Pfeil rechts

sailors
Hallo liebe Community,

ich habe vor einer Woche meine Bachelorarbeit abgegeben und bin soweit fertig mit den Bachelorstudium.
Ich bin noch eingeschrieben und bin dabei meine Bewerbungen zu schreiben.

Dieses gelingt mir nicht angstfrei. Einerseits bin ich traurig, das das Studium fertig ist. Ich habe in den letzten Jahren "nur" gelernt. Ich habe Informatik mit den Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik studiert. Die ersten Semester waren total schwierig. Doch zum Schluß hat mir das Studium Spaß gemacht, als die spannenden Themen behandelt worden sind.

Andererseits habe ich Panik vor dem Berufseinstieg. Ich habe Angst, das ich nichts finde, was mir Spaß macht.
Ich kann kaum Berufserfahrung vorweisen. Ich habe ein Praktikum von drei Monate absolviert, und eine praktische Bachelorarbeit absolviert. Leider war es ein kleines Unternehmen, sie übernehmen mich nicht. Auch habe ich längere Zeit als HiWi gearbeitet. Ich habe auch ehrenamtlich in der Caritas gearbeitet, das mache ich nicht mehr.

Wieso schreibe ich das alles?

Ich habe einfach Selbstzweifel, das ich nicht gut genug für den "Arbeitsmarkt" bin. Oder das ich den Berufseinstieg mit so wenig Erfahrung schaffe. Ich hatte immer ein schlechtes Selbstvertrauen und Selbstzweifel, aber in den letzten Wochen ist es besonders aktuell.

Ich habe im Studium gearbeitet. Als HiWi und ich habe Mathenachhilfe gegeben.

Ich weiß ja, das der Arbeitsmarkt hart umkämpft ist und das man sich von den Anderen abheben muss. Ich habe einfach Angst... das ich das alles nicht schaffe. Das Arbeitsleben kommt mir so hart vor..

In meinen Leben gibt es nicht nur Arbeit und Beruf. Aber in meiner Beziehung komme ich momentan nicht voran. Klar treffe ich mich ab und an mit Freunden, aber da ich aus meinen Studienort weggezogen bin, sieht es mau aus.

Hat Jemand liebe Worte oder einen Ratschlag für mich?
Liebe Grüße

29.01.2018 16:07 • 29.01.2018 #1


2 Antworten ↓


la2la2
Zitat von sailors:
Einerseits bin ich traurig, das das Studium fertig ist.

Zitat von sailors:
Doch zum Schluß hat mir das Studium Spaß gemacht, als die spannenden Themen behandelt worden sind.

Zitat von sailors:
Andererseits habe ich Panik vor dem Berufseinstieg. Ich habe Angst, das ich nichts finde, was mir Spaß macht.


Und was hältst du von der einfachsten und naheliegendsten Möglichkeit noch nen Master dranzuhängen? Muss ja nicht unbedingt an der gleichen Uni sein. Dann hast du nicht nur deutlich bessere Berufsschancen und ein höheres Einstiegsgehalt, sondern kannst nochmal 2 Jahre lang das machen, was dir die letzten 2 Jahre so viel Spaß gemacht hat.

29.01.2018 16:23 • #2


Stefan847
Ich kann mich sehr gut in deine Lage hinein versetzen. Es ging mir nämlich genauso wie dir: Bachelorabschluss gemacht und dann Angst vor der Arbeitswelt gehabt. Meine Ängste waren wie deine und zusätzlich aber noch Sorgen wie "Werden mich meine Kollegen mögen und akzeptieren?" "Werde ich mich dort wohl fühlen?" "Wie schaffe ich das jeden Tag 8-9 Std dorthin gehen zu müssen?" Usw. Nach fast 3 Jahren im Beruf kann ich dir Folgendes sagen: Sei nicht zu kritisch mit dir selbst und mach dich nicht zu verrückt. Es läuft so unglaublich viel schief in den Firmen. Das, was einem da im Studium vorgegaukelt wird, entspricht nicht der Realität Jedenfalls habe ich diese Erfahrung gemacht. Sei einfach motiviert und du selbst. Du wirst das schaffen! Bereite dich gut auf die Vorstellungsgespräche vor. Und in deinem Bereich werden doch immer Leute gesucht. Kopf hoch

29.01.2018 16:30 • #3




Mira Weyer