "Hm" oder "Ja". Irgendwann rutschte mir raus, daß ich mir dann vlt besser einen anderen suche. Antwort: "Hmm ok."
Er hat mich auch nie mehr groß in private Angelegenheien eingebunden. Ich lernte seine Freunde nicht kennen etc.. Seinen Bruder traf ich nicht mehr...
"Er wolle es nun langsam angehen lassen ohne Sex."
das ging so bis Ende Februar.
Da sagte er mir bei einem Treffen, daß er nun an seinem Thema arbeiten müsse (eine Affäre, von der ich nichts wußte, aber über die Shwägerin schon im Januar erfuhr, die ihm wohl sehr wichtig war). Da war 2 Monate vor mir Schluß. Sie sitzt in Thailand. er sagte zu mir aber imme,r er sei seit 5 Jahren Single (zunächst spielte die Thai scheinbar auch keine Rolle, da er verliebt wirkte).
Wir brachen an diesem Tag den Kontakt ab, weil er meinte, er hänge extremst an mir (weinte auch), aber müsse dieses Thema verarbeiten.
Eine Woche später aber nahm ich den Kontakt aber schon wieder auf. Es lief lockerer und er wat wieder begeisterter. Dennoch wurde ich dieses alles in meinem KOpf nicht los. Irgendwann sagte er mir er flöge nach TH um das Thema mit der Ex zu klären. Er schlief mi ihr in einem Bett, wie ich dann erfuhr und schlief auch mit ihr. Mit mir schlief er nie mehr. Geflogen ist er dann im Mai.
Ich brach dann erneut einen Monat später, nach seinem Kontaktabbruch im März, den Kntakt ab, nahm ihn aber wieder auf.
Wir hatten immer super treffen bis Thailand, aber oft kam das Treffen in TH in mir hohc, ich war nicht mehr locker.
Ich setzte all meine Hoffnung in seine Rückkehr.
als er flog, verabschiedete er sich mit den Worten, er freue sich auf mich nach sener Rückkehr. Ich glubte nicht, daß es mit uns weiterginge. Aus TH meldete er sich gar niht.
Als er zurück war, schrieb ich ihm, wie er alles überstanden hat. "mir geht es nicht gut. ich brauche rstmal Zeit für mich."
Ok, ich ließ ihn. Allerdngs wollte ich dann doch wissen, was ich für ihn bin und schrieb ihm. Er wollte mich dann treffen zum reden.
Das Treffen lief so dermaßen gut, daß wir sogar überlegten, einen Kurztrip zu machen.
Über usn redeten wir gr nicht, außer daß ich erfuhr, daß er Sex mit der Dame hatte... Ich hätte da schon sagen sollen: Ist ok und tschüß...
Tat ch aber nicht.
als ich zu Hause war, schrieb er mir, daß er das Reden so toll fand.
Ich fragte ihn erneut nach uns (Fehler?) und er meinte, lass uns persönlich reden aber verreisen möchte ich mit dir noch.
3 Tage später trafen wir un erneut und erst als ich nachfragte, sagte er, es sei für ihn eher freundschaftlich.
Danach brachen wir den Kontakt vorerst ab.
Meine ganze Hoffnung ist nun, daß er zurückkomm, aber: Es stören mich auch Dinge, die mir mein Verstand aufzeigt, nicht aber ein herz.
Zb: Er rasiert sich die Ar. und hätte das bei mir auch gerne, er findet, daß eine Frau absolut komplett rasiert sein muß (bitte keine Stoppeln), er ißt niht normal, sondern immer Babyportionen alle 2 Stunden, er will sich das Bauchfett absaugen lassen (er hat kein gramm Fett), er kommuniziert wenig (in 6 Monaten habe ich nicht erfhren, was seine Eltern machen - nur als Beispiel), er war oft in TH und oft bei Prost., er ist nicht sonderlich interessiert (er stellte fast nie FRagen), er war auch nicht mehr hilfsbereit und hat insgesamt einen Hygienefimmel, obwohl er bei den Thailänderinnen gerne die Poritze letzt (was ich persönlich eher widerlich finde).
So, jetzt habe ich keinen Kontakt un es geht mir schlechter als mit, da meine Hoffnung schwindet und ich denke, wenn ich auf die Freundschaftsschiene locker flockig - was ich vorherst nicht konnte - gegangen wäre, wären wir weggefahren und er hätte gesehen, wie ich bin und ihc hätte gesehen, ob er paßt. Wieso habe ich noch Interesse an diesem Mann?
Eigentlich hielt er mir Monate die Leberwurst vor die Nase, an der ich immer nur riechen durfte.
Es gab eine SItuaton, da besuchte ich ihn abends (100 km, ich war aber in seienr Nähe) und obwohl ich todmüde war, ließ er mich die 100 km nach hause fahren (wo ich wohne).
Mein Herz schafft es nicht, Abstnd zu kriegen, da ich die Schuld immer bei mir suche. Dann überlege ich "wnn ich nicht geklammert hätte, dann hätte er uns eine chance gegeben".
Man muß dazusagen, daß ich so einen tollen Anfang (die ersten 2 Monate) noch nie hatte. es war grandios und ich konnte mir sogar mit ihm Kinder vorstellen.
Mittlerweile geht es mir sp schlecht, daß ich zu einer Psychologin gehe, ein Antidepressvum nehme, nicht mehr schlafen kann, nicht mehr richtig essen und ich überlegte, mich einweisen zu lassen, da ich auch nicht mehr arbeiten kann... So weit war ich noch nie in meine Leben. Und: Abends sehe ich ganz klar, da geht es mir voll gut... Ih mache mch dennoch total von dem Kontakt zu ihm abhängig. Ich sage mir, lieber ihn als Kumpel in meinm Leben als gar niht. Da ich aber meine Masterarbeit im August abgeben muß, will er bis dahin nichts von mir hören.
Bin ich in der Angelegenheit Schuld? das denke ich auch oft, weil er die Kontaktabbrüche meinerseits (3 Mal) als sehr nervig empfand und mich als klammernd empfand ab dem Momen, wo er das mit dem Bauch un den Haaren sagte.
Und wieso kann ich die Hoffnung nicht aufgeben? Hätte er vielleiht doch gepaßt?

Vielen lieben Dank schonmal fürs Lesen und Antworten.

23.06.2016 14:10 • 24.06.2016 #1


17 Antworten ↓


Perle

Perle


1366
19
610
Hallo,

ich mach´s kurz: In meinen Augen ist der Mann eiskalt.

Du klammerst Dich an eine Wunschvorstellung. Aber in Wahrheit ist der Mann ganz anders, als Du ihn Dir so zurecht geträumt hast. Er ist egoistisch und ein Egomane und er hätte Dir niemals die Liebe gegeben, die Du ersehnst und die Du verdient hast. Denn er liebt nur sich selbst. Dich hat er nie geliebt.

Entschuldige meine harten Worte. Aber es wird Zeit für Dich aufzuwachen.

Alles Gute wünsche ich Dir.

LG, Martina

23.06.2016 16:25 • x 4 #2


JollyJack

JollyJack


1423
2194
Hey Mongolisches Kamel,

das liest sich wie eine Horrorstory....

Zitat von mongoliancamel:
Wieso habe ich noch Interesse an diesem Mann?


Gute Frage. Wieso eigentlich?

Zitat von mongoliancamel:
Eigentlich hielt er mir Monate die Leberwurst vor die Nase, an der ich immer nur riechen durfte.


Im Endeffekt nicht mal das....


Zitat von mongoliancamel:
Hätte er vielleiht doch gepaßt?


Mal ernsthaft:
Wenn all das stimmt, was Du geschrieben hast: Nein.
Und es ist nicht Deine Schuld.... Schreib das ab!

LG
JollyJack

Edit: Was Perle sagt!

23.06.2016 16:29 • x 2 #3


mongoliancamel


6
1
hallo ihr zwei,

vielen dank für die antworten. nein nein, es is super, daß ihr so direkt seid. ich habe dieses kalte gar nicht gesehen, erst als du das schriebst, wie kalt und mies er eigentlich war.

aber habt ihr eine erklärung dafür, daß ein mensch am anfang sooooo lieb ist und dann sowas?

jetzt muß ich da nur noch raus aus dieser misere. ich ahbe sowas noch nie erlebt.

ach, es gibt noch zig stories über ihn - und ich dumme kuh habe immer alles entschuldigt, wegen dieser tollen zeit zu anfang...

23.06.2016 19:27 • #4


JollyJack

JollyJack


1423
2194
Hey,

in Kürze:

So etwas nenne ich nicht "Mensch".
Hat diese Bezeichnung nicht verdient...

Nabel' Dich endgültig ab und gehe Deiner eigenen Wege!
Ist ja nicht mit anzusehen! So eine Person hast Du nicht nötig. Genauer betrachtet sogar Niemand....

Lass Dich von so etwas nicht runterziehen, wir Alle machen Fehler und sind irgendwann nur noch "beschädigte Ware". Ist aber immer noch kein Grund, sich auf- oder herzugeben!

Viel Glück und Erfolg in Deinem Leben
JollyJack

23.06.2016 19:52 • x 2 #5


mongoliancamel


6
1
und wieso bin ich auf diesen mann eigentlich nicht mal böse?

auf eine freundin, die so etwas bringen würde, wäre ich stinkesauer. da hätte ich längst gesagt: und tschüß, auf nimmer wiedersehen!

aber bei dem? so einen menschen kann man ja nicht gern haben!
ich bin euch dankbar fürs öffnen der augen!

eigentlih habe ich ja selbst ein gehirn - aber das scheint zur zeit nichr zu arbeiten

23.06.2016 19:55 • #6


Perle

Perle


1366
19
610
Naja, die Gefühle kommen ja nicht alle auf einmal, sondern lösen sich phasenweise ab. Zuerst sind meist Trauer, Enttäuschung und manchmal auch ein wenig Selbstmitleid dran. Die Wut kommt später, warte mal ab.

Gefühle können das Gehirn ganz schön vernebeln, da braucht es manchmal einen Schubs von Außen. Das kennen wir doch alle!

LG, Martina

23.06.2016 20:07 • #7


JollyJack

JollyJack


1423
2194
Zitat von JollyJack:

Viel Glück und Erfolg in Deinem Leben
JollyJack


Merkste jetzt gerade selber, oder?

Pass auf Dich auf!
JollyJack

Edit: Zitiere mich wirklich ungern selber. Schlechter Stil, ich weiß....

23.06.2016 20:08 • x 1 #8


mongoliancamel


6
1
ja, daß gefühle einen so vernebeln können, habe ich jetzt gelernt so schlimm war es noch nie.

habt ihr aber eine erklärung dafür, daß ein mensch so extrem anders zu anfang sein kann?

aber ich habe echt ab januar nur noch gelitten und mich selbst echt verloren. ich war das nicht mehr. schrecklich... wird echt zeit, mein eigenes leben wieder in die hand zu nehmen mit allem was dazu gehört!

und ja, er ist echt kein mensch.
interessanterweise hat er sich z.b. für dinge auch nie entschuldigt....

23.06.2016 20:30 • #9


JollyJack

JollyJack


1423
2194
Zitat von mongoliancamel:
ja, daß gefühle einen so vernebeln können, habe ich jetzt gelernt so schlimm war es noch nie.

habt ihr aber eine erklärung dafür, daß ein mensch so extrem anders zu anfang sein kann?

aber ich habe echt ab januar nur noch gelitten und mich selbst echt verloren. ich war das nicht mehr. schrecklich... wird echt zeit, mein eigenes leben wieder in die hand zu nehmen mit allem was dazu gehört!

und ja, er ist echt kein mensch.
interessanterweise hat er sich z.b. für dinge auch nie entschuldigt....


Schmeiß den weg, komm zur Ruhe und orientier Dich neu.
Konzentrier Dich auf das, was Du möchtest und vorher noch was Du tun musst.
Du bist so weit aus eigener Kraft gekommen, lass Dich bloß nicht auf letzten Drücker ausbremsen.... Kümmer Dich um Deine Magisterarbeit, Damm.i.t! Dein Ex ist Sch%$§&"!e, glaub mir!
Glaub' an Dich, tu mir den Gefallen.

Mehr kann ich Dir nicht raten....
Pass auf Dich auf!

LG
JollyJack

23.06.2016 20:46 • #10


Maro


Zitat von mongoliancamel:
aber habt ihr eine erklärung dafür, daß ein mensch am anfang sooooo lieb ist und dann sowas?

Liegt in der Natur des (modernen) Menschen - meine Meinung dazu. Habe "sowas" dreimal erlebt: zweimal im Internet, einmal real... Aber das passiert mir nie wieder!

23.06.2016 20:48 • #11


Perle

Perle


1366
19
610
Viele Menschen zeigen zu Beginn des Kennenlernens nicht ihr wahres Gesicht.

Evtl. wollte er Dich schlicht und ergreifend um den Finger wickeln, um zum Ziel zu kommen. Oder aber er wollte die andere Frau aus dem Kopf bekommen, indem er sich mit Dir einlässt. Es gibt viele Varianten.

Letztlich kann nur er Dir eine Antwort liefern. Aber ich glaube nicht, dass er Dir die Wahrheit sagen würde, wenn Du ihn fragen würdest.

23.06.2016 20:51 • #12


JollyJack

JollyJack


1423
2194
Zitat von Perle:
Viele Menschen zeigen zu Beginn des Kennenlernens nicht ihr wahres Gesicht.

Evtl. wollte er Dich schlicht und ergreifend um den Finger wickeln, um zum Ziel zu kommen. Oder aber er wollte die andere Frau aus dem Kopf bekommen, indem er sich mit Dir einlässt. Es gibt viele Varianten.

Letztlich kann nur er Dir eine Antwort liefern. Aber ich glaube nicht, dass er Dir die Wahrheit sagen würde, wenn Du ihn fragen würdest.


Yepp!
(Hervorhebung durch mich)
'Nuff said....

LG
JollyJack

23.06.2016 21:00 • #13


mongoliancamel


6
1
hallo jollyjack,

vielen dank für deine aufbauenden worte! das hilft echt!
ich denke ab jetzt hoffentlich immer, wenn ich wieder an ihn denke, daß er sich kacke verhalten hat und ich das nicht will! und dann an das, was er alles gebracht hat! hoffentlich wird mein kopf wieder klar!

hallo perle,

ja, das stimmt. ich werde ihn logischerweise auch nicht fragen. denn ehrliche antworten oder antworten überhaupt waren nicht seine stärke.

@maro: ja krass.... ich hatte sowas in der form noch nie und wundere mich..... das ist eigentlich sehr krank!
wobei doch einmal hatte ich das auch schon -aber erfolgreich verdrängt. und es war nicht in der krassen form so....

du sagst, dir passiert das nie wieder. wie verhinderst du das? einfach lange zeit lassen fpr die beziehung?

liebe grüße

23.06.2016 21:20 • #14


JollyJack

JollyJack


1423
2194
Zitat von mongoliancamel:
hallo jollyjack,

vielen dank für deine aufbauenden worte! das hilft echt!
ich denke ab jetzt hoffentlich immer, wenn ich wieder an ihn denke, daß er sich kacke verhalten hat und ich das nicht will! und dann an das, was er alles gebracht hat! hoffentlich wird mein kopf wieder klar!

hallo perle,

ja, das stimmt. ich werde ihn logischerweise auch nicht fragen. denn ehrliche antworten oder antworten überhaupt waren nicht seine stärke.

@maro: ja krass.... ich hatte sowas in der form noch nie und wundere mich..... das ist eigentlich sehr krank!
wobei doch einmal hatte ich das auch schon -aber erfolgreich verdrängt. und es war nicht in der krassen form so....

du sagst, dir passiert das nie wieder. wie verhinderst du das? einfach lange zeit lassen fpr die beziehung?

liebe grüße


Hey!

Hervorhebung durch mich!

Du bist auf dem für Dich richtigen Weg! Mach was draus, ernsthaft....

LG
JollyJack

23.06.2016 21:27 • #15


mongoliancamel


6
1
@jollyjack: sehr gut ja, ich will es hoffen. kann wegen dem ja nicht in die uhr gehen

23.06.2016 21:31 • #16


JollyJack

JollyJack


1423
2194
Gern geschehen.
Du packst datt schon.

Liebe Grüße
JollyJack

23.06.2016 21:35 • #17


Maro


Zitat von mongoliancamel:
du sagst, dir passiert das nie wieder. wie verhinderst du das? einfach lange zeit lassen fpr die beziehung?


Ich war noch nie ein Beziehungs- oder überhaupt ein Gruppenmensch, wollte schon seit meiner frühesten Jugend allein sein, mich von Frauen und überhaupt von allen Menschen fernhalten. Lange Zeit hat das auch wunderbar funktioniert, doch dann geriet ich in eine ziemlich komplexe und verzwickte Situation, die etwas mit einem bestimmten Teil meiner Vergangenheit zu tun hatte. Und dabei hatte ich nicht aufgepasst, hatte mich vllt zum ersten Mal im Leben jemand anvertraut (virtuell). Hatte damals auch überhaupt noch keine Erfahrung in diesen Dingen... Und damit begann das ganze Ungemach. Das erste Desaster zog zwei Jahre später ein weiteres, dieses Mal ein "reales", nach sich, weil ich damals psychisch sehr geschwächt, depressiv war und dadurch zu einer leichten Beute wurde... Im Normalzustand wäre mir das sicher nicht passiert. Und als ich dann wieder Jahre später endlich dabei war, mich aus dieser Katastrophe herauszuarbeiten, meine Depression deutlich nachgelassen hat und ich mich wieder des Lebens freuen konnte, hatte ich wieder einmal nicht aufgepasst und mich wieder jemandem aus dem Internet anvertraut und mich verführen lassen...

Das mache ich in Zukunft nicht mehr. Ich kehre auf meinen Ursprungsweg zurück und werde nicht mehr von ihm abweichen. Genug ist genug.

24.06.2016 05:37 • #18




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag