Pfeil rechts
8

E
Hi ihr Lieben,

Ich melde mich mal wieder. Ich hatte vor einiger Zeit hier geschrieben, als es mir sehr schlecht ging. Stand vor der Entscheidung das Baby von meinem Ex-Freund zu behalten oder nicht.

Ich habe mich dafür entschieden. Mittlerweile bin ich im 8ten Monat.

Mir fällt es nur sehr schwer, mich emotional von meinem Ex zu distanzieren, ihn los zu lassen und das obwohl er mich belogen, betrogen, angeschrien und was weiß ich nicht alles hat. Ich frage mich: warum hänge ich gefühlsmäßig immer noch an ihm, obwohl ich weiß, dass er nie wieder der Mann für mich sein kann, den ich brauche und verdiene?

Ich möchte, dass er die Möglichkeit bekommt, Vater zu sein. Nur leider bekomme ich es oft nicht gut hin, meine Gefühle raus zu halten. Vor allem geht es um Wut, Hass und Verletztheit.

Die neue mit der er mich betrogen hat, wohnt direkt in meiner Nachbarschaft. Ich habe erst vor 2,5 Jahren mein Haus hier gebaut… wegziehen geht nicht, will ich auch nicht, weil meine Schwester und meine Eltern gleich daneben wohnen und ich die nächste Zeit Hilfe gut gebrauchen kann…

Ich werfe ihm dann Dinge an den Kopf, die nicht ok sind, vor allem wenn ich ihm wieder Dinge glaube, die sich dann natürlich als gelogen raus stellen…

Ich halte so gut es geht Distanz. Versuche ihm aber trotzdem Informationen zukommen zu lassen. Meine einzige Bedingung ist nur einfach Ehrlichkeit. Damit ich weiß, womit ich es zu tun habe. Jedes Mal wieder lügt er… wenn ich es dann erfahre, drehe ich wieder durch…

Ich muss mich von alle dem distanzieren. Dann kann mich sowas auch nicht mehr verletzen, nur wie schafft man das mit gemeinsamen Kind?

Seine neue Freundin ist auch nicht von der netten Sorte… meinte ich hätte das Kind lieber abtreiben sollen, bin dafür verantwortlich, dass es ihm schlecht geht usw.

Wenn wir Kontakt hatten, dann meistens nur wegen des Babys. Nur wenn dann wieder was „passiert“, er mich wieder belügt, tja dann artet es aus…

Es ist einfach schlimm und in so eine Situation wollte ich nie kommen…

Eigentlich bin ich auf einem guten Weg, nur oft fühlt man sich einfach alleine…

Das Baby war nicht geplant (war eine Kond. und die Pille-Danach 1h später hat nicht geholfen), aber es ist gewünscht und herzlich willkommen.

Auch was das Thema Geburt angeht tu ich mir schwer… soll ich es ihm ermöglichen dabei zu sein?
Ich präferiere eine Kaiserschnitt, einfach weil ich Angst habe, während der Geburt in Trauer und Wut zu verfallen. Ich bin fast 2 Jahre durch die Hölle gegangen, will da nicht wieder hinein… Stand kurz vor der Magersucht, hab keine Freude mehr gespürt. für das Baby musste ich wieder essen und wollte auch wieder glücklich werden.

Mir fällt es nur einfach schwer mich gefühlsmäßig zu distanzieren… wie ermögliche es dem Baby einen Vater zu haben? Wie schaffe ich es, mich und meine Gefühle hinten anzustellen?

Vielleicht habt ihr vielleicht Tips?

Viele Grüße

16.04.2024 20:08 • 21.04.2024 x 1 #1


14 Antworten ↓


K
Schwierig. Einerseits bist du schwanger und deswegen emotional, andererseits ist es in deiner Situation mehr als verständlich, emotional zu sein und mir stellt sich die Frage, ob es nicht auch ein bisschen gut ist, wenn er deine Emotionen abbekommt? Schließlich hat er dich in diese Situation gebracht. Du trägst es zwar unter deinem Herzen, aber das heißt doch nicht, dass du auch emotional alles selber tragen musst!


Zu Kaiserschnitt oder Spontangeburt: bei beidem könntest du argumentieren, dass der Vater dabei sein oder nicht dabei sein muss. Höre auf dein Gefühl: tut er dir gut? Vermisst du ihn, wenn er nicht bei dir ist? Während der Geburt gibt es Situationen, an denen du an deine Grenzen kommst. Wer soll bei dir sein, wenn du an die Grenzen kommst? Wem vertraust du am Meisten?

Was sind denn die Lügen, die er erzählt? Ich kann mir so gar nichts drunter vorstellen, wenn man bereits getrennt ist.

17.04.2024 15:42 • x 1 #2


A


Emotionale Distanz aufbauen zum Ex wegen Baby

x 3


E
Ich weiß nicht ob es gut ist… ihm geht es angeblich sehr schlecht, wird seines Lebens nicht mehr froh… für mich stimmt das alles nicht… er hatte 100 Chancen, jedes Mal wieder wurde ich hintergangen…

Meine Schwester kommt zur Geburt mit. Ich habe kein Vertrauen mehr und es ist so viel passiert, er hat so viele unschöne Dinge gesagt und getan, ich kann mir das nicht vorstellen…

Klar vermisse ich ihn, aber eher die alte Person… nicht die neue, die zu viel *beep* und nicht mehr wieder zu erkennen ist..

Ich hatte einfach Ehrlichkeit verlangt. Ob er mit der neuen Frau zusammen ist, mit ihr was am laufen hat. Damit ich weiß, was los ist und ich damit umgehen kann… er verneinte beides immer wieder, gestimmt hat es nie… ich kann ihm generell nichts mehr glauben…

Häufig kommen auch Dinge wie: er kann mich niemals loslassen, es tut ihm alles so leid, usw… das lässt mich immer wieder zurück fallen…

Schwierig einfach. Es ist zu viel passiert. Viel Streit, viele böse Worte und einmal auch Handgreiflichkeiten mit gegenüber…

Wahrscheinlich hast du Recht, ich bin einfach emotional durch die Schwangerschaft, habe Angst vor dem Alleinsein, keinen Partner an der Seite zu haben und dann der Schmerz von der Trennung oder der Schmerz, dass er eine neue hat…

17.04.2024 18:51 • x 1 #3


M
Zitat von EleniM:
Ich frage mich: warum hänge ich gefühlsmäßig immer noch an ihm, obwohl ich weiß, dass er nie wieder der Mann für mich sein kann, den ich brauche und verdiene?


Hier ist deine Antwort:

Zitat von EleniM:
Häufig kommen auch Dinge wie: er kann mich niemals loslassen, es tut ihm alles so leid, usw… das lässt mich immer wieder zurück fallen…


Ich denke, er spielt mit deinen Gefühlen. Diese Spielchen geben ihm die Macht. Lass das nicht zu.

Zitat von EleniM:
Mir fällt es nur sehr schwer, mich emotional von meinem Ex zu distanzieren, ihn los zu lassen und das obwohl er mich belogen, betrogen, angeschrien und was weiß ich nicht alles hat.


Vergiss nicht: ...belogen, betrogen, angeschrien... ! Das hast du nicht nötig.

Konzentriere dich auf dein süßes, kleines Baby. Wünsche dir alles Gute!

17.04.2024 22:28 • #4


M
Auch das noch:

Zitat von EleniM:
Es ist zu viel passiert. Viel Streit, viele böse Worte und einmal auch Handgreiflichkeiten mit gegenüber…


Das geht ja mal überhaupt gar nicht! Wenn das jetzt schon so losgeht, wie soll das enden? Eine glückliche Beziehung sieht anders aus.

Schon dich und deine Nerven! Das ist jetzt ganz wichtig für dich und ganz besonders für dein Baby.

17.04.2024 22:43 • x 1 #5


K
Zitat von EleniM:
Häufig kommen auch Dinge wie: er kann mich niemals loslassen, es tut ihm alles so leid, usw… das lässt mich immer wieder zurück fallen…

Daher weht der Wind! Er will dich zurück. Das kann er aber nur, wenn er der anderen Frau einen Laufpass gibt.
Solange er nicht recht weiss, wen er nun will, ist es für dich auch sehr schwierig, mit dieser Geschichte abzuschliessen.


Zitat von EleniM:
Ich habe kein Vertrauen mehr und es ist so viel passiert, er hat so viele unschöne Dinge gesagt und getan, ich kann mir das nicht vorstellen…

Vertrauen in den anderen ist aber auch in einer Elternschaft eine wichtige Voraussetzung.

Wenn er dich wirklich noch will, kann er nicht weiterhin mit der anderen Frau zusammen sein.

Dann muss er die Vaterrolle annehmen. Er kann dich nicht mehr nur als Frau (Partnerin) haben, sondern nur noch entweder als Frau und Mutter oder nur Mutter (seines Kindes).

Wenn er dich nicht mehr als Partnerin haben will, und Vater sein will, dann darf er dich jetzt nicht mehr ins Bett zu kriegen versuchen, denn sonst verlierst du (jetzt) das Vertrauen in ihn und das fehlende Vertrauen steht dann während der Elternschaft zwischen Euch und beeinflusst auch seine Beziehung zum Kind. Dessen scheint er sich nicht bewusst zu sein.

18.04.2024 17:27 • #6


M
Zitat von Kunigunde-die45:
Daher weht der Wind! Er will dich zurück. Das kann er aber nur, wenn er der anderen Frau einen Laufpass gibt.
Solange er nicht recht weiss, wen er nun will, ist es für dich auch sehr schwierig, mit dieser Geschichte abzuschliessen.


So interpretierst du das also? Dann lies das mal:

Zitat von EleniM:
… er hatte 100 Chancen, jedes Mal wieder wurde ich hintergangen…


So verhält sich niemand, der jemanden aufrichtig zurückhaben will, meiner Meinung nach.

18.04.2024 17:48 • #7


E
Vielen Dank für eure Antworten.
Heute geht es mir wieder besser.

Nein er möchte mich nicht zurück. Er hatte so unfassbar viele Chancen und immer wieder hat er mich betrogen, belogen und verletzt. Ich war so lange für ihn da, immer wieder… weil es ihm ja „so schlecht“ geht…
Wenn man jemanden wirklich liebt, tut man ihm das nicht an.

Ich möchte keinen an meiner Seite, dem ich nicht vertrauen kann und für den es ok ist, einen anderen Menschen derart zu verletzen.

Ich war lange blind. Bevor das alles war, hatten wir eine schöne Beziehung. Bis heute kann er mir nicht sagen, warum er das getan hat.

Entschieden hat er sich und das war nicht ich.

Ich habe mich so fertig gemacht, hab immer mehr abgenommen um zu gefallen…

Jetzt will ich mich von ihm und dem ganzen auch mit ihr lösen… ihn loslassen… ich halte nur immer wieder daran fest, wie es war/wie er damals in der Beziehung war…

Die Nähe zu ihr (wir wohnen im gleichen Dorf, ich muss fast täglich an ihrem Haus vorbei), macht es sehr schwierig…

Auch das er nicht ehrlich sein kann… das alles belastet sehr… Ich wünsche mir einen ehrlichen und neutralen Umgang und ein gutes Miteinander… für das Baby… mir fällt es nur einfach schwer, meine Verletztheit da raus zu halten… es sollte mir egal sein, ob er mit dieser Frau zusammen ist oder nicht.

Ich hatte seitdem nichts mehr mit ihm. Jemand der mich anschreit, schubst und lügt, der hat mich garantiert nicht mehr anzufassen…

Unser „Verhältnis“ ist nur einfach so kaputt und geprägt von den Dingen die passiert ist, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das jemals normal wird.

Auch das sie sich einmischt, mir unschöne Dinge an den Kopf wirft usw… das macht es für mich sehr schwer…

Ich mache sicherlich nicht immer alles richtig, ich bin auch nur ein Mensch, nur hätte ich gerne, dass das Baby von alldem nichts mitbekommt…

18.04.2024 23:51 • #8


Y
Zitat von EleniM:
Ich mache sicherlich nicht immer alles richtig, ich bin auch nur ein Mensch, nur hätte ich gerne, dass das Baby von alldem nichts mitbekommt…

Zitat von EleniM:
Ich möchte, dass er die Möglichkeit bekommt, Vater zu sein. Nur leider bekomme ich es oft nicht gut hin, meine Gefühle raus zu halten. Vor allem geht es um Wut, Hass und Verletztheit.

Liebe @EleniM,ich habe habe grade Deinen Thread gelesen.Ich war in einer ähnlichen Situation.Ich war 20,schwanger geworden und der Mann hat sich verabschiedet.Ich bin mittlerweile 38 Jahre alt,meine Tochter ist 18 und steckt mitten im Abi.Ich kann Dir versichern Du schaffst das auch ohne Mann.Wichtig ist,das es Dir gut und Du die Schwangerschaft schaffst ohne negative Gedanken und versuchst das positive zu sehen.Ich weiß,nicht einfach.Hast Du Freunde,ein stabiles soziales Umfeld?Liebe Grüße

19.04.2024 21:00 • #9


E
Zitat von Yrsa:
Liebe @EleniM,ich habe habe grade Deinen Thread gelesen.Ich war in einer ähnlichen Situation.Ich war 20,schwanger geworden und der Mann hat sich ...

Zitat von Yrsa:
Ich kann Dir versichern Du schaffst das auch ohne Mann.Wichtig ist,das es Dir gut und Du die Schwangerschaft schaffst ohne negative Gedanken und versuchst das positive zu sehen.


Vielen Dank für die lieben Worte! Die machen Mut und tun gut.
Ja ich habe zum Glück ein super Umfeld. Tolle Freunde und Familie ist auch direkt in der Nähe.

Die ganze Situation ist nur einfach schwer. Die Trennung tut noch weh und auch so, hat mich dieser Betrug mit den ganzen Lügen ziemlich kaputt gemacht. Müsste eigentlich heilen, aber jetzt ist da bald ein kleiner Mensch, der mich braucht…

19.04.2024 21:48 • x 1 #10


Y
Zitat von EleniM:
Die ganze Situation ist nur einfach schwer. Die Trennung tut noch weh und auch so, hat mich dieser Betrug mit den ganzen Lügen ziemlich kaputt gemacht. Müsste eigentlich heilen, aber jetzt ist da bald ein kleiner Mensch, der mich braucht…

Ich kann Dich so sehr verstehen,ich denke das Du in der Vergangenheit mit Deinem Ex verweilst.Kann ich auch verstehen,aber bringt Dich nicht weiter.Und wird es so schnell nicht heilen,aber es heilt wenn der kleine Mensch da ist...

19.04.2024 21:58 • x 1 #11


E
Ich hoffe es sehr. Eigentlich bin ich auf einem guten Weg. Ein kompletter Kontaktabbruch wäre das Beste für mich, nur leider ist das nicht möglich… Ich denke es geht auch so. Muss es ja..

Danke für deine Worte

19.04.2024 22:12 • x 1 #12


Y
Warum ist kein Kontaktabbruch möglich?

19.04.2024 22:23 • #13


K
Zitat von Yrsa:
Warum ist kein Kontaktabbruch möglich?

Muss man denn von Gesetzes wegen nicht den Kontakt zum Vater halten?

20.04.2024 11:16 • #14


E
@Yrsa
Er ist ja doch der Vater… bis jetzt möchte er Kontakt zum Kind. Ob das so bleibt, wird sich zeigen…
Macht es für mich einfach schwieriger los zu lassen.. ich jage einem Traum hinterher, der absolut unrealistisch ist und so niemals glücklich werden würde…

21.04.2024 20:07 • x 1 #15


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag